Janet Evanovich - Einmal ist keinmal/Zweimal ist einmal zuviel

Affiliate-/Werbelink

Einmal ist keinmal

4.3|46)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783442477050

Termin: März 2012

Anzeige

  • Einmal ist keinmal/Zweimal ist einmal zuviel - Janet Evanovich


    "Einmal ist keinmal" Stephanie Plum ist jung, selbstbewusst und voller hochfliegender Pläne. Und sie ist pleite. Als sie das Angebot erhält, für 100.000 Dollar einen gewissen Joe Morelli ausfindig zu machen, sagt sie daher nicht nein. Joe steht allerdings nicht nur unter Mordverdacht, er ist auch ein alter Bekannter Stephanies. Die beiden kennen sich seit ihren Kindertagen, und eigentlich wollte Stephanie die Finger von ihm lassen. Aber was sind gute Vorsätze gegen die Macht der Gefühle?


    "Zweimal ist einmal zuviel" Nichts beschwingt den Gang eines Mädchens mehr, als eine Pistole in ihrer Handtasche. Stephanie Plum ist wieder auf der Jagd nach den Gaunern der Großstadt. Zwei Fälle beschäftigen sie gerade: das Verschwinden des Angeklagten Kenny Mancuso und ein Fall von Sargdiebstahl. Gemeinsam mit Grandma Mazur - die alte Dame genießt Beerdigungen wie andere Leute Sahnetorten - macht sie sich auf die Suche - quer durch die Hinterhöfe Trentons und Omas liebste Beerdigungsunternehmen...


    "Stephanie Plum macht einfach süchtig: Kaum hat man das neueste Abenteuer verschlungen, schon wartet man ungeduldig auf das nächste Buch."
    Bücherschau


    Meine Meinung:
    Ich hätte mehr erwartet, nachdem ich schon jahrelang mal hier und da etwas über Janet Evanovichs Plum Serie gehört habe.
    Ich mag die Figuren der Storys sehr, es ist auch sehr gut und locker geschrieben, aber eben nicht wirklich anspruchsvoll und im privaten Bereich der Stephanie Plum passiert mir einfach zu wenig. Ich fand es nicht so witzig, wie erwartet und habe nur ab und zu schmunzeln können.
    Ich erwarte von den folgenden Teilen, dass es endlich zur Sache geht und die ganze Story etwas mehr Schwung bekommt. Die Ideen sind gut, die Figuren lustig und sympatisch, aber etwas fehlt. Nämlich das Gefühl...wie sieht es in Stephanie aus? Davon erfährt man nicht wirklich etwas, ziemlich oberflächlich und deshalb würde ich den ersten beiden Teilen nur drei von fünf Sternen geben.


    Nett für zwischendurch, nichts Besonderes, leider!

  • Also anspruchsvolle Literatur ist es diesmal nun wirklich nicht, aber ich muss Stephanie verteidigen. Das erste Buch ( einmal ist Keinmal) fand ich auch etwas langwieriger, aber beim zweiten musste ich häufig wirklich Tränen lachen. Auch beim ersten musste ich häufig mehr als schmunzeln.
    Die Figuren sind auch sympathisch das stimmt, aber ich finde dass es sich um ein lesenswertes Buch handelt, eben wiel diese Charaktere so lebensnah und doch so überzogen sind. :applause:

  • Ich habe mich hier auch schon mehrfach als Plum-Fan geoutet. Klar, die Bücher sind sehr überzeichnet und absolut unrealistisch, doch irgendwie sind mir die abgedrehten Charaktere ans Herz gewachsen. Und ich habe bei der Lektüre auch schon Tränen gelacht. Aber ich kann durchaus verstehen, wenn man dem schrägen Humor und den chaotischen Fällen nichts abgewinnen kann. Ist halt Geschmackssache, und bei mir auch eine Sache des richtigen Zeitpunkts, immer möchte ich auch nicht an Stephanies chaotischem Liebes-, Berufs- und Familienleben teilhaben - aber immer öfter :loool:


    grüße von missmarple

  • Ich habe in der vergangenen Woche mein Bücherregal (und zwar das reale! :mrgreen: ) einsortiert und dabei auch die Stephanie Plum Bücher wieder in den Händen gehalten. Ich habe sie gern gelesen, irgendwie finde ich sie gerade wegen der chaotischen Heldin so liebenswert. Sie als Detektivin - das ist schon eine Jobwahl der besonderen Art! :lol: Aber mir gefällt's und ich werde die Bücher auch sicher immer wieder lesen.... :applause:

  • Ich hab schon vor ca. 1 Jahr das Buch "Reine Glückssache" von Janet Evanovich gekauft und gelesen. Und vor kurzem hab ich es wieder mal aus dem Bücherregal genommen und nochmals gelesen. Jetzt bin ich im Moment richtig am Stephanie Plum-Trip. Ich hab jetzt schon die ersten 5 Bücher gekauft und natürlich auch gleich verschlungen. Ich mag Stephanie Plum und v.a. ihre Ungeschicktheit. Da kann ich richitg mit ihr mitfühlen, mir gehts oft genauso.


    V.a. die Dreiecks-Beziehung Morelli, Ranger und Stephanie hats mir angetan. Das kommt ja schon in den ersten beiden Büchern recht gut rüber. :flower:

  • Ich muss mir demnächst unbedigt das dritte Buch kaufen. Ich lese Bücher niemals zweimal aber bei denen könnte ich vielleicht auch eine Ausnahme machen.

  • Vor einem Monat habe ich mir dieses Buch als Spontankauf am Bahnhof zugelegt. Einfache Lektüre für die Fahrt nach Hause.


    Wie so oft bei Spontankäufen, stellen sie sich plötzlich als Glücksgriff heraus. Ich kann mich in meiner momentanen Lebenssituation absolut mit Stephanie Plum identifizieren, und das macht die lustigen Stellen oft noch komischer. Momentan bin ich bei Band vier und zwei Bücher habe ich noch auf der Warteschleife.


    Bleibt nicht mehr zu sagen als: I :love: Morelli :thumright:


    Bei mir hat Stephanie einen absoluten Suchtfaktor ausgelöst. (Schade dass es kein eigenes Plum Forum gibt :D )


    Liebe Grüße, Melina :winken:


  • ...Bei mir hat Stephanie einen absoluten Suchtfaktor ausgelöst. (Schade dass es kein eigenes Plum Forum gibt :D )


    Na, ich glaube, das wäre denn doch zu langweilig. Auch wenn ich dem Suchtfaktor dieser Reihe verfallen bin, unterhalte ich mich doch gern noch über andere Bücher. :loool:


    grüße von missmarple

  • Janet Evanovich - Einmal ist keinmal


    Klappentext:
    Stephanie Plum ist jung, selbstbewußt und voller hochfliegender Pläne. Und sie ist pleite. Als sie das Angebot erhält, für 10.000 Dollar einen gewissen Joe Morelli ausfindig zu machen, sagt sie daher nicht nein. Joe steht allerdings nicht nur unter Mordverdacht, er ist auch ein alter Bekannter Stephanies. Die beiden kennen sich seit ihren Kindertagen und eigentlich wollte Stephanie die Finger von ihm lassen. Aber was sind gute Vorsätze gegen die Macht der Gefühle?



    Stephanie Plum ist dermaßen pleite, daß sie aus der Not heraus das Angebot ihres schmierigen Vetters Winnie in seiner Kautionsagentur zu arbeiten nicht abschlagen kann. Ihr erster Auftrag ist es ausgerechnet einen ihr nicht Unbekannten einzufangen: Joe Morelli, von dem sie eigentlich nach mehreren einschlägigen Erfahrungen die Finger lassen wollte.
    Auf der Jagd ist kein Fettnäpfchen vor ihr sicher und die herrlichen Verwicklungen und Mißgeschicke sorgen für eine Lachsalve nach der nächsten.


    "Einmal ist keinmal" ist weder ein typischer Liebesroman, noch ein typischer (Frauen-)Krimi.
    Für den Krimiliebhaber haben wir selbstverständlich ein ungeklärtes Verbrechen, jede Menge Action und Spannung und ein oder mehrere Verdächtige. Für die Liebesromanfans haben wir eine sprühende nicht gerade unkomplizierte Liebesgeschichte zwischen den Hauptprotagnisten. Und für die, denen das noch nicht genug ist: dazu noch jede Menge schräger Typen!



    Ich habe diesem Buch Tränen gelacht und es war ein echtes Lesevergügen, von daher wohlverdiente volle Punktzahl:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Pöppel


    Das Buch wurde bereits von JOSY im Forum vorgestellt! Ich habe daher die Threads zusammengefügt... :wink:

  • Pöppel


    Das Buch wurde bereits von JOSY im Forum vorgestellt! Ich habe daher die Threads zusammengefügt... :wink:

    Ups? Als ich das Buch aus meinem Bücherregal angeklickt habe, stand da "Dieses Buch jetzt rezensieren" :scratch:

  • Ach, was waren das für unterhaltsame 320 Seiten. Selbst 17 Jahre nach erstmaligem Erscheinungsdatum hat dieses Buch nichts von seinem Charme verloren und ich habe den ersten Teil um Stephanie Plum an einem Tag ausgelesen. Die Protagonistin ist viel sympathischer als ich erwartet hatte. Statt einem naiven Blondchen (ja, meine Erwartungen waren wirklich nicht sooooo hoch), bekommt der Leser eine humorvolle Heldin, die auch mal zum Frühstück ein Bier trinkt, wenn nichts anderes da ist und genau weiß was sie will, auch wenn sie dafür mal etwas auf sich nehmen muss. So denkt die gute Stephanie noch zu Anfang, dass sie einfach nur ein paar Autodiebe höflich bitten muss mitzukommen, um die 10% von der Kaution einbehalten zu dürfen. Dass es aber eine heiklere Sache werden würde ihre ehemalige High School-Liebschaft und Ex-Cop Joe Morelli wieder einzufangen, war ihr nicht so ganz klar. Doch was macht man nicht alles, um mal eben auf die Schnelle 10,000 $ zu kassieren?


    Die Grundidee dieser Geschichte hat schon einiges für sich und die Momente, in denen Stephanie und Joe aufeinander treffen sind an Unterhaltung kaum zu überbieten. Natürlich will Morelli nicht wieder in den Knast und als ehemaliger Polizist kann er nur lachen, als er erfährt dass ausgerechnet Stephanie nun dafür sorgen will ihn zurück zu bringen. Erst nach einiger Zeit wird ihm klar, dass sie es durchaus ernst meint und Morelli immer wieder in brenzlige Situationen bringt. Während Joe nämlich seine Unschuld beweisen will, ist Stephanie einzig allein dem Geld hinterher. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie sich schließlich selbst in Gefahr und Morelli’s Pläne vollkommen durcheinander bringt.


    Die Charaktere sind super gelungen, Morelli ist ein Schmankerl und die optimale Besetzung in diesem Roman. Die beiden passen natürlich perfekt zusammen und ihre Dialoge sind mit einer ordentlichen Portion Humor gefüllt, was nochmal dadurch verstärkt wird, dass die beiden gegen- und nicht miteinander arbeiten. Das Buch kommt dadurch auch fast ohne Klischees zurecht und unpassende “Mein Gott, ich will Dich und kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren!”-Situationen gibt es hier ebenfalls nicht. Ich hatte von Anfang bis Ende meinen Spaß und die kommenden drei Teile liegen schon bereit.


    17 Jahre nach Veröffentlichung lässt sich jedoch sagen, dass viele der beschriebenen Konflikte heute gar nicht mehr möglich gewesen wären. Dass 1994 nicht jeder Mensch ein Handy hatte wird hier an so manchen Stellen sehr deutlich und ich musste mir anfangs nochmal ins Gedächtnis rufen, dass das Buch 1994 veröffentlicht wurde und man durchaus vor einem Problem stand, wenn die Festnetzleitung abgestellt wurde. :wink:


    Fazit: Es hat schon etwas für sich eine Reihe erst so spät zu entdecken. Das endlose Warten auf die Folgebände bleibt mir erspart und ich kann mich genüsslich den weiteren Teilen zuwenden. Stephanie Plum’s erster Band war Unterhaltung pur und ich kann es nur jedem ans Herz legen, der gern romantisch angehauchte Komödien liest, die ein wenig Krimi enthalten. Ich fand es durch und durch spannend, auf krimineller sowie romantischer Ebene!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "The worth of a book is to be measured by what you can carry away from it."

Anzeige