Jil Karoly - Mannomann

Anzeige

  • Jil Karoly - Mannomann
    Kurz vor der Hochzeit wird Alexandra von ihrem Ehemann in spe sitzengelassen. Daraufhin heckt sie mit ihrer Busenfreundin Mascha einen famosen Plan aus. Die Mädels wollen einen Ratgeber für Frauen schreiben: Mann verstehn im Handumdrehn.. Zwecks Recherche mogelt sich Alex undercover in eine Männer-WG und kommt den Kerlen und ihren Geheimnissen nach und nach auf die Schliche ...
    Was Frauen schon immer über Männer wissen wollten, aber nie zu fragen wagten - in diesem ebenso komischen wie spannenden Roman erfahren sie die Wahrheit über das starke Geschlecht.



    Gestern habe ich mir dieses Buch aus meinem Bücherregal gezogen, da mir nach dem letzten Buch (Fantasy) mal wieder nach etwas humorvollem der Sinn stand.


    Ich liege also im Bett, lese mir innen die Inhaltsangabe durch und denke "Hast Du das nicht schon gelesen?!". Ich hatte in den letzten Wochen schon mehrere Bücher angefangen zu lesen, als mir einfiel, daß ich es schon kannte (soweit zum Thema, wie schnell man Inhalte von Büchern vergißt...).


    Aber kein Hinweis, daß ich es schon gelesen habe (ich notiere dann immer mit Bleistift vorne Monat und Jahr). Hatte ich es also nur öfter schon in der Hand und kenne die Inhaltsangabe inzwischen auswendig? :wink:


    Mehr als das erste Kapitel habe ich dann aber nicht geschafft :sleep: - aber es fängt immerhin schon genauso an, wie ich es von Jil Karoly erwartet habe. Von daher freue ich mich schon darauf nachher weiterzulesen!

  • bei mir ist es schon lange her, dass ich dieses Buch gelesen habe - insofern habe ich auch gar keine Erinnerung mehr daran, um was es geht.
    Aber an eines kann ich mich sehr gut erinnern: Die Bücher von Jil Karoly waren die, bei denen ich häufig laut und oft auch Tränen gelacht habe! :totlach:
    Ich hatte eine Phase, während der ich sehr viele von "solchen" Büchern gelesen habe und Jill Karoly war immer meine Favoritin.


    Nun bekomme ich auch richtig Lust, zum Regal zu gehen und zu schmökern. :D

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Bin mir inzwischen sicher das Buch schon einmal gelesen zu haben, kann mich aber nur noch an Kleinigkeiten erinnern.


    Also genieße ich es wie (fast) ungelesen :loool:


    Ich bin jedenfalls dauernd am kichern bzw. laut am losprusten, einfach nur herrlich! Die Situationskomik ist unschlagbar!!!

Anzeige