Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Megan Hart - Hot Summer (Tempted)

Hot Summer

2.6 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag

Bindung: Broschiert

Seitenzahl: 460

ISBN: 9783899416343

Termin: Juni 2009

  • Originaltitel: Tempted


    Über die Autorin (Amazon.de):
    Bevor Megan Hart sich an die Romanlänge wagte, war sie mit ihren Kurzgeschichten gleich in mehreren Genres vertreten: Fantasy, Horror, Science-Fiction - und natürlich Erotik. 1998, nach der Geburt ihres ersten Kindes, entschied sich die Autorin dann, das Schreiben ernsthaft anzugehen - mit ernsthaftem Erfolg. Ihre erotischen Romane avancieren regelmäßig zu Bestsellern, und so wird vielleicht Harts heimlicher Traum doch irgendwann Wirklichkeit: Gerne würde sie alle ihre Romane verfilmen, und zwar mit sich selbst in der weiblichen Hauptrolle - und mit Keanu Reeves als männlichem Gegenüber.

    Inhalt:

    Seit sechs Jahren ist Anne mit James verheiratet, und ihre Liebe scheint noch genauso würzig wie zu Beginn. Eines Abends erhält James einen Anruf von Alex, seinem besten Freund aus High School-Zeiten, den er allerdings seit Jahren nicht mehr gesehen hat, weil er im Ausland arbeitet. Da er in den nächsten Tagen wieder zurück in die USA kommt und keine Bleibe hat, lädt James ihn spontan ein die kommenden Wochen bei ihm und Anne zu verbringen. Zunächst ist Anne nicht sonderlich von der Idee begeistert Alex für mehrere Wochen bei sich wohnen zu lassen, immerhin hat sie ihn noch nie im Leben gesehen und James muss tagsüber arbeiten.


    Doch als Alex letztlich aufkreuzt und sich als durchaus charmant, nett und zudem auch noch fürchterlich gutaussehend herausstellt, fühlt sich Anne immer wohler in seiner Gegenwart. Zu dritt verbringen sie die kommenden Wochen und die Dinge laufen etwas anders als erwartet. Alex und James haben eine Freundschaft, in der sich Anne außen vor gelassen fühlt, doch andererseits kommen sie sich die drei näher als Anne je zu träumen wagte. James hat scheinbar nichts dagegen, dass Alex in ihrem Ehebett etwas mitmischt, genauso wenig wie Anne selbst, die zugeben muss, dass Alex eine ungeahnte Anziehungskraft besitzt. Doch nach einiger Zeit voller leidenschaftlicher Stunden zu Dritt, merkt Anne, dass es langsam aus dem Ruder zu laufen scheint und auch James und Alex Dinge unausgesprochen lassen, die sich jedoch immer näher ans Licht drängen…


    Eigene Meinung:
    Nicht nur die Dreiecksbeziehung zwischen James, Anne und Alex spielen in diesem Buch eine Rolle, sondern auch Anne’s familiären Verhältnisse. In ihrem problembehafteten Elternhaus musste Anne schon früh Verantwortung übernehmen und für ihre drei Schwestern bereitstehen, zu denen sie dadurch allerdings heutzutage ein inniges Verhältnis hat, wenn es auch manchmal etwas anstrengend scheint. Von Alpträumen geplagt und unter dem stets wachsamen Auge ihrer Schwiegermutter, spielt auch hier Alex für sie eine ganz neue Rolle.


    Ich finde, dass Megan Hart wundervoll Geschichten erzählen kann und es zudem versteht eine ordentliche Portion Erotik zu verpacken, die Lust auf mehr macht und das Geschehen nicht dominiert. Eine Kombination, die mich einfach nicht so schnell loslässt. Ihre Charaktere wirken real und haben dadurch auch nicht immer das gewünschte Happy End, was mir persönlich aber keinesfalls den Lesespaß raubt, sondern viel eher die Geschehnisse unvorhersehbar werden lassen. In diesem Buch gab es für mich allerdings einen Minuspunkt: Die Beziehung zwischen James und Alex. Vielleicht lag es an mir, aber ich habe sie einfach nicht verstanden. Irgendwie war ich mir nie ganz sicher was da nun zwischen den beiden vor sich geht. Sind sie nur einfache Kumpels, oder vielleicht doch etwas mehr? Bezüglich den beiden wurde nie Tacheles gesprochen, selbst als Anne einmal sogar deutlich nachfragt. Das ganze hat mich dann doch etwas verwirrt und auch auf die Beziehung zwischen Anne und Alex abgefärbt, die für mich auch nie zu 100% klar war. Selbst zum Ende nicht. Das Ende hat für mich zudem auch noch einige Fragen aufgeworfen, die leider für mich unbeantwortet bleiben.


    Fazit: Ihr Buch “Dirty” hat mir einen Ticken besser gefallen, weil ich nicht mit einigen kleinen Fragezeichen zurück gelassen wurde und die Geschichte mir klarer war. Dennoch hat mir auch dieses Buch von Megan Hart richtig gut gefallen und es war definitiv nicht das letzte, was ich von ihr gelesen habe! Jeder, der gern erotische Romane liest und nichts gegen eine tiefgründigere Story einzuwenden hat, sollte sich die Bücher von Megan Hart ansehen!


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    1. Hot Summer

      (Ø)

      Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag


    "The worth of a book is to be measured by what you can carry away from it."

  • Rezension zu „Hot Summer“ von Megan Hart.


    Inhalt:


    Anne ist mit ihrem Mann James glücklich verheiratet. Sie besitzen ein wunderschönes Haus am See und bis auf die Schwiegermutter hätte es Anne nicht besser treffen können. Doch Anne und James Glück soll hart auf die Probe gestellt werden, denn es meldet sich der beste Freund von James zu Besuch an. Schnell wird klar, dass die beiden Männer mehr mit Anne vorhaben, als sie jemals hätte ahnen können.


    Alex und James erfüllen Anne jeden erotischen Wunsch, doch auch bei diesem, so wieso schon heiklem Spiel, müssen Regeln eingehalten werden.


    Die Charaktere:


    Um ehrlich zu sein, habe ich hier lange gegrübelt was ich an dieser Stelle schreiben soll. Die Charaktere waren nicht wirklich überzeugend. Tut mir leid, welcher Mann teilt bitte seine Frau, die er über alles liebt, mit seinen besten Freund? Das ist für mich nicht wirklich vorstellbar und unglaubwürdig. Ich meine, James kam mir so naiv vor, besonders seine Begründung, warum er diesen Sex zu dritt vorschlägt, war für mich alles andere als durchdacht. Außerdem schwört er ständig, dass er nicht schwul oder bisexuell ist, wo ich als Leser ständig dachte, dieser Mann ist auf jeden Fall nicht nur hetero sexuell.


    Anne war eine Person, die perfekt sein wollte, ob nun in der Ehe, als Schwester oder als Schwiegertochter. Dass dies natürlich nicht klappt, besonders wenn es dann zu dritt ins Bett geht, ist klar, denn hier wird ihr Mann auf jeden Fall verletzt. Dies ist zumindest meine Meinung. Auch wenn es sich hier um James Idee handelt, muss doch jeder Mann irgendwo enttäuscht sein, wenn seine Frau dieser Idee tatsächlich zustimmt? Für mich war bei Anne von Anfang an klar, dass sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle hat und es war für mich keine Überraschung dass sie sich tatsächlich in Alex verliebt. Ihre Entscheidung zum Ende des Buches konnte ich daher überhaupt nicht nachvollziehen. Jeder, der das Buch kennt, weiß an dieser Stelle was ich meine, ich möchte hier jedoch nicht zu viel verraten.


    Dann war da noch Alex, er war charmant, sexy und reich und doch konnte er mich als Charakter nicht komplett überzeugen. Seine Geschichte, welche erzählt, dass er auch mit Männern ins Bett geht, war für mich total unerotisch. Damit will ich nicht sagen, dass ich etwas gegen Homosexuelle habe, aber ich fand es trotzdem irritierend und unsinnlich. Im Weiteren hat mich an Alex gestört, dass er immer irgendwo hin verschwunden ist und man nie wusste wo hin. Was hat er getrieben? Dieses Rätzel wird leider nicht gelöst.


    Meine Meinung:


    Ich hatte mich auf dieses Buch sehr gefreut, da mich der Klappentext, sowie das Cover sehr neugierig auf dieses Buch gemacht haben. Sex zu dritt, das hörte sich erst mal sehr interessant und erotisch an und eine Liebesgeschichte wurde auch versprochen. Diese Szenen, in welchen auch hemmungslos miteinander geschlafen wurde, waren im Großen und Ganzen nicht schlecht. Eine Lovestory so wie ich sie erwartet habe, kam leider nicht zustande. Die kleinen Geschichten rund um Annes Schwester waren in Ordnung, haben mich aber nicht wirklich interessiert, zu kurz kamen hier die erotischen Szenen, von welchen ich mir in der Anzahl mehr versprochen hatte. Außerdem steuert man im ganzen Buch auf eine bestimmte Szene hin, welche dann auch eintritt, aber nicht wirklich genügend wirkt.

    Das Ende war für mich mehr als ernüchternd und ich konnte das Buch leider nicht mit einem zufriedenen Lächeln schließen, sondern eher mit einem enttäuschten Seufzen.


    Fazit:


    Ich vergebe für „Hot Summer“ drei Fledermäuse, da mich die Charaktere nicht eingenommen und für mich oft unlogische gehandelt haben, was ich besonders auf James beziehe. Auch wenn mich dieses Buch von Megan Hart nicht überzeugen konnte, weiß ich, dass sie besser schreiben kann, und werde auch weitere Bücher von ihr lesen.


    Die Autorin:


    Megan Hart schreibt seit ihrer Kindheit. Doch zum Beruf machte sie ihr Hobby erst nach der Geburt ihrer Tochter. Sie verfasste mehrere Kurzgeschichten, ehe sie sich an ihren ersten Roman wagte. Mittlerweile hat sie zahlreiche Bücher in den verschiedensten Genres veröffentlicht: Romance, Science-Fiction, Fantasy und natürlich Erotik. Megan Hart hegt einen großen Traum: Sie würde gern all ihre Romane verfilmen: mit ihr selbst in der weiblichen Hauptrolle … und in der männlichen Keanu Reeves.


    Quelle:
    Mira-Taschenbuchverlag


    Details:


    Format: Taschenbuch
    Seitenanzahl: 464
    Jetzt kaufen? Nur noch als E-Book oder gebraucht erhältlich.
    Originaltitel: Tempted
    Erscheinungsdatum: 10. Juni 2009
    ISBN-10: 3899416341
    ISBN-13: 978-3-89941-634-3



    Bewertung:



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: