Lucy Christopher - Ich wünschte, ich könnte Dich hassen/Stolen

Anzeige

  • "Stolen" ist der erste Teen-Novel der Autorin Lucy Christopher. Die Übersetzung "Ich wünschte, ich könnte dich hassen" erscheint im Februar 2011.



    Inhaltsbeschreibung von Amazon:


    Sixteen year old Gemma is kidnapped from Bangkok airport and taken to the Australian Outback. This wild and desolate landscape becomes almost a character in the book, so vividly is it described. Ty, her captor, is no stereotype. He is young, fit and completely gorgeous. This new life in the wilderness has been years in the planning. He loves only her, wants only her. Under the hot glare of the Australian sun, cut off from the world outside, can the force of his love make Gemma love him back? The story takes the form of a letter, written by Gemma to Ty, reflecting on those strange and disturbing months in the outback. Months when the lines between love and obsession, and love and dependency, blur until they don't exist - almost.


    Meine Meinung


    Die 16-jährige Gemma befindet sich mit ihren Eltern auf dem Weg nach Vietnam. Am Flughafen in Bangkok legt die Familie einen Zwischenstopp ein. Gemma hat dort einen Streit mit ihren Eltern und lässt diese genervt in der Abflughalle zurück, um sich einen Kaffee zu holen. In der Kaffeebar trifft sie auf Ty, Mitte 20, der sie zugleich fasziniert und ängstigt. Ty lädt Gemma auf einen Kaffee ein und beide kommen ins Gespräch. Bereits zu diesem Zeitpunkt hat sie das ungewisse Gefühl, diesen jungen Mann zu kennen und gleichzeitig ihm ein wenig zu vertraut zu sein. Und da geschieht das Unfassbare: Ty schüttet Gemma heimlich ein Pulver in ihren Kaffee und schafft es so, sie zu entführen. Erst nach einigen Tagen wird dem Mädchen bewusst, wo sie sich befindet: mitten in der australischen Wüste.


    Als ich den Klappentext des Buches las, dachte ich: "Wieder eine Geschichte über das Stockholmsyndrom", also das Syndrom, bei welchem die Geisel sich in den Geiselnehmer verliebt. Doch so einfach macht es Lucy Christopher ihren Lesern nicht - wer also einfach gestrickte Geschichten mit klaren Sympathieträgern und Bösewichten mag, wird hier nicht auf seine Kosten kommen. Denn nach und nach erfährt Gemma immer mehr über ihren Entführer Ty. Den kleinen Jungen, um den sich nie jemand gesorgt hat, der nie jemanden hatte, der nur für ihn ganz allein da war, der Trost in der Natur und den Sternen fand und nirgendwo wirklich hinzugehören schien. Wie Gemma wusste ich zu keiner Zeit, ob ich Ty hassen oder mögen sollte. Zumal man sich unweigerlich fragt: Kann man jemanden, der einfach einen anderen Menschen entführt, tatsächlich mögen?


    "Stolen" ist ein Roman in Briefform, ein Brief, den Gemma rückblickend an Ty schreibt - ihren Entführer, den sie in ihren Schilderungen immer nur "you" nennt. Die Sprache des Romans weiß auf jeden Fall zu überzeugen. Die Sätze sind oft kurz und wirken aneinandergereiht; sie spiegeln Gemmas Emotionen wieder. "Stolen", so fühlt sie sich, gestohlen, entführt, eingesperrt, allein. Doch als sie erfährt, dass sie nicht zufällig Tys Opfer wurde, sondern dass er sie bereits seit Jahren beobachtet hat, ja sie besser zu kennen scheint, als sie sich selbst, da kommen ihr Zweifel. Ist sie tatsächlich so anders als alle in ihrer Umgebung? War sie wirklich so unglücklich mit ihren Eltern, die sich mehr für Geld und Ruhm als für die eigene Tochter interessierten? Oder mit ihren Freunden Anna und Ben, für die sie inzwischen nur noch das fünfte Rad am Wagen war? Gemma denkt nach, geht in sich und beginnt, der Schönheit Australiens und somit auch Ty eine Chance zu geben. Sie versucht alles mit seinen Augen zu sehen und auf einmal wird auch ihr Schreibstil ruhiger, die Sätze länger voller Ehrfurcht und Liebe zu dem, was sie um sich herum erlebt. Und genau in diesem Moment bietet sich ihr die Chance, die sie sich seit vielen Tagen wünscht: Ty ist bereit, Gemma tatsächlich gehen zu lassen. Wird sie es tun, kann sie es überhaupt noch? Und was wird dann aus ihr und Ty?


    Ich will gar nicht zu viel über das Ende verraten, nur so viel: ich wusste schließlich selbst nicht mehr, was ich mir, was ich Gemma wünschen sollte. Man hofft in einem Roman eigentlich immer auf ein Happy End, das schien mir im Fall einer solchen Entführung aber unpassend. Die Einordnung in eine Kategorie ist mir ebenso schwer gefallen, Lucy Christopher bezeichnet ihr Buch als einen Teen-Novel. Das kann man eigentlich so stehen lassen, auch wenn ich ihn eher für Teens im Alter von 15 und aufwärts empfehlen würde.


    Für mich ein Buch, das sowohl für Teenager als auch für Erwachsene geeignet ist und von mir glatte :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: bekommt.

  • Vielen Dank für die interessante Rezi :thumleft:
    Das Buch kommt so gleich auf meine WuLi :!:

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Vielen Dank für die interessante Rezi :thumleft:
    Das Buch kommt so gleich auf meine WuLi :!:


    An Dich musste ich gleich denken, als ich das Buch gelesen habe. Du hattest ja neulich einen Thread, in dem Du neue Lektüre gesucht hast und bei "Stolen" dachte ich mir gleich, das könnte Dir gefallen. :wink: Übrigens auch bei "If I stay" von Gayle Forman, falls Du das noch nicht kennst.


    Eine wirklich tolle Rezi, das Buch schläft seit heute auf meiner WuLi! :applause:


    :-,


    Hier nochmal die deutsche Ausgabe. Mir gefällt weder das deutsche Cover, noch der deutsche Titel, noch der Preis (14,95 Euro im Gegensatz zu 8,10 Euro für das Original).

  • Zitat von »Girl from Mystic Falls«
    Vielen Dank für die interessante Rezi :thumleft:
    Das Buch kommt so gleich auf meine WuLi :!:




    An Dich musste ich gleich denken, als ich das Buch gelesen habe. Du hattest ja neulich einen Thread, in dem Du neue Lektüre gesucht hast und bei "Stolen" dachte ich mir gleich, das könnte Dir gefallen. :wink: Übrigens auch bei "If I stay" von Gayle Forman, falls Du das noch nicht kennst.


    :lechz: :lechz: Du bist ein Schatz, denn du hast genau meinen Geschmack getroffen :friends: :friends: Danke sehr, nach so einem Buch habe ich auch Ausschau gehalten!

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • P.S.
    Und "If I stay" ist auch so ein BUch. Na, jetzt weiß ich, an wen ich mich wenden soll, wenn ich wieder einmal an Büchermangel leide :cry: :cry: DANKE! :friends:

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Ich hab's soeben auch auf der Amazon-Wunschliste dingfest gemacht! :thumleft:

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Hier nochmal die deutsche Ausgabe. Mir gefällt weder das deutsche Cover, noch der deutsche Titel, noch der Preis (14,95 Euro im Gegensatz zu 8,10 Euro für das Original).

    Da hast du Recht. Auf Deutsch hätte ich dem Buch keinen zweiten Blick gewidmet. Danke für die Rezi! :thumleft: Nun steht das Buch auch auf meiner Wunschliste.

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • Hab das Buch nun heute fertig gelesen und möchte ein kleines Feedback bezüglich dieses geben. Mich hat die Geschichte anfangs etwas skeptisch gemacht, denn ich dachte zuerst sofort an eine "lausige" Liebesgeschichte zwischen einer Geisel und ihrem Entführer, doch es kam ganz anders als erwartet :thumleft:
    Was mir sofort ins Auge gesprungen ist, ist der Schreibstil der Autorin, denn Gemma, Hauptperson der Geschichte, wendet sich innerhalb der gesamten Handlung ständig an Ty. Es ersscheint der EIndruck, als ob das ganze Buch aus der "Du-Perspektive" erzählt wird. Ich würde daraus schließen, dass er noch immer einen ziemlich großen Einfluss auf sie ausübt. Außerdem richtet sie sich an ihn, da sie ihre Geschichte in einem Brief verfasst.
    Das, was Gemma in dieser Zeit mit Ty erlebt, lässt sich nicht in ein paar kurzen Sätzen zusammenfassen, da diese viel zu verstrickt ist und gelesen werden muss. Über die Details möchte ich ncht allzu viel verraten, aber ich würde es wirklich weiteremfehlen. Von mir kriegt das Buch volle :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Aber:

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Ich habe das Buch vor ner Zeit als Leseeemplar erhalten. Das Cover gefällt mir auch überhaupt nicht, der Titel ist aber eig. ziemlich logisch und meiner Meinung nach gar nicht mal so schlecht.
    Gerade das Ende finde ich

    Oft kam ich mir, als würde sie wirklich mit mir sprechen :D


    Von mir erhält das Buch vier Sterne

  • Ich denke, du solltest die Info bezüglich vom Ende spoilern, weil du damit schon arg viel verrätst :-?


    Ach und die Autorin plant einen 2. Teil? :shock:

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Mist, das habe ich total vergessen! *schlechtes Gewissen hab*
    vllt kann die liebe Brigitte das mal eben für mich machen, werde sie gleich mal anschreiben.


    GfMF: Ich habe es irgendwo mal gelesen, war aber bestimmt nur ein Gerücht ...

  • Ich hab hier mal ein Zitat von Lucy Christophers Website:


    Zitat

    Will there be a sequel to Stolen?


    I certainly would like to revisit Gemma and Ty's world one day, and yes, I do have a plot for a book related to Stolen all worked out in my head, ready to go. However, at present I am working on another novel for young people that is not related to Stolen to Flyaway. My advice though....stay tuned. It won't be today or tomorrow, but maybe soon, soon, soon.....


    Wir können also hoffen. Allerdings weiß ich gar nicht, ob ich wirklich eine Fortsetzung möchte. Ich fand das Ende gut so, wie es ist.

  • Gerade eben noch war die sechzehnjährige Gemma am Flughafen von Bangkok, ein Zwischenstopp auf dem Flug nach Vietnam, und traf einen gutaussehenden, jungen Mann, von dem sie sich überreden ließ, mit ihm einen Kaffee zu trinken ... und jetzt ist sie mitten im Nirgendwo, in einer roten Sandwüste. Ob sie gerne nach Australien fliegen würde, hat der junge Mann sie gefragt. Ty heißt er, und er hat sie entführt, ins Outback von Australien. Er muss ihr etwas in den Kaffee getan und sie dann verschleppt haben. Er wird ihr nicht wehtun, sagt er, doch wie kann sie ihm vertrauen, wenn er sie doch entführt hat? Nach und nach merkt sie, dass er ihr tatsächlich nichts antun will. Doch was will er dann? Warum hat er sie entführt? Warum ausgerechnet sie?

    Selten ist es mir so schwergefallen, den Inhalt eines Buchs zusammenzufassen, denn wenn ich mehr schriebe, würde ich das ganze Buch nacherzählen. Es ist ein außergewöhnliches und aufwühlendes Buch, das ich unbedingt jedem weiterempfehle, der gerne Bücher dieser Art liest. Jedoch muss ich sowohl den Titel als auch das Cover kritisieren, denn beide gefallen mir so gar nicht. Der Titel passt, und doch stößt er mich (selbst ohne Verbindung mit dem Cover) ab, weil ich ihn einfach überhaupt nicht mag. Das ist jedoch nicht der Grund, weshalb ich dem Buch nicht die volle Punktzahl gebe, sondern es ist das Ende.


    Vietnam ist übrigens ein wunderschönes Reiseziel mit traumhaften Stränden. Ich kann nicht verstehen, warum Gemma etwas gegen das Land hat. Ja, im Sommer ist es unglaublich schwül und heiß dort und die Sauberkeit und Hygiene lässt sich nicht mit Deutschland vergleichen, aber man sollte es trotzdem mit eigenen Augen gesehen habe. Wollte ich mal nur so sagen. :wink:


    Meine Wertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

    Einmal editiert, zuletzt von Book Worm ()

  • Also ich würde mich schon sehr freuen, falls es eine Fortsetzung gibt, weil ich so gespannt bin, wie es mit den beiden weitergehen könnte.
    Allerdings würde ich mir wünschen, dass sich

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • GfMF: Hör bloß auf! Das wäre eine Schande.


    Ich kann mich Naraya nur anschließen, denn ich bin mit dem Ende so auch zufrieden.

  • GfMF: Hör bloß auf! Das wäre eine Schande.


    Wieso Schande? Ich habe doch gesagt, dass ich nicht will, dass sich die Geschichte zu

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • „Ich wünschte ich könnte dich hassen“ (OT: „Stolen- a Letter to my Captor“) ist der Debütroman der britischen Schriftstellerin Lucy Christopher.

    Kurz zur Autorin:
    In Wales geboren, in Australien aufgewachsen, und schließlich nach England zurückgekehrt, wo sie ihren Master in kreativen Schreiben machte- Lucy Christopher hat schon einiges von der Welt gesehen und verschiedene Berufe (Kellnerin, Wanderführerin, Schauspielerin) durchprobiert. „Stolen“ begann als Doktorarbeit und zeigt, wie innig sich die Autorin noch mit ihrer alten Heimat Australien verbunden fühlt.

    Inhaltsangabe:
    Die 16jährige Gemma wird auf dem Bangkoker Flughafen von einem jungen, gutaussehenden Mann angesprochen, der ihr den Kaffee ausgibt. Die beiden beginnen ein Gespräch, und Gemma ist sicher den jungen Mann schon einmal gesehen zu haben. Plötzlich wird ihr schwummrig. Ihr Gegenüber hilft ihr auf und zieht sie mit sich. Nur vage wird ihr bewusst, dass er ihr andere Kleidung anzieht und mit sich zieht. Als sie schließlich nach längerer Zeit wieder aufwacht und vollkommen zu sich kommt, liegt sie benommen auf einem Bett. Als sie aufsteht und versucht aus dem Haus zu flüchten, kommt sie nicht weit, denn um sie herum ist nur rote Wüste und brütende Hitze.
    Ihr Entführer, Ty, beteuert ihr, dass er sie „gerettet“ habe- vor der Stadt, ihren Eltern und ihrem Leben. Er will sie für sich behalten und mit ihr gemeinsam im australischen Outback leben. Gemma versucht zu fliehen, doch die kommt nicht weit. Trotzdem bleibt Ty größtenteils gelassen und freundlich und versichert ihr immer wieder, dass er ihr nichts tun will, sondern sie nur beschützt. Er hat schon vor langer Zeit erkannt, dass sie beide zusammengehören, schon vor Jahren in England, und seitdem beobachtet er sie…

    Mein Fazit:
    Das Buch ist als eine Art Briefroman oder Tagebucheintrag geschrieben. Gemma nennt Ty immer nur „du“ und spricht ihn nicht mit Namen an. Dadurch entsteht eine unglaubliche Nähe zu beiden Charakteren. Der Roman beginnt gleich in bangkok mit der Entführung. Gemma beschreibt ungemein detailliert und lebensecht, wie sie sich fühlt, welchen Hass sie Ty und auch ihrer Umwelt entgegenbringt. Sie ist nicht eingekerkert, aber die lebensfeindliche Wüste hält sie sicherer fest als jede Kette. Sie schreibt, wie sie fast verrückt wird vor Angst, denn sie kann Tys Beweggründe nicht verstehen.
    Doch nach und nach erzählt er von sich, seiner Kindheit, und wie sehr er sie will und auch braucht, denn er glaubt in ihr eine verwandte Seele gefunden zu haben. Nach und nach verändert sich Gemmas Blickwinkel, sie beginnt Mitgefühl und auch Verständnis für ty zu entwickeln. Der seinerseits bleibt felsenfest davon überzeugt, nur das beste für sie zu wollen und auch getan zu haben. Er denkt, sie werde sein leben – und ihn- schon zu lieben lernen.
    Gemmas Gefühlsleben ist sehr überzeugend dargestellt. Angst und Verzweifeln, Resignation, dann Akzeptanz- und schließlich weiß sie selbst kaum noch, was sie denken und fühlen soll. Hat sie sich tatsächlich in Ty verliebt? Wahrhaftig, oder weil er sich ihr förmlich aufgezwungen hat? Wieviel ist echt, wieviel Stockholm-Syndrom und aus ihrer erzwungenen Nähe und gemeinsamer Gefahrenbewältigung hervorgegangen?
    Der Roman hat mich tief bewegt und zum Nachdenken gebracht. Ich habe mit Gemma mitgelitten und konnte mich vollkommen in sie hineinversetzen.
    Gerade das Ende, was häufig in Schwachpunkt in solchen Pseudo-Erlebnisberichten ist, war sehr überzeugend und glaubhaft dargestellt. Die Autorin hat ein absolut überzeugendes Werk geschaffen, das sich intensiv mit dem Gefühlsleben von Entführungsopfern auseinandersetzt und auch lange nach dem Lesen noch die Frage zurücklässt: Wie würde man sich selbst in einer solchen Situation verhalten? Konnte Gemma überhaupt anders fühlen?
    Von mir daher volle 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Anzeige