Tamara McKinley - Das Lied des Regenpfeifers

  • Buchdetails

    Titel: Das Lied des Regenpfeifers


    Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment)

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 433

    ISBN: 9783838711850

    Termin: Juli 2013

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen

    83,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Lied des Regenpfeifers"

    Olivia genoss den Anblick der Pelikane, die über dem Wasser dahinglitten, und sie lauschte dem Lied des Regenpfeifers. Hier war sie zu Hause, ungeachtet der schmerzhaften Erinnerungen, ungeachtet der Geheimnisse, die sie aufzudecken hatte. Wie die Bäume war auch sie in dieser Erde verwurzelt. Sie betete nur, dass die Wurzeln tief genug reichten, um dem drohenden Sturm standzuhalten. Die junge Olivia Hamilton muss vielen Stürmen trotzen, bis sie in Australien ein neues Leben findet und endlich erkennt: Es ist nicht wichtig, von wem sie als Kind Liebe empfangen hat. Was zählt, ist die Liebe selbst und dass man fähig ist, sie weiterzuschenken ... Tamara McKinley verzaubert ihre Leser einmal mehr mit den Düften und Farben des roten Kontinents und schickt sie auf eine abenteuerliche Reise - zum Mittelpunkt des Herzens.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Originaltitel: Undercurrents
    429 Seiten



    Autor:
    Tamara McKinley wurde in Australien geboren und verbrachte ihre Kindheit im Outback des fünften Kontinents.


    Heute lebt sie an der Südküste Englands, aber die Sehnsucht treibt sie stets zurück in das weite, wilde Land, von dem sie bereits in "Matildas letzter Walzer", "Der Duft des Jacaranda", "Anemonen im Wind" und "Das Versprechen des Opals" so eindringlich zu erzählen wusste.



    Inhalt:
    Es ist nicht nur die Sehnsucht nach dem Lied des Regenpfeifers, die Olivia Hamilton dazu bewegt, im Jahr 1947 aus dem zerbombten London nach Australien zurückzukehren. Es ist der brennende Wunsch, ein Geheimnis zu ergründen, das ihre Mutter Eva bis in den Tod sorgsam gehütet hat. In Begleitung ihres Nachbarn Giles, der Olivia innig liebt, es ihr aber nicht zu gestehen wagt, trifft die junge Frau am Ort ihrer Kindheit ein.


    Doch kaum hat sie die ersten Nachforschungen angestellt überstürzen sich die Ereignisse: Ihre ältere Schwester Irene, die auf einer staatlichen Farm im Outback lebt und seit Jahren den Kontakt zu ihren Verwandten meidet, bringt Olivia nur Hass entgege; eine neue Freundin macht ein verstörendes Geständnis; und Giles setzt sein Leben aufs Spiel, als ein Wirbelsturm das Städchen Trinity und seine Bewohner hinwegzufegen droht.


    Um ihr Leben zu ordnen und sich endlich der Liebe zu öffnen, muss Olivia den gleichen Mut und Überlebenswillen aufbringen wie die furchtlose Pionierin Eva, die fünfzig Jahre zuvor als Ehefrau eines Landvermessers an fremde Ufer gespült wurde...



    Meine Meinung:
    Eine wunderschöne Familiengeschichte, die in Australien, der Heimat Olivias, spielt, wohin sie aus London zurückkehrt, um ein Geheimnis ihrer Familie zu ergründen, welches die Mutter mit in den Tod genommen hat. Ihr treuer Jugendfreund Giles begleitet sie auf ihrem mühsamen Weg.


    Die Geschichte erzählt das Leben der einzelnen Personen, abwechselnd aus der Vergangenheit und in der Gegenwart. Langsam werden von Olivia die einzelnen Puzzlestücke zusammengetragen und irgendwann entsteht dann das Gesamtbild und das Rätsel über die Familie kann gelöst werden.


    Ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Ganz hervorragend fand ich den Aufbau, da ja immer zwischen Rückblenden und der Gegenwart gewechselt wird, was ganz hervorragend gelungen ist.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Hallo Helga,


    soeben bin ich über deine Vorstellung des Regenpfeifers gestolpert. Dieses Buch lese ich gerade, bin auf Seite 85. Es gefällt auch mir gut. Ich mag die Art, wie Tamara McKinley schreibt sowieso recht gern und habe schon "Mathildas letzter Walzer" und "Anemonen im Wind" gelesen. Ihre Bücher sind so angenehm zu lesen, das ist wie ein kleiner Urlaub am anderen Ende der Welt und in einer anderen Zeit. Auch "Das Lied des Regenpfeifers" reiht sich da nahtlos mit ein.


    Nun muss ich wieder zum Buch greifen. Ich werde dann meine abschließende Meinung noch kundtun.

  • Ich bedanke mich für die Angabe des Originaltitels.
    Von Tamara Mc Kinley habe ich auch schon Bücher gelesen, und so weiß ich wenigstens gleich, dass ich dieses noch nicht kenne.
    Wenn nur die deutschen Titel angegeben werden, kenne ich mich gar nicht mehr aus. :D

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Karthause
    Dann wünsche ich dir noch ein schönes Lesevergnügen, ich liebe Tamara McKinley auch sehr und habe noch "Matildas letzter Walzer" in meinem RUB stehen. Kommt demnächst dran. :wink:



    €nigma
    Gerne geschehen, ich schreiben immer die Originaltitel dazu, weil ich weiß, dass es sehr viele Leser gibt, die nur die Originale lesen. Die Seitenanzahl schreibe ich auch immer dazu, weil ich selbst auch immer gerne weiß, wie dick ein Buch ist. :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Danke Helga, es war mir wirklich ein Vergnügen, dieses Buch zu lesen. :lol:


    Der Wechsel in den Zeiten der einzelnen Lebensgeschichten trägt meiner Meinung sehr zum Aufbau der Spannung in diesem Roman bei. Ich wollte die ganze Zeit über eigentlich immer mehr über Evas Leben wissen, weil mir irgend etwas nicht so schlüssig vorkam. Ich konnte aber auch nicht sagen, wo für mich der Haken war. Aber erst am Ende wurden dann die letzten Fragen klärt.


    Ich freue mich auf weitere Buchvorstellungen von dir. :D

  • Danke Karthause,


    freut mich, dass es dir gefallen hat. :thumright: Habe zwar noch einige Bücher aus der Bücherei, die weggelesen werden müssen, aber dann werde ich mir "Matildas letzter Walzer" zu Gemüte führen. :mrgreen:

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Ich habe mir gestern das Hörbuch aus der Bibliothek ausgeliehen. Bisher habe ich den ersten Track gehört, in dem Eva auf dem Weg nach Australien ist. Der zweite handelt von Olivia und Giles.
    Anscheinend wird der Zeitenwechsel auch bei dem Hörbuch durchgehalten.


    Gelesen wird "Das Lied des Regenpfeifers" von Joseline Gassen.


    Wenn ich fertig bin, schreibe ich mehr. :)

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Fertig! :D


    Das Hörbuch hat mir gut gefallen! Als mir bewusst wurde, woher ich die Stimme von Joseline Gassen kenne, erhöhte sich mein Entzücken! Es ist die Synchronstimme von Bette Midler. Für die Erzählung passend.


    Als



    Die Geschichte um Eva, Jessie, Irene, Olivia und Maggie ist sehr erschütternd. Die Abgründe sind extrem!


    Fazit: Ich kann das Hörbuch empfehlen.

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Das Lied des Regenpfeifers ist meine erstes Buch von Tamara McKinley und ich muss sagen es gefällt mir sehr gut!
    Hab mittlerweile die Hälfte geschafft und bin natürlich gespannt wie diese Familiengeschichte sich weiter entwickelt.
    Eigentlich hatte ich gedacht das es ein langweiliges Buch ist über die Liebe und sollte eigentlich was zum "Zwischendurchlesen" werden
    aber da habe ich micht geeirt und bin froh darüber!

    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.
    aus Arabien


    :study: [b][color=#990099]Martin Langfield - Dämonium :study:

  • Tamara McKinley`s Roman wechselt immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit. Eigentlich mag ich solche Wechsel nicht, weil sie immer im Zusammenhang mit sehr vielen Personen stehen und ich mir nicht alle Charaktere so gut merken kann. Aber hier waren sie überschaubar und gut miteinander verbunden. Durch den gesamten Roman hinweg blieben in dieser Familiengeschichte, die viele Verwicklungen und traurige Aspekte ans Licht bringt, einige Fragen offen, die erst in den letzten Kapiteln aufgeklärt wurden. Die Spannung hielt bis zum Schluss. "Das Lied des Regenpfeiffers" war mein erster Roman von Tamara McKinley und dieser hat mir gut gefallen. Ich vergebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .


    Jetzt habe ich mit "Matildas letzter Walzer" begonnen.

Anzeige