Maurice Tillieux: Die unheimlichen Doppelgänger

Anzeige

  • Maurice Tillieux: Ein Fall für Jeff Jordan Band 14 Die
    unheimlichen Doppelgänger; Carlsen Verlag Reinbek bei Hamburg 1990; 46
    Seiten; ISBN: 3-551-02234-8


    Marius Rabe kommt bei einer Explosion ums Leben. Doch schon
    wenige Tage später läuft er seinem Bruder wieder quieschlebendig über
    den Weg, nur um sich dann wieder in Luft aufzulösen. Jeff Jordan steht
    vor einem Rätsel.




    Auch hier erhebt der Serienheld Jeff Jordan wieder ein spannendes
    Abenteuer. Teddy Bär bekommt fast schon "nur" eine Nebenrolle.
    Inspektor Stefan Stiesel erhält die ehrenvolle Aufgabe, Jordan in der
    Not praktisch in letzter Minute befreien zu dürfen.




    Der Abenteuer-Krimi wird hier um Science-Fiction-Elemente angereichert.
    Es geht dabei um das Erzeugen von Antimaterie und so nebenbei auch um
    das Klonen von Lebewesen. Diese Themen werden aber so einfach
    angeganen, daß die Geschichte kindgerecht bleibt. Tillieux versucht
    erst gar nicht, diese Themen zu erklären. Es gibt sie einfach. Nur das
    Ende kommt etwas schnell und plötzlich. Es wirkt fast so, als habe der
    Verleger gesagt: "Lieber Autor, werde jetzt endlich fertig, wir haben
    keinen Platz mehr." Würde die Geschichte zwei Seiten länger dauern,
    könnte auch das Ende spannender erzählt werden...

Anzeige