Kerstin Gier - Smaragdgrün

Anzeige

  • In den ersten beiden Bänden sind so viele Fragen aufgekommen, die alle am Ende dieses letzten Teils beantwortet werden, sodass die Geschichte ziemlich verworren ist; vor allem, wenn man diese ganze Zeitreisegeschichte noch logisch verfolgen möchte, ist alles ein bisschen kompliziert. Als Leser bekommt man, genau wie Gwen, bröckchenweise Informationen zugespielt, die erst am Schluss ein sinnvolles Ganzes ergeben. Dadurch wird der Lesefluss aber nicht im Geringsten negativ beeinflusst. Man hat also wenige bis keine Probleme, dem Handlungsverlauf zu folgen und kommt immer gut mit.
    Womit ich am Anfang noch gut klar kam, im weiteren Verlauf der Geschichte aber dann so meine Schwierigkeiten hatte, war die Tatsache, dass dieses Buch wirklich getränkt ist mit kitschigen und schnulzigen Szenen. Es fängt ja alles damit an, dass Gwen vor Liebeskummer und Selbstmitleid zerfließt; doch tatsächlich wird das durch die witzigen Kommentare von Xemerius und auch Leslie ein bisschen parodiert und ist deshalb sehr schön zu lesen, weil man zwar mit Gwen mitfühlen kann, doch die Darstellung ihrer Qualen nicht übertrieben ist. Schlimm wird es erst,

    Da gibt es dann die ein oder andere Szene, in der wirklich eindeutig viel zu dick aufgetragen wird und die vor Kitsch geradezu treifen. Ja, ich bekam eine Gänsehaut. Aber nicht im positiven Sinn.
    Bis auf diesen für mich nicht so gelungenen Aspekt, war auch der letzte Teil der Trilogie ein unterhaltsames Leseerlebnis. Es gibt viele spannende Stellen und überraschende Entwicklungen, während gleichzeitig einige lange gehegte Vermutungen von mir bestätigt wurden. In der ersten Hälfte passiert noch nicht so arg viel, denn es müssen erst einmal die Fronten zwischen Gwen und Gideon geklärt werden. Aber durch Giers besonderen Humor, den sie vor allem durch Xemerius einfließen lässt, tut das der Geschichte keinen Abbruch. Der inhaltliche Schwerpunkt ist bei diesem Buch wie schon erwähnt auf der Aufklärung aller Fragen gesetzt, weshalb Gwens chaotisches Familien- und Sozialleben keinen so großen Raum mehr einnimmt wie in den Vorgängerbänden. Auch Charlotte spielt keine so große Rolle mehr, doch ein paar giftige Dialoge zwischen ihr und Gwen gibt es natürlich immer noch. In der zweiten Häfte spielt dann alles auf den großen Showdown und ein für mich sehr überraschendes Ende hin. Leslie blüht richtig auf und wird zu einer der tragenden Rollen im Vorantreiben der Handlung. Sie gehört ja neben Xemerius zu meinen Lieblingsfiguren im ganzen Roman.
    Mein Fazit für den Abschluss der Edelstein-Trilogie fällt somit ein bisschen schwächer aus, als für Band eins und zwei. Dennoch ist das Buch ein würdiger Abschluss der Trilogie, spannend, humorvoll, (ein bisschen zu) gefühlvoll und dramatisch. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von mir.

    Wenn wir uns nicht gelegentlich verirren, dann haben wir uns nicht genug bewegt.
    Florian Illies

    :flower:
    Mein Blog

  • Eine wirklich schöne Reihe mit einer noch besseren Idee. Ich hab alle Teile innerhalb einer Woche verschlungen. Ich muss allerdings auch zugeben das ich am Ende verzweifelt weitergeblättert habe weil ich nicht glauben konnte das es einfach so zu Ende geht. Ich hätte mir noch ein kleines Abschliessendes Kapitel gewünscht. Um zu hören was mit Gwenny, Gideon, Leslie, Raphael und Co noch so passiert. Also Frau Gier gerne noch eine Nachfolgerreihe!! :study:

    Du trägst dein Herz nicht nur auf der Zunge - es schlägt in deinen Augen.
    (Kai Meyer-Die Seiten der Welt)


    :study:  2020 gelesen: 2


    :musik: 2020 gehört: 16

  • Hier eben meine kurze Meinung zu "Smaragdgrün" :


    Auch hier kann ich nur sagen, dass mir der lockere Schreibstil sehr gefallen hat. Ich konnte oft über Gwen und immer über Xemerius lachen. Der kleine Dämon hat es mir angetan und mich ein wenig an Bartimäus erinnert. Wenn ich alle Bücher als ein "großes Ganzes" sehe, dann hat es mich echt gut gefallen. Das Ende ist leider etwas schnell und mir zu unspektakulär.


    Ich konnte alle drei Bücher gut wegglesen und habe mich gut unterhalten gefühlt! Das Thema der Zeitreise finde ich besonders interessant und es gab auch hin und wieder Stellen, die mich überraschen konnten! Die Charaktere sind gut gezeichnet. Es mal etwas anderes und nicht nicht Einheitsbrei nur wieder aufgewärmt.


    Ich würde diese Trilogie ohne zu zögern weiterempfehlen, an Jugendlich sowie an Erwachsene. Ich hatte ein paar sehr nette und lustige Lesestunden!!! Es hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber ich hatte auch keine Sekunde Langeweile!


    Vielleicht wage ich mich nach diese Lektüre auch mal an ein "Erwachsenen"-Buch dieser Autorin, denn wenn der Schreibstil gleich bleibt, dann werde ihre Romane bestimmt sehr lustig werden.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • @ Sonea84:

    Vielleicht wage ich mich nach diese Lektüre auch mal an ein "Erwachsenen"-Buch dieser Autorin, denn wenn der Schreibstil gleich bleibt, dann werde ihre Romane bestimmt sehr lustig werden.



    Ich hab jetzt schon ein paar "Erwachsenen"-Bücher von Kerstin Gier gelesen und kann dir versichern, das sich ihr sprachlicher Stil nicht verändert und man ein paar schöne und lustige Stunden mit ihnen verbringen kann. :D

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • @ Gwendolyn : Vielen Dank!!! Dann werde ich mich bestimmt in Zukunft an ein weiters "Kerstin-Gier-Buch" wagen. Hast du eine ultimative Empfelung, welches so das tollste Buch von ihr ist?

  • Die Edelsteintrilogie ist einfach schön. Ich hatte alle 3 Bücher ausgeliehen bekommen. Allerdings hab ich sie auf meiner Wunschliste stehen und wenn es mal zu meinem Geldbeutel passt, will ich sie mir kaufen. Die bücher gehören eindeutig in die Kategorie: Mehrmals lesen + behalti.

  • @ Gwendolyn : Vielen Dank!!! Dann werde ich mich bestimmt in Zukunft an ein weiters "Kerstin-Gier-Buch" wagen. Hast du eine ultimative Empfelung, welches so das tollste Buch von ihr ist?



    Ich glaube der Doppelband "Die Laufmasche - Die Braut sagt leider nein" war auch das erste Erwachsenen-Buch von Kerstin Gier, dass ich gelesen habe. Die beiden Geschichten haben mir wirklich sehr gut gefallen und mich dazu veranlasst, mir noch ein paar weitere Bücher der Autorin zuzulegen...

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Meine Meinung:


    Wie auch schon "Saphirblau" schließt "Smaragdgrün" nahtlos an den vorigen Band an. Die (Liebes)Geschichte um Gwendolyn und Gideon geht spannend weiter - werden sie nun zusammenkommen?
    Aber neben dieser Frage gibt es natürlich noch andere Aufgaben für Gwendolyn und Gideon. Heimlich trifft sie sich mit ihrem Großvater in der Vergangenheit um das Geheimnis des Grafen Saint Germain und Lucy und Paul zu entschlüsseln. Doch sie stößt auf ein Geheimnis, welches ihr den Boden unter den Füßen wegreißt...


    Ich habe auch diesen Band der Trilogie verschlungen und würde so gerne mehr von den beiden leisen! Mittlerweile hat sich Xemerius als einer meiner liebsten Charaktere herausgebildet, er wurde wirklich wunderbar geschrieben.
    Die Liebesgeschichte um Gwendolyn und Gideon ist diesmal weniger ereignisreich, aber dafür umso schöner zu lesen. In diesem Band werden nun endlich alle Geheimnisse und Rätsel gelüftet und auch Ereignisse der vorherigen Bände ergeben nun einen Sinn.


    Wieder konnte man sich richtig gut in die Geschehnisse hineinversetzten, als wäre man persönlich dabei. Ich liebe diesen Schreibstil einfach, man kann sich richtig in der Geschichte verlieren - doch leider erwacht man früher oder später und merkt, es ist nun endgültig vorbei :cry:


    Fazit:


    Was soll ich noch sagen? Ich wurde wirklich nicht enttäuscht, es war ein gebührender Abschluss mit überaschenden Drehungen und Wendungen, die Spannung wurde immer mehr gesteigert und das Ende ist wirklich wunderbar!
    Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich die Trilogie kaufen sollte wegen dem Preis, aber schlussendlich bereue ich es überhaupt nicht und würde sie mir immer wieder zulegen.
    Kerstin Giers Schreibstil war wieder (viel zu) flott zu lesen, sehr gut verständlich und richtig sympathisch. Eindeutige Empfehlung.
    Ganz eindeutig :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne, wobei ich gerne einen abziehen würde weil die wunderbare Geschichte nun zu ende ist :-? (aber das zählt ja nicht :wink: )

  • Als ich die Edelstein Trilogie das erste mal bei meinem Buchhändler sah war ich sofort in ihren bann gezogen. Mal abgesehen von den sehr schönen Buch Covern hat mich auch sehr der Klapptekt eingenommen.

    Ich musste nicht lange überlegen und habe mir direkt alle drei Bände gekauft (da ich warten hasse), leider hatte ich dann nicht die zeit sie sofort zu lesen.

    Jetzt bin ich endlich dazu gekommen und ich habe alle drei Bände in knapp 4 Tage regelrecht verschlugen.
    Ich bin mehr wie nur begeistert.
    Alle drei Bücher waren bis zum Schluss spannend.

    Die Geschichte um Gwenn und Guidion hat mich total gefesselt. Die Geschichte hat echt alles bereit gehalten.
    Spannung, Spaß du Romantick.

    Ich kann sie nur wärmstens empfehlen.
    Das werden auf jeden fall Bücher sein die ich mehr wie nur einmal lese.
    :love: :lechz: :love:


  • Ich hab die Reihe gestern zum zweiten Mal durchgelesen.
    Hach, ich mag gar nicht aus der Geschichte auftauchen :love:
    Schade, dass es nur 3 Bände sind.


    Auf den Film bin ich auch sehr gespannt!

    Who cares when someone's time runs out
    If a moment is all we are?

  • Mit schwerem Herzen hab ich gerade den 3. Band der Edelsteintrilogie beendet.


    Es ist eines der wenigen Bücher, die ich wirklich nur ungern ins Regal zurückstelle.


    Ich bin ein großer Fan von Kerstin Gier, ihre Ideen, Charaktere und ihre unvergleichliche Art zu schreiben, lassen mich immer wieder aufs Neue problemlos in ihre Geschichten eintauchen. So war es auch bei "Smaragdgrün".


    Das Buch ist ohne Frage ein würdiges Ende dieser wunderschönen Fantasy-Reihe. Liebgewonnene Charaktere werden ein letztes Mal an ihre Grenzen geführt. Ich habe bis zum Ende mit ihnen gelacht, gehofft, gebangt, geweint und habe jede einzige Seite sehr genossen.


    Es gab keine Szene, die mir unstimmig erschien oder nicht logisch. Alles, was geschehen ist, war für mich nachvollziehbar und überhaupt fand ich persönlich es ganz großartig, wie wirklich alles, was zuvor noch unklar war, Stück für Stück von Frau Gier aufgeklärt wird. Bis ins kleinste Detail. Auf diese Art und Weise konnte die Edelstein-Trilogie mit einem wahren Feuerwerk der Ereignisse/Gefühle enden und ließ - zumindest in meinem Fall - keine Wünsche offen. Bis auf einen - dass es eine Tetralogie wäre und ich noch einmal die Möglichkeit hätte, mit Gwenny und Gideon auf Zeitreise zu gehen.


    Leider wird dies wohl nicht passieren und somit bleibt mir nur die Gewissheit, dass ich diese tollen Bücher garantiert irgendwann noch einmal lesen werde. Die Geschichte ist einfach nur unglaublich toll, durchdacht und trotzdem nicht zu geplant. Sie kommt daher wie ein Fluss, der sich ganz natürlich durch die Geschehnisse durcharbeitet und schließlich in das einzig logische "richtige" Ende mündet.


    Für eine wundervolle kurzweilige Geschichte, liebevoll gezeichnete Charaktere, Spannung, Humor, "Hach-mach-" und "Aufreg"-Momente, faszinierende Wendungen und das schönste Jugendbuch (bzw. die schönsten Jugendbücher), das (die) ich je gelesen habe, vergebe ich ohne zu Zögern sehr gern :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Ich bin sehr froh, diese Bücher - wenn auch etwas spät - für mich entdeckt zu haben. :pray:


    ~ Was mich im Alltag auffängt, ist die Möglichkeit, mich einfach mal fallen lassen zu können. ~

  • Ich habe diese Buch selbst schon gelesen und es ist eines meiner Lieblingsbücher. Ich kann jedem nur empfehlen dieses Buch zu lesen, natürlich zuerst die anderen Teile aber dann diesen. Es lohnt sich wirklich :) :)


    Ich würde dem Buch 5 Sterne geben: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    In Büchern liegt die Seele aller vergangenen Zeiten.
    Thomas Carlyle

  • Kurzbeschreibung:
    Was tut man, wenn einem das Herz gebrochen wurde? Richtig, man telefoniert mit der besten Freundin, isst Schokolade und suhlt sich wochenlang im Unglück. Dumm nur, dass Gwendolyn, Zeitreisende wider Willen, ihre Energie für ganz andere Dinge braucht: zum Überleben zum Beispiel. Denn die Fäden, die der zwielichtige Graf von Saint Germain in der Vergangenheit gesponnen hat, ziehen sich nun auch in der Gegenwart zu einem gefährlichen Netz zusammen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, müssen Gwendolyn und Gideon - Liebeskummer hin oder her - nicht nur auf einem rauschenden Ball im 17. Jahrhundert zusammen Menuett tanzen, sondern sich in jeder Zeit kopfüber ins Abenteuer stürzen...


    Zur Autorin:
    Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 mit dem Schreiben begonnen. Mit riesigem Erfolg: Gleich ihr Erstling Männer und andere Katastrophen wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. Inzwischen stehen ihre Romane wie Für jede Lösung ein Problem oder Gegensätze ziehen sich aus regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Ihre Trilogie mit den Abenteuern von Gideon und Gwendolyn, die inzwischen unter anderem auch in den USA und England erscheint, konnte ihre Erfolge noch einmal toppen. Kerstin Gier avancierte mittlerweile zu einer der bekanntesten deutschsprachigen Autoren für jüngere Leser. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit Mann, Sohn und Katze in einem Dorf in der Nähe von Bergisch Gladbach.


    Rezension:
    Gwendolyn muss erfahren, dass ihr Angebeteter Gideon nicht mit offenen Karten spielt, was seine Gefühle angeht. Denn er hat Gwen nur manipuliert, sie in sich verliebt gemacht, damit er und der Graf von Saint Germain gemeinsame Sache machen können. Doch Gwen lässt sich von ihrem Plan, hinter das Geheimnis des Grafen zu kommen, nicht ablenken.


    Auf eigene Faust und mit der Hilfe ihrer besten Freundin Leslie und begleitet durch humorvolle Unterstützung von Wasserspeier Xemerius kommt sie langsam aber sicher der Wahrheit auf die Spur, und diese ist, vor allem was ihre privaten Verhältnisse angeht, nicht gerade erfreulich...


    Mit Smaragdgrün liegt nun der letzte Band der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier vor. Und ich muss sagen, ich bedauere, dass die Serie nun ein Ende hat! Gleich zu Beginn ist man wieder ganz im Geschehen eingetaucht, denn der Band fängt dort an, wo er in Saphirblau geendet hat. Also keine Zeit für eine Verschnaufpause!


    Gwendolyn hat mir in diesem Band sehr gut gefallen. Trotz ihres Liebeskummers um Gideon fasst sie schnell wieder Mut und konzentriert sich auf ihre eigentliche Aufgabe, ohne zuviel Weinerlichkeit zu verbreiten.


    Für Gideon empfindet man nach seinem Geständnis, nur mit den Gefühlen für Gwen gespielt zu haben, zwar eine gewisse Antipathie, doch löst sich das zum Glück wieder auf und er wird wieder der sympathische Junge, den man kannte.


    Auch Leslie, Gwens beste Freundin, und Raphael, Gideons jüngerer Bruder, bekommen diesmal eine größere Plattform von Kerstin Gier eingeräumt, was mich sehr freute. Und natürlich nicht zu vergessen Xemerius, der vorlaute Wasserspeier, der mich von seinem ersten Auftritt an begeistern konnte. Er versprüht erneut so viel Witz und Humor, vor allem im kurzen Zusammenspiel mit James, dem Schulgeist, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr rauskommt.


    Ein Happy-End darf natürlich auch nicht fehlen und so werden am Ende alle noch ungeklärten Stränge schlüssig von Kerstin Gier zusammengeführt, wobei auch die ein oder andere Überraschung auf den Leser wartet. Und somit ist diese wunderbare Trilogie nun leider beendet. Für alle, die sie noch nicht gelesen haben, wünsche ich spannende und auch humorvolle unterhaltsame Lesestunden!


    Fazit: Mit Smaragdgrün erwartet den Leser wiederum eine spannende und auch humorvolle Handlung, die die Edelstein-Trilogie perfekt abrundet. Ich bin froh, diese nun endlich auch gelesen zu haben und kann die Reihe nur wärmstens empfehlen!

  • Inhalt:
    Gwendolyn ist zutiefst traurig und enttäuscht das Gideon ihr seine Verliebtheit nur vorgespielt hat um sie besser beeinflussen zu können. Sie heult sich stundenlang bei Leslie ihrer Freundin aus. Währenddessen hat Xemerius der kleine Wasserspeier schon die Wände nach dem Versteck abgesucht um etwas zu finden das Gwens Großvater für sie versteckt haben könnte. Er hat eine Kiste gefunden, die aber leider eingemauert ist. Sie werden von Mr. Bernhard überrascht bei der Überlegung wie sie dran kommen könnten. Er wusste von der Kiste und schlägt vor sie mit Hammer und Meisel Abends wenn die Tante und Großmutter weg ist, aus der Mauer zu holen…


    Meine Meinung:
    Da sich alles wiederholen würde was ich über Smaragdgrün berichten würde, nutze ich den letzten Teil der Trilogie um eine Zusammenfassung eben über die Trilogie zu schreiben. Witzigerweise hatte ich jedes der Bücher schneller durch, obwohl die Bücher ja immer dicker werden. Vielleicht weil ich wissen wollte wie nun alles ausgeht. Ich habe keinerlei Fehler entdecken können, passiert ja schon mal das irgendwas nicht passt von einem zum anderen Teil, aber nicht bei dieser Trilogie. Die Spannung steigerte sich stetig und war zum Schluss kaum noch zum Aushalten. Es war zwar zeitweise recht verworren, aber nicht so sehr das man gar keine Chance hätte durchzusteigen. Es war Liebesroman und Fantasy zugleich und brachte mit Xemerius trockenen Sprüchen so einiges an Witz rein. Ein… nein… drei wirklich Klasse Bücher die ich jedem ans Herz legen kann der dieses Genre mag!!!!

  • Die Triologie erfolgte in folgender Reihenfolge:


    1. Band: Rubinrot
    2.Band: Saphirblau
    3. Band: Smaragdgrün



    Inhalt:


    Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine
    Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint
    Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge
    Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys
    Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt
    eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte
    und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über
    allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann
    ...


    Meine Meinung:


    Was Kerstin Gier mit ihrer Triologie " Liebe geht durch alle Zeiten" geschafft hat, ist ein echtes Phänomen.
    Sie hat es geschafft sich in die Herzen der Leser zu schreiben.
    Auch dieser Band hat mich von der ersten Seite in den Bann gezogen. Die
    Charaktere waren mir wieder sehr symphatisch.Mit Xemerius gab wieder
    viel Stoff zum lachen. Jedoch gab es auch ergreifende Szenen und welche
    die voller Romantik waren.


    Die Fragen die sich mir in den ersten Bänden stellten, wurden nun
    geklärt. Jedoch einige Szenen waren auch so unerwartet, die ich mir nie
    so denken hätte können.


    Das Cover war ähnlich wie bei den anderen beiden Vorgängern, nur das es
    Grün war. Der Scherenschnitt hat mich wieder umgehauen. Ich könnte es
    mir stundenlang ansehen.


    Fazit:


    Ich kann nur sagen, dieses Buch lohnt sich wirklich sehr zu lesen und auch das lange warten hat alles entschuldigt..


    Bewertung: 5/5 Bücherwürmer

  • Mir hat "Smaragdgrün" auch sehr gut gefallen, allerdings bin ich bei diesem Buch total hin- und hergerissen zwischen dem, was mein Kopf und dem, was mein Herz sagt.
    Ich muss nämlich gestehen, dass ich mich irgendwie in die ganze Geschichte verliebt habe. :uups:
    Als ich Band 3 endlich in den Händen hielt, habe ich sofort alle anderen Bücher beiseite gelegt und konnte kaum noch aufhören zu lesen, bis ich es durch hatte. Und wähend des Lesens hatte ich die ganze Zeit so ein "Schmetterlinge-im-Bauch"-Gefühl, bei dem ich gar nicht genau erklären kann, warum. :love:
    So, dass also zu dem, was mein Herz von dem Buch hält.


    Mein Kopf, der da immer etwas kritischer ist, fand das Buch natürlich auch gut: Der Schreibstil ist einfach zu lesen und wirkt sehr natürlich,sodass die Seiten nur so dahinflogen, die Figuren sind alle sehr interessant und natürlich gab es auch noch die ganzen Geheimnisse aus den Vorgängern, die es zu lüften galt.
    Aaaber, wie bei den Vorgängern muss ich sagen, wäre noch Luft nach oben gewesen und mich hätte es nicht gestört, wenn das Buch ein-, zweihundert Seiten länger und dafür dann auch etwas ausführlicher gewesen wäre, was das Ende angeht, denn da ging es mir dann doch ein bisschen zu schnell.
    Was war jetzt z.B. mit der Magie des Raben?



    Auch daran, dass Gwendolyn und Gideon am Ende beide



    Den Epilog fand ich dann allerdings wieder sehr schön. Besonders, als man herausgefunden hat, dass



    Soo, trotz all der Kritik habe ich "Smaragdgrün" 4,5 Sterne gegeben, weil das Buch zwar nicht perfekt war, aber mir die Geschichte halt einfach trotzdem so gut gefallen hat, dass ich ihr diese Fehler gerne verzeihen kann.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Ich habe das Buch jetzt seit ca. einem Monat fertig gelesen und bin auch wieder total begeistert :lechz:
    Ich war erst skeptisch ob die Triologie was für mich ist, aber jetzt bin ich sehr froh sie gelesen zu haben.
    Ich hab alle 3 Bücher innerhalb 4 Tagen verschlungen, das sagt ja wohl alles :lol:

    :study: Sarah Morgan - Verliebt bis über beide Herzen
    gelesen 2018 : 6
    gelesen 2017: 33

Anzeige