Kristin Hannah - Wer dem Glück vertraut

Anzeige

  • Klappentext
    Weihnachten war für Joy immer die schönste Zeit des Jahres - früher. Dieses Mal ist alles anders. Frisch geschieden von ihrem Mann, graut es Joy vor den Feiertagen. Kurz entschlossen kauft sie ein Flugticket nach Kanada und begibt sich auf eine Reise ins Unbekannte - an deren Ende für sie die Hoffnung auf ein neues Glück steht...


    Über die Autorin (Verlagsinfo)
    Kristin Hannah hat zahlreiche Romane veröffentlicht und ebenso viele Preise gewonnen. Sie ist in den USA eine der erfolgreichsten Autorinnen von Frauenromanen, jeder ihrer Titel gelangt auf die Bestsellerliste der New York Times. Kristin Hannah lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Seattle.


    Meine Meinung
    Kristin Hannah schreibt einfach Bücher (nicht nur) für's Herz. Ihre Bücher faszinieren mich jedesmal aufs neue. In ihren Büchern kann man sich total verlieren, in die Geschichte eintauchen und mit den Figuren leben und fühlen, fast als wäre man dabei. Kristin Hannah vereint in ihren Büchern alles das, was ich von einem guten Buch erwarte: fesselnde
    Spannung, mitreißende "Geschichten" und Figuren uvm. Abgesehen von den tollen Covern. Aber lange Rede, kurzer Sinn. Auch mit diesem Buch hat sie es wieder geschafft mich mitzureißen und am Leben (und den Schicksalen) der einzelnen Figuren teilhaben zu lassen. Mir fiel es sichtlich schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Ich kann jedem nur empfehlen das Buch entweder schnellstens zu erwerben oder auf die Wunschliste zu setzen, denn es ist absolut lesenswert um nicht zu sagen ein Muß. Vor allem Fans von Nicholas Sparks könnte dieses und andere Bücher von Kristin Hannah gefallen. Sie ist zu Recht eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA deren Titel regelmäßig auf der Bestsellerliste landen. Zum Schluß möchte ich noch die Schriftstellerin Tami Hoag zitieren:


    Kristin Hannah berührt die tiefsten, zärtlichsten Seiten unseres Herzens.

    Ich finde es einen wunderschönen Gedanken, dass etwas, das ein Mensch vor über hundert Jahren niedergeschrieben hat, noch immer da ist. Der Mensch selbst ist schon lange verschwunden, und vielleicht sogar schon vergessen, aber seine Gedanken sind immer noch da. Bücher sind Boten aus der Vergangenheit, weißt Du? Botschaften aus der Vergangenheit für die Menschen der Zukunft. Wie kleine Zeitmaschinen.

Anzeige