Bentley Little - Schemen/ The Ignored

Anzeige

  • Bentley Little - Schemen


    Inhalt: Bob Jones führt ein durchschnittliches und unscheinbares Leben. So unscheinbar, dass er eines Tages bemerkt, dass jeder ihn ignoriert.
    Eines Tages trifft er auf einen Mann,der ihm verkündet,dass er nicht alleine ist. Es gibt noch mehr von ihnen - den Ignorierten. In deren Kreisen lernt Bob es auszukosten ein Ignorierter zu sein, bis er auf etwas stößt, was hinter die Existenz seinesgleichen blicken lässt.



    Bentley Little schafft es einem etwas Absurdes sehr gut zu "verkaufen".
    Dieses Buch liest sich sehr gut. Die Charaktere, die Stimmung und die Geschichte passen gut zusammen, so dass man sich beim Lesen in die Storyline reinversetzten kann.
    Der einzige Minuspunkt, den ich zu setzen habe ist, dass am Ende nichts geklärt wird was das Dasein der Ignorierten angeht. Ich hätte da eine Erklärung gebraucht.


    Zu Horror würde ich das Buch nicht zählen, denn dafür fehlt es eindeutig an Spannung, aber es passt zur Atmosphäre und zur sehr eigenen Story.


    Wer etwas wirklich anderes lesen will, dem ist dieses Buch wärmstens zu empfehlen.

  • Danke für die Rezi.
    Ich hatte das Buch gestern auch in der Hand wollte es mir schon kaufen, war mir aber dann extrem unschlüssig.
    Jetzt werd ichs mir nächste Woche wohl doch kaufen :D

    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war
    -Bertholt Brecht-


    Gelesene Bücher 2012:2
    Gelesene Seiten: 798
    SUB-Stand: 328
    :pale:
    :study:
    Birgit Fiolka - Blutschwestern. Die Legende von Engil
    :study: Nina Blazon - Zweilicht

  • Danke für deine Rezension :winken: Das Buch habe ich zuhause liegen, aber ich bin bisher noch unschlüssig wegen der vielen eher negativen Rezensionen. Aber ich mag Bentley Little sehr gerne. Ich lese gerade The Store von ihm und das ist wie gewöhnlich sehr gut.

  • Nachdem ich alle Bücher von Little gelesen habe und sie echt genial fand, mal was anderes, schräg und auch witzig, freute ich ich mir sehr auf dieses Neue, doch als ich bei amazon die Rezis las schob ichs nun doch vor mir her es mir zu besorgen, wird wohl nächstes Jahr werden. Will keine Enttäuschung mehr dies Jahr, lach^^.
    (Böse & Furcht von Little waren die Besten^^)

  • Ich fand "Fieber" genial!
    Das Ende war zwar sehr WTF??!!!, aber irgendwie hat es gepasst...das ist so erschreckend bei ihm XD

  • Der Thread ist zwar schon etwas älter, dennoch meine kurze Meinung dazu.


    Ich habe vor kurzem das Buch von einem Arbeitskollegen geliehen bekommen, weil er überschwänglich davon geschwärmt hatte.
    Naja, trotz Aufdruck Horror ... am Thema vorbei.


    Ich mochte die Geschichte und auch lesen ließ sie sich sehr gut. Doch immer wieder fanden sich im Stil "kingsche" Elemente. Hatte schon so eine Theorie im Kopf, Little wäre King.


    Alles in allem, eine gute Wahl um ein gutes Buch zu lesen. Aber Horror definitiv nicht.


    Ich brauche wesentlich mehr Zeit pro Tag. Wie soll ich mich entscheiden?
    Lesen :study:
    oder
    schreiben? :-k


  • Von den Little-Büchern, die ich bisher gelesen habe, war Schemen leider eindeutig das schwächste, schade dass du gerade das erwischt hast :( . Verderben und Böse fand ich beide richtig, richtig gut und auch bei Fieber hatte ich echt Gänsehaut, wobei er mich da am Ende leider verloren hat, das war einfach zu abgedreht.


    Schade ist, dass die deutschen Titel bei den Littles immer so doof sind. Keine Ahnung, warum nicht einfach die englischen übersetzt wurden. Kein Wunder, dass die Bücher beim Publikum nicht wirklich ankamen.

  • war Schemen leider eindeutig das schwächste, schade dass du gerade das erwischt hast


    Wenn ich meine ungelesenen Bücher durch habe und kein Lesestoff mehr im Hause ist, werde ich mir wieder eine Karte für die Bücherei holen. Falls es da Little-Bücher geben sollte, versuche ich noch ein weiteres.


    @Siderea
    Gibt es eine Chronik oder sind alle Bücher unabhängig voneinander?


    Ich brauche wesentlich mehr Zeit pro Tag. Wie soll ich mich entscheiden?
    Lesen :study:
    oder
    schreiben? :-k

  • Wenn ich meine ungelesenen Bücher durch habe und kein Lesestoff mehr im Hause ist, werde ich mir wieder eine Karte für die Bücherei holen. Falls es da Little-Bücher geben sollte, versuche ich noch ein weiteres.


    @Siderea
    Gibt es eine Chronik oder sind alle Bücher unabhängig voneinander?


    Zwei Bücher von ihm hab ich noch auf dem SuB (Furcht & Unheil), da weiß ich es nicht mit Sicherheit. Aber die vier, die ich kenne, sind alle unabhängig voneinander.


    Ein kleiner Berührungspunkt ist mir mal aufgefallen, Bob Jones arbeitet bei Automated Interface und der Protagonist von Verderben arbeitet bei derselben Firma, hat allerdings ein Home-Office-Büro. Aber das ist wirklich nur so ein kleiner Aha-Moment gewesen, was anderes in der Art ist mir bei den Büchern nicht aufgefallen.


    Ich mag an den Little-Büchern gerne, dass er so ganz alltäglichen Szenarien richtig gute Gänsehautmomente zaubern kann. So hab ich das beim Lesen zumindest empfunden, bei Schemen eben allerdings leider am wenigsten.

  • Hallo an alle


    @bookfresser


    Naja, trotz Aufdruck Horror ... am Thema vorbei.


    Ich habe oft den Eindruck, ein Autor wird automatisch da eingeordnet, wo er am meisten schreibt, ohne zu prüfen, ob das jeweils wirklich auf das Buch zutrifft.
    Dean Koontz z.B. schreibt ja auch überwiegend Horror; das Buch "Dunkle Flüsse des Herzens" ist aber eher ein Thriller - wo aber steht es? Bei Horror...



    Viele Grüße


    Sylvia, Paule, Lily, Zora, Luzian und Kasimir
    :study::study::study:

    :study:Michael Innes: Die Last des Beweises





  • ein Autor wird automatisch da eingeordnet, wo er am meisten schreibt, ohne zu prüfen, ob das jeweils wirklich auf das Buch zutrifft.


    @TinkerbellMarie
    Ich bin davon ausgegangen, dass es Horror ist, weil auf dem Buchcover unter dem BE des Autorenvornamens "Horror" draufsteht. Drauf steht Horror, drin ist es nicht einmal ansatzweise. :-k
    Wäre das Buch nicht als Horror deklariert worden, hätte ich so etwas auch nicht behauptet. :wink:O:-)


    Ich brauche wesentlich mehr Zeit pro Tag. Wie soll ich mich entscheiden?
    Lesen :study:
    oder
    schreiben? :-k

  • Hallo bookfresser


    Wäre das Buch nicht als Horror deklariert worden, hätte ich so etwas auch nicht behauptet.


    Also ich habe nicht gemeint, du hättest behauptet, es wäre Horror, vieleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt.
    Ich finde nur, das Buch ist wohl vom Verlag unter Horror gelaufen, weil Bentley Little sonst eben immer Horror schreibt. Auch in der Bücherei wird so ein Buch dann mit dem entsprechenden Aufkleber versehen und im Horror- Bereich eingeräumt; streng genommen sollte das nicht sein.


    Ich bin auf solche Aufkleber auch schonmal reingefallen und habe mich dann gefragt, wo jetzt der Thrill bei dem angeblichen "Thriller" ist.



    Viele Grüße


    Sylvia, Paule, Lily, Zora, Luzian und Kasimir
    :study::study::study:

    :study:Michael Innes: Die Last des Beweises





Anzeige