Anonymus - Das Buch ohne Staben / The Eye of the Moon

  • Buchdetails

    Titel: Das Buch ohne Staben


    Band 2 der

    Verlag: Bastei Entertainment

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 449

    ISBN: 9783838706016

    Termin: November 2010

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 60 Bewertungen

    87,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Buch ohne Staben"

    Auch ein Massenmörder muss an seine Rente denken. Erst recht nach 18 Jahren Gemetzel und einer höllischen Menge Bourbon. Und so kommt es, dass der berüchtigte Bourbon Kid seinen Job an den Nagel hängen will. Doch so einfach ist das nicht. Der Mönch Peto ist ihm auf den Fersen, denn Bourbon Kid hat alle Mitbrüder des Mönchs auf dem Gewissen. Außerdem trachten ihm diverse Zeitgenossen nach dem Leben: eine Reihe von Vampiren und Söldnern, eine Mumie, ein neuer Dunkler Lord - die Liste scheint endlos. Rente hin oder her. Bourbon Kid hat die Nase voll und erstellt seine eigene Abschussliste. Und diesmal verschont er niemanden ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Reihe:
    1. Das Buch ohne Namen (Originaltitel: The Book with no Name)
    2. Das Buch ohne Staben (Originaltitel: The Eye of the Moon)


    Kurzbeschreibung laut Klappentext:
    Auch ein Massenmörder muss an seine Rente denken. Erst recht nach 18 Jahren Gemetzel und einer höllischen Menge Bourbon. Und so kommt es, dass der berüchtigte Bourbon Kid seinen Job an den Nagel hängen will. Doch so einfacht ist das nicht. Der Mönch Peto ist ihm auf den Fersen, denn Bourbon Kid hat alle Mitbrüder des Mönchs auf dem Gewissen. Außerdem trachten ihm diverse Zeitgenossen nach dem Leben: eine Reihe von Vampiren und Söldnern, eine Mumie, ein neuer Dunkler Lord - die Liste scheint endlos. Rente hin oder her. Bourbon Kid hat die Nase voll und erstellt seine eigene Abschussliste. Und diesmal verschont er niemanden...


    Inhalt:
    Im ersten Kapitel werden wir in einem Museum in Santa Mondega Zeuge der Auferstehung von Ramses Gaius, der bisher dort als Mumie ausgestellt war. Er scheint nicht frohgesinnt zu sein, denn vor vielen Jahren wurde ihr das „Auge des Mondes“ gestohlen, ein geheimnisvoller Stein, der unverwundbar und unsterblich macht.


    Als nächstes gehen wir erst einmal 12 Jahre zurück in der Zeit: Beth Lansbury, eine 15jährige von ihrer Stiefmutter unterdrückte Außenseiterin ohne Freunde macht sich fertig für den Halloween-Ball an ihrer Schule und hofft, den von ihr heimlich verehrten J.D. näher kennenzulernen. Ihr Wunsch geht in Erfüllung und die beiden kommen sich näher, bekämpfen zusammen sogar einen Vampir und scheinen sich ineinander zu verlieben. Leider hat Beths Mutter für diese Nacht etwas Schreckliches für sie vorbereitet…
    J.D. muss in dieser Nacht noch seinen geistig zurückgebliebenen Bruder aus der Kirche abholen. Dort gab es ebenfalls einen Vampirangriff und unser altbekannter Barmann Sanchez hat J.D.s Bruder dort eher unabsichtlich vor den Angreifern beschützt. Als J.D. und sein Bruder nach Hause kommen, müssen sie entsetzt feststellen, dass ihre geliebte Mutter währenddessen unerfreulichen Besuch bekommen hat…


    Zurück in der Gegenwart, die ca. 1 Jahr nach den Vorkommnissen aus dem „Buch ohne Namen“ spielt: Der Mönch Peto trägt immer noch das „Auge des Mondes“, der wertvolle Stein hinter dem ganz Santa Mondega her zu sein scheint. Captain Robert Swann, ein verurteilter Vergewaltiger und Mörder, wird vom Präsidenten persönlich begnadigt. Er soll Dante, den hoffnungslos in seine Kacy verliebten Tunichtgut und Sympathieträger, ebenfalls bereits bekannt aus dem „Buch ohne Namen“, ausfindig machen und dazu zwingen, sich unter die Vampire zu mischen und somit den Mönch Peto ausfindig machen, der angeblich ebenfalls unter diesen weilt. Und wie könnte man ihn besser zu so etwas zwingen als das Leben seiner geliebten Kacy zu bedrohen. Der Barmann Sanchez, bei dem man nie genau weiß wie er in die Geschichte verstrickt ist, hat die aus dem ersten Teil in Fetzen geschossene und nun im Koma liegende Jessica, in die er verliebt ist, in seiner Bar im Hinterzimmer versteckt. Dann wären da noch die 3 Polizisten de La Cruz, Hunter und Benson (übrigens auch Vampire :roll: ), die noch eine andere Möglichkeit entdeckt haben, unsterblich zu werden. Und ja, auch der gefürchtete Massenmörder Bourbon Kid wandelt noch unter uns…


    Meine Meinung:
    Zunächst einmal: Lasst Euch nicht von der auf den ersten Blick wirr erscheinenden Geschichte abschrecken. Es ist bei Weitem nicht so schlimm wie es sich anhört. Man muss sich eigentlich gar nicht so viel merken: Es geht Jeder gegen Jeden, jeder plant etwas und will entweder Unsterblichkeit erlangen oder an jemandem blutige Rache nehmen. Und dabei ist das ganze tatsächlich auch noch schlüssig, was mich manchmal selbst erstaunt hat, wenn sich die Story plötzlich auf erstaunliche Weise immer wieder selbst zusammenflickt.


    "Das Buch ohne Staben" ist zugegebenermaßen alles andere als eine literarische Meisterleistung. Trotzdem gefiel mir der einfache und kurzweilige Schreibstil, der den Leser nicht zur Ruhe kommen lässt, sehr gut. Man könnte es fast als ein "Trash-Buch" bezeichnen, allerdings im positiven Sinne und einen Vergleich zur zweiten Hälfte des Filmes "From Dusk Till Dawn" halte ich nicht für unangebracht. Es macht einfach riesengroßen Spaß, der obskuren Handlung beizuwohnen und man möchte sich bei einigen Absurditäten manchmal hämisch lachend die Haare raufen und Sekunden später gebannt weiterlesen.


    Der Handlungsort Santa Mondega ist auf jeden Fall noch erwähnenswert. Die fiktive US-Stadt ist ein Sammelbecken von Gangstern, Mördern, Vampiren, Werwölfen und sämtlichen dunklen Gestalten, die man sich vorstellen kann. Es spielt zwar in der modernen Welt, trotzdem wurde ich am Ehesten an eine klassische Westernstadt erinnert. Bei Sanchez' Bar hatte ich immer die Bar aus dem Film "Desperado" vor Augen.


    Die Figuren mögen schablonenhaft sein, aber durch die ironische Schreibweise des Autors passt dies perfekt zum Ambiente des Buches und man trifft auf fast alle liebgewonnenen (ich bin mir nicht sicher, ob bei diesen Gestalten "liebgewonnen" der richtige Ausdruck ist :D ) Figuren aus dem Vorgänger.


    Am wunderbarsten finde ich aber den Humor des Autors, der genau meinen Geschmack trifft. Das Buch hat für unendlich viele Lacher bei mir gesorgt. Schon alleine bei der Vampirtruppe um Fritz (natürlich ein Deutscher, der nur Brüllen kann :roll: ), Silence (der Name sagt alles :-$ ), Deja-vu und Obedience (er hat den Zwang, alles zu tun, was man ihm sagt) hätte ich mich totlachen können. Ebenso als der Macho Sanchez in einer Schnellschusshandlung, um die Bibliothekarin abzulenken, aufs Geradewohl ein Buch auswählt, das er sich angeblich ausleihen möchte und sich wundert warum sie daraufhin so komisch schaut...leider hat er zu spät gemerkt, dass er "The Gay Man's Guide to Anal Sex" gewählt hat :lol: . Und wusstet ihr eigentlich, dass Chinesen für Vampire sehr wohlschmeckend sind, aber zu eklatanten Verdauungsproblemen führen? :mrgreen:


    Ich freue mich sehr, dass es definitiv eine Fortsetzung geben wird, denn das Buch ist zwar auf gewisse Weise abgeschlossen, aber es gibt noch eine Menge offene Fragen und Handlungsstränge, die fortgeführt werden wollen und die letzten beiden Worte "ENDE (vielleicht ...)" sagen schon alles.


    Erwähnenswert ist auf jeden Fall auch noch, wie schon beim Vorgänger, das wunderschöne Cover, das ein echter Hingucker im Bücherregal ist.


    Interessieren würde mich noch, wer nun wirklich hinter dem Pseudonym "Anonymus" steckt. Ich bin mir nicht schlüssig ob ich glauben soll, dass Teile der Geschichte des Vorgängerromans im Internet aufgetaucht sind und eine riesige Fangemeinde um sich gescharrt hat, bis es bei einem Verlag gelandet ist. Ich denke vielmehr, dass ein schon etwas bekannterer Autor dahintersteckt und vielleicht erfahren wir dies ja irgendwann noch.


    Fazit:
    Ein Riesenspaß für alle Freunde von abgedrehtem Humor, der in eine angenehm chaotische Thriller/Fantasy/Horror-Umgebung eingebettet wurde. Highlight-Alarm! :thumleft:
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    :study: Neal & Jarod Shusterman - Dry

    :study: 2021 gelesen: 21 :study: SUB: 327

    Einmal editiert, zuletzt von Kapo ()

  • Danke für die tolle Rezi. Ich hatte die Leseprobe bei der Lesejury gelesen und war eigentlich der Meinung, dass ich dieses Buch nicht lesen werde. Nach deiner Beschreibung könnte ich mir nun aber doch vorstellen, dass es was für mich ist :-k . So wird das Buch ohne Staben wohl doch wieder auf meine Wunschliste wandern :wink: )obwohl ich den Titel immer noch blöd finde :-?

    Gelesen in 2021: 25 - Gehört in 2021: 14 - SUB: 524


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Super Rezi, Kapo, auch von mir vielen Dank! :thumleft:
    Als ich hier anfing zu lesen, dachte ich noch: "Ach Du jeh, das ist ja noch wirrer als das erste", aber wenn Du meinst, dass es nicht so schlimm ist... Ich wollte die Fortsetzung ja sowieso lesen, mal sehen, wie's mit dem SUB-Abbau klappt, denn eigentlich will ich's ja sofort haben. :-k

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben.
    Jimi Hendrix

  • Danke für Euer Lob, Hirilvogul & Sugar. :D


    @ Hirilvogul: Wenn Du planst, es zu lesen, bitte unbedingt den Vorgänger zuerst lesen. Ohne die Kenntnisse aus dem "Buch ohne Namen" ist der Nachfolger völlig unverständlich

  • @ Hirilvogul: Wenn Du planst, es zu lesen, bitte unbedingt den Vorgänger zuerst lesen. Ohne die Kenntnisse aus dem "Buch ohne Namen" ist der Nachfolger völlig unverständlich

    Ja - das hatte ich sowieso vor, aber Danke für den Hinweis! :friends:

    Gelesen in 2021: 25 - Gehört in 2021: 14 - SUB: 524


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Auch von mir ein Dankeschön für die Rezi, kapo. Das Buch steht auch schon auf meiner WuLi.
    Gut, dass du geschrieben hast, dass es nur anfangs etwas wirr ist. Das hat mich beim "Buch ohne Namen" am Anfang gestört. In jedem Kapitel erschienen neue Leute. Aber dank eurer Schilderungen habe ich durchgehalten - und es nicht bereut.

    :study:




    Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist, aufhören zu jammern.

    Albert Einstein

  • In jedem Kapitel erschienen neue Leute. Aber dank eurer Schilderungen habe ich durchgehalten - und es nicht bereut.

    Das ist hier auch wieder so und geht so bis fast zum Ende. Eigentlich mag ich es auch nicht so gerne wenn unendlich viele Personen auftauchen, aber hier ist jede für sich so abgedreht auf eine bestimmte Art und Weise, dass gar keine Verwechslungsgefahr besteht. :)

  • Oh Kapo, wie großartig!!! :cheers: Deine Rezi hat mich echt überzeugt und das hört sich verdammt genial an!!! Das Buch wandert auch auf meine Wunschliste!!! Ich hab mir erst die Rezi vom "Buch ohne Namen" durchgelesen und jetzt die hier... Ich mag die beiden Bücher haben und das wandert sofort auf meine Wunschliste! :wink:
    Sobald ich es habe und lese, werd ich meine Meinung dazu posten!
    Sinniger weise fang ich auch mit dem ersten Buch an! :wink:

    :study: - 2016 - Bücher: 06 / Seiten: 2.668 / Hörbucher: 08 / Minuten: 3.099 / Comics: 03 / Seiten: 892

  • Oh Kapo, wie großartig!!! :cheers: Deine Rezi hat mich echt überzeugt und das hört sich verdammt genial an!!! Das Buch wandert auch auf meine Wunschliste!!! Ich hab mir erst die Rezi vom "Buch ohne Namen" durchgelesen und jetzt die hier... Ich mag die beiden Bücher haben und das wandert sofort auf meine Wunschliste! :wink:
    Sobald ich es habe und lese, werd ich meine Meinung dazu posten!
    Sinniger weise fang ich auch mit dem ersten Buch an! :wink:

    Freut mich, dass ich Dich überzeugen konnte, Narrentänzer. Ich wünsche Dir viel Spaß damit und bin gespannt auf Deine Meinung. :D

  • Freut mich, dass ich Dich überzeugen konnte, Narrentänzer. Ich wünsche Dir viel Spaß damit und bin gespannt auf Deine Meinung. :D

    Hab ja jetzt auch endlich Ferien, also endlich ein wenig Ruhe, bevor der Vorabi-Stress losgeht! :mrgreen: Das heißt, alles was ich gerade lese zuende lesen und dann wird eingekauft!

    :study: - 2016 - Bücher: 06 / Seiten: 2.668 / Hörbucher: 08 / Minuten: 3.099 / Comics: 03 / Seiten: 892

  • Nun denn... Jetzt hab ich das Buch ohne Staben auch beendet :cheers: und mir fehlen einfach mal die Worte!
    ICH BIN BEGEISTERT!!! :mrgreen:
    Der wunderbare schwarze Humor wurde weitergeführt :totlach: und die kranken Szenen aus dem ersten Teil erfuhren doch tatsächlich nochmal eine verschärfung! :wink:
    Den Anfang des Buches fand ich auch sehr gelungen,


    Danach wurde die Geschichte aber leider ein bisschen fad... Es wurden zwar alle Nebenplots aufgemacht, damit das Finale des Buches richtig bombastisch wird, aber teilweise fand ich den Mittelteil eher lästig! Das war auch die Phase, in der ich nicht so schnell vorangekommen bin, aber das änderte sich dann ungefähr ab dem Moment,


    Ab dem Punkt stieg die Spannung mit jedem Kapitel an, es wurde immer verrückter und das Finale ist einfach nur mit BOOM! zu beschreiben!


    An dieser Stelle konnte ich nicht mehr und ich musste einfach lachen! Ohne übertreiben zu wollen, aber das war eines der perfektesten Enden, die ich je gelesen habe!
    Ich muss unbedingt "Das Buch ohne Gnade" lesen! Das brauche ich unbedingt! :thumleft:

    :study: - 2016 - Bücher: 06 / Seiten: 2.668 / Hörbucher: 08 / Minuten: 3.099 / Comics: 03 / Seiten: 892

  • Hallo!


    Ich habe das Buch letzte Nacht durch gelesen und war echt begeistert.An manchen Stellen musste ich einfach lachen.Schön das viele der Personen aus dem ersten Teil mit dabei waren.Der Humor ist einfach herrlich und die teilweise heftigen Beschreibungen passen perfekt zusammen.Am besten gefiel mir das Ende.Sehr schön finde ich auch das die Kapitel nicht so lang sind.Ich gebe dem Buch :bewertung1von5: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und freue mich schon sehr auf den nächsten Teil :lechz:


    Viele Grüße sendet Barb :winken:

    :study: Yrsa Sigurdardóttir- DNA


    SuB 1.1.19= 1018

    SuB 1.1.20= 1038

    SuB 1.1.21= 1063

  • Ich lese gerade den ersten Teil, "Das Buch ohne Namen".


    Anfangs war ich ganz offen und habe die Story auf mich zukommen lassen, in der Mitte hätte ich es beinahe abgebrochen, und jetzt, 80 Seiten vor Schluß, finde ich es wieder richtig gut.


    Nach euren guten Meinungen über den zweiten Teil, denke ich doch, dass ich mir diesen wohl auch zulegen werde.

  • Auch ich habe nun das Ende (vielleicht) erreicht. Und ich bin wie schon vom Buch ohne Namen restlost begeistert. Ich kann Kapo nur zustimmen!

    Es macht einfach riesengroßen Spaß, der obskuren Handlung beizuwohnen und man möchte sich bei einigen Absurditäten manchmal hämisch lachend die Haare raufen und Sekunden später gebannt weiterlesen.

    Es ist diese Mischung aus völlig obskurer Handlung, stellenweise Blutrausch und einem gnadenlosen schwarzen Humor, der diese Bücher so einzigartig macht. Ich habe noch nichts vergleichbares gelesen und bin sehr froh, dass es noch in diesem Jahr eine Fortsetzung geben wird.

    Am wunderbarsten finde ich aber den Humor des Autors, der genau meinen Geschmack trifft. Das Buch hat für unendlich viele Lacher bei mir gesorgt. Schon alleine bei der Vampirtruppe um Fritz (natürlich ein Deutscher, der nur Brüllen kann ), Silence (der Name sagt alles :-$ ), Deja-vu und Obedience (er hat den Zwang, alles zu tun, was man ihm sagt) hätte ich mich totlachen können. Ebenso als der Macho Sanchez in einer Schnellschusshandlung, um die Bibliothekarin abzulenken, aufs Geradewohl ein Buch auswählt, das er sich angeblich ausleihen möchte und sich wundert warum sie daraufhin so komisch schaut...leider hat er zu spät gemerkt, dass er "The Gay Man's Guide to Anal Sex" gewählt hat . Und wusstet ihr eigentlich, dass Chinesen für Vampire sehr wohlschmeckend sind, aber zu eklatanten Verdauungsproblemen führen?

    Mein Highlight war:

    Zitat

    ... ich kann mir schon ein paar ziemlich schlimme Sachen vorstellen. [...] einmal hab ich drei Nicholas-Cage-Filme an einem Tag ansehen müssen. Das war ziemlich übel.

    :totlach:

    Interessieren würde mich noch, wer nun wirklich hinter dem Pseudonym "Anonymus" steckt. Ich bin mir nicht schlüssig ob ich glauben soll, dass Teile der Geschichte des Vorgängerromans im Internet aufgetaucht sind und eine riesige Fangemeinde um sich gescharrt hat, bis es bei einem Verlag gelandet ist. Ich denke vielmehr, dass ein schon etwas bekannterer Autor dahintersteckt und vielleicht erfahren wir dies ja irgendwann noch.

    Genau diese Frage haben sich meine Tochter (die das Buch vor mir verschlungen hat) und ich uns auch gestellt. Wir beide sind auch der Meinung, dass sich ein bekannter Autor dahinter verbirgt, der auf diese Weise einen anderen Stil ausleben kann. Wer auch immer es ist: Danke, für so viel Lesevergnügen :pray:

    Gelesen in 2021: 25 - Gehört in 2021: 14 - SUB: 524


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Ich habe das Buch eben erst zu Ende gelesen und ich bin immer noch voll high :totlach:
    Meine Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: , aber nun jetzt ins Detail:


    Ich sehe das genau gleich wie Kapo: Den Humor finde ich zum Brüllen. :loool: Sanchez mit dem Buch in der Bibliothek, Dante und seine Nicolas-Cage-Filme und wo ich auch laut aufgelacht habe, war die Szene im Beichtstuhl mit dem Jungen, der sich in die Hosen macht.


    Was mich aber brennend interessiert: WER steckt dahinter? Ich kann mir da überhaupt nichts vorstellen... Vielleicht ist es ein Alien... :roll:


    Eine Szene, die mich etwas verwirrt hat:


    Was mich ehrlich gesagt etwas gestört hat (und immer noch stört):


    GlG Fantasyvernarrt

    "Et que si c'est pas sûr - c'est quand même peut-être"

    - Jacques Brel

  • Was mich ehrlich gesagt etwas gestört hat (und immer noch stört):


    GlG Fantasyvernarrt

    Da bin ich mir noch nicht so sicher :wink:

    Gelesen in 2021: 25 - Gehört in 2021: 14 - SUB: 524


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Ich fand "Das Buch ohne Staben" noch viel toller als "Das Buch ohne Namen"
    Ich hab mich teilweise geschüttelt vor lachen, was mir nur ein Kopfschütteln meines Freundes einbrachte :-,


    Das einzige was ich echt doof fand:



    Was ich genial fand:



    Ich freu mich schon mega arg auf Juni :love:


    Deine Rezi ist echt gelungen und würde mir ziemliche Lust auf das Buch machen, wenn ich es noch nicht gelesen hätte :wink:

Anzeige