Ildikó von Kürthy - Endlich !

Anzeige

  • Klappentext (amazon.de):
    «Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau.» Ich dachte, ich sei einigermaßen glücklich. Aber so kann man sich irren. Denn ich habe versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden: Ich bin eine betrogene Frau! Ist das das Ende? Oder ein Anfang? Erst mal brauche ich ein neues Ego. Und definierte Oberarme. Ich beschatte meinen Mann, besuche das Seminar «Nackt besser aussehen» und wache am Morgen danach nicht allein auf. Mein neuer Personal Trainer sagt: «Wahrheit oder Glück, du kriegst niemals beides.» Ich sage: «Ich will meinen Mann und mein Leben zurück!» Zum Schluss bekomme ich genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen. Endlich!


    Meine Meinung:
    Ich habe schon lange auf ein neues Buch von der Autorin gewartet, leider bin ich enttäuscht.
    Die Geschichte war zwar nett, aber langsam wird die Autorin langweilig. Natürlich gibt es wieder ein "Widersehen" mit Erdal Küppers, der hier zwar nicht so nervig rüber kam wie noch in "Schwerelos". In diesem Roman fand ich ihn allerdings völlig deplaziert. Gerade so als wollte ihn die Autorin auf Krampf in der Geschichte unterbringen.
    Ich finde, dass sich die Autorin einmal etwas neues, erfrischendes einfallen lassen könnte. Die Geschichte selbst, sowie der Humor wirkt abgedroschen, sodass mich selbst die witzigen Szenen nicht mehr amüsieren konnten. Es ist als hat man alles schon 100 Mal gelesen.
    Und es sind die immer gleichen Beziehungskisten, die die Handlung vorhersehbar und langweilig machen. Die Handlung ist an manchen Stellen arg an den Haaren herbeigzogen, besonders die Sache mit "Facebook" - worüber sie hinter die Affäre ihres Mannes kommt. Das war schon fast der Gipfel an Unglaubwürdigkeit .
    Einige Verhaltensweisen, besonders die der Hauptperson Vera wirken mitunter auch nicht nachvollziehbar, sodass ich mitunter über sie nur den Kopf schütteln konnte und gedacht habe, wie naiv ein Mensch doch sein. Und das in dem Alter :wink:
    Johanna, Veras beste Freundin und "Beraterin" in allen Lebens - und Beziehungslagen war mir von Anfang bis zum Ende sehr unsypmpthisch, was das Lesevergnügen nochmal geschälert hat.


    Schade, bei dem Preis - Leistungsverhältnis werde ich wohl demnächst, bei einem neuen Buch der Autorin auf das Taschenbuch warten. Denn der Preis, ist für ein so dünnes und auch noch reich bebildertes Buch sehr happig.


    2 Sternchen: :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Danke für deine Rezi, Suspiria! :friends: Ich hab schon eine Weile mit mir gerungen, ob ich das Buch als Hardcover-Ausgabe kaufen soll oder nicht, da mich ihre letzten Bücher immer mehr enttäuscht haben. Aber nach deinen Eindrücken (die meine Befürchtungen bestätigt haben) werde ich erst mal aufs Taschenbuch warten.

  • Danke für deine Rezi, Suspiria! :friends: Ich hab schon eine Weile mit mir gerungen, ob ich das Buch als Hardcover-Ausgabe kaufen soll oder nicht, da mich ihre letzten Bücher immer mehr enttäuscht haben. Aber nach deinen Eindrücken (die meine Befürchtungen bestätigt haben) werde ich erst mal aufs Taschenbuch warten.


    Gern geschehen :friends:
    Ja, warte auf das Taschenbuch. Mir ging es ähnlich wie dir, von "Schwerelos" war ich schon nicht begeistert und "Endlich" finde ich noch schwächer. Dabei hatte ich so gehofft, das es diesmal anders ist. Leider war dem ja nicht so :(

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Bei "Schwerelos" kann ich euch nur zustimmen: auch ich war enttäuscht von dem Buch. Nun habe ich aber "Endlich!" doch eine Chance gegeben (HC-Ausgabe....) und war doch positiv überrascht! Einige Szenen haben mich wirklich zum Lachen gebracht und dass die Autorin Erdal wieder mit eingebaut hat, fand ich nicht so schlimm - es war eher ein nettes Wiedersehen mit alten Bekannten :wink:


    Natürlich war es an manchen Stellen doch ein klein wenig zum Haare raufen, denn Vera reagiert in manchen Situationen einfach nicht überzeugend genug! (Welche Frau lässt sich schon auf so coole Art einen Seitensprung gefallen?!?!)


    Bei diesem Buch habe ich trotzdem mehr gelacht als mich geärgert und von mir gibt´s somit :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sternchen. Leicht luftige Unterhaltung ist für zwischendurch jedenfalls garantiert! :wink:

    Katzen wurden in die Welt gesetzt, um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen. :wink:

  • Ich kann mich bei diesem Buch Suspirias Meinung nur anschießen: Der Humor der Autorin hat mir nicht gefallen, die Geschichte wirkte abgedroschen, alles war schon mal da und das Ende war überzogen. Gelacht habe ich bei dem Buch an keiner Stelle, mich teilweise nur über Verhaltensweisen gewundert.
    Mir fällt dazu nur ein Wort ein: nett :bewertung1von5::bewertungHalb:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

Anzeige