Suzanne Collins - Flammender Zorn / Mockingjay

  • Buchdetails

    Titel: Die Tribute von Panem: Flammender Zorn


    Band 3 der

    Verlag: Oetinger Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783841501363

    Termin: Oktober 2015

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 462 Bewertungen

    83,2% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Tribute von Panem: Flammender Zorn"

    Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta: Die Regierung setzt alles daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einzusetzen. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das ohne Rücksicht auf Verluste. Als Katniss merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind …
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Von der Panem-Trilogie hat mir Band 1 am besten gefallen. Danach Band 2 und schlussendlich Band 3. Mir haben die Spiele besser gefallen als der Krieg.


    Coin war für mich von Anfang an unsympatisch. Mich wundert es auch nicht, dass


    Traurig fand ich, dass


    Im Gegensatz zu Band 1 und 2, welche beide von mir 5 Sterne bekamen, bekommt Teil 3 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: .


    Was mir sehr gefällt ist der Originaltitel. Ich finde diesen viel schöner und passender als der Deutsche.

    :study: It was always you von Nikola Hotel

    :musik:Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes

  • Nachdem ich die ersten beiden Teile der Trilogie regelrecht verschlungen habe, war ich natürlich total gespannt auf den dritten und letzten Teil der Trilogie. Natürlich habe ich direkt im Anschluss den dritten Teil gelesen und ich muss sagen, ich bin total enttäuscht!
    Ich fand das Buch zwischenzeitlich so öde, dass ich es nach der Hälfte erstmal für ein paar Wochen weggelegt und er später weitergelesen habe.


    Katniss finde ich diesen Band einfach nur total unsympathisch. Sie ist so egoistisch und manchmal hätte ich gerne einfach nur das Buch zugeschlagen, damit ich dieses egoistische, nervtötende Wesen nicht mehr ertragen muss. Es wird zwar so dargestellt, als ob sie alles für ihre Liebsten tun würde, aber letztendlich ist doch alles nur "ich", "ich, "ich"... Obwohl, am Ende kann ich es auch verstehen, wie sie zu so einem Menschen werden konnte


    Außerdem hat es Gale an einer Stelle schon getroffen:


    Den ganzen Komplott fand ich auch nicht sehr spannend. Es hat sich einfach dahingezogen und manchmal ging es irgendwie viel zu zackig, sodass man gar nicht mehr verstanden hat, warum diese und jene Entscheidun gefällt wurde. Das Ende, als ich dachte, nun kommt etwas Spannung, wurde auf viel zu wenigen Seiten förmlich abgespeist. Plötzlich ein abruptes Ende. Das darf nicht sein, wenn man so detailliert die Vorgeschichte in diesem Buch gestaltet, dann sollte man doch wenigstens den Höhepunkt in vollen Zügen auskosten.


    Zum Ende:
    Ob sie nun Peeta oder Gale wählt, war mir eigentlich schnuppe, aber



    Zum Epilog:


    Alles in allem ein sehr enttäuschendes Buch. Ich gebe, mit ein wenig Wehmut und Rückblick auf die ersten beiden (fantastischen) Teile, gutgemeinte
    3 Sterne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~

    Carlo Karges

  • Ich musste auf dieses Buch ziemlich lange warten. Die beiden ersten Teile waren so gut das ich mir sobald der dritte Band kam ihn mir sofort gekauft hatte.
    Es war finde ich gut, aber kein Vergleich zu den ersten zwei Bänden :-k
    Der Schluss hat mir nicht so gut gefallen aber trotzdem gebe ich dem Buch 4 Sterne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Ich fand Katniss in dem Teil ziemlich unsympatisch, obwohl ich die anderen Teile geliebt habe. :cry:
    Ich hoffe aber, dass susan collins noch andere Bücher rausbringt, (wie die ersten beiden Teile von den Tributen von Panem) weil ich ihren Schreibstil eigentlich sehr gerne mag. :thumleft: Insgesamt liebe ich die Tribute von Panem aber den letzten Teil fand ich enttäuschend.

  • Das Buch hört sich für meinem Geschmack eigentlich toll an!


    Nun wird aber immer öfters (hab ich von meiner Freundin erfahren) diskutiert das dieses Buch nicht mehr ganz unter die "jungendfreien" Bücher gehört...
    Ich hoffe (und das weiß ich sicher) das ihr mehr über dieses Buch wisst und hoffe daher auf eine Antwort
    Danke
    eure Male McNight-Angel :thumleft:

  • Das Buch hört sich für meinem Geschmack eigentlich toll an!


    Nun wird aber immer öfters (hab ich von meiner Freundin erfahren) diskutiert das dieses Buch nicht mehr ganz unter die "jungendfreien" Bücher gehört...
    Ich hoffe (und das weiß ich sicher) das ihr mehr über dieses Buch wisst und hoffe daher auf eine Antwort
    Danke
    eure Male McNight-Angel :thumleft:

    Ich denke, mit 19 wirst du es beruhigt lesen können :wink: Oder für welches Alter interessiert dich die Frage? Bzw. hast du bestimmte Fragen?
    So vom Bauchgefühl her würde ich es ab 14 Jahren empfehlen (so wie es auch auf Amazon ab 14 Jahren empfohlen wird).

    ~ Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. ~

    Carlo Karges

  • Klappentext:


    Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den
    Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge
    gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung
    setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die
    Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der
    Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht
    auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für
    ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in
    einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu
    schützen, die sie liebt...




    Meine Meinung:


    Der Abschluss der Trilogie war wirklich der Hammer!


    Die Handlung findet im, für zerstört gehaltenem, Distrikt 13 statt.


    Katniss und alle, die sich aus Distrikt 12 retten konnten, finden nun in Distrikt 13


    ein neues Zuhause.


    Sie erhalten sogar die Staatsbürgerschaft des Distrikts 13.


    Man erfährt wirklich einiges über die Zustände in Distrikt 13, aber auch über die restlichen Distrikte.




    Ja es geschieht wirklich einiges im dritten Band.


    Auch an Brutalität fehlt es im dritten Band wirklich nicht.


    Ich habe bei einigen Szenen sogar geweint :cry:




    Fazit:


    Trotz geheule und Brutalität ist der dritte Teil ein gelungener Abschluss der Trilogie.


    Besser geht wohl wirklich kaum!

  • Bei diesem Band fällt es mir schwerer, eine ganz eindeutige Meinung zu formulieren. Sicherlich ist „Flammender Zorn“ eine logische Fortsetzung dessen, was in den ersten Bänden der Trilogie angelegt wurde. Dennoch wollte der Funke anfangs bei mir nicht so richtig überspringen, denn Distrikt 13 konnte mich einfach nicht wirklich mitreißen. Ich finde es zwar eigentlich sehr gut, dass Suzanne Collins mit diesem Distrikt ein alternatives System zu Panem geschaffen hat, das auch alles Andere als perfekt ist, aber mir fehlte Peeta – und irgendwie habe ich befürchtet, dass dieses Buch sehr kampflastig werden würde. Dies hat sich dann auch bestätigt. Obwohl ich es einerseits gut finde, dass die Autorin die Vorbereitung auf den Kampf gegen das Kapitol detailliert beschreibt, war es mir an manchen Stellen dann auch wieder zu viel, und ich muss auch sagen, dass es mir in diesem Band stellenweise erstmals nicht gefallen hat, dass Katniss die einzige Erzählerin ist - Peetas Stimme fehlte dem Ganzen.
    Man sieht es, ich bin nölig mit einigen Stellen, aber fand sie trotzdem schlüssig. Sehr gut gefallen hat es mir aber, wie Katniss über sich und ihre Rolle in Panem nachdenkt, und auch die spätere Auseinandersetzung zwischen Gale und Peeta fand ich glaubwürdig und spannend, weil es hier nicht um so ein „nehme-ich-den-Vampir-oder-den-Werwolf“-Problemchen ging, sondern um wirklich tiefgehende Fragen. Überhaupt – ab dem Zeitpunkt, ab dem Peeta wieder auftaucht, gewinnt das Buch.
    Die letzten Kapitel und der Epilog waren dann auch wieder gewohnt großartig und zum Teil unheimlich traurig. Gerade diese letzten sechzig Seiten haben die Trilogie für mich aber zu einem würdigen und tollen Abschluss gebracht und mich mit der ein oder anderen Länge in der Mitte ausgesöhnt.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Tja nun bin ich durch, endlich. :roll: Lange hat es gedauert, da ich mich 300 Seiten lang zum lesen aufraffen musste und das ist nie ein gutes Zeichen.
    Es bleibt bei 3 Sternen. Das Ende war zwar interessant, die Szene am Ende mit Katniss und Butterblume berührte mich kurz ( war auch die einzige Szene) aber dann waren die letzten Seiten auch nicht weiter berauschend. Mieser Anfang und Mittelteil, spannender mit Wendungen bestickter Endteil, der aber nix rausreißen konnte.Mit einigen Entwicklungen war ich nicht so glücklich.
    Mir fehlten all meine Gefühle zu der Geschichte wie ich sie in 1. und 2. Teil hatte (*Oh wie krass, spannende Szenen, WoW-Gefühle, mitfiebern, unbedingt weiterlesen-Gefühle*). Dies war hier nie der Fall. Im 2. Teil habe ich noch gefiebert für wen sie sich entscheidet, in diesem Teil war mir das total egal, es interessierte mich leider gar nicht mehr.Daher kann ich einfach, im Vergleich mit anderen 3 Sterne Büchern, diesem hier auch nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne geben.
    Es ist ok aber mehr auch nicht. Der Endspurt war ganz ok und aktionreich aber ich konnte trotzdem nicht solch eine Verbindung aufbauen wie zu den ersten beiden Teilen. Irgendwie wirkte alles so unecht und ich konnte nicht richtig in die Geschichte eintauchen sondern las sie mit einem gewissen Abstand.
    Ein ernüchternder 3.Teil den ich nun abhake und mich einem tollen Buch widme, das kein Jahr, nicht mal 7 Tage auf dem SUB liegen musste (wusste wohl schon innerlich warum ich Panem3 nicht lesen wollte und es daher fast 1 Jahr warten musste )

    "Ein gutes Buch ist wie ein erholsamer Kurztrip aus dem Alltag."
    »Verlass das Haus nie ohne ein Buch.« Edward Gorey
    "Zu Hause ist da, wo deine Bücher sind" SILBER - Kerstin Gier

  • Jetzt bin ich mit der Panem Trilogie durch und es fühlt sich irgendwie noch nicht so an. Ich kann das Denken und nachdenken gar nicht abstellen...
    OMG!
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
    Ähm, irgendwie hat der Teil mich ganz schön umgehauen, genervt, gerührt und geschockt.
    Diesmal hat mir das Buch von Anfang an gefallen. Es ging gleich richtig los, bei den anderen Teilen hat ich ja anfangs so meine Problemchen. Man wird gleich in die militärische Welt des Distrikts 13 eingeführt. Das fand ich schon sehr interessant. Aber Coin fand ich vom ersten Augenblick unsymphatisch. Etwas verwirrend fand ich auch die ganzen neuen Menschen, an manchen Stellen musste ich zurück bättern, um nochmal zu schauen wer jetzt überhaupt wer war.
    Katniss fand ich in diesem Buch etwas sympathischer, aber meistens hatte sie wieder ihre komische Art aus den anderen Büchern.
    Aber was hat sich die Autorin eigentlich bei der Sache mit Peeta gedacht??? Ich dachte, ich krieg die Krise. Da zerstört sie jemanden, den ich in den letzten Büchern lieb gewonnen hatte. Also diese Situation hat mich voll aus dem Konzept gebracht, aber in manchen Momenten, als er so richtig böse gegenüber Katniss war, dachte ich nur: Jawoll! Endlich zeigt er ihr mal die kalte Schulter, das tat mir dann im nächsten Moment aber auch wieder leid.
    Naja und Gale wird immer jähzorniger, hatte ich das Gefühl. Ich mag ihn immernoch nicht^^
    Das Ende hat mich leicht überrumpelt, besonders das letzte Kapitel, das ging mir alles etwas zu schnell. Ich hatte auch gehofft, dass Katniss und Peeta noch etwas in den Mittelpunkt rutschen, aber das konnte ich auch vergessen.
    Am meisten haben mich aber die ganzen sinnlosen Tode aufgeregt. Manche Leute hätten einfach einen besseren Tod bekommen sollen oder gar keinen und nicht einfach mal im Nebensatz erwähnt werden oder durch irgend so eine blöde Mutation getötet werden sollen.



    Auf der einen Seite hat mir das Buch besser gefallen, wie die anderen beiden Teile und auf der anderen Seite fand ich es schlechter, schon allein wegen den ganzen sinnlosen Toden und die Sache mit Peeta, deswegen kriegt das Buch die selbe Bewertung von mir wie Teil 1 und 2.

    Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden.
    Carl Peter Fröhling

  • Den ganzen Komplott fand ich auch nicht sehr spannend. Es hat sich einfach dahingezogen und manchmal ging es irgendwie viel zu zackig, sodass man gar nicht mehr verstanden hat, warum diese und jene Entscheidun gefällt wurde.


    DANKE! Und ich dachte schon: Na prima, jetzt biste schon zu dusselig, ein Jugendbuch zu verstehen!
    Mir ging dieser ganze Heckmeck um das Dreieck Katniss-Peeta-Gale jetzt beim dritten Mal tierisch auf den Zeiger.
    Außerdem fühlte ich mich stellenweise arg gelangweilt und wollte nur noch durch.
    In Anbetracht der Tatsache, dass ich die ersten beiden Teile besser fand, vergebe ich dem dritten Teil noch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Außerdem fühlte ich mich stellenweise arg gelangweilt und wollte nur noch durch.

    Ging mir genauso. Ich hatte wirklich den Eindruck, dass in den ersten 300 Seiten nicht wirklich was passiert!
    Und - ich weiß nicht wieso - das Ende finde ich einfach nur komisch. Ausserdem sind einige Leute sinnlos gestorben.

  • Halli Hallo,


    also ich habe mir auch alle 3 Teile angetan. Und ich
    fand die ersten beiden garnicht mal so übel. Zum Teil hab ich mich
    sogar gefreut wenn ich wieder drin schmökern durfte. Der letzte Teil hat
    mich dann aber doch schon etwas angeödet. Was ich am schlimmsten fand,
    war das "Geschmicke, tolle Spotttölpelkleidung usw.!" was hat sowas in
    einem Krieg verloren? Muss man da gut aussehen? War ihr Gesicht nicht
    ausschlaggebend genug? Ok, vielleicht wird wirklich alles irgendwann mal
    auf das Optische reduziert, aber in diesem Fall hat mich das total
    gestört.


    Zum Thema Katniss-Peeta-Gale:


    Wenn ich schon Sternchenvergeben dürfte, würde dieser Teil grad mal 3 bekommen!

    Pessimismus wird nur von den Optimisten verbreitet. Die Pessimisten sparen ihn für schlechtere Zeiten auf.

    (Gabriel Laub)


    "Ein Buch ist ein Garten, den man in der Tasche trägt."


    "Ein Buch ist ein Haufen toter Buchstaben? Nein, ein Sack voll Samenkörner."

    SuB-Abbau-Wette mit Nane23. Start 18.10.2012. Geschafft: 10/10. :montag:


  • Teil 1 und 2 der Reihe haben mich wirklich umgehauen, das hätte ich gar nicht gedacht..
    Teil 3 war auch super, ist jedoch nicht ganz an die Vorgänger heran gekommen.
    Mir ging im dritten Teil vieles zu plötzlich und das Ende war auch nicht so zufriedenstellend.
    Was jedoch auffällt ist die Brutalität, die in Band drei häufig zum tragen kommt.
    Aber das fand ich richtig klasse, weil in vielen Gebieten der WElt geht es im Moment nicht viel anders zu.
    Das fand ich auch das tolle an den Büchern: Sie erzählen eine Geschichte, die in unsere Zeit passt.
    Eine Geschichte voller Gewalt und Unterdrückung und das Leben in ständiger Angst.
    Hier hat die Autorin meiner Meinung nach eine wirklich tolle Arbeit geleistet!
    So kann ich die komplette Reihe weiterempfehlen und vergebe für Band 3
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    "Sei ein Sonnenkind dein Leben lang, denn nur wer Sonne hat, kann Sonne geben."


    :tanzen:

  • So, nun habe ich die Reihe auch hinter mich gebracht. Ich muss sagen, dass auch ich den dritten Band als absolut logischen Abschluss der Reihe empfunden habe und die Vorbereitungen zum Krieg und den Einsatz von Propaganda, wie er hier gezeigt wurde, sind sicherlich gute atmosphärische Vehikel um eine Kriegsstimmung glaubhaft auf die Seiten zu bringen. Niemand hat gesagt, dass Kreig irgendwie besonders positiv ist.


    Ich werde die Reihe auf jeden Fall mit Freuden meinen Schülerinnen und Schülern weiter empfehlen und in ein paar Jahren auch meine Nichte damit beglücken. :thumleft:

  • Ich fand das Buch total genial! Ich finde Buchenden ja oftmals "enttäuschend", da Bücher entweder so enden, wie ich es erwarte (dann finde ich es langweilig) oder gerade so, wie man es nicht erwartet. Das finde ich genauso blöd. Aber bei diesem Buch hatte ich absolut keine Ahnung, wie es enden könnte. Vor allem die Liebesgeschichte fand ich toll und war vom Epilog total begeistert.
    Auch sonst fand ich die Handlung spannend und ich habe das Buch an einem Tag gelesen^^
    Wer ähnlich gute Buchserien kennt, bitte melden ;)

  • Ich habe die Panem-Trilogie, auf die ich hier aufmerksam wurde (DANKE!) jetzt innerhalb von ein paar Tagen verschlungen. Habe gerade eben die letzten paar Seiten gelesen und finde, im Gegensatz zu den meisten hier, dass das abschließende 3. Buch mit Abstand das beste ist! So viele von euch bemängeln die zum Teil sinnlosen Tode? Tja so ist das nunmal im Krieg. Nicht jedem ist ein grandioser Abgang beschert. Viele offene Fragen am Ende? Klaro! Ist doch total langweilig, wenn einem bis in letzte Detail alles vorgekaut wird. Im Grunde macht das doch ein gutes Buch aus finde ich.



    Am Ende hat mich das Ganze sehr nachdenklich gemacht und viele Grundsatzfragen in Bezug auf Krieg, Frieden und Politik aufgeworfen.
    Die Panem-Trilogie bekommt von mir volle 5 Sterne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    "Jetzt galt es nur noch, die Furcht zu überwinden und ein Buch aufzuschlagen" Walter Moers



  • Also für mich lag der Schwachpunkt dieser Trilogie eindeutig bei Buch Nr. zwei. "Flammender Zorn" ging dann irgendwie wieder, obwohl er mich auch nicht wirklich vom Hocker gerissen hat.


    Ich persönlich komme mit dem Schreibstil der Autorin nicht so ganz parat. Meiner Meinung nach hat sie das leidige Talent ohnehin schon langweilige Kaugummistellen unendlich in die Länge zu ziehen und die Szenen, auf die es wirklich ankommt nur Bruchstückhaft und total runtergekürzt rüberzubringen.
    Außerdem hat sie es echt geschafft ihre Hauptprotagonistin als totalen Kotzbrocken hinzustellen. An der Stelle wo...


    ... hat sie echt den absoluten Sympathie-Tiefpunkt bei mir erreicht. :wuetend:


    Was soll man von einem Buch halten, dessen tragender Charakter eine zickige, egoistische, pubertäre Katzenhasserin ist, die sich selber für den Nabel der Welt hält und felsenfest davon überzeugt zu sein scheint dass sie die Einzige ist, die ein Anrecht darauf hat dass es ihr schlecht gehen darf?
    Hm...

  • Ich fand das Buch deswegen interessant, weil mir die Ich-Erzählerin ab dem zweiten Band mit ihrem Egozentrismus enorm auf die SHAF>BSB WZG§R gegangen ist und ich das Buch trotzdem gemocht habe. Denn auch unsympathische Figuren können gute Geschichten erleben - besonders, wenn man ein wenig beim Lesen an ihnen vorbei denkt. :D

  • Buch 1 uns 2 der Panem-Triologie finde ich wirklich super, Buch 3, also "Flammender Zorn", hat mich dann doch ein wenig enttäuscht.


    Zuallererst muss ich aber sagen, dass ich Katniss' Gefühle durch die ganzen 3 Bücher nachvollziehen konnte und sie, meiner Meinung nach, eine der sympathischsten "Unsympathischen" ist. (Versteht man das? :-s ) Ich mag Katniss gerne. Noch lieber als Katniss mag ich aber Peeta. Einer meiner absoluten Lieblingscharas überhaupt.


    Prinzipiell fand ich die Geschichte im dritten Buch auch gut, es gibt aber ein paar Sachen, die mich gestört und so ziemlich die Stimmung zerstört haben.



    Dennoch habe ich das Buch, wie die anderen beiden Bände zuvor, wirklich verschlungen. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr und finde sie schafft es immer wieder Spannung aufzubauen. Außerdem beschreibt sie ihre Charaktere so, dass zumindet ich sie direkt lieb gewinne und mich in sie hinein versetzen kann.


    Liebe Grüße