Therese Fowler - Der Engel auf meiner Schulter

Anzeige

  • Kurzbeschreibung
    Zärtlich, bewegend, unwiderstehlich


    Was sagt man dem Menschen, den man am meisten liebt und den man am tiefsten verletzt hat? Dieser Frage muss sich Meg stellen, als sie ihrer Jugendliebe Carson nach sechzehn Jahren wieder begegnet. Denn Carson weiß weder, weshalb sie ihn damals verließ, noch, dass er Vater einer fünfzehnjährigen Tochter ist. Meg aber weiß inzwischen ganz genau, dass ihr Lebensplan deshalb nicht aufgegangen ist, weil sie tief in ihrem Herzen nie aufgehört hat, Carson zu lieben. Aber bedeutet Liebe in diesem Fall nicht, dass sie an alten Wunden nicht noch einmal rühren darf – zumal Carson kurz vor seiner eigenen Hochzeit steht?


    Eine große Liebe, eine lange Trennung und das Glück der zweiten Chance.


    Eigene Meinung
    Diese Geschichte handelt von 2 Menschen die in ihren Jugendjahren dachten, für immer zusammen zu bleiben. Sie waren beide unsterblich ineinander verliebt, aber das Schicksal meinte es nicht gut mit ihnen.
    So verlässt Meg, Carson aus heiterem Himmel um einen anderen zu heiraten.
    Ich muss ehrlich gestehen anfangs war ich nicht so angetan, die Geschichte, 2 lieben sich, können aber nicht glücklich werden weil sie sich von allen möglichen Menschen rein reden lassen Plot, find ich eigentlich eher langweilig, allerdings geht es in diesem Buch um mehr, wie man nach und nach erfahren wird.


    Für Carson beginnt eine schlimme Zeit, er kommt damit nicht klar das seine große Liebe ihn verlassen hat, er lebt sein Leben als mittlerweile erfolgreicher Rockstar, aber Meg ist immer und überall präsent.
    Auch Meg fragt sich ob sie nicht zuviel damals aufs Spiel gesetzt hat.


    Bis eines Tages sich der Weg von beiden wieder trifft …
    Meg beginnt über ihr bisheriges Leben nachzudenken. Ist es wirklich so gelaufen wie sie sich das gewünscht hat? Hat sie all das erreicht was sie wollte? Es passieren einige Dinge die einen das ein oder andere Mal evtl. kräftig schlucken lassen.
    Man merkt das ganze Buch über wie tief doch die Liebe zwischen den beiden war, doch leider reicht die Liebe manchmal alleine nicht aus …

    Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.

  • Nelly, super, dass du das Buch rezensiert hast. Denn ich hatte es vor kurzem aus der Bibliothek ausgeliehen, es dann aber doch ungelesen wieder zurückgebracht. Nach deiner Rezension denke ich, dass ich es mir wohl noch mal ausleihen werde und es dann tatsächlich auch lese. :wink:


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Echt super rezensiert. Habe gestern angefangen das Buch zu lesen, nachdem ich deine Rezession gelesen habe. Hatte das Buch schon längere Zeit zu Hause rumstehen, aber irgendwie keine Lust zu lesen. Aber deine Beschreibung hat mir dann doch den Anstoß gegeben es zu lesen. Hab schon ein Drittel gelesen und konnte es gestern Abend kaum aus der Hand legen (: Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.

Anzeige