Gérard Edde - Taoistische Weisheitsgeschichten. Von Weisen, Magiern, Heilern und Unsterblichen

Anzeige

  • Klappentext:


    Der Weg des Tao ist ein spiritueller Weg, der schwerlich allein durch Worte und Begriffe ausgedrückt werden kann. Deshalb ermöglichen es die taoisitschen Erzählungen und Legenden, vom Geschmack des ursprünglichen Tao zu kosten.


    Es sind Geschichten um Harmonie, Spontanität und Relativität, die sich in der Strahlkraft und natürlichen Güte des Bewusstseins spiegeln.

    Eigene Beurteilung:


    Die Geschichten sind dabei sechs verschiedenen Überthemen zugeordnet: Ursprungsmythen, Anarchistische Philosophen, Weise, Mystiker & Heiler, Geschichten von Unsterblichen, Chinesische Gespenstergeschichten und Toleranz & drei Religionen. Wo es notwendig erschien hat der Autor an die jeweiligen Geschichten kleine Erläuterungen angehängt um den Leserinnen und Lesern deren Interpretation zu erleichtern. Am Ende des Buches findet sich noch eine Übersicht über die chinesischen Herrschaftsdynastien von 2200 v. Chr. bis zur Gründung der VR China im Jahr 1949.

    [font=&quot]Alles in Allem in interessantes und nettes kleines Büchlein, dem allerdings ein paar aussagekräftige Illustrationen ganz gut getan hätten. Denn davon gibt es in der daoistischen Tradition so Einige. Speziell bei der Darstellung der üblichen Tempelheiligen in Wudang wäre dies eine sehr willkommene Ergänzung gewesen. Aber davon abgesehen ein sehr nettes Buch.[/font]

Anzeige