Isaac Asimov - I, Robot

Anzeige

  • Wollte nur mal in die Runde fragen, ob jemand das Buch "I, Robot" (im englischen Original am Besten) kennt und wie ihr es findet.


    Es gibt in diesem Buch 16 Kurzgeschichten rund ums Thema Robots. Dabei gibt es zwar einige Parallelen zum Film, aber eben auch extreme Abweichungen (was ich persönlich für sehr gut halte)! :!:


    Auf der Erde sind Robots verboten, da die Menschen Angst haben, von ihnen eines Tages bedroht zu werden. Also werden die Robots nur auf Bergwerkplaneten, Raumstationen etc. eingesetzt.
    Die Geschichten handeln von Robots die angeblich gegen die herrschenden drei Gestze verstoßen. Für alle, die nicht wissen, wie diese lauten, hier noch mal alle drei:


    1. Ein Roboter darf einem menschlichen Wesen keinen Schaden zufügen oder durch Untätigkeit zulassen, dass einem menschlichen Wesen Schaden zugefügt wird.


    2. Ein Roboter muss dem ihm von einem menschlichen Wesen gegebenen Befehl gehorchen - es sei denn, dies würde das Erste Gesetz der Robotik verletzen.


    3. Ein Roboter muss seine Existenz beschützen - es sei denn, dies würde das
    Erste oder das Zweite Gesetz der Robotik verletzen.


    Nun ist es in den Kurzgeschichten so, dass Wissenschaftler oder andere Spezialisten für Robots überprüfen sollen, was mit bestimmten Robots nicht in Ordung ist, da sie ganz offensichtlich Fehlfunktionen aufweisen. Beim Auflösen der Geschichten stellt sich jedoch jedesmal heraus, dass die Robots exakt den drei Gestzen gehorchen - nur anders, als wir Menschen es uns vorgestellt hatten, da wir die Umstände nicht kannten!
    Die Art der Missverständnisse ist jedoch sehr witzig und geistreich geschrieben worden!
    Asimov ist wirklich ein Meister seines Fachs! \:D/


    Schreibt mir einfach eure Meinungen dazu. :study:

  • @FallenAngel


    Es ist schon etliche Zeit her, daß ich das Buch gelesen habe - in den Zeiten, als Asimov noch Pflichtlektüre der SF war und nicht Will Smith brauchte, um aus der Vergessenheit geholt zu werden. :mrgreen:


    Ich fand das Buch damals sehr gut, und es hat mich persönlich mehr angesprochen als manche seiner anderen Werke. Allerdings sind es für mich keine Geschichten über Roboter, sondern vielmehr Geschichten um die menschliche Fehlbarkeit.


    Gruß
    Ute

  • Ja, diese Themen lässt Asimov trickreich mit in die Geschichten einfließen.
    Ich fand es nur witzig, dass es eigentlich immer das menschliche Fehlverständis der Situationen war, das zu einem Problem wurde, die Robots aber immer das taten, wozu sie programmiert worden waren. :mrgreen:
    Dass der Film nötig war, um das Buch aus der Vergessenheit zu holen, hat mich auch irgendwie wütend gemacht! :evil:
    Aber Lesen ist in letzter Zeit sowieso nicht mehr Hobby Nummer eins, daher habe ich mich - leider - fast schon daran gewöhnt! :(

  • Ich muss mir jetzt ein Armutszeugnis ausstellen. Ich weiss nur, dass Asimov Roboter Gesetze geschrieben hat. Ich war eher an der realen Robotik interessiert. Jetzt muss ich das auch noch lesen.


    Gruss,
    Heidrun

  • Musaraigne:
    Das ist doch kein Armutszeugnis! Reale Roboter snd auch ziemlich interessant!
    Aber selbstverstaendlich sind die Moeglichkeiten in Asimovs Geschichten unbegrenzt, was ihm die Moeglichkeit gab, alle moeglichen Szenarien durchzuspielen. Das ist mit der heutigen Technik in der Realitaet nicht moeglich - noch nicht! :wink:
    Aber ich kann die das Buch nur ans Herz legen!

  • Ha! Noch so ein Spinner! :mrgreen:
    Irgendwie kann ich die Befürchtungen, die in einigen Filmen behandelt werden, verstehen - ich meine ich will schließlich auch nicht von meinem Toaster angegriffen werden! :wink:

Anzeige