Boris Koch - Der Königsschlüssel

  • Buchdetails

    Titel: Der Königsschlüssel


    Verlag: Heyne

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 401

    ISBN: 9783641032883

    Termin: Oktober 2009

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

    82,9% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Königsschlüssel"

    Ein fantastisches Abenteuer! Es ist der Tag des Königs. Der Tag, an dem der Herrscher mit dem Schlüssel aufgezogen wird, um für ein weiteres Jahr regieren zu können. Da geschieht das Unfassbare: Vor den Augen des versammelten Volks stürzen dunkle Vögel vom Himmel herab und stehlen den Königsschlüssel. Fortan steht der König still. Als man den Schlüsselbauer für die Tat verantwortlich macht und ihn in den Kerker wirft, macht sich seine Tochter auf, den wahren Schuldigen zu finden. Es wird eine Reise, die das Mädchen und ihr Land für immer verändern wird ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Ein fantastisches Abenteuer!
    Es ist der Tag des Königs. Der Tag, an dem der Herrscher mit dem Schlüssel aufgezogen wird, um für ein weiteres Jahr regieren zu können. Da geschieht das Unfassbare: Vor den Augen des versammelten Volks stürzen dunkle Vögel vom Himmel herab und stehlen den Königsschlüssel. Fortan steht der König still. Als man den Schlüsselbauer für die Tat verantwortlich macht und ihn in den Kerker wirft, macht sich seine Tochter auf, den wahren Schuldigen zu finden. Es wird eine Reise, die das Mädchen und ihr Land für immer verändern wird …


    Die Geschichte ist schnell erzählt. Vela ist die Tochter des Königsmechaniker und kommt diesen, wie in jedem Jahr, zur Schlüsselzeremonie in Marinth besuchen. Doch in diesem Jahr geht alles gründlich schief. Ein riesiger Vogel stiehlt den Schlüssel noch während der Zeremonie. Und da es keinen Ersatz gibt kann der König nicht aufgezogen werden um erneut ein Jahr zu regieren. Wer die Schuld daran trägt ist allen klar und so landet Velas Vater in den Kerkern des Schlosses. Es bleibt genau ein Jahr ehe er hingerichtet werden soll und nur der König selbst kann ihn begnadigen.
    Die letzte Hoffnung lastet auf den besten Rittern des Turnieres. Das alljährliche Spektakel zur Schlüsselzeremonie soll entscheiden welche tapferen Ritter das Abenteuer wagen und den Königsschlüssel zurückbringen sollen. Doch es kommt anders. Die tapferen Recken sind nichts weiter als faule Wichtigtuer. Anstatt sich schnellstmöglich auf den Weg zu machen kehren sie in eine Taverne vor den Mauern der Stadt ein. Hier lebt und arbeitet Cephei, er ist ein Waisenkind und lebt und arbeitet für den Wirt Dorado. Schnell wird den beiden ca. 13 Jahre alten Kindern klar, dass von den Rittern nicht viel zu erwarten ist und so wagen sie in Begleitung des sprechenden Bären Urs, der selber so gerne ein Ritter wäre, das Abenteuer.
    Die Jagd nach dem Schlüssel treibt die kleine Gruppe quer durch das Land zu den skurrilsten und interessantesten Orten, dabei begegnen sie seltsamen Hexen, einem andersartigen Elfen, durchqueren den gefährlichen und unbekannten Rauschewald, überqueren einen Schrottfluss und wandern tagelang durch eine Ruinenstadt aus deren alten, verfallenen Türmen permanent Rauch quillt. Dabei erleben sie wirklich interessante und vor allem witzige Dinge.
    Und auch wenn die Geschichte und das Ende an sich vorhersehbar sind, ist der Weg dorthin doch besonders und eben anders erzählt.


    Der Verlauf der Geschichte ist wenig überraschend und kann guten Gewissens als vorhersehbar betrachtet werden. In meinen Augen tut das dem Buch aber keinen Abbruch. Wie alle Bücher von Boris Koch ist es mit viel Liebe geschrieben, sein Stil ist eingängig und leicht zu lesen. Gemeinsam mit Kathleen Weise ist es ihm gelungen einen All-Age-Fantasy-Roman zu schreiben, der vor allem in kleinen ausgefallenen Ideen besticht. Es sind die Personen, die Orte und Begegnungen die das Buch so lesenswert machen. Der Spannungsbogen mag gering sein, trotz allem habe ich das Buch schnell gelesen und wirklich Spaß gehabt.
    Untermauert wird diese etwas andere „klassische“ Fantasy-Geschichte mit Bildern der Künstlerin Ben. Mir sagte ihr Name bisher nichts, aber die Bilder fügen sich nahtlos ins Buch ein und vermitteln einem ein wenig das Gefühl sich in einer Tim Burton Story zu befinden. Schräg, skurril und mit Liebe gemacht, das ist das, was dieses Werk am ehesten beschreibt.


    Geeignet ist das Buch in meinen Augen für Kinder ab 10 +/-, denn jedes Kind ist bekanntermaßen anders, aber auch für jeden Erwachsenen der gerne Zerstreuung in fantastischen Geschichten sucht.



    Leider kann ich selber noch nicht bewerten, von mir bekommt das Buch 4/5 Sternen!!!

    Mein Tauschticket!!!


    Gelesen 2010: 25 Bücher (davon eins abgebrochen)
    Gelesen 2011: 26 Bücher
    Gelesen 2012: 14 Bücher (davon eins abgebrochen)


    Ich :study: gerade:


    Max Brooks - Der Zombie Survival Guide
    Sergej Lukianenko - Trix Solier II

  • Danke für die tolle Rezi - das Buch wird wohl direkt auf meine Wunschliste wandern...

    Gelesen in 2021: 27 - Gehört in 2021: 18 - SUB: 528


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Danke für die Rezi!
    Das Buch liegt noch auf meinem SUB, vielleicht sollte ich es doch mal etwas weiter nach oben legen :lol:

    Ich :study: gerade:
    "Gejagt (House of Night #5)" von P. C. und Kristin Cast


    SUB & Co auf meiner Seite :wink:

Anzeige