Corinna Neuendorf - Die Rebenprinzessin

  • Buchdetails

    Titel: Die Rebenprinzessin


    Verlag: Ullstein Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 544

    ISBN: 9783548281711

    Termin: August 2010

  • Bewertung

    3.2 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Die Rebenprinzessin"

    Rheingau im 15. Jahrhundert. Der verwitwete Graf von Katzenburg, der nach einer schlechten Ernte um die Existenz seines Weinguts kämpfen muss, möchte seine schöne Tochter Bella gewinnbringend mit einem Günstling des Königs verheiraten. Die junge Frau willigt angesichts des drohenden Verlustes des geliebten Weinguts ein. Als jedoch ein neuer Knecht an den Hof kommt, findet sie in ihm – entgegen aller Vernunft – die Liebe ihres Lebens. Was Bella nicht weiß: Martin ist kein einfacher Knecht. Und er weiß um ein Geheimnis, das den Familienbesitz der Familie von Katzenburg retten könnte…
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • 538 Seiten



    Autor:
    Corinna Neuendorf ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin, die bereits zahlreiche historische Romane veröffentlicht hat. Sie lebt und arbeitet in Berlin.



    Inhalt:
    1437. Nach Jahren im Kloster, in das sie nach dem Tod der Mutter gebracht wurde, kehrt Bella von Katzenburg auf das Weingut des Vaters im Rheingau zurück. Der verwitwete Graf, der zuletzt im Weinbau nur mäßig erfolgreich war und der um die Existenz des Guts kämpfen muss, möchte seine Tochter gewinnbringend mit dem viele Jahre älteren Roland von Hohenstein verheiraten. Bella ist zwar nicht glücklich über die Wahl des Vaters, sie willigt angesichts der Zwangslage jedoch ein.


    Doch das Schicksal hält ein anderes Leben für Bella bereit. Während die Hochzeitsvorbereitungen laufen, kommt ein neuer Knecht an den Hof. Bella und Martin fühlen sich sogleich zueinander hingezogen. Gegen alle Widerstände kämpfen sie für ihre Liebe und das Überleben des Weinguts. Doch Martin hat ein Geheimnis, das ihre Liebe und ihr Leben in große Gefahr bringt.



    Meine Meinung:
    Die Gräfin von Katzenburg ist bei der Geburt des Stammhalters verstorben und auch dieser hat nicht überlebt. Die 10-jährige Bella ist nun Halbweise und ihr Vater schickt sie für acht Jahre ins Kloster, während er nach einem Bräutigam für sie Ausschau hält, der auch das Erbe, den Weinberg, erhalten soll.


    Der Erzfeind von Graf von Katzenburg ist der Graf von Bärenwinkel auf der anderen Seite des Flusses. Dieser ist auch verwitwet und dessen Weinberg soll einmal sein Sohn Martin übernehmen. Die beiden Grafen sind total zerstritten, da sie sich beide vor Jahren um die Gräfin von Katzenburg bemüht haben.


    Es liest sich wie ein Märchen und findet im Rheingau im 15. Jahrhundert statt. Nachdem Bella wieder zu Hause eintrifft, wird sie vor die Tatsache gestellt, dass sie einen Günstling des Königs heiraten soll, was sie aber auf gar keinen Fall will. Zur gleichen Zeit hat auch der Graf von Bärenwinkel seinen Sohn Martin von seinem Studium in Padua zurückgerufen. Er soll sich bei dem Grafen von Katzenburg für die Weinlese einstellen lassen und den Grund für den besseren Wein ausspionieren, sonst würde er ihn verheiraten, was dieser aber auch nicht will.


    Es kann also nicht ausbleiben, dass die beiden jungen Leute auf der Burg des Grafen von Katzenburg aufeinander treffen, ohne dass Bella natürlich weiß, dass Martin der Sohn des Grafen von Bärenwinkel ist, sie verlieben sich ineinander und somit nimmt die Geschichte ihren Lauf.


    Es ist ein schöner Schmöker, der sich sehr flüssig lesen lässt, obwohl es natürlich nicht ganz so romantisch zugeht, wie man es vermuten würde. Im 15. Jahrhundert ist es doch ziemlich derb zugegangen und das kommt auch wirklich gut herüber. Die einzelnen Personen hätten meiner Meinung nach etwas mehr Tiefgang haben können, sie sind mir nicht so richtig ans Herz gewachsen. Die Geschichte an sich finde ich sehr gut, aber auch da wäre noch wesentlich mehr Potenzial vorhanden gewesen, wobei mir die immer wieder eingeworfenen Infos zum Weinanbau gut gefallen haben.


    Auch wenn es ziemlich vorhersehbar ist, so hat es doch nicht an Spannung gefehlt. Liebe, Feindschaft und Kampf, alles sehr ausgewogen und das Cover finde ich wunderbar passend zum Inhalt wie zum Titel. Ich werde sicher auch ein weiteres Buch der Autorin lesen.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

    Einmal editiert, zuletzt von Helga ()

Anzeige