Michael Grant - Verloren / Gone

Affiliate-/Werbelink

Verloren (Gone)

4.1|43)

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 512

ISBN: 9783473544202

Termin: August 2013

Anzeige

  • Klappentext:


    Ein schrecklicher Unfall.


    Ein tödlicher Countdown.


    Ein Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt.


    Sam ist auf der Flucht. Gewalt und Chaos regieren in Perdido Beach, seit alle Erwachsenen wie vom Erdboden verschwunden sind. Es tobt ein Kampf ums Überleben. Zu seinem Entsetzen muss Sam feststellen, dass es kein Entrinnen gibt: Eine unüberwindbare Barriere umschließt die Stadt.


    Über den Autor:


    Michael Grant wurde 1954 in Los Angeles geboren. Zu seinen Idolen bzw. Lieblingsschriftstellern zählen unter anderem Stephen King und J.R.R. Tolkien. Zur Zeit lebt er in Südkalifornien, doch er ist ein rastloser Zeitgenosse und wer weiß, wohin es ihn als nächstes verschlägt.



    Allgemeines zum Buch:


    "Verloren" umfasst 500 Seiten und gliedert sich dabei in 46 Kapitel sowie einen Epilog. Jedes Kapitel trägt als Überschrift seine jeweilige Kapitelnummer als ausgeschriebenes Wort sowie eine Zeitangabe. Denn die Handlung des Buches stellt eine Art Countdown dar. Zu Beginn sind es 300 Stunden, die jedoch unerbittlich ablaufen. Die Rolle des Countdowns erkläre ich unter dem Punkt "Meine Meinung zum Buch" genauer.


    Geschrieben ist das Buch aus der Sicht eines allwissenden Erzählers in der Vergangenheitsform.


    Sehr auffallend ist die Gestaltung des Buches. Der Titel ist in neongelb auf schwarzem Hintergrund abgedruckt. Doch viel auffälliger ist wohl der Seitenschnitt des Buches, denn dieser ist ebenfalls neongelb. Dadurch wird bereits etwas vom Inhalt des Buches angedeutet, doch mehr möchte ich dazu nicht sagen. Lest das Buch am besten selbst. ;-)


    "Gone 01. Verloren" ist der erste Band einer dreibändigen Reihe. Der zweite Band erscheint voraussichtlich am 01.09.2010 und trägt den Titel "Hunger".


    Am Ende des Buches findet sich bereits eine Leseprobe des zweiten Bandes, die auf jeden Fall sehr neugierig macht.


    Das Original des Buches erschien 2008 unter dem Titel "Gone".


    Meine Meinung zum Buch:


    Auf einmal sind alle Erwachsenen verschwunden. Was zunächst nach einer fröhlichen Abwechslung aussieht, wird schnell zum Albtraum.


    Und mittendrin steckt Sam, der Hauptcharakter des Buches. Er ist gerade in der Schule, als vor seinen Augen sein Lehrer verschwindet. Und mit ihm alle Menschen ab 15 Jahren. Zurück bleiben Babys, Kinder und Jugendliche, die sich nun ihr Leben selbst gestalten müssen. Es gilt, die kleinen Kinder zu versorgen, Lebensmittel müssen aufgeteilt werden, Feuerwehr und Krankenstation müssen besetzt werden.


    Zunächst gelingt es den Kindern auch, sich einig zu werden und sich ihr neues Leben zu organisieren. Doch schnell kommt es zu Unstimmigkeiten und Machtkämpfen und bald geschieht ein erster Mord.


    Weitere Tote folgen und als wäre all dies nicht genug, wird die Stadt von einer unsichtbaren Wand umgeben, der man sich nicht nähern kann, ohne Schmerzen zu spüren. Tiere mutieren zu Monstern: Schlangen können fliegen und Kojoten sprechen.


    Doch auch die Kinder verändern sich. Sie bekommen übernatürliche Kräfte. Mit ihren Händen können sie Feuer entfachen, Gegenstände bewegen oder Gedanken lesen. Auch Sam entwickelt diese übernatürlichen Kräfte. Doch er steht auch vor einem anderen Problem: Denn in 300 Stunden feiert er seinen 15. Geburtstag... So nimmt das Buch also Züge eines Countdowns an, denn die Zeit läuft unerbittlich weiter und Sams 15. Geburtstag rückt immer näher.


    Es ist ein Horror-Szenario, das der Autor hier entwickelt. Sehr oft wird das Buch von Gewalt beherrscht. Die entsprechenden Szenen sind oft sehr blutig und brutal und vom Autor schonungslos beschrieben. Eine beklemmende Atmosphäre wird geschaffen, aus der es scheinbar keinen Ausweg gibt. Daher muss man sich als Leser auf dieses Buch und dessen düstere Atmosphäre einlassen können. Und man muss ein gewisses Maß an Fantasie mitbringen, um fliegende Schlangen und übernatürliche Kräfte akzeptieren zu können.


    Doch das Buch beinhaltet auch andere Schwerpunkte: Es beschreibt Szenen einer Freundschaft unter Jungs, beschreibt eine unschuldige erste Liebe, einige Szenen sind sehr humorvoll, auch wenn es ein sehr bitterer und schwarzer Humor ist. Nicht jede Szene ist also brutal und blutig. Es gibt auch Licht am Horizont.


    Das Hauptaugenmerk des allwissenden Erzählers liegt eindeutig auf Sam. Im folgt der Autor stets, seine Handlungen und Gedanken werden sehr ausführlich beschrieben. Doch es gibt auch einige Nebenhandlungsstränge, die das Leben anderer Kinder beschreiben. Aber letztlich stehen alle in einer Beziehung zu Sam und laufen mit ihm zusammen.


    Die Charaktere sind insgesamt alle sehr greifbar gezeichnet. Es gibt die Guten und die Bösen, aber es gibt auch Charaktere, die sich nicht so leicht einer dieser beiden Gruppen zuordnen lassen. Das Verhalten der Jungs und Mädchen wird durch Angst gezeichnet und so handeln manche von ihnen ohne zu wissen, was sie tun.


    Der Stil des Autors ist mitreißend und fesselnd. Sein Satzbau ist recht einfach und so dem Niveau jüngerer Leser angepasst. Dies zeigt sich auch in den Dialogen, in denen der Autor typische Jugendsprache verwendet. Empfehlen würde ich das Buch für Jugendliche ab 14 Jahren, da es stellenweise eben doch sehr brutal zugeht.


    Am Ende des Buches bleiben einige Fragen offen, doch dass nehme ich in Kauf, schließlich handelt es sich hier um den ersten Band einer dreibändigen Reihe. Somit bieten sich für den Autor sicherlich noch einige Gelegenheiten, um meine offenen Fragen zu beantworten.


    Mein Fazit:


    Ein echter Thriller, der den Leser gefangen nimmt und ihn hoffen lässt, so etwas nie erleben zu müssen.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Wie immer eine tolle Rezi, gaensebluemche! :applause:
    Das Buch hört sich an wie für mich gemacht und ist mit oberster Priorität auf meine Wunschliste gewandert!

    :study:Heinz Strunk - Der goldene Handschuh

    :study: 2019 gelesen: 28 :study: SUB: 320

  • Danke, kapo. :uups: :D


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Buch etwas für dich ist! :thumleft: Sag dann mal Bescheid, wie es dir gefallen hat. :wink:


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Von mir auch danke für die Rezi, gaensebluemche! :thumright:
    Das Buch ist mir vor ein paar Wochen schonmal in der Buchhandlung aufgefallen und auf meinen Wunschzettel gewandert. Mit deiner Beurteilung wandert es in der Priorität auch gleich mal steil nach oben... :wink:

  • Das Buch ist mir vor ein paar Wochen schonmal in der Buchhandlung aufgefallen


    O'Hara, da hat sich der Verlag wirklich was Gutes einfallen lassen, um das Buch möglichst auffällig zu gestalten. Es sticht wirklich ins Auge und man kommt nicht dran vorbei, ohne es wenigstens mal in die Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen. Und der macht auch noch so neugierig, dass das Buch fast automatisch in den Einkaufskorb wandert. :wink:


    Solltest du das Buch bald lesen, bin ich auch auf deine Meinung dazu gespannt.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Bei Amazon gibt es übrigens auch einen Trailer zu dem Buch. :)
    Und meine Wunschliste ist wieder um einen Titel reicher. Danke auch für deine Einschätzung, ab welchem Lesealter das Buch zu empfehlen ist! :thumleft: Ist immer ganz hilfreich zu wissen.

  • Danke für den Tipp mit dem Trailer, Strandläuferin! :thumleft: Der hat's in sich, obwohl ich finde, dass die Stimme nicht zu Sam passt...


    Ich glaube, die Verlagsseite empfiehlt das Buch ab 12. Das finde ich definitiv zu früh.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Mir ist das Buch schon mal aufgefallen und jetzt, nach deiner Rezi, gaensebluemche, landet es auch auf meiner Wunschliste.
    Der Trailer spricht mich überhaupt nicht an. Die Stimme gefällt mir nicht und auch sonst überzeugt er mich nicht. Da hätte sich Amazon mit einer Leseprobe meiner Meinung nach eher einen Gefallen getan.

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • Sag dann mal Bescheid, wie es dir gefallen hat. :wink:

    Also ich kann dir und allen anderen, die es interessiert sagen, dass das Buch richtig klasse ist :thumright: :thumright: :thumright: :thumright:
    Ich habe es an einem Tag verschlungen, obwohl ich jetzt kein großer Fan von Fantasy bin.
    Man könnte dieses Buch mit der Serie "The Tribe" ein wenig vergleichen.

    Love is the most powerful army. Whether love of friend, love of country, love of God, or even love of enemy -
    love reveals to us the truly miraculous nature of the human spirit.
    Zt. nach Ruta Sepetys

    Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten
    Zt. nach Jean-Jaques Roussaau


    gelesen 2016:14 :study:

  • Das Buch zu lesen hat mir großen Spaß gemacht :thumleft: . Sehr gut fand ich, dass es kein langes Vorgeplänkel gab. Man musste sich nicht erst mal lange mit dem "normalen" Leben von Jugendlichen in einer Kleinstadt befassen um langsam ein Gruselszenario eintreten zu können. Nein, ab der ersten Seite wurde man direkt in die Spannung hineingeworfen und der erste Satz beschreibt gleich, dass der Lehrer in der Schule plötzlich "WEG" war.


    Neben dem großen Geheimnis woher denn die Kuppel kam und wohin die verschwundenen Leute gehen, gibt es auch noch eine Menge kleinerer Geheimnisse, die alle gelüftet werden wollen, aber alle scheinen mit dem großen Ganzen zu tun haben. Es passiert eigentlich andauernd irgendetwas, die Story gerät nie ins Stocken und hat keine richtigen Durchhänger. Dabei fühlt man sich aber nie gehetzt oder hat das Gefühl, dass der Autor zuviel Fantastisches auf einmal reinpacken wollte. Anscheinend hat sich der Autor schon eine Menge Inspiration von anderen Mystery-, Urban Fantasy- oder gar Horror-Werken geholt und man wird das eine oder andere Mal an Bücher aus diesen Genres erinnert, was mich aber nicht gestört hat.


    Die Hauptperson Sam, sowie dessen engste Verbündete und Gegner wurden alle toll dargestellt und Michael Grant hat sich sicherlich eine Menge Gedanken zur Charakterisierung gemacht. Sehr gut gefiel mir z.B. der hin- und hergerissene Quinn, Sams bester Freund, der aber auf Grund von Ängsten und Überlebenswillen nie genau weiß, auf welche Seite er sich nun schlagen soll. Schwächen konnte ich allerdings bei den vielen Nebencharakteren ausmachen. Zum Ende hin werden es immer mehr Jugendliche, die einen beträchtlichen Teil zur Geschichte beitragen, vorher aber nur mäßig in Erscheinung getreten sind. Auch die typische Gruppierung der Raufbolde an Sams Schule fand ich leicht klischeehaft.

    Ich glaube, die Verlagsseite empfiehlt das Buch ab 12. Das finde ich definitiv zu früh.

    Da stimme ich zu. Es geht ziemlich brutal und blutig zur Sache, es gibt Tote und schwere Verletzungen und manchmal vergisst man, dass man eigentlich ein Jugendbuch in der Hand hat. Eine sehr dunkle und düstere Stimmung ist allgegenwärtig. Vielleicht hätte der Autor die Grenze für das Verschwinden nicht bei 15, sondern bei 18 Jahren ansetzen sollen. Oft fand ich, dass die Kinder, bei denen man sich immer wieder in Erinnerung rufen musste, dass sie erst 13 oder 14 sind, zu erwachsen agierten und auch, dass sie schon so kalt, herzlos und gnadenlos sein können, war für mich eigentlich erschreckender als die blutigen Szenen an sich.


    Fazit: Ein toller Einstieg in eine vielversprechende Buchreihe, die Lust auf die weiteren Bände macht. Die Geschichte war ziemlich fesselnd und spannend, aber nicht so extrem, dass ich das Buch nicht auch mal für ein paar Stunden zur Seite hätte legen können.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    :study:Heinz Strunk - Der goldene Handschuh

    :study: 2019 gelesen: 28 :study: SUB: 320

  • Nicht drei sonder vier Bände sind anscheinend vorgesehen, vielleicht sogar noch mehr, seht mal hier
    http://www.buechertreff.de/buc…el-grant-reihenfolge.html
    Band zwei gibt es schon auf deutsch.
    Liebe Grüsse Mara

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Freut mich, Kapo, dass dir das Buch gefallen hat! :thumleft: :friends:


    Es passiert eigentlich andauernd irgendetwas, die Story gerät nie ins Stocken und hat keine richtigen Durchhänger.


    Ja, das fand ich auch, und im zweiten Teil verstärkt sich dieser Sog, den das Buch ausübt, noch. Zumindest ging es mir so. :wink:


    Vielleicht hätte der Autor die Grenze für das Verschwinden nicht bei 15, sondern bei 18 Jahren ansetzen sollen.


    Das stimmt, Kapo, und ich bin sehr gespannt, ob der Autor noch eine Erklärung dafür anbietet, warum gerade 15 die magische Grenze darstellt...


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Freut mich, Kapo, dass dir das Buch gefallen hat! :thumleft: :friends:

    Hat es und nochmal danke an Dich, denn ohne Deine Rezi wäre ich wahrscheinlich gar nicht aufmerksam geworden auf das Buch. :friends:

    Ja, das fand ich auch, und im zweiten Teil verstärkt sich dieser Sog, den das Buch ausübt, noch. Zumindest ging es mir so. :wink:

    Das macht mich natürlich gleich noch neugieriger. :wink: Der zweite Teil ist schon dick und fett für den nächsten Einkauf markiert! :D

    :study:Heinz Strunk - Der goldene Handschuh

    :study: 2019 gelesen: 28 :study: SUB: 320

  • Dank diesem Thread, habe ich mir das Buch zugelegt und bin nun richtig begeistert.
    Die Geschichte rund um Sam und seine Mitschüler startet direkt rasant und man befindet sich sofort in der Story. Es bleibt einem kaum Zeit selbst über die Geschehnisse nachzudenken, da passiert schon das nächste.
    Ohne zu viel zu verraten oder den Inhalt zu wiederholen, den die anderen schon erwähnt haben, möchte ich mal anmerken wir grausam es sein muss, wenn sowas wirklich möglich wäre! Deshalb kann ich auch nicht zustimmen das dieses Buch ab 12 geeignet sei, auch der Ausblick auf Teil 2 beinhaltet Szenen, die ich keinem 12 Jährigen zumuten würde (auch wenn sie frühreif sind).


    Fazit: Super Story, die an die Sendung the Tribe erinnert, gespickt mit Fantasy und einer kleinen Liebesromanze und einem bösen Gegner, der die ganze Situation noch schwieriger macht und so ein spannendes Ende entstehen lässt. Für mich war alles vorhanden und deshalb gibts die vollen :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne, auch wenn sicherlich manche Sachen vorhersehbar waren.

  • Das stimmt, Kapo, und ich bin sehr gespannt, ob der Autor noch eine Erklärung dafür anbietet, warum gerade 15 die magische Grenze darstellt...

    Ich habe zwei möglich Erklärungen - aber keine Garantie für irgendeine der beiden. Erstens: Astrid ist 14 Jahre alt, als das Ganze passiert. Und

    Oder es ist einfach so, dass dem Autor 15jährige schon zu alt gewesen wären. In den USA darf man ja zum Teil mit 15 in Begleitung der Eltern Auto fahren etc. und ist schon ein bisschen "erwachsener" als bei uns. Aber das sind nur Theorien. ;)


    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, die Geschichte ist spannend und richtig gut erzählt. Gerade die Freundschaft von Sam und Quinn fand ich interessant, denn sie waren im "normalen" Leben immer sehr gute Freunde und sind nun plötzlich einer Situation ausgesetzt, die ihre Freundschaft mehr als auf die Probe stellt. Das hat mir richtig gut gefallen. Gerade Quinn ist als Figur echt interessant, weil man bei ihm nie so recht weiß, woran man ist. Das hat mir sehr gut gefallen.


    Zu der Altersangabe kann ich nur sagen, dass ich inzwischen festgestellt habe, dass eine ganze Reihe zwölfjähriger Jungen diese Reihe mit Begeisterung verschlingt. Einiges ist zwar schon wirklich ganz schön heftig, aber ich glaube, die Jungs lesen das eher mit Blick auf Sam und das ganze Abenteuer. Was da an Gewaltszenen vor sich geht (ich fand ja besonders die

    schlimm, ist schon heftig, aber ich denke, dass - man muss es mal realistisch sehen - abends im Fernsehen auch nicht gerade harmlose Dinge geschehen. Vielleicht lesen's die Kinder (wirklich "Kinder" sind sie ja fast nicht mehr) ja auch mit einem anderen Blick... :-k


    Jedenfalls gibt's von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Dank der tollen Rezis hier habe ich mir dieses Buch auch angeschafft und wurde nicht enttäuscht! :applause:


    Zum Inhalt wurde ja schon einiges gesagt und ich möchte nicht noch mehr verraten. Mir hat das Buch auf jeden Fall sehr gut gefallen, man kommt direkt in die Geschichte rein und wird mit in die mysteriöse FAYZ hineingezogen.
    Ich fand das Buch die komplette Zeit über spannend und war immer wieder fasziniert davon wie sich das Leben der Jugendlichen entwickelt, jetzt da sie sozusagen alleine auf der Welt sind.
    Auf den nächsten Band bin ich schon sehr gespannt, denn ich habe noch einige Fragen. Wie schon gesagt bin ich gespannt ob wir noch mehr über die Altersgrenze erfahren

    , was diese "Dunkelheit" ist und außerdem würde ich gerne noch mehr über Sams Mutter erfahren.


    Auf jeden Fall gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne von mir. :thumleft:

    "The stories we love best do live in us forever,
    so whether you come back by page or by the big screen,
    Hogwarts will always be there to welcome you home."

    (J.K. Rowling)

  • @ Strandläuferin:


    Deine Idee bezüglich der Altersgrenze finde ich klasse! :thumleft:


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Wirklich eine tolle Rezi. Sehr ausführlich und umfassend!


    Zuerst hat mich das Buch absolut nicht angsprochen, aber als ich dann zu lesen begann, war es etwas anderes. Es hat mich gepackt. Durch den Schreibstil und die Geschichte an sich. Das Buch ist fesselnd!

    „Die Kindheit misst
    sich in Geräuschen und Anblicken, bevor das Dunkel der Vernunft heranwächst.“

    John Betzeman

  • Wieder mal ein empfehlenswertes Jugendbuch. Der Inhalt ist vielschichtig und punktet mit viel Spannung und Abenteuer. Der Stil ist sehr einfach und gut zu lesen und ich finde, auch die Gewaltszenen halten sich noch in Grenzen. Ich hatte irgendwie das Gefühl eines "Stephen King für Jugendliche". Aber hier hat mich natürlich der Klappentext beeinflusst :wink: :

    Zitat

    "Ich liebe dieses Buch." Stephen King


    Aufgrund dieses Zitates und natürlich des tollen Covers wegen habe ich mir alle drei Bände aus der Bücherei ausgeliehen. Nach Beendigung dieses ersten Bandes, denke ich mal, dass der Junge Pete noch eine größere Rolle spielen wird. Jedenfalls macht der Band wirklich Lust auf die Fortsetzung.


    Meine Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    :study: Jeder Tag, an dem ich nicht lesen kann, ist für mich ein verlorener Tag!

Anzeige