Lesewichtel

  • Hallöchen! :winken:


    Wenn jemand ein Wichtel braucht - ich stehe jederzeit zur Verfügung! :P So etwas wollte ich schon immer mal machen. :bounce:

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • Ist keine schlechte Idee mit dem SUB aber da müst man vorher ein paar Kriterien auch auswehlen können auf was man gerade Lust hat zu lesen vor allem wenn man mehrere Richtungen im Bücherschrank hat.

  • Gerngeschehen :D


    Erzähl doch mal später, wie es war.


    Gruß, Zores

    Hallo Zores, hab das Buch recht schnell durchgelesen. Es war auf seine Art und Weise nicht schlecht, ich fühlte mich gut unterhalten. Hornby Romane sind immer ein wenig düster und pessimistisch, finde ich. Aber ich mag seine Art zu schreiben, und konnte auch hin und wieder grinsen und schmunzeln.


    Also- es ist lesenswert, aber "a long way down" fand ich besser!


    lg sandra

  • Hey woelkchen,


    danke für deine Rückmeldung. Das hört sich ja ganz gut an, ich denke ich werd mir "a long way down" dann doch bald mal zulegen.
    Kommt gleich auf meinen Wunschzettel :)

  • Hej ihr Lieben!
    Ich brauche auch mal eure wichtelige Hilfe! Mein letztes Buch war "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett und ist zwischen etlichen angefangenen Büchern das einzig ausgelesene. Zur Zeit bin ich in einer merkwürdigen Stimmung und kann mich irgendwie nicht entscheiden.Einen Krimi möchte ich nach dem Beckett aber erstmal nicht. Glaub ich.
    Es sollte kurzweilig sein,
    mich extrem vom Hocker reißen,
    gut auch mal zwischendurch lesbar sein.
    In meinem Bücherregal habe ich eine Wichtelwaldkategorie erstellt, für ungelesene Bücher, um die ich mehrfach herumtigerte.. Das Regal selbst zeigt ja meinen Buchgeschmack... Vom Wichtelwald kenn ich einige überhaupt nicht und weiß einfach nicht, ob die mich interessieren..
    Wenn ihr eine Empfehlung habt, die nicht in der Liste ist, wo ihr aber der Meinung seid, dass ich genau DAS lesen müsste, bin ich auch bereit, ein Buch zu kaufen :mrgreen: 
    Liebe Grüße
    Ein verzweifeltes kampfguerkchen :alien:

  • Es sollte kurzweilig sein,
    mich extrem vom Hocker reißen,
    gut auch mal zwischendurch lesbar sein.

    Hallo kampfguerkchen! :winken:


    Also ich würde Dir zu "Das Lächeln der Fortuna" raten. Die Waringham-Saga ist kurzweilig, mitreißend erzählt, gut recherchiert und hat einnehmende Charaktere. Ich hoffe, Du kannst mir dann zustimmen! :wink: 
    Bei mir liegt zur Zeit der dritte Band "Das Spiel der Könige" recht weit oben auf meinem SUB. :dance:


    Wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße, Frauke :flower:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Hallo Frauke!
    Danke für die Hilfe! Meinst du, es ist lesbar, wenn man auch mal 2-3 Tage gar nicht, oder nur ein paar Seiten liest? Ich habe dieses Buch meistens außer Acht gelassen, weil es ja eine beachtliche Dicke hat.
    Liebe Grüße,
    das kampfguerkchen :alien:

  • Meinst du, es ist lesbar, wenn man auch mal 2-3 Tage gar nicht, oder nur ein paar Seiten liest?

    Also ich kann das. Leider habe ich auch nicht sooooo viel Zeit zum Lesen.
    Eine Geschichte, die mich packt, wartet in meinem Kopf so lange, bis ich sie weiterlese. Und die Waringhams haben mich definitiv gepackt! :D


    Gruß, Frauke :winken:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Ich kann Frauke da nur zustimmen, die Warinhams sind wirklich toll. Ich selbst habe bisher nur den zweiten Teil gelesen, aber der erste und dritte subben bei mir mittlerweile schon etwas länger herum. Mal sehn, wann ich für die dicken Schinken Zeit finde ......

  • Ich lese gerade die Rose von England, spielt um die gleiche Zeit wie Die Hüter der Rose, also dem zweiten Teil der Waringham-Saga, allerdings geht es nicht um die rote Rose von Lancaster, sondern um die weisse Rose, der Gegenseite, also König Edward. Ich komme momentan auch sehr spärlich zum Lesen, hänge also an diesem Buch schon länger (ca. 8 Wochen) aber es liest sich leicht und angenehm. Gefällt mir sogar noch etwas besser, als die Waringham Triologie. Ist zwar auch ein Wälzer mit 848 Seiten, aber ich finde, das lohnt sich.


    Hier mal die Kurzbeschreibung:
    Eine der umstrittensten Figuren der Geschichte, König Richard III., geschildert aus der Sicht einer Frau, die ihn kannte wie niemand anderes - die der Geschichtsschreibung jedoch kaum eine Zeile wert war. Farbenprächtig und dramatisch in Szene gesetzt!


    England zur Zeit der Rosenkriege. Katherine Haute, ein ehrenwertes, aber bürgerliches Mädchen, findet in Richard, Herzog von Gloucester, endlich ihre große Liebe. Doch dann wird er zum König von England gekrönt. Ihre innige Verbindung steht vor dem Aus. Und doch schwören sie sich Treue - mit fatalen Folgen ...

  • Also ich würde dir den "chinesen" von Mankell empfehlen- ich als absoluter Mankell-Fan :mrgreen: . Einfach nur klasse!! Wenn du lieber was seichtes un nettes für Zwischendurch hättest dann würde ich "Babyville" von Jane Green vorschlagen

  • Ich will mich nicht vordrängeln :uups: Aber ich würde Dir gerne " Der Herr der Ringe" vorschlagen. Bin so begeistert von dieser Geschichte (mit den knuddeligen Hobbits), daß ich diese "Bibel" schon mindestens 3 mal gelesen habe. Und gerade jetzt zur kälter werdenden Jahreszeit, zieht man sich doch gerne mit so ´nem dicken Schmöker und mit einer heissen Tasse Kakao vor dem knisternden Kamin zurück :study:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Ich möchte hier niemandem etwas aufdrängen. :wink: 
    Ich könnte Ionander jedoch "Splitter" von Sebastian Fitzek vorschlagen. Das Buch habe ich selbst noch nicht gelesen, aber die anderen Fitzek Bücher fand ich bisher schlichtweg genial. :thumleft: Wobei Geschmäcker natürlich verschieden sind. Außerdem möchte ich dir ganz besonders "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers ans Herz legen, dieses Buch liebe ich abgöttisch. :uups: "Du bist nie allein" von Nicholas Sparks fand ich auch ganz toll.

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

Anzeige