Regenbogenwelten - queere Bücher

Anzeige

  • Als THIRDS-Fan kann ich nicht anders, als mich hier daran erinnert zu fühlen. Allerdings... bisher auf eher nicht so gute Art. An sich ist das Buch sicher gut, so weit bin ich noch nicht (20-30%) aber es kommt mir so vor, als hätte man hier schlicht Gestaltwandler mit Vampire ersetzt, den über-witzigen Dex noch ein bisschen (sehr) nerviger gemacht und ein paar Prothesen verpasst und voila... naja. Mal sehen, was die Welt so hergibt.

    Oha, der Klappentext ist ja wirklich fast eins zu eins das Gleiche. :shock: Falls es noch gut wird, würde ich es wahrscheinlich mal ausprobieren; ansonsten bleibe ich lieber bei den Thirds. :lol:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Als THIRDS-Fan kann ich nicht anders, als mich hier daran erinnert zu fühlen. Allerdings... bisher auf eher nicht so gute Art. An sich ist das Buch sicher gut, so weit bin ich noch nicht (20-30%) aber es kommt mir so vor, als hätte man hier schlicht Gestaltwandler mit Vampire ersetzt, den über-witzigen Dex noch ein bisschen (sehr) nerviger gemacht und ein paar Prothesen verpasst und voila... naja. Mal sehen, was die Welt so hergibt.

    Oha, der Klappentext ist ja wirklich fast eins zu eins das Gleiche. :shock: Falls es noch gut wird, würde ich es wahrscheinlich mal ausprobieren; ansonsten bleibe ich lieber bei den Thirds. :lol:

    Vielleicht bin ich zu pingelig, wer weiß, aber Finn find ich irgendwie nervig (und ich finde sehr, sehr selten Protagonisten nervig). Kindisch. Und Marcus nicht so recht glaubwürdig.

    In die Reihe schauend sieht man auch gleich wieder, ja, das ganze Team ist vom anderen Ufer- welch ein Zufall.


    Ich denke, ich werd die Fortsetzung von THIRDS--> TIN-- auf meiner to-read-liste weiter nach oben schieben.

  • Ich habe es jetzt ausgelesen. Hmpf.

    An sich ist es nicht schlecht, ich bin tatsächlich interessiert genug, um den zweiten Teil zu lesen (auch wenn ich bloß wissen will, was es mit diesem Stalker auf sich hat), aber ich muss gestehen, Finn nervt echt. Und ich kann einfach nicht aufhören, es mit den THIRDS zu vergleichen. Es gibt meiner Meinung nach einfach zu viele Parallelen, nur komprimiert auf weniger Bände (alles viel zu schnell, meiner Meinung nach) und irgendwie weichgespült.

  • Teil 2 durch. Der Rest interessiert mich nicht mehr, denn in Band 3 und 4 geht es um andere Charaktere, aber da diese herrlich blass geblieben sind, ist es mir völlig egal. Außerdem- und das ist mir bereits bei einer Dilogie aufgefallen, die ich von Alice Winters gelesen habe- ist der Humor zwar anfangs sehr nett, geht mir aber nach einer Weile, da übertrieben, unglaublich auf den Sack. Einige Aspekte sind darüber hinaus nicht richtig überzeugend.

    Und, natürlich, die große Ähnlichkeit zu den THIRDS. Möchte jemand raten, wer sich hinter dem Stalker versteckt?

    Positiv finde ich allerdings, wie Finn und seine Gefühle/Gedanken in Bezug auf die Prothesen dargestellt sind. Das findet man nun wirklich nicht alle Tage.

  • Außerdem- und das ist mir bereits bei einer Dilogie aufgefallen, die ich von Alice Winters gelesen habe- ist der Humor zwar anfangs sehr nett, geht mir aber nach einer Weile, da übertrieben, unglaublich auf den Sack.

    Danke für dein Urteil, dann packe ich mir diese Autorin auf die "lohnt sich nicht auszuprobieren"-Liste. Es gibt soooo viele Bücher die mich interessieren, da muss ich knallhart aussortieren. :lol:

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


  • Pandämonium  Squirrel  K.-G. Beck-Ewe Einen so großen Thread schauen wir uns vor dem Zusammenlegen nochmal an. Hast du vielleicht auch ein paar Gründe für deinen (euren?) Wunsch?

    Die Namensänderung wünschen wir, weil der Thread sich nicht mehr auf reine Gay-Romance bezieht, sondern es allgemein um queere Bücher geht. Der Gedanke ist, dass manche, die queere Bücher lesen, sich von dem Titel "abgeschreckt" fühlen könnten und dort gar nicht erst reinschauen, weil sie das nicht auf ihren Geschmack beziehen.

    Der Gedanke bei "aus-zwei-mach-eins" ist, dass dabei nicht immer zwei Threads betrieben werden, sondern wir die Diskussionen und Büchertipps lieber in einen Thread verlegen wollen, auch weil der "Fortgeschritten" Thread ein bissschen das Stiefkind ist.

    Alternative wäre, wenn nicht zusammengelegt wird, den Forgeschritten Thread zu archivieren und nur noch den "Anfänger" Thread, dann mit neuem Namen, zu nutzen.

    Die Zusammenlegung wäre aber schöner, damit die dort genannten Buchtipps nicht ganz in der Versenkung verschwinden.

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Gay-Romance für Einsteiger?“ zu „Regenbogenwelten - queere Bücher“ geändert.
  • Na dann- auf, auf und neue Bücher in die Runde werfen!


    Ich lese grade das unten und bin der Meinung, hier drüber gestolpert zu sein- irre ich mich? Ich lasse mich so viel bei amazon treiben, dass ich ab und an den Überblick verlieren.

    Egal.

    Der Schreibstil gefällt mir nicht zu 100%, aber das kann durchaus daran liegen, dass ich inzwischen mehr englische Bücher lese. Ich bin über ein paar grammatikalische Sachen gestolpert und über ein paar Formulierungen, die mich sehr an mich erinnern, wenn ich auf deutsch schreibe, aber im Hinterkopf die englische Übersetzung dazu habe. Ansonsten finde ich die Geschichte, die Hintergründe, das Setting bisher (etwa 50%) sehr spannend, die Charaktere sind interessant und gut gemacht, wenn auch vielleicht ein klein wenig überzeichnet hier und da. Bin ja noch nicht fertig.

    :study:

  • :huhu: ,


    Ich bin gerade in den ersten Kapiteln von "#queer" von Nadine Föhse und bin von dieser zarten Gay-Romance Story sehr begeistert. Ich werde mich jetzt mal wieder an das Buch begeben und weiter lesen.


    Worum es geht:


    "Wir ... wir haben Brüderschaft getrunken?!", stotterte Moritz. Lars nickte.

    "Und ... und wir haben uns auch geküsst?", fragte er dann.

    "Das macht man so, wenn man Brüderschaft trinkt", erwiderte Lars achselzuckend.


    ***


    Nach einer durchzechten nacht wachen Lars und Moritz in einem Bett auf. Was ist passiert? Das herauszufinden wird definitiv ihr geringstes Problem, denn Moritz' Handy dokumentiert dden vergangenen Abend minutiös. Doch wie gehen die beiden jungen Männer nun mit ihren Erkenntnissen um?

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 056/17.389 SuB: 3.606 (B/E/H/C: 1.983/1.547/72/4)

  • Dieses hier habe ich mir mal auf die Wunschliste gesetzt.


    Worum es geht:


    Tolle Jungs, gute Songs und ganz viel Liebe: Diese Friends-to-Lovers-Romance ist cool, gefühlvoll und absolut zum Mitfiebern!

    Ruben und Zach sind Teil der erfolgreichen US-Boyband Saturday. Mit ihren Bandkollegen Angel und Jon verkörpern die Vier auf der Bühne den perfekten Teenage-Traum, backstage sind sie echte Freunde. Nur dass Ruben schwul ist, darf »draußen« niemand wissen. Denn ihre Rollen sind streng festgelegt. Während der großen, durchgetakteten Europa-Tournee nimmt der Druck auf die Jungs zu – und Ruben und Zach rücken näher zusammen, aus Freundschaft wird mehr. Doch als sie ihre Beziehung öffentlich machen wollen, spielt ihr Label nicht mit. Kann ihre Liebe – und die Band – trotzdem bestehen?

    Eine hippe Band auf Europa-Tournee: Diese starke Lovestory wirft einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Musikbusiness.

    »Dietrich und Gonzales ... geben Ruben und Zach eine jeweils ganz eigene Stimme in dieser Friends-to-Lovers-Geschichte, die vor Leidenschaft und Elan nur so sprüht.« Booklist

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 056/17.389 SuB: 3.606 (B/E/H/C: 1.983/1.547/72/4)

  • Das Cover hat mich gerade irritiert. Aber das Buch habe ich schon gelesen. Auf englisch allerdings, kurz nachdem ich No Return gelesen hatte. Der Umgang des Labels mit den Jungs ist da so total anders. Viel krasser in der Richtung "Ihr seid da um Geld zu machen.". Das hatte mir nicht so gefallen (auch wenns vermutlich gar nicht so weit entfernt von der Realität in diesem Business ist). Aber die Geschichte an sich gefiel mir auch.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Ich habe gerade eben #queer von Nadine Föhse beendet. Eine zarte Liebesgeschichte mit Happy-End. Schön fand ich, dass auch die möglichen negativen Dinge eines Coming-Out mit eingebracht wurden. Finde ich realistischer als wenn alle es nur positiv sehen. Föhse hat hier beides gut gegenübergestellt und sicher wünscht sich ein jeder ein verständnisvolles Umfeld.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 056/17.389 SuB: 3.606 (B/E/H/C: 1.983/1.547/72/4)

  • Never Summer war eine wirklich schöne, locker leichte Geschichte. Hab ich sehr gern gelesen und hat von mir vier Sterne bekommen. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Nun überlege ich, ob ich als nächstes die Heathens Ink Reihe weiterlese.

    Der erste Band hat mir gut gefallen.

    Vor dem zweiten scheue ich mich schon eine Weile, weil Dreiecks-Geschichten nicht so meins sind. Aber einfach überspringen will ich ihn auch nicht. :-k

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

Anzeige