Rachel Hawthorne - Süsser Mond / Die dunklen Wächter

  • Buchdetails

    Titel: Süßer Mond: Die dunklen Wächter


    Band 1 der

    Verlag: Goldmann

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 255

    ISBN: 9783641038762

    Termin: Juni 2010

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 15 Bewertungen

    86% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Süßer Mond: Die dunklen Wächter"

    Nichts ist gefährlicher als ein Werwolf - außer ihn zu lieben Kayla weiß nicht, warum sie immerzu an Lukas denken muss, er sie sogar bis in ihre Träume verfolgt. Seit sie ihm zum ersten Mal begegnet ist, will sie ihm nahe sein. Dabei ist er oft ziemlich abweisend. Er scheint ein Geheimnis zu haben, das er zu verbergen sucht. Sie selbst wollte sich in der Wildnis endlich ihren Ängsten stellen, die sie seit dem Tod ihrer Eltern lähmen. Aber dann trifft sie im Wald auf einen Wolf, dessen Augen ihr vertraut vorkommen, und plötzlich wird ihr einiges klar ... Romantische Mystery: für die Nerven und fürs Herz.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Kurzbeschreibung lt. Klappentext:
    Nichts ist gefährlicher, als ein Werwolf, ausser ihn zu lieben.


    Kayla weiß nicht, warum sie immerzu an Lucas denken muss, er sie sogar bin in ihre Träume verfolgt. Seit sie ihm zum ersten Mal begegnet ist, will sie ihm nahe sein. Dabei ist er oft ziemlich abweisend. Er scheint ein Geheimnis zu haben, das er zu verbergen sucht. Sie selbst wollte sich in der Wildnis endlich ihren Ängsten stellen, die sie seit dem Tod ihrer Eltern lähmen, Aber dann trifft stie im Wald auf einen Wolf, dessen Augen ihr vertraut vorkommen, und plötzlich wird ihr einiges klar....


    Über die Autorin:
    Die New-York-Times-Bestellautorin Rachel Hawthorne hat bereits mehrere Romane geschrieben und diverse Preise dafür bekommen, unter anderem den renommierten "Quill Award". Derzeit lebt sie in Plano, Texas, mit ihrem Mann und zwei Hunden und schreibt bereits an ihrem nächsten Roman aus der Reihe "Die dunklen Wächter".


    Meine Meinung:


    In diesem Sommer wird Kayla siebzehn. Den Geburtstag will sie aber nicht feiern, denn an dem Tag vor zwölf Jahren sind ihre leiblichen Eltern ums Leben gekommen. Sie wurden von betrunkenen Jägern mitten im Wald erschossen. Die Männer haben behauptet die kleine Kayla von den Wölfen retten zu wollen. Das Mädchen konnte bis heute den sinnlosen Tod ihrer Eltern nicht überwinden; in den immer wieder kehrenden nächtlichen Albträumen wird sie von zähnefletschenden Wölfen verfolgt.


    Ihr Psychotherapeut hat ihr geraten sich ihren Ängsten zu stellen. Deswegen hat sie in den Ferien den Job als Parkführerin (Sherpa) in der Wildnis des Nationalparks angenommen. Sie will den Ort, an dem ihre Eltern starben, aufsuchen und die Wahrheit über ihren Tod rausfinden.


    Zuerst findet sie den dunklen, wilden Wald mit seinen unheimlichen Geräuschen, bedrohlich. Und auch Lucas, der Anführer der Gruppe wirkt auf sie geheimnisvoll und beängstigend. Aber gleichzeitig fühlt sie sich von ihm magisch angezogen, seine Ausstrahlung hypnotisiert sie, sein Anblick bringt ihr Herz zum Rasen. Sie fürchtet diese Liebe, weil sie Lucas nicht richtig einschätzen kann. Sein Verhalten machte ich öfters Angst: er beobachtet sie oft und scheint ein Geheimnis verbergen zu versuchen. Aber bald weißt sie mehr. Und ein einziger Kuss soll über ihre Zukunft und Liebe entscheiden…


    Diese Geschichte hat mir sehr gefallen. Sehr flüssig und fesselnd erzählt die Autorin über Liebe zwischen einem Mädchen und einem Werwolf. Kayla wird mir von Anfang an sympathisch: sie ist Mädchen, das früh ihre Eltern verloren hat und mit diesem Verlust hat sie noch heute zu kämpfen. Obwohl die Wildnis und die Wölfe ihr viel Angst machen, geht sie hin und will sich ihren Ängsten stellen. Und obgleich sie aus einer großen Stadt kommt, findet sie schnell Zugang zu den gleichaltrigen Sherpas im Nationalpark. Sie scheut kein Risiko und setzt sich für die Wölfe ein, auch wenn sie diese Tiere so fürchtet. Auch Lucas zeigt seine Stärke. Für ihn sind Freundschaft, Liebe, Pflicht, Vertrauen und Treue keine leeren Worte. In dem geheimnisvollen Prolog wird der Ausgang der Geschichte angedeutet. Aber das schadet dem Buch nicht. Die Führung durch den Wald, das Treffen mit dem Wolf, die Forschungsarbeiten von Professor Keane und seinem Team, die Flucht aus dem Camp, die geheimnisvolle Welt von Gestaltwandlern und vieles mehr sorgen für gute Unterhaltung.


    Mit diesem Buch beginnt die neue Reihe „Die dunklen Wächter“. Und ich würde auch die nächsten Bücher aus dieser Reihe gerne lesen.
    Diese romantische Geschichte ist eine sehr gute Lektüre für zwischendurch.

  • danke für die schöne Rezi!! Ist gleich bei mir auf der Wunschliste gelandet!!! Schon wieder eine tolle Serie mehr!!!

    Ich lese gerade: Frostkuss


    2020: 12 Bücher , 2019: 25 Bücher:pale:,:study:2018: 8 Bücher :pale::pale:,:study:2017: 35 Bücher, :study: 2016: 51 Bücher, :study:

    2015: 31 Bücher :pale:,:study: 2014: 50 Bücher :pale:,:study: 2013: 69 Bücher :-,, :study: 2012: 50 Bücher :pale: :study: 2011 : 132 Bücher :cheers: ,:study: 2010 : 102 Bücher :dance:


    :flower: Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele :flower:

  • Mit hat das Buch super gefallen! Es schreit nach MEHR! :wink:


    Nur die geringe Seitenanzahl von 256 Seiten war mir etwas zu wenig. Ich gebe zu, ich lese gerne Bücher mit mehr Seiten, damit ich mehr vom Buch habe. Aber trotzdem ist das Buch wirklich weiter zu empfehlen und ich freue mich auf Band 2, der im November erscheinen wird.



    Von mir gibts :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    :winken:

  • Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Es gibt eigentlich kaum was, woran man meckern kann. Ich hab da nur einen Punkt gefunden und der störte mich auch nur weil ich mich angesprochen gefühlt hab. Nämlich der Umgang mit Trauma und Ängsten in diesem Buch. Das fand ich leider garnicht gut, auch wenn das leider realistisch ist.
    Auch das Ende fand ich etwas übertrieben und da war dann auch zu plötzlich Schluss finde ich.


    Davon abgesehen bringt das Buch alles mit was man sich von einer Fantasygeschichte wünscht. Gestaltwandler, ein Mädchen oder besser gesagt junge Frau die eine neue Welt entdeckt und alle Hürden die das so mit sich bringt.
    Jetzt höre ich schon einige meckern, dass es zu sehr an Twilight erinnert, aber mich hat das garnicht gestört. Es wird immer Bücher geben die sich vllt in manchen Punkten ähnlich sind. Aber wen das stört der muss das ja nicht lesen... :wink:
    Ich fand die Art der Geschichte, Schreib- und Erzählstil total anders und sehr angenehm. Ich hab es sehr schnell durch gehabt, weil ich es kaum aus der Hand legen konnte.


    Mir hat das Buch richtig viel Spaß gemacht und ich würde es durchaus weiter empfehlen. Teil 2+3 werde ich mir auf jeden Fall auch noch besorgen. :)
    Ich gebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sternchen. :)

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Zitat: Johann W. von Goethe)

Anzeige