Jennifer Roberson - Dämonenkind

Anzeige

  • Über das Buch
    "Dämonenkind" ist eigentlich ein Sammelband und beinhaltet die ersten beiden Bände des Cheysuli-Zyklus.
    Originaltitel: "Shapechangers" und "The Song of Homana"


    Handlung
    Hintergrund:
    Obwohl die Cheysuli ein friedliebendes Volk sind, bringen sie die stärksten Krieger hervor, begleitet von ihren Lirs (tierische Seelenverwandte). Zwischen Cheysuli und Lir besteht eine starke Verbindung, die es dem magiebegabten Volk ermöglicht, die entsprechende Tiergestalt anzunehmen.
    Im Königreich Homana herrschte lange Zeit Frieden, denn die Cheysuli standen an der Seite des Mujhar (König von Homana). Doch die Liebesbeziehung zwischen Prinzessin Lindir und einem Cheysuli, namens Hale, erzürnte den Mujhar Shaine, sodass er die Cheysuli für vogelfrei erklärte. Nun leben die Cheysuli, von denen nur wenige übrig sind, zurückgezogen, da sie wegen ihrer Magie gefürchtet sind. Ihre einzige Hoffnung auf Frieden ist eine uralte Prophezeihung, die es um jeden Preis zu erfüllen gilt.


    Band 1:
    Der erste Band handelt von der etwa 20-jährigen Alix, die ohne ihre verstorbenen Eltern, Lindir und Hale, in Homana aufwachsen musste. Als sie sich mit Shaines Sohn Carillon außerhalb der Stadt trifft, tauchen plötzlich Cheysuli auf, die die jungen Verliebten entführen. Wegen ihrer homanischen Erziehung sind Alix und Carillon den Cheysuli zunächst feindlich gesinnt. Doch je mehr Zeit sie bei den Cheysuli mit ihren ungewöhnlichen Bräuchen verbringen, desto besser lernen sie diese kennen. Außerdem entdeckt Alix, dass sie sich im Geist mit den Lirs unterhalten kann, was offensichtlich auf ihre Herkunft zurückzuführen ist. Sie fühlt sich den Cheysuli immer mehr verbunden und heiratet sogar den Stammesführer Duncan.


    Band 2:
    - ist, anders als der erste, in der Ich-Form aus der Sicht von Prinz Carillon geschrieben. Er setzt einige Monate nach den Ereignissen aus Band 1 ein. Carillon lebt zusammen mit dem Cheysulikrieger Finn im Exil, wo er darauf wartet, den Thron von Homana zu besteigen. Doch dieser wird von den gefährlichen Ihlini-Hexern bedroht. Es kommt zu einer Auseinandersetzung zwischen Cheysuli und Ihlini, da sie gegenseitige Todfeinde darstellen. Alix wird von Tynstar, dem Anführer der Ihlini entführt, denn sie scheint ein wichtiges Bindeglied zur Erfüllung der Prophezeihung zu sein.


    Meine Meinung
    "Dämonenkind" bildet einen grandiosen Auftakt zu einer fantastischen Geschichte! Es bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend, obwohl Jennifer Roberson mit wenig Action auskommt. Vielmehr sind es die lebhaften Dialoge und erschütternden Schicksalsschläge der Charaktere, die diese Spannung aufrecht erhalten.
    Was mich am meisten fasziniert: Die Autorin schafft nicht nur die Cheysuli, sie verleiht ihnen auch eine ganz eigene Kultur, die dem Leser im ersten Band sehr gut nahe gebracht wird. Obwohl die Bräuche der Cheysuli im ersten Moment sehr ungewöhnlich oder gar abstoßend erscheinen, schafft es Roberson, dass ich die Andersartigkeit der Cheysuli verstehe und akzeptiere; sie wirken fremd und gleichzeitig sympathisch.
    Auch die Charaktere sind sehr gut gelungen, sodass es nicht schwer war, sich in deren Gefühlslage hineinzuversetzen.
    Ebenso gefällt mir die Geschichte, die Roberson sich ausgedacht hat. Sie durchläuft sogar mehrere Generationen; so beginnt das nächste Buch (also der 3. Band) einige Jahre nach den Ereignissen in "Dämonenkind" und handelt vom zukünftigen Mujhar Donal, Alix' und Duncans Sohn. Deshalb fiel es mir auch nicht schwer, nach dem ersten Buch eine Pause einzulegen und das nächste erst ein Jahr später zu lesen. Wer also keine Lust auf eine Lange Serie hat, kann trotzdem zu diesem Buch greifen, ohne sofort den nächsten Band lesen zu müssen. Aber Vorsicht: Die Bücher bieten keine nervigen Erklärungen zu vergangenen Ereignissen!


    Die Cheysuli-Romane gehören auf jeden Fall zu meinen absoluten Lieblingen :thumleft:


    Cheysuli-Zyklus
    Dämonenkind
    Wolfssohn
    Tochter des Löwen
    Kind des Raben

  • Das hört sich doch ganz gut, werde es mal gleich auf die Wunschliste setzten!!

    Ich lese gerade: Frostkuss


    2020: 12 Bücher , 2019: 25 Bücher:pale:,:study:2018: 8 Bücher :pale::pale:,:study:2017: 35 Bücher, :study: 2016: 51 Bücher, :study:

    2015: 31 Bücher :pale:,:study: 2014: 50 Bücher :pale:,:study: 2013: 69 Bücher :-,, :study: 2012: 50 Bücher :pale: :study: 2011 : 132 Bücher :cheers: ,:study: 2010 : 102 Bücher :dance:


    :flower: Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele :flower:

Anzeige