Dieter Nuhr - Wer's glaubt, wird selig

  • Buchdetails

    Titel: Wer's glaubt, wird selig


    Verlag: Rowohlt

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 192

    ISBN: 9783499622847

    Termin: Oktober 2007

  • Bewertung

    3.3 von 5 Sternen bei 12 Bewertungen

    65% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Wer's glaubt, wird selig"

    Der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Dieter Nuhr ist bis ans Ende der Welt gereist, um herauszufinden, dass der Glaube in anderen Kulturen noch ganz andere Wunder zu bewirken vermag: 'Bei Asthma mit schwerem Auswurf empfiehlt der Chinese: Vor Sonnenaufgang eine Kröte fangen, ihr das Maul aufhalten, den Auswurf da reinspucken, und die Kröte wieder frei lassen. Die läuft dann mit dem Asthma davon.'
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Klappentext:
    Der Glaube versetzt Berge... so sagt der Volksmund und er hat Unrecht, wie so oft. Richtig ist: Der Glaube macht, dass Menschen Horoskope lesen, sich in die Luft sprengen oder bei Vollmond Ochsen melken - wer's glaubt, wird selig. Dieter Nuhr ist an den Hinterausgang der Welt gereist: dem Glauben auf der Spur. Und er ist zu erschütternden Ergebnissen gekommen. Zwerchfellerschütternd!


    Das Buch ist ein gutes Beispiel dafür, dass der gesprochene Witz nicht auch ein gelungener geschriebener Witz sein muss. Einzelne Passagen des Buches kannte ich aus Nuhrs Auftritten im Fernsehen und fand sie dort wesentlich komischer als im Buch. Es gehören Nuhrs Tonfall, Sprachmelodie und Sprechduktus dazu, um einen Gag zum Lacher zu machen. Wer mit innerer Stimme liest und Nuhr beim Lesen "mithört", hat sicher mehr Vergnügen als andere.
    In manchen Kapiteln verfranst er sich und hat Mühe, zum Thema zurückzukommen oder den Exkurs thematisch einzubinden - auch etwas, das auf der Bühne amüsanter ist als im Buch.


    Wer glaubt, hat sie nicht alle! Das ist das Fazit des Buches. Wobei es keine Rolle spielt, ob man als Jude an Jahwe glaubt, als Christ an Gott, als Muslim an Allah oder ob man Anhänger von Astrologie, Verschwörungstheorien oder abergläubischen Riten ist.
    Garniert ist das Buch mit Fotos von Nuhrs Weltreise, wobei es weniger auf das Bild anzukommen scheint als auf die Sprüche, mit denen er die Fotos vorstellt. Aber: Um die Eigenarten peruanischer Kochkunst darzustellen, braucht man nicht mehrere Fotos von abgetrennten Kuhschnauzen oder tierischer Hirnmasse.


    Der Gerechtigkeit halber muss ich zugeben: Ich halte es für durchaus möglich, dass das Buch brüllend komisch ist, und dass mir meine Abneigung gegen Witz mit dem Holzhammer (pro Absatz ein Lacher) in die Quere kam.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



Anzeige