Peter V. Brett - Der große Basar

  • Buchdetails

    Titel: Der große Basar


    Kurzgeschichte der

    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 240

    ISBN: 9783453527089

    Termin: April 2010

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen

    81,4% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der große Basar"

    Dunkelheit regiert die Welt. Jede Nacht steigen Dämonen aus dem Boden hervor und bedrohen die Menschen. Keiner wagt es, sich den übermächtigen Kreaturen entgegenzustellen, bis auf Arlen. Der Junge beschließt, nach den alten, längst vergessenen magischen Siegeln zu suchen, mit denen die Dämonen besiegt werden können. Ein Abenteuer, das den Lauf der Welt für immer verändern wird …
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt (Amazon):
    Dunkelheit regiert die Welt. Jede Nacht steigen Dämonen aus dem Boden hervor und bedrohen die Menschen. Keiner wagt es, sich den übermächtigen Kreaturen entgegenzustellen, bis auf Arlen. Der Junge beschließt, nach den alten, längst vergessenen magischen Siegeln zu suchen, mit denen die Dämonen besiegt werden können. Ein Abenteuer, das den Lauf der Welt für immer verändern wird …


    Meine Meinung:
    Die Inhaltsangabe trifft den Kern der Geschichte, um den es sich auch schon im ersten Band "Das Lied der Dunkelheit" gehandelt hat.
    Doch dieses Buch ist nicht der zweite Band, es besteht aus mehreren Erzählungen, die z.B. aus dem Debütroman gestrichen wurden. Dabei befinden sich auch Anmerkungen des Autors, warum sie gestrichen wurden und was ihm an diesen Szenen gefällt. Desweiteren ist eine kleine Übersicht mit Beschreibungen über die verschiedenen Schutzsiegel enthalten.


    Besonders spannend waren die zwei ersten Geschichten, da sie wesentlich umfangreicher waren und es hier zu den verschiedensten Kämpfen zwischen Arlen und den Horclingen kommt. Es sind zwei schöne, interessante Geschichten, in denen Arlen auf eine neue Art von Dämon trifft und einen Schritt voranzukommen scheint auf der Suche nach den uralten kräftigen Schutzsiegeln.
    Da "Das Lied der Dunkelheit" schon einige Zeit zurück liegt, konnte durch dieses Buch nochmal einiges aufgefrischt werden und ich muss zugeben, dass ich schon recht viel vergessen hatte. "Der große Basar" hat meine Vorfreude auf den zweiten Band auf jeden Fall nochmal verstärkt.
    Die zwei ersten Geschichten sind zwar in sich geschlossen, dennoch würde ich empfehlen, zuerst "Das Lied der Dunkelheit" zu lesen, da man dann mit der Geschichte vertraut ist und auch die Namen und Orte bekannt sind. Besonders mit den gestrichenen Szenen kann man sonst nicht viel anfangen.
    Wem der erste Roman gefallen hat, der wird in diesem Buch eine nette Ergänzung finden, doch leider sind es nur etwas über 200 Seiten und es bietet für immherhin fast 9,00 EUR nur wenige Stunden Lesevergnügen.


    Bewertung:
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    4 von 5 Sternen, da der Preis für diesen kurzen Ergänzungsband eindeutig zu hoch ist. Die ersten zwei Geschichten waren wirklich interessant, die gestrichen Szenen hingegen nicht. Sie wurden gestrichen und hätten deswegen auch nicht den Weg in ein Extrabuch finden müssen. So spannend waren sie dann leider doch nicht.

Anzeige