Sergej Lukianenko - Wächter des Tages (ab 01.04.2010)

Affiliate-/Werbelink

Wächter des Tages

4.3|56)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN: 9783453532007

Termin: März 2006

Anzeige

  • Hallo, liebe Leserundler! :winken:


    Am 01.04.(übermorgen) starten wir die Mini-Leserunde "Wächter des Tages", dem 2. Band der Wächter-Reihe von Sergej Lukianenko.
    Mit dabei sind: Strandläuferin, Suspiria, xSandria, dYna und Frauke74.


    Wer sich uns noch anschließen möchte, ist :love: -lich willkommen! :friends:


    Ich freue mich auf die "Runde 2"! :vampire:


    Liebe Grüße, Frauke

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Huhu,
    also ich hab noch nie an einer Leserunde teilgenommen, aber ich fang einfach mal an. :)


    Nachdem ich ein wenig enttäuscht vom ersten Teil der Reihe war, finde ich den Anfang des zweiten Buches ziemlich gut. Welche Rolle der Prolog noch spielen wird, weiß man ja noch nicht, aber die Art der Kräuterhexe hat mir gut gefallen.
    Finde es auch eine super Idee, dass das ganze nun aus der Sicht der "Bösen" betrachtet wird. Die Hauptfigur wirkt auf eine Art sadistisch und gemein, aber bleibt trotzdem sympathisch. Zum Beispiel die gute Beziehung zu den Eltern und die Fürsorge, aber dem Mann mit dem Volvo macht sie dann kurzerhand das Auto kaputt. Auch das Gespräch im Auto fand ich gut über das was erlaubt und was nicht erlaubt ist. Das ist ja in der Tat eine gute Frage, die schwierig zu beantworten ist.


    Bin auch schon gespannt, wohin die Fahrt nun im nächsten Kapitel geht! =)


    lg

  • Ich finde es auch gut dass das Buch von der "anderen" Seite geschrieben ist und man dementsprechend wahrscheinlich (darauf hoffe ich zumindest) mehr über die Tagwache erfahren wird als im ersten Teil. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe ist die Protagonistin doch die Hexe aus dem ersten Teil mit der Anton am Ende zusammengetroffen ist, die dann von Sebulon bestraft werden sollte, oder?
    Beim Prolog würde mich interessieren wie es weitergeht - was mit dem Kind passiert ist, was mit der Frau passiert usw. Im ersten Kapitel wird die Protagonistin eingeführt, man lernt ein wenig über ihre Familiensituation kennen und erfährt dass sie, obwohl sie zu den "Bösen" gehört, ihren Vater schützen will. Sie macht ihre Mutter dafür verantwortlich wenn die Familie auseinanderbricht, bemüht sich aber für die nächste Zeit "Ruhe" in ihrem zu Hause zu schaffen. Das Gespräch im Auto zeigt ihre Meinung aber auch (hoffentlich interpretiere ich da jetzt nicht zu viel) den Konflikt im Menschen - einerseits will der Mann der sie fährt klare Gebote und er denkt dass es sie gibt, man also zB nicht töten darf, andererseits denkt er plötzlich ganz anders sobald es dabei um Verbrecher geht.

    Gelesen 2018: 50 :study: (Ziel: 52) / :musik: 7
    SUB: wenn ich mich nicht verzählt habe 1.452 :pale: / Hörbuch-SUB: 11
    (Start 01.01.18: 1.530 / Hörbuch-SUB 01.01.18: 12)


    Gelesen 2017: 65

  • Ihr Lieben,
    seid ihr mir böse, wenn ich bei diesem Buch pausiere ? Ich habe das Buch vorhin begonnen und gemerkt, dass ich überhaupt nicht in die Handlung reinkomme :(. Es ist vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch, und ich bin zur Zeit irgendwie auch nicht leserundentauglich :(. Wenn ich es schaffen sollte, das Buch bis zum nächsten Teil so zu lesen, würde ich da gerne wieder einsteigen :)

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Suspiria: Ich fände es schön, wenn du beim nächsten Band wieder dabei wärst. :friends: Aber stress dich nicht.


    @Leserundlerinnen: Ich werde jetzt auch mit dem Buch anfangen und nachher wohl bis einschließlich zum ersten Kapitel posten. :)

  • Mir gefällt der Anfang des zweiten Bandes irgendwie besser als der des ersten - und den fand ich schon gut. Die Wohnung der Kräuterhexe, in der es so ekelhaft ist, die merkwürdige Art der Magieausübung (also, da hatte ich mir genau wie Natascha auch etwas Spektakuläreres vorgestellt...) und so weiter. Das war schon sehr interessant und spannend. Als die Kräuterhexe darauf beharrt, dass Natascha die Sünde auf sich nehmen muss, musste ich an diesen schwarzen Wirbelsturm aus dem ersten Band denken, der den Fluch dargestellt hat. Hat Natascha da mit etwas Ähnlichem zu rechnen?

    Beim Prolog würde mich interessieren wie es weitergeht - was mit dem Kind passiert ist, was mit der Frau passiert usw.

    Das wird man sicher später noch erfahren, im ersten Band war es ja auch so, dass der Prolog später aufgegriffen wurde. Erstaunt war ich dann übrigens, als die Tagwache auftauchte. Klar, eigentlich hätte man noch wissen müssen, dass jede Form der Magieausübung eigentlich kontrolliert wird, damit das Gleichgewicht bestehen bleibt, aber trotzdem... Und: was meint ihr, ob Nataschas Gedächtnis dann wirklich gelöscht wurde oder ob man das in dem Trubel dann vergessen hat? Denn das Prologende deutet nur an, dass sie damit rechnet, dass es jeden Augenblick passieren wird... :-k
    Zum ersten Kapitel:

    Die Hauptfigur wirkt auf eine Art sadistisch und gemein, aber bleibt trotzdem sympathisch.

    Sadistisch fand ich sie gar nicht, auch bei der Sache mit dem Auto irgendwie nicht. Klar, sie ist schon irgendwie gemein, aber bei mir hat sie richtig viele Sympathiepunkte. ;) Dass sie die Maus gerettet hat, fand ich toll. ;) Und was mir auch gut gefallen hat, ist diese Hexentruppe, in der Alissa arbeitet. Das fand ich irgendwie sehr lustig beschrieben.

    Auch das Gespräch im Auto fand ich gut über das was erlaubt und was nicht erlaubt ist. Das ist ja in der Tat eine gute Frage, die schwierig zu beantworten ist.

    Ging mir auch so. Im ersten Band gab es diese Gespräche ja auch immer, aber dann mit Argumenten von den Lichten. Ich muss schon zugeben, dass die Dunklen doch manches Mal näher an dem dran sind, was Menschen so empfinden. Die Lichten handeln eher so, wie man weiß, dass es richtig wäre (also, nicht immer, aber mal verallgemeinert), und die Dunklen orientieren sich erstmal an sich selbst. Gerade das Beispiel, dass man weiß, dass man nicht töten soll, und dass man eigentlich auch findet, dass das richtig ist, fand ich hier mit dem Verbrecher gut gewählt, denn Forderungen nach der Todesstrafe etc. hört man doch öfter, nachdem etwas Schlimmes geschehen ist.

    Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe ist die Protagonistin doch die Hexe aus dem ersten Teil mit der Anton am Ende zusammengetroffen ist, die dann von Sebulon bestraft werden sollte, oder?

    Sebulon bittet doch aus Liebe zu Alissa um Gnade, wenn ich mich richtig erinnere. Und mich würde mal interessieren, warum die beiden kein Paar mehr sind, oder stehe ich da jetzt auf der Leitung? :-k


    Eine Sache noch: Kostja, Antons Nachbar und einstiger Freund, ist nun tatsächlich zur Tagwache gekommen! Man hatte es ja im ersten Band schon vermutet, gerade weil er mitbekommen hat, was die Lichten alles zu verantworten hatten, aber nun ist es tatsächlich geschehen. Ich fand es aber irgendwie auch sehr nett, immer wieder mal schon am Anfang auch Figuren zu treffen, die man schon "kennt". ;)

  • Suspiria: Ich fände es schön, wenn du beim nächsten Band wieder dabei wärst. :friends: Aber stress dich nicht.

    Genau so sehe ich das auch! :friends:


    So, das erste Kapitel habe ich hinter mir.
    Mir gefällt der Anfang dieses Buches sehr gut, besser noch als der des ersten. Auch bin ich sofort reingekommen, aber vielleicht bekommt man ja auch "Lukianenko-Übung". :mrgreen:


    Prolog:
    Ich war mitten drin in dieser zugemüllten Wohnung! :thumright: Bin sehr gespannt, wie das mit Natascha weitergeht! :bounce:
    Auch hier trifft man ja schon alte Bekannte wieder: Tigerjunges, Garik...


    Kapitel 1:
    Diesmal wird die Geschichte aus der Sicht Alissas erzählt und man bekommt einen Einblick in die Welt der Dunklen. Mir gefällt sehr, daß man Alissa ja schon kennt und sich so gleich vertraut fühlt mit der Geschichte. Wahrscheinlich bin ich auch deshalb besser in den zweiten Band gekommen.
    Die Dunklen verhalten sich wirklich sehr menschlich! Jeder ist doch mehr oder weniger ein Egoist. Und ist es nicht schön einfach, sich seinem Egoismus einfach hinzugeben...? :-, :wink:
    Alissa ist mir auch, trotz ihrer gemeinen Züge, sympathisch. Und die Hexentruppe in ihrem Büro ist wirklich ein lustiger Haufen, da werden wir wohl noch einiges erleben!
    Das Kostja jetzt in der Tagwache ist, hat mich doch etwas überrascht, das hatte ich nicht mehr so im Gedächnis, das sich das abgezeichnet hat! Auch auf seine Entwicklung dort bin ich gespannt!


    Liebe Grüße, Frauke :study:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Das Kostja jetzt in der Tagwache ist, hat mich doch etwas überrascht, das hatte ich nicht mehr so im Gedächnis, das sich das abgezeichnet hat!

    Ich meine mich zu erinnern, dass Anton das vermutet, nachdem die Lichten diesen Vampir umgebracht haben und Kostja das nicht verstehen kann. :-k Aber das müsste ich einfach noch mal nachlesen. Aber da die Vampire ja in der Gesellschaft quasi ausgestoßen sind (zumindest nicht gerade anerkannt und geschätzt), liegt ihm die Einstellung der Dunklen wohl auch mehr. ;)

  • Was mir an dieser "Wächter"-Reihe immer schwer fällt, sind diese politischen Spielchen und Aktionen. Ich bin natürlich mal wieder supernaiv davon ausgegangen, dass die Dunklen sich die Hexe schnappen wollen, und dann sind da plötzlich die Lichten, es gibt einen riesigen Kampf und ein Hin und Her, bei dem Olga dann sogar

    und dann bekommt man wieder mal einfach mitgeteilt, dass es dabei in Wirklichkeit gar nicht nur um diese Hexe ging (die tat mir schon fast ein bisschen leid, sie muss ja zu Tode erschrocken sein bei dem, was da plötzlich in ihrer Wohnung los war! ;)), sondern darum, dass irgendwelche Machtverhältnisse zwischen Licht und Dunkel demonstriert werden sollten. Das war mir schon im ersten Band manchmal etwas zu viel.


    Aber nun steht Sebulon dann doch wieder auf dem Plan und ähnlich, wie es Anton im ersten Teil erging, erfährt nun auch Alissa, dass sie mehr Kräfte hat, als sie bislang dachte. Auch, wenn sie ihre Kräfte natürlich gerade ganz schön verbraucht hat. Da fand ich es aber richtig schön, wie Sebulon sie daran erinnert, dass die Liebe auch eine Kraft ist... :love: Und genau das mag ich an den Dunklen; dass sie um ihre Liebe kämpfen und sie nicht irgendeinem höheren Ziel opfern. :roll:


    Als ich dann gelesen habe, wie Alissa auf ihre Urlaubsreise geschickt wird, damit sie wieder zu Kräften kommt, musste ich sehr an dYnas Worte denken, dass sie sadistisch sei. Also, zumindest das, was sie mit den beiden Fahrern anstellt, hat schon durchaus sadistische Züge. ;) Also, man muss schon sagen, Alissa ist alles Andere als zimperlich. :loool: Anton hat doch im letzten Band wirklich nicht so viel geflucht, oder? :-k Und auch ihre zynischen Anmerkungen sind oft sehr witzig. Gerade dadurch bleibt sie mir sympathisch, glaube ich.


    Übrigens wäre es doch wirklich praktisch, wenn man auch solche Reiseprognosen hätte. Gerade beim Fliegen fände ich es eigentlich ganz schön, vorher schon zu wissen, dass ich gut ankomme. ;)

  • Ich fahre heute Nachmittag nach Wien. Ich werde das Buch dort lesen und wenn ich wieder zu Hause bin (heute in einer Woche) etwas dazu schreiben. Ich wünsche euch eine schöne Woche, viel Spaß mit dem Buch und frohe Ostern :winken:

    Gelesen 2018: 50 :study: (Ziel: 52) / :musik: 7
    SUB: wenn ich mich nicht verzählt habe 1.452 :pale: / Hörbuch-SUB: 11
    (Start 01.01.18: 1.530 / Hörbuch-SUB 01.01.18: 12)


    Gelesen 2017: 65

  • Kapitel 2:
    Erstmal vorab, sind eigentlich AnnaTichonowa und Anna Lemeschewa ein und dieselbe Person??? Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch??? :scratch:
    Na, da wurde doch der Prolog schnell wieder aufgegriffen! Ich finde es immer sehr interessant, wenn in einem Buch eine Situation von verschiedenen Seiten erzählt wird! :thumleft:
    Strandläuferin, ich muß Dir rechtgeben, ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit den "Spielchen"! Da stehe ich hinterher immer recht verwirrt da! Ging es bei dieser Aktion jetzt um die Machtverhältnisse allgemein, oder speziell um Alissa, oder vielleicht beides??? :scratch: :scratch: :scratch:
    Meine Sympathie zu Alissa läßt allerdings etwas nach, wie sie da das Gesicht der Hexe bearbeitet und von den anderen auch noch angefeuert wird... :pale:


    Kapitel 3:
    Alissa fährt in den Erholunsurlaub, bin gespannt, ob ihre Kräfte von allein wiederkommen, oder, ob sie irgendwas Besonderes dafür tun muß...! :-k
    Mann, mann, mann, Alissa ist wirklich taff! Wie sie da mit den Ganoven umspringt, ohne Angst, puh...! Und, ja da kann ich nur zustimmen, sie ist schon ganz schön sadistisch! :twisted:
    Was ich auch gar nicht bei ihr leiden kann, ist, daß sie sich oft sehr abfällig über andere Menschen äußert, aber so sind sie wohl, die Dunklen...! :roll: :wink:


    So, jetzt steht lesen, lesen, lesen an! Bin ja zur Zeit in zwei Leserunden vertreten...! :wink:
    Hoffentlich lassen mich meine Kinder auch...! :roll: :wink:


    Liebe Grüße, Frauke :winken:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • sind eigentlich AnnaTichonowa und Anna Lemeschewa ein und dieselbe Person???

    Ich glaube schon, aber ich habe das Buch gerade nicht zur Hand. Ich schau das heute Abend noch mal nach. ;)

    Strandläuferin, ich muß Dir rechtgeben, ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit den "Spielchen"! Da stehe ich hinterher immer recht verwirrt da! Ging es bei dieser Aktion jetzt um die Machtverhältnisse allgemein, oder speziell um Alissa, oder vielleicht beides???

    Ach, dass es um Alissa hätte gehen können, das kam mir gar nicht in den Sinn... aber als Exfreundin von Sebulon steht sie natürlich immer irgendwie im Mittelpunkt und ist wahrscheinlich wichtiger, als sie ahnt... :-k

    Was ich auch gar nicht bei ihr leiden kann, ist, daß sie sich oft sehr abfällig über andere Menschen äußert,

    So sind die Geschmäcker verschieden, gerade das finde ich extrem lustig. :uups::loool:

  • Strandläuferin: Danke für die Antworten! :friends:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Na, da wurde doch der Prolog schnell wieder aufgegriffen! Ich finde es immer sehr interessant, wenn in einem Buch eine Situation von verschiedenen Seiten erzählt wird! :thumleft:


    Das hat mir auch gut gefallen. Dann ist das Ganze nicht ganz so verwirrend! Aber dass das alles nur ein Machtspielchen ist und dann Alissa so hoch gelobt wird, weil sie so viel Kraft gegeben hat fand ich ein wenig auffällig. Ich habe mir dann gedacht, dass die arme tot Olga, ja dann wohl am meisten gegeben hat, aber die kann man ja leider nicht mehr belohnen. Ich hab ein bißchen das Gefühl, dass Sebulon sie nur benutzt für irgendeine größere Sache oder denk ich da schon zu kompliziert? Kann mir nicht vorstellen, dass er sich nach einem Jahr dann wieder meldet und er ist ja schon ein wenig abweisend zu ihr. Hmm...


    Bei mir hat Alissa auch etwas an Sympathie eingebüst, weil sie ihren Trieben immer so freien Lauf lässt. Andererseits find ich das gut, weil dann der Unterschied zwischen Dunkel und Licht aufrecht erhalten wird.


    Bin nun auch gespannt, ob sie wieder zu Kräften kommen wird! =) Wobei ich mir Erholungsurlaub anders vorgestellt hätte und nicht als Arbeit in einem Camp.

  • Ich hab ein bißchen das Gefühl, dass Sebulon sie nur benutzt für irgendeine größere Sache oder denk ich da schon zu kompliziert?

    Nein, du könntest wirklich Recht haben, zumal es im ersten Band ja auch so war. Da wurden Antons Gefühle ja quasi auch als Mittel zum Zweck für eine "große Sache" geopfert. Von daher machen das vielleicht auch die Dunklen. Aber ich hoffe, dass es nicht so ist, denn eigentlich mochte ich das an ihnen, dass sie so zu ihren Gefühlen stehen. ;)

    Wobei ich mir Erholungsurlaub anders vorgestellt hätte und nicht als Arbeit in einem Camp.

    DAS allerdings habe ich auch gedacht! :loool: Es scheint aber irgendwie so zu sein, dass sie sich quasi an den Menschen dort "aufladen" kann, um es mal so zu sagen, oder? :-k ;)

  • Es scheint aber irgendwie so zu sein, dass sie sich quasi an den Menschen dort "aufladen" kann, um es mal so zu sagen, oder? :-k ;)

    Stimmt, könnte sein! Dieses Aufladen ist ja auch wieder etwas sadistisch, vor allem, wenn man die Menschen erst mal so richtig in Rage bringen muß...! :twisted: :wink:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Es scheint aber irgendwie so zu sein, dass sie sich quasi an den Menschen dort "aufladen" kann, um es mal so zu sagen, oder? :-k ;)

    Ja, ich glaube auch. In der Situation mit dem Jungen kann sie ihn ja anscheinend schon wieder spüren, weil seine Emotionen so stark sind.

  • Ich habe jetzt einfach mal die nächsten zwei Kapitel gelesen und werde vermutlich das sechste nachher noch lesen, denn danach ist der erste Teil abgeschlossen. ;) Und wie das ausgeht, interessiert mich schon. Dann warte ich auf euch - obwohl wir ja wahrscheinlich in etwa gleich weit sind, oder?


    Diese Kapitel, die Alissas Leben im Artek beschreiben, sind irgendwie ganz anders, als es die "Wächter-Geschichten" sonst immer waren. Hätte es nicht die zum Teil sehr heftigen kurzen Einschübe gegeben (dazu gleich), wäre mir das Ganze wirklich wie ein ganz normaler Roman über eine Frau in einem Ferienlager vorgekommen, die einen Mann verführen will. Alissa hat mich dabei erstaunt, denn ich hätte nicht gedacht, dass sie so gut mit den Mädchen auskommen würde, auch wenn sie natürlich ein bisschen manipulativ ist. Das Leben in diesem Ferienlager klingt wirklich sehr schön, und ich musste beim Lesen grinsen, als Alissa an einer Stelle sagt, dass nur Spießer denken, dass Vampire kein Meer und keine Sonne mögen. :loool:
    Die Geschichte plätscherte irgendwie auch sehr dahin, bis auf den Rückblick in Alissas Kindheit, als man merkt, dass sie sich, nachdem sie ihre Kräfte sozusagen bekommen hat, bitterlich an denen gerächt hat, die ihr nicht gut mitgespielt hatten. Dass sie dann ja sogar als Jugendliche schon einen Menschen getötet hat, und dass man das so beiläufig erfährt, hat mich geschockt, denn in dem Punkt sind die Dunklen eben doch die Bösen!
    Den Traum, den die kleine Natasche hat, fand ich auch schon sehr heftig. :pale: Ich vermute, dass sie irgendwann noch mal auftaucht, vielleicht ist oder wird sie eine Dunkle? Und was meint ihr, ob Makar auch noch irgendwie wieder auftauchen wird?


    Zu der Sache mit Igor:
    Einmal fand ich das Telefonat mit Sebulon irgendwie schön. :love: Da ist eben doch was zwischen Alissa und ihm, und die Tatsache, dass er sofort merkt, dass mit ihr etwas nicht stimmt, fand ich schon schön. Er warnt ja Alissa davor, zu viel von den Träumen der Kinder zu nehmen, er spürt ja immer vorher, wenn es irgendwo Komplikationen gibt. Aber ich vermute, dass es dabei um Igor gehen wird, denn - so, jetzt kommt meine Theorie und wenn sie falsch ist, können wir morgen schön drüber lachen :loool: - ich vermute, dass er auch ein Anderer ist und vielleicht geschickt wurde, um Alissa irgendwie zu verführen, auszutricksen, was auch immer, um an Sebulon heranzukommen. Denn ist es nicht ein komischer Zufall, dass er auch ganz plötzlich für jemanden einspringen musste? Vielleicht war das ja auch eine kleine magische Intervention. Außerdem hat Alissa so ein ungutes Gefühl wegen der Konsequenzen, und sie interessiert sich so sehr für ihn. Manipuliert er sie, so wie sie es auch tun würde, wenn sie die Kraft hätte?
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht, und ehrlich gesagt erwarte ich nach diesen beiden Kapiteln jetzt ein etwas dramatischeres sechstes Kapitel! :loool:

  • So hab nun auch Kapitel 4 und 5 beendet.

    Dass sie dann ja sogar als Jugendliche schon einen Menschen getötet hat, und dass man das so beiläufig erfährt, hat mich geschockt, denn in dem Punkt sind die Dunklen eben doch die Bösen!

    Das fand ich auch ziemlich schockierend, vor allem dass sie dann sagt wir Dunkelen sind halt gerecht. Also ihre Racheakte waren alle schon ziemlich heftig. Auch die Art wie sie mit den Kindern umgeht, eigentlich ist sie ja nett, aber wenn man ihre Gedanken dazu kennt, tun einem die Leute irgendwie Leid.
    Sie ist ja schon ziemlich überheblich. Andererseits sind die zynischen Kommentare auch irgendwie lustig, zum Beispiel, ob ein alter Mann wohl die Löcher in die Steine bohrt. :D

    Da ist eben doch was zwischen Alissa und ihm, und die Tatsache, dass er sofort merkt, dass mit ihr etwas nicht stimmt,

    Ja, das find ich auch, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass er es nicht ganz ehrlich meint. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die so eine offene Beziehung haben und alles so locker sehen und das mit meinen Vorstellungen von Liebe nicht so zusammen passt.


    Ich kann mir auch vorstellen, dass Igor ein Anderer ist, aber vielleicht auch nur ein Mensch, der ihr zeigt, dass es auch schön ist, wenn man sich an die Regeln hält und zuverlässig ist. Vielleicht will sie sich dann später von den Dunkelen abwenden?!


    Zwei Sachen, die ich noch merkwürdig fand waren:
    1. Das sie "Ich liebe dich" sagt und er "Ich weiß", irgendwie komische Reaktion...oder sollte das Coolnes sein?!
    2. Dass Sebulon sich zum Sex immer in diesen Dämon verwandelt, ganz schön ekelig der Gedanke, vor allem, wenn ich an die Beschreibung von ihm aus dem ersten Band denke. :loool:

  • Zwei Sachen, die ich noch merkwürdig fand waren:
    1. Das sie "Ich liebe dich" sagt und er "Ich weiß", irgendwie komische Reaktion...oder sollte das Coolnes sein?!
    2. Dass Sebulon sich zum Sex immer in diesen Dämon verwandelt, ganz schön ekelig der Gedanke, vor allem, wenn ich an die Beschreibung von ihm aus dem ersten Band denke.

    Beides fand ich auch SEHR merkwürdig, wobei ersteres meine Igor-ist-ein-Anderer-Theorie ja auch bestätigen könnte. Denn wenn er einer ist, weiß er es wirklich. ;)

Anzeige