David Baldacci - Das Labyrinth (Total Control)

  • Buchdetails

    Titel: Das Labyrinth


    Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment)

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 641

    ISBN: 9783838717104

    Termin: Februar 2012

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 23 Bewertungen

    81,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Das Labyrinth"

    Während einer Besprechung erfährt die Wirtschaftsanwältin Sidney Archer, dass ihr Mann bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sein soll. An Bord der Maschine waren der Präsident des amerikanischen Zentralbankrates - und anscheinend auch Sidneys Mann Jason, ein aufstrebender Computer-Experte. Noch während die junge Frau versucht, das Unfassbare zu verarbeiten, teilt ihr Jasons Chef seinen Verdacht mit, ihr Mann habe sich mit firmeninternen Informationen zur Konkurrenz abgesetzt. Sidney will die Wahrheit wissen und findet Unterstützung bei Lee Sawyer, einem FBI-Agenten, der den Flugzeugabsturz untersucht. War die Ursache des Unglücks Sabotage? Und wenn ja, wer sollte das Opfer sein: Der Bankenchef - oder Jason, dessen Leben ein einziges Geheimnis zu sein scheint -
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Oh, hätte nicht gedacht, dass es zu diesem Buch noch keine Rezi gibt. (sollte es eine geben, dann sage ich Sorry - habe mehrmals danach gesucht und nichts gefunden)
    Dann fangen wir mal an...


    Kurzbeschreibung lt. amazon.de


    Baldacci brach mit Absolute Power (1995) über die Thriller-Szene herein und blieb damit über vier Monate lang in der Bestsellerliste der New York Times. Das Labyrinth ist sogar noch spannender und auch um einiges interessanter, was die von ihm aufgeworfene Frage betrifft, inwiefern wir von Technologie kontrolliert werden. Baldaccis rücksichtslose Figuren sind ausgestattet mit den neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Actionwaffen, Laptops und Handys. Alle tragen noch eine Pistole, aber sie kämpfen per Computerdisketten und versuchen sich mit hektisch geschriebenen E-mails gegenseitig zu überlisten. Mit Ausnahme einiger brutaler Morde und eines sabotierten Verkehrsflugzeugs, das mit soviel Wucht auf der Erde aufschlägt, daß es regelrecht in seine Bestandteile zerfällt und einen riesigen Krater im ländlichen Virginia hinterläßt, wobei hunderte unschuldiger Menschen ums Leben kommen, finden die Straftaten alle online statt.


    Dabei handelt es sich auch um den Diebstahl von streng geheimen Finanzpapieren, die High-tech-Firmen mit Namen wie Triton und CyberCom betreffen. Baldaccis Helden sind eine Mischung aus Alt und Neu: Ein großherziger FBI-Mann und eine schöne Vollblutanwältin, die eigentlich nur zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen möchte. Wie dem auch sei -- doch als ihr Mann spurlos verschwindet, verwandelt sich Sidney Archer von einer Unternehmensanwältin zu einer schwerbewaffneten, treffsicheren Lady mit genug Grips, um ihre sehr verärgerten, sehr boshaften Verfolger zu überlisten. Sehr gut und sehr professionell. --Donna Seaman

    Meine Meinung


    Das Buch fängt direkt mit höhster Spannung an...ein Flugzeug Absturz (Sabotage?), die dem Leser die Lust auf Urlaubsflüge raubt.
    Kurz darauf bekommt meinen einen Einblick in die geheime Aufgabe von Jason Archer.
    Etwas ist dermaßen brisant, dass er sich nicht einmal seiner Ehefrau Sidney anvertrauen kann.
    Sidney, eine Wirtschaftsanwältin, erfährt während einer Besprechung über den Flugzeugabsturz, in dem auch ihr Ehemann als Passagier gelistet ist.
    Doch dem Leser wird keine Ruhepause gegönnt, denn im rasanten Tempo überschlagen sich die Ereignisse und wir erfahren, dass jason doch nicht in diesem Flugzeug gesessen hat, sondern an einem anderen Teil der USA befindet. Es stellt sich die Frage ob er geheime Informationen an das Konkurenzunternehmen verkaufen wollte und somit als Verräter angesehen wird.
    Auch Sidney wird kurzerhand als Mitwisserin abgestempelt, denn wer kann ihr schon glauben, dass sie keine Ahnung von der Arbeit ihres Ehemannes hatte.


    Es beginnt, wie immer bei D. Baldacci, eine Flucht zur Wahrheitsfindung. Sidney kann keinem trauen, auch dem sympathischen FBI Agenten Lee Sawyer nicht.
    Die Ereignisse überschlagen sich Kapitel für Kapitel, dem Leser werden etliche Hinweise auf die Hintergrundsmotive gegeben und trotzdem kommt dann überraschenderweise eine komplett andere Lösung zum Vorschein.
    Vieles scheint verworren zu sein, da Baldacci dem Leser einige Lösungswege anbietet. Jedoch im nächsten Kapitel wird alles umgeworfen, da neue Erkenntnisse aufgezeigt werden bzw. Beweismaterial liegt vor.
    Schon diese Art des Schreibens führt dazu, dass man das Buch schwer aus der Hand weglegen kann.


    Das Buch ist im Baldacci Stil geschrieben, spannend bis zur letzten Seite.
    Man bekommt einen Einblick in den Einflussbereich der Zentralbank auf die wirtschaftliche Lage eines Landes (erschreckend).
    Da ich mich nicht unbedingt in der Finanzwelt und vor allem Unternehmensführung auskenne, musste ich bestimmte Kapitel doppelt lesen um den Hintergrundsinn zu verstehen.
    Aber bis zum Schluss waren mir die ganzen Verbindungen klar und konnte ohne Probleme der Handlung folgen.


    Lesenswert für alle die schnelles Tempo und raffinierte Komplotte lieben.


    Von mir gibt es einen Punkt Abzug, da mir Sidney (als brave Ehefrau und Mutter und Teilzeitanwältin) mir viel zu schnell zu einer Superheldin mutiert ist.
    Ihre raffinierten Austricksmethoden fand ich eher überzogen, wenig wäre mehr gewesen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige