Tommy Jaud - Hummeldumm

  • Buchdetails

    Titel: Hummeldumm


    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783596512379

    Termin: Mai 2012

  • Bewertung

    3.9 von 5 Sternen bei 143 Bewertungen

    78,6% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Hummeldumm"

    »Ein vergnügliches Buch über gut nachvollziehbare Freuden und Missgeschicke einer zunächst nur durchs gemeinsame Reisen verbundenen Gruppe, über Menschen, die trotz aller Gegensätze zu Freunden werden, und über ein Land, das Abenteuer und Landschaften, Geschichte und Erkenntnisse bietet – vor allem die Erkenntnis, dass es miteinander immer noch besser ist als gegeneinander.« Margarete von Schwarzkopf, NDR 1 Niedersachsen Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur »irgendwas« buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses »irgendwas« ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen? Als Matze dann noch daran erinnert wird, dass die sicher geglaubte Wohnung an andere Käufer geht, wenn er nicht sofort die fünftausend Euro Reservierungsgebühr überweist, hat er gleich noch drei neue Probleme: Das nächste Internetcafé ist fünfhundert Kilometer entfernt, der Handyakku plattgedaddelt und das einzige Ladegerät fest in österreichischer Hand… »Deutschland liebt das Buch und kauft es wie verrückt. Kein Holländer käme auf diese Idee.« Ursula März, DIE ZEIT
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Hm.
    Ich habe dieses Buch gerade (nach einer gefühlten Ewigkeit des Lesens) beendet und fand es bestenfalls durchschnittlich.
    Der Hauptprotagonist Matze ging mir einfach nur auf die Nerven. :roll: Ausserdem fand ich die Kofferka...-Aktion sowas von unrealistisch, übertrieben und blöd, dass ich an dieser Stelle echt drauf und dran war das Buch abzubrechen.
    Ich habe mich dann aber doch bis zum Schluss durchgekäpmft und das Ende der Geschichte hat dann doch noch so einiges rausgerissen.
    Zu mehr als zweieinhalb Sternchen reicht es dann aber doch nicht.
    Seeeehr seichtes Durchschnittsbuch. :|

    Ich :study: gerade: Dóra Guðmundsdóttir 01 ~ Das letzte Ritual von Yrsa Sigurðardóttir

  • Also, ich hatte bislang eher naserümpfend vor Jaud gestanden, einige Feunde und Kollegen empfinden Jaud als unlustigen Untergang des Abendlandes, aber nachdem sich hier viele gut amüsiert haben, will ich ihm dann doch mal eine Chance geben. :D
    Vielen Dank für die Rezension.

  • Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen. An einigen Stellen musste ich sogar laut loslachen.
    Die verschiedenen Dialekte haben mir sehr gut gefallen, vor allem (mir als Franke) natürlich das Fränkische. :D
    Eine Freundin von mir hatte das Hörbuch gehört und es hat ihr sehr gut gefallen. Deshalb kam ich eigentlich zu dem Buch.
    Dies war mein erstes Buch von Tommy Jaud, mal schaun, ob sich noch was in der Bücherei finden lässt.

    :study:   Tolino: Das Leuchten in deinen Augen - Ben Bennett   

    :study:   Buch: Entrümpeln - Melanie Bauer

    :study:   Kindle: Evil Lover - Laura Winter

    :musik: Handy: Das Kind in dir muss Heimat finden - Stefanie Stahl

    :musik: Auto: Ein ganz neues Leben - Jojo Moyes

    :musik: Gassi:


  • Hallo,


    mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen. Gerade am Anfang habe ich einige Male schmunzeln müssen. Zwischendurch hatte ich einige Male das Gefühl ich müsste mir "Matze" schnappen und mal KRÄFTIG schütteln.
    Zur Frage ob es eher Männerhumor sei:
    Ich habe bei dem Buch geschmunzelt und mich amüsiert....dann hab ich es meinem Mann gegeben der nicht soooo gerne liest...
    der hat laut lachend auf der Couch gelegen und das Buch danach seinem Bruder geliehen :roll: .
    Was soll man da noch sagen
    LG Silke

  • Hallo zusammen,


    als ich das Cover gesehen habe dachte ich das Buch ist sicher witzig, aber bestimmt nicht soo gut. Hab dann aber trotzdem reingelesen (mal schaun wie sich der Jaud so liest, den "Vollidioten" wollte ich auch bei Gelegenheit lesen, bin aber nie dazu gekommen) und konnte nicht mehr aufhören.


    Fand das Buch wirklich genial. Dass verschiedene Dialekte vorkommen fand ich auch eine gute Idee des Autors. Beim Hörbuch kommt das bestimmt gut zur Geltung. Nur Bahees "ne" fand ich mit der Zeit etwas nervig.


    Ansonst habe ich mich köstlich amüsiert und kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • Meine Meinung


    Sina und Matze wollen, bevor der Umzugsstress in die neue Eigentumswohnung beginnt, nochmal schön Urlaub machen. Eine Rundreise in Namibia. Matze sollte sich um die Reservierung der Wohnung kümmern und Sina hat den Urlaub gebucht. Alles beginnt schon am gemeinsamen Treffpunkt der Reise. Matze sieht die Leute und ist nicht sehr begeistert und muss gleich zu Beginn der Reise feststellen, dass er die Reservierungsgebühr für die Wohnung nicht bezahlt hat. Er möchte nur mit dem Wohnungsmakler und seiner Bank telefonieren, aber alles hat sich gegen ihn verschworen. Kein Netz, kein Strom oder Adapter. Die Reisegruppe von neun Leuten gehen sich mit der Zeit immer mehr auf die Nerven, bis kurz vor Ende der schwarze Tourguide plötzlich von der Gruppe abgezogen wird. Er überlässt die Gruppe sich selbst, mitten in der Wüste.


    Ich habe das Buch nur gelesen, weil die Leute so begeistert waren. Es wurde mir mehrfach sehr ans Herz gelegt. Hinterher muss ich gestehen, dass ich es auch nicht unbedingt hätte lesen müssen. Ich bin solchen humoristischen Büchern nicht sehr aufgeschlossen.
    Die Geschichte an sich ist schon recht lustig, manchmal wird es mir aber zu viel. Die Suche von Matze nach Strom oder Handynetz ist schon recht übertrieben und überlagert den Rest der Geschichte. Manchmal ist weniger mehr.
    Die Charaktere der Reisegruppe und auch des Guides sind nett beschrieben und lädt öfter zum Schmunzeln ein. Man kann erkennen, dass die Menschen sich im Urlaub doch sehr stark verstellen bzw. anders geben als zu Hause.



    Fazit: Für die gute, manchmal aber etwas nervig übertriebene Unterhaltung vergebe ich nur vier von fünf Sternen.

  • Hallo zusammen,


    dieses Buch habe ich auch zur Hand genommen, da so viele von geschwärmt haben. Und ich muß sagen, ich habe es nicht bereut. Ich habe so viele Parallelen entdeckt, wie ich sie im wahren Leben schon selbst miterlebt habe, dass ich manchmal vor Lachen nicht weiterlesen konnte. Ich finde Tommys Schreibstil sehr erfrischend. Auch wenn ich ein Fan von Krimis und Thriller bin und wenige humoristische Bücher gelesen habe - das war es wert. Das Hörbuch ist nochmal genialer wegen den vielen Dialekten. Ich kann beides nur weiter empfehlen und vergebe, für die für mich ausgezeichnete Unterhaltung, :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 5 Sterne.


    LG Corinna

    Ich :study: derzeit: Geisterfjord von Yrsa Sigurdadottir - 1. Kapitel fertig - Rest muß warten - die Zeit ist leider nicht ganz auf meiner Seite.


    Bei Booklooker findet man mich unter Corinna B. mit über 100 Büchern

  • Ich finde das Buch nur mässig witzig. Gerade das erste Drittel zog sich ziemlich hin, zumal man sich schon denkte konnte, wie es läuft. Später gab es dann doch noch ein paar gute Lacher. Aber insgesamt nicht so amüsant wie die Vorgänger von Jaud.

  • Bin auch nicht so wahnsinnig begeistert von "Hummeldumm". Resturlaub fand ich um Klassen besser.
    Im ersten Drittel war ich von der Adapter/Handy-Empfang-Suche irgendwann nur noch genervt. Dieses Element hat Jaud ziemlich überstrapaziert. Richtig gelungen fand ich seine Beschreibung der Figuren, die mit bitterbösen Kommentaren beschrieben werden. Aber auch das wird nach einiger Zeit ziemlich ausgelutscht. Ein mäßiges Buch mit einigen witzigen Stellen, aber auch vielen Längen. Kann man lesen, muss man aber nicht.


    Interessant find ich oben genannten EInwand, dass es sich um ein Männerbuch handelt. Vielleicht leg' ich es mal meinem Freund vor. Bin gespannt, was er dazu sagt..

    Da es der Gesundheit förderlich ist, habe ich beschlossen, ab heute glücklich zu sein (Voltaire)

  • So, nun bin ich durch und es war klasse :thumleft:
    Es war mein erstes Buch von Tommy Jaud aber nicht das letzte. Es gab einige Dinge die auch mir echt gegen den Strich gegangen sind, Akku Problem oder Trixi
    :puker: . Aber alles in allem war es genau das was ich gerade gebraucht habe und ich musste oft lachen oder grinsen. Ich verstehe zwar bis jetzt nicht warum Matze ein so grosses Geheimnis aus seinem Problem gemacht hat, aber gut, werde es wohl auch nier erfahren.
    Von mir gibt es
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne :applause:

    Ein Freund ist ein Mensch, der mich so nimmt wie ich bin -
    und nicht so,
    wie er am wenigsten Schwierigkeit mit mir hat!!

  • Leider muss ich denen, die das Buch nicht so prickelnd fanden zustimmen. Diese miese Stimmung in der Gruppe und das ewige Gesuche nach dem Schei*-Adapter, ging mir echt auf den Keks :wuetend: Doch dann sah ich einen Lichtblick, er hat es doch tatsächlich geschafft,


    Wirklich lachen konnte ich auch nie, ich fand die Sprüche nicht lustig. Bahee hat mir durchgängig leid getan. Die letzten ca. 30 Seiten fand ich dann okay, das wars aber auch schon. Von mir gibt es gnädige :bewertung1von5::bewertung1von5: von 5 Sternen und ich werde von dem Autor sicher nicht so schnell noch etwas lesen. Gut dass das Buch nur ausgeliehen war.

  • Ich liebe es! Eins der wenigen Bücher, die ich wieder lesen würde, weil sie mir so gut gefallen haben. Zu der Zeit, als ich es gelesen habe, musste ich jeden Tag mit dem Zug fahren und es ist mir so verdammt schwer gefallen, nicht mitten im Zug auf einmal lauthals anfangen zu lachen. Sehr gelungen und auf jeden Fall empfehlungswert.

    So etwas wie moralische oder unmoralische Bücher gibt es nicht. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Weiter nichts.
    ~Oscar Wilde~


    :study: David Nicholls - Zwei an einem Tag

    :study: Tad Williams - Der Drachenbeinthron

    :musik: J. K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch

  • Ich habe das Buch gerade Anfang des Jahres gelesen und mir hat es von der ersten bis zur letzten Seite unheimlich gut gefallen :D Ich fand die Situationen einfach zu komisch und war von Beginn an auf Matze´s "Seite". Die verschiedenen Mitreisenden mit ihren ganz eigenen Dialekten, Problemen und Gefühlsregungen gaben zusammengepresst in einem Minireisebus schon ein in meinem Kopf sehr lustiges Bild ab. Der etwas chaotische Reiseführer Bahee und die Schreibweise, wie er gesprochen hat, haben mir unheimlich gut gefallen (ich musste bei ihm immer an den Komiker Dave Davis denken :lol: Falls das Buch verfilmt wird, würde er für die Rolle von Bahee sehr gut passen :D ) Mich hat Matze´s ständige Sucherei nach einem Adapter, einem Ladekabel oder einem Handy nicht gestört, ich fand es immer wieder urkomisch, wie er von einem Problchem in nächste stolpert. :lol:


    Ich habe die Taschenbuchausgabe gelesen und fand das Daumenkino von dem Erdmännchen im Buch sehr lustig :D Ich habe dem Buch volle 5 Sterne gegeben, da ich es von der ersten bis zur letzten Seite lustig fand, es mich unterhalten hat, ich mit Matze mitgefiebert habe und auch weil das Ende gut gepasst hat. Auch das Cover und die Kapitelgestaltung haben mir sehr gut gefallen. Ich hoffe, es geht sternemäßig dieses Jahr für mich so weiter.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • :bewertung1von5: Ich fand "Hummeldumm" einfach unglaublich witzig. Musste beim lesen öfter mal richtig herzhaft lachen. Es traf einfach meinen Humor. DieFiguren (vorallem Matze und Bahee) sind einfach genial beschrieben. Einfache Lektüre für zwischendurch. Genial! :bewertung1von5:


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    :huhu:

  • Meine Meinung:
    Nach dem ich das Buch geschenkt bekam dachte ich erst es sei ein Buch über Erdmännchen wegen dem Cover. Aber

    es kam noch besser es ist die Schilderung eines Urlaubtrips von Matze
    und Sina nach Namibia mit diversen chaotischen und kuriosen Reisebegleitern. Schön fand ich das der Autor auch manche
    Passantenaussagen im Dialekt geschrieben hat.
    Für mich war es der erste Roman von Tommy Jaud und mir hat er gut gefallen, er war erfrischend und humorvoll.
    Vor kurzem habe ich mir das Hörbuch angehört und da kommen die Dialekt

    natürlich super zum Ausdruck. Trotzdem würde ich das Buch weiterhin
    vorziehen.
    Da mich manchmal die Wiederholungen über die Steckdosen,Adapter,Handy und neue Wohnung nervten vergebe ich dem Buch

    auch nur 4 von 5 Sternen.

  • Als ich mit Hummeldumm angefangen habe zu lesen, dachte ich dieses Buch ist so gar nicht meins. Ich konnte mich erst mit dem Prota und seiner Freundin nicht so anfreunden. Aber da ich bisher noch kein Buch abgebrochen habe, hab ich Hummeldumm weitergelesen und es letztendlich nicht bereut.


    In Hummeldumm begleiten wir Matze und Sina auf ihren Jahresurlaub. Diesen hat Sina gebucht und bereits im Flugzeug ist Matze alles andere als begeistert. Und als er dann noch auf dem Flughafen auf seine weiteren Teilnehmer trifft ist er mehr als genervt. Sina hat eine Gruppenreise durch Namibia gebucht und die beiden sind die jüngsten ihrer Gruppe. Für Matze sind die anderen einfach nur Deppen. Und als er dann noch den „tollen“ Reisebus sieht, kann er fast gar nix mehr sagen. Wie soll er die Zeit auf den engen Raum mit dieser Truppe nur aushalten. Es werden seine schlimmsten 2 Wochen Urlaub die er sich nur vorstellen kann, so sieht zumindest Matze das.


    Als ihm dann noch einfällt das er vergessen hat die Anzahlung für die neue Eigentumswohnung zu leisten, setzt er alle Hebel in Bewegung um diese Zahlung nachzuholen denn ansonsten ist die Wohnung einfach weg. So versucht er Handyempfang zu bekommen, kämpft mit leeren Handyakku und wäre da nicht noch der Steckdosenadapter.


    Matze hat allerdings noch viel mehr erlebt auf seiner Reise. Aber dazu müsst ihr das Buch dann selbst lesen. Denn ich möchte euch nicht noch mehr vom Inhalt verraten.


    Bahee, der Guide der Tour, war mir symphatisch. Er schien eine riesen Geduld mit der Truppe zu haben und hatte meist irgendeinen Spruch aufs Lager.


    Auch konnte ich mich immer mehr mit Matze und Sina anfreunden, so das ich das Buch doch recht gern gelesen habe. Die Szenen waren immer wieder zu schmunzeln.


    Ein Urlaub wie er nicht chaotischer hätte sein können.


    Der Schreibstil war für mich auch recht angenehm zu lesen und man war relativ schnell durch mit dem Buch. Die Schriftgröße war in meiner Ausgabe auch recht angenehm. Nicht zu klein gehalten, genau passend wie ich fand. Das Cover mit dem Erdmännchen fand ich hier recht knuffig.


    Hummeldumm bekommt von mir 4 Sterne.

  • ### Inhalt ###
    Matze, der IT-Projektmanager und seine Freundin Sina machen eine zweiwöchige Abenteuer-Rundreise durch Namibia. Matze ist schon in den ersten Momenten der Reise genervt. Die Reisegruppe besteht aus einem bunten Haufen von Leuten verschiedensten Alters und der unterschiedlichsten Herkunft, die für Matze gar nicht gehen und die er „Gurkentruppe“ nennt. Deswegen bekommen einige von ihm auch so nette Namen wie Seppelpeter, Speckhut, der Witzprofessor, die Gruberin, Erdbeerriegel, die tollpatschige Hannoveranerin, 1011, der wortkarge durchtrainierte Schnabel und die anderen Teilnehmer wie Breitling, ein windiger Immobilienmakler und seine viel jüngere Freundin Brenda, ein leicht dämliche Wetteransager-Blondine. Angeführt werden sie von Bahee Mutami, dem Tourist-Guide für diese Reise. Während der Reise, in der alle sich zwangsläufig näher kommen, stellt man fest, dass alle so ihre Problemchen haben. Sina ist von Matze genervt, da dieser ohne ihr Wissen wie irre versucht aus der Wüste wichtige Telefongespräche zu führen, um doch noch die von Sina heißbeliebte Wohnung zu bekommen. Brenda kann das Gesaufe, Gerauche und Gepöble ihres Freundes Max Breitling nicht mehr ausstehen und die Gruberin, die Ehefrau vom Speckhut, ist ein knarriger Hausdrache, der ihrem Ehemann keinen Spaß gönnt. Auch der Reiseführer ist ihr zuwider, da er so undeutlich spricht und schon bald passiert das Unglaubliche - Bahee ist verschwunden. Die Reise scheint unter diesen Voraussetzungen einem absoluten Fiasko entgegenzusteuern doch dann nimmt sie mitten in der Wüste tief in einer dunklen Höhle eine unglaubliche wie liebenswerte Wendung.


    ### Positives ###
    Mir hat der Roman außerordentlich gut gefallen. Es ist eine harmonische Mischung aus gelungener witziger Sprache, plastischer Charaktere, ihre Verwandlung, Landschafts- und Tierbeschreibungen und ein Ende, das einem zu denken gibt und bei dem ich in Zukunft zweimal nachdenke, wenn ich wegen irgendeiner Kleinigkeit, die ich aus meinem Wohlstandsdeutschland kenne, anfange rumzujammern.

    Tommy Jaud beschreibt seine Charaktere nicht großartig, sondern er läßt sie einfach handeln und sprechen, was mir sehr gefällt. Dadurch bekommt man ein besonders gutes Bild von ihnen. Wenn Bahee auf S. 29 sagt

    Zitat


    Und ich bin der Bahee aus Otjosongombe, ne! So. Jetzt haben wir alle auch mal einheimische Geld hier, dann kann’s mal losgehen mit die Komfort-Reise, ne. Sind denn sonst auch alle da?


    … dann hat man richtig plastisch einen gutgelaunten schwarzen Mann mit glucksiger Reibestimme. Oder wenn Speckhut auf S. 101 sagt:

    Zitat


    Ge Trini, dös host ne dacht, dass du im Urlaub amal so a Schwein hast, oder? Hahaha …“ oder „I hoff, das es di net angeniest hat. Sonst muss i mi gegen di a no impfen lassen wegen der Schweinegrippen! Hahaha…


    .. sieht man einen lustigen urigen Franken vor Augen.


    Die Charaktere entwickeln sich auch. Die Geschichte wird aus der Sicht von Matze erzählt, der zu stolz ist, seiner Freundin Sina von dem Mißgeschick, was ihm passiert ist, zu erzählen. Stattdessen vollbringt er die unglaublichsten Anstalten, um aus der Wüste zu telefonieren. Und wie er sich ständig über die anderen Teilnehmer auslässt, was für Vollidioten das doch aus seiner Sicht alle sind. Mir ging dieser Matze die erste Hälfte des Buches gehörig auf den Senkel, für mich ist und war das der miesepetrige Vollpfosten-Charakter Nummer 1 des Buches, was sich zum Ende jedoch zum Glück ändert.


    ### Negatives ###
    Ich fand das Buch toll und kann nicht Negatives anmerken.


    ### Fazit ###
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Ein Buch für alle, die Namibia erleben möchten mit einer bunten Reise-Gruppe verschiedenster Charaktere, die sich am Anfang nicht ausstehen können, liebenswert und abstoßend zugleich, und sich am Ende wieder nährgekommen, da die Teilnehmer menschlich gewachsen sind und man selber als Leser auch ein klein wenig.

Anzeige