Jennifer Donnelly: Die Winterrose

Affiliate-Link

Die Winterrose

4.6|49)

Verlag: Piper Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 777

ISBN: 9783492252812

Termin: Oktober 2008

  • Hallo zusammen,


    ich lese gerade den Roman "Die Winterrose" von Jennifer Donnelly


    Kurzberschreibung: London, 1903: Die junge Ärztin India bewegt sich in den feinsten Kreisen, doch dann entbrennt sie in leidenschaftlicher Liebe zu dem gesuchten Gangster Sid Malone.
    India kennt nur ein Ziel, sie will eine erfolgreiche Ärztin werden. Dann begegnet sie Sid Malone. Und plötzlich ist es India gleich­gültig, dass sie Verbotenes tut. Dass sie ihre Verlobung mit dem ehrgeizigen Parlamentsabgeordneten Freddie Lytton aufs Spiel setzt, um sich endlich ihrer Liebe zu Sid hinzugeben. Doch es ist ein Spiel mit dem Feuer, denn Sid ist ein gejagter Gangsterboss aus dem berüchtigten Londoner Armenviertel Whitechapel – und zu seinen Todfeinden gehört Freddie Lytton...


    Die Winterrose ist total fesselnd, dass man kaum aufhören kann. Die Geschichte ist spannend und wie die junge Ärztin erst gegen ihren eigenen Willen gegen die ärztlichen Regeln verstoßen muss bei ihrem Chef in der Praxis im Armenviertel. Bin noch am Anfang und bin sehr gespannt wie es weitergeht...

  • Also ich hab die Teerose in noch nicht mal einer Woche durch gehabt. Bin grade bei der Winterrose und habe erst am Montag angefangen, heute ist Mittwoch und ich hab schon 300 Seiten durch. :-k Bis jetzt gefallt mir die Geschichte ganz gut. Vor allem zeigt es auch das es sich Lohnt am Ball zu bleiben wen man einen Traum hat, das man den einfach nicht aufgeben soll. Ich bin mal gespannt wie es im Buch weiter geht und wie die Wildrose ( der 3 Teil ) dann ist... :study:

  • Die ersten 130 Seiten habe ich wie im Flug hinter mir gelassen. Teil 1 ("Die Teerose") ist mir noch sehr gut in Erinnerung, da ich ihn erst im Dezember gelesen habe.


    Die Handlung fesselt mich bis jetzt total, ich finde India und ihre Geschichte mindestens so interessant wie Fiona. Auch für sie ist es nicht einfach, als Frau im Beruf anerkannt zu werden. Gerade

    Fiona´s Suche nach einem bestimmen Menschen kann ich verstehen und ich hoffe sie wird ihn finden. Dass sie sich deshalb mit Joe streiten muss, finde ich schade aber auch seine Sichtweise ist nachvollziehbar. Im Endeffekt sorgt er sich ja bloß um Fiona.

Anzeige