Julia Friedrich - Gestatten: Elite. Auf den Spuren der Mächtigen von morgen

Anzeige
  • Gestern bekommen und in einem Rutsch durchgelesen- Kunststück, waren ja auch nur 255 Seiten :D


    Die Autorin bewirbt sich zu Recherchezwecken bei der Unternehmensberatung McKinsey und erlebt zum ersten Mal die Welt der "Eliten". Sie erhält ein Angebot des Unternehmens, welches sie ablehnt und sich dafür auf eine Reise zu den "Eliten" begibt. Sie möchte herausfinden, was das ist, "Elite", und was sie ausmacht. Ihre Reise führt sie zu privaten Hochschulen wie der EBS und WHU sowie Privatschulen und Privatkindergärten, in denen schon 3jährige Chinesisch lernen.


    Mir hat das Buch gut gefallen. Ich wusste schon in etwa, was mich erwartet, da ich schon einige Artikel und Interviews von der Autorin gelesen habe und so war ich dann auch "auf das Ganze" gespannt. Auch wenn es der Autorin nicht gelingt, eine allgemeingültige Beschreibung von dem Begriff "Elite" zu geben (wohl weil es ihn gar nicht gibt?), fand ich es interessant, aus welchen Gründen sich Leute selbst zur "Elite" zählen. Und da wird einem angst und bange um die Gesellschaft. Etwas einseitig fand ich, dass die Autorin vor allem materiell gut ausgestattete Eliten aufgesucht hat- gibt es vielleicht (hoffentlich!) noch andere?


    Ich vergebe 4 Sterne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige