Karin Tabke - Brave Mädchen schießen schneller

Anzeige

  • Philamena Zorn, genannt Phil, ermittelt zum ersten Mal undercover. Und dafür muss sie eine Rolle spielen, die so ziemlich das genaue Gegenteil von ihrem eigentlichen Selbst ist. In einer Bar sind zwei Tänzerinnen und eine dort ermittelnde Polizistin verschwunden, es gibt keine Spuren oder Hinweise, niemand weiß, ob sie ermordet oder entführt wurden und auch nicht, wer dahinter steckt.
    So schlüpft Phil in die Rolle von Kat, einer Kellnerin. In High Heels und sexy Klamotten serviert sie Drinks und beobachtet, was sonst noch so geschieht. Bald schon spricht sie ein Mann an, der ihr Geld bietet, wenn sie für ihn tanzt und mit zu ihm kommt. Als Phil ablehnt, wird er ziemlich zudringlich. Phil kann sich zwar gegen ihn wehren, doch am nächsten Tag wird seine Leiche gefunden.
    Wer hat ihn umgebracht? Verdächtig ist vor allem Ty Jamerson, Phils Chef, der ebenso wie sie undercover ermittelt. Aber Phil glaubt nicht, dass es Ty war und gibt ihm ein Alibi, denn obwohl er gemischte Gefühle in ihr weckt, fühlt sie sich doch sehr zu ihm hingezogen und hält ihn für unschuldig.
    Doch nicht nur dieser Fall fordert Phils Intelligenz und berufliches Können. Sie will herausfinden, was wirklich mit ihrem Vater geschah, der Selbstmord beging, nachdem bei einem Einsatz irgendetwas schief ging. Das jedoch ist mindestens ebenso gefährlich wie ihr Job als Kellnerin ...


    Superspannend von der ersten Zeile an präsentiert sich dieser Lady-Thriller. Die Spannung zwischen Phil und Ty ist deutlich spürbar, von der ersten Begegnung an. Auch baut sich ihre Beziehung sehr schön und glaubwürdig auf.
    Held und Heldin haben beide ein ziemlich schweres Schicksal:
    Ty traut niemandem und will sich nicht fest binden. Er ist der Sohn einer drogensüchtigen Prostituierten, die ihn in schäbigen Hinterzimmern großzog. Bisher hat er in seinem Leben nur wenig Gutes erfahren.
    Phil hat nach einer riesigen Enttäuschung mit ihrer ersten großen Liebe wenig Lust, sich auf eine neue einzulassen.
    Es gibt zwar nicht viele romantische Szenen, aber die wirken wahrscheinlich gerade weil sie so selten sind, noch umso stärker.
    Etwas zu schnell abgehandelt wurde meiner Meinung nach das Ende. Da hätte ich mir gerade bei der Auflösung des Falles etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht.
    Trotzdem aber ist dieser Roman ganz wunderbar zu lesen, fesselnd und schön, was auch durch den sehr guten Schreibstil kommt.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Dieser Roman ist auch unter dem Titel Sexy Miss Undercover erschienen.

Anzeige