Bettina Belitz: Splitterherz

Affiliate-Link

Splitterherz

4.2|144)

Verlag: Script5

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 632

ISBN: 9783839001424

Termin: November 2012

  • Von Köln nach Kaulenfeld im Westerwald zu ziehen - kann es irgendetwas Schlimmeres geben, das Eltern ihrer Tochter ein Jahr vor dem Abitur antun können? Ellie zumindest ist der festen Überzeugung, dass es schlimmer kaum sein könnte. Ihr Handy scheint sich permanent in einem Funkloch zu befinden, und schon in den ersten Tagen gelingt es ihr, sich einen Teil ihrer Klamotten komplett zu ruinieren. In Köln hatte Ellie, was sie wollte, doch nun hat sich ihr Vater Leo in den Kopf gesetzt, dass er sich mehr seinen Forschungen hingeben will - und dazu braucht er Ruhe, die er sich im abgeschiedenen Westerwald erhofft. Und da müssen Frau und Kind natürlich mit.
    Ellie erscheint zunächst alles ganz furchtbar, und sie vermisst ihren großen Bruder Paul, der die Familie vor ein paar Jahren verlassen und sich seitdem kaum gemeldet hat, noch mehr als sonst.
    Und auch mit den Landeiern in der Schule kann Ellie erstmal so gar nichts anfangen - außerdem ist sie als "Großstadtpflanze" dort sowieso auch nicht nur willkommen und so manchem Mädchen mehr oder weniger offensichtlich ein Dorn im Auge.
    Außerdem scheint Ellie die Landluft nicht zu bekommen. Sie ist ständig müde und hat sehr rätselhafte Träume...
    Doch dann macht Ellie Bekanntschaft mit dem rätselhaften Colin Blackburn. Ein ungewöhnlich attraktiver und sehr geheimnisvoller Typ, der um die zwanzig ist und sich von allen anderen irgendwie abzukapseln scheint. Arrogant ist er, das stellt Ellie jedenfalls bei ihrem ersten Gespräch mit ihm fest, und auch ihre neue Freundin Maike kann kein gutes Haar an Colin lassen. Das sonst so friedliche Mädchen scheint eine unerklärlich tiefe Abneigung gegen Colin zu haben.
    Doch Ellie kann sich Colin irgendwie nicht entziehen und lernt ihn schließlich besser kennen. Arrogant findet sie ihn dann zwar bald nicht mehr, doch eines ist nicht zu leugnen: Colin hat ein Geheimnis, das unvorstellbar viel größer ist als jedes Geheimnis, das Ellie je hatte. Und Zeit mit ihm zu verbringen, ist wirklich nicht ungefährlich...


    Dieses Buch ist unwiderstehlich. Gerade musste ich die letzten hundert Seiten in einem Rutsch lesen, weil ich mich einfach nicht losreißen konnte aus der Geschichte. Sie ist wunderschön, traurig, unheimlich, lustig, spannend, märchenhaft, ... all das und noch viel mehr.
    Zunächst liest sich sicherlich auch meine Inhaltsangabe, in der ich mich bemüht habe, nichts Wesentliches zu verraten, wie etwas, das man schon kennt. Doch Bettina Belitz schafft es, aus diesem Stoff etwas ganz Neues und Eigenes zu machen, ein Buch, bei dem man ganz genau lesen muss, weil jede kleine Anmerkung, jeder Satz, jeder Moment wichtig sein kann für das Auflösen der unzähligen Rätsel, die sie ihren Leserinnen und Lesern mitgibt. Das hat mir besonders gut gefallen.
    Die Figuren sind glaubwürdig und viele davon muss man einfach mögen... Ellie als Ich-Erzählerin mochte ich besonders, denn sie ist wirklich überzeugend. Sie erzählt jung, flucht auch mal, aber nie hat man das Gefühl, diese jugendliche Sprache sei gewollt und nicht gekonnt. Außerdem ist Ellies zynische Art und ihr oft schwarzer Humor sehr komisch, sodass man das ein oder andere Mal auch während unheimlicher oder romantischer Szenen lachen muss.
    Ein besonderes Highlight dieses Trilogie-Auftakts sind die Zusatztexte wie zum Beispiel Zeitungsartikel, die man auf der Website der Autorin www.splitterherz.de lesen kann. Dadurch bekommt man zum Teil noch tiefere Einblicke in die Beweggründe der Figuren oder sieht das Ganze einfach mal nicht nur aus Ellies Sicht.
    Ein unglaublich tolles Buch, zum Lesen und Wiederlesen. Auf den zweiten Teil warte ich jetzt schon sehnsüchtig.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Du warst genau eine Minute schneller. :lol: Wobei ich das Buch eher in der Kategorie "Kinder-&Jugendbücher" eingeordnet hätte. :wink:


    Nachdem die 17 – jährige Elisabeth Sturm, genannt Ellie, mit ihren Eltern von Köln in ein kleines Dorf im Westerwald gezogen ist, fühlt sie sich nur unwohl. Sie vermisst ihre Freunde, es herrscht gähnende Langeweile und ihr Handy hat auch keinen Empfang.
    Auch wird Ellie von seltsamen Träumen heimgesucht, bei denen sie die geträumten Geschehnisse so real erfährt, dass man denken könnte, das alles Wirklichkeit ist. Diese mysteriösen Träume handeln einmal von einem unbekanntem Reiter oder einer anderen Person, die sie in diesen Träumen heimsuchen.
    Als sie dann auch noch Colin trifft, einen verschlossenen Jungen, der offenbar ein Geheimnis verbirgt, wird ihr Leben erst so richtig auf den Kopf gestellt.
    Bettina Belitz schildert in „Splitterherz“ die Geschichte einer Jugendlichen, die neben den ganz alltäglichen, pubertären Problemen noch andere überirdische hinzubekommt. Ellie scheint zunächst ein etwas schwieriger Charakter zu sein, ist aber dennoch auf Anhieb sympathisch. Es macht Spaß ihr Leben und ihr Verhalten zu verfolgen. Sie wirkt auf den Leser sehr authentisch und irgendwie besonders. Ihre Art lässt sie hervorstechen und bringt den Leser dazu sich des Öfteren auch einmal Gedanken über ihr Wesen zu machen.
    Mit einem außergewöhnlichen Schreibstil zieht die Autorin den Leser von Beginn an in ihren Bann und schafft es dadurch auch die Protagonisten und die ganze Handlung real und greifbar werden zu lassen.
    Die Atmosphäre ist auch sehr variierend. Einerseits sehr idyllisch und „normal“, andererseits eher düster und unheimlich.
    Alles passt einfach zusammen. „Splitterherz“ ist ein durch und durch stimmiges Buch und wirklich empfehlenswert. Es berührt und verzaubert mit viel Fantasie und Herzblut. Man spürt richtig wie viel Mühe in diesem ausgezeichneten Buch steckt und macht es deswegen auch zu einem ganz besonderem Highlight!


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :love: :applause: :drunken: :thumleft:

  • Eure Rezis klingen ja echt vielversprechend. Ich hatte bei leser-welt eine Leseprobe gelesen (diesmal allerdings leider nicht gewonnen ;) ) und das Buch von daher für ganz nett, aber auch nicht grade als Knaller empfunden. Nach euren begeisterten Meinungen werde ich es wohl nochmal näher unter die Lupe nehmen...

  • Nach euren begeisterten Meinungen werde ich es wohl nochmal näher unter die Lupe nehmen...

    Das solltest du wirklich. Mich hat vor allen Dingen angesprochen, dass es so viele Details gibt, mit denen man anfangs nichts anfangen dann, und die einem dann später als bedeutsam aufgezeigt werden. Das hat mich wirklich überzeugt. :thumright:

  • War bisher ja ziemlich skeptisch wegen dem Buch, mich hatte das Buch so ein bisschen an "Biss zum Morgengrauen" erinnert. 8-[ ;)
    Weil auch hier ein Mädchen umzieht, geheimnisvollen Typen kennenlernt und sich seinem Bann nicht entziehen kann, das zusammensein aber mit ihm gefährlich ist...


    Aber wenn ich eure Rezis so lese, bekomme ich richtig lust auf das Buch. :thumright: Ist gleich auf die Wunschliste gewandert.

    Def. Moudschegiebchn: Des's'säggssch ün heest Marienkäfer.

    »Ich stupste sie zusammen, ließ sie klimpern, klickern, Lachstein und Buchstein kicherten sich eins.
    Natürlich. Lachstein erzählte Buchstein einen Witz.« Ulla Hahn, Aufbruch

  • @Moud: Ja, natürlich, das ist hier ja auch wieder so. ;) Ich kann die Skepsis schon verstehen. Aber Ellie und Bella ähneln sich meiner Meinung nach nicht wirklich und Colin ist auch viel cooler als Edward. Von der Art des Erzählens und auch vom Inhalt insgesamt finde ich, dass es doch große Unterschiede gibt, auch wenn das Grundgerüst sich ähnelt. Vor allem ist "Splitterherz" nicht kitschig. Es hat romantische, sehr schöne Momente, aber kitschig wird's nicht. Das hat mir sehr gut gefallen. :thumright:

  • Klingt super! :thumright: Da hatte ich ja schon so die Befürchtung, dass man hier einen Bella Verschnitt Vorgesetzt bekommt und/oder es zu kitschig wird. 8-[ Damit kann man mich im Moment jagen...

    Def. Moudschegiebchn: Des's'säggssch ün heest Marienkäfer.

    »Ich stupste sie zusammen, ließ sie klimpern, klickern, Lachstein und Buchstein kicherten sich eins.
    Natürlich. Lachstein erzählte Buchstein einen Witz.« Ulla Hahn, Aufbruch

  • Klingt super! :thumright: Da hatte ich ja schon so die Befürchtung, dass man hier einen Bella Verschnitt Vorgesetzt bekommt und/oder es zu kitschig wird. 8-[ Damit kann man mich im Moment jagen...

    Ellie ist wirklich anders. Gerade darum mochte ich sie besonders. Sie denkt mehr nach, ist meiner Meinung nach insgesamt auch schlauer ;) und ihr Humor ist absolut nicht zu toppen. :thumleft:


    Pandämonium : Sagtest du nicht letztens, wir zwei hätten ein ähnliches Beuteschema? :loool:

  • Hatte Bella überhaupt Humor? :scratch: :lol:

    Gute frage. :lol: :mrgreen:


    Strandläuferin : Danke, das beruhigt mich. :D Das Buch landet bestimmt bei meinem nächsten Einkauf im Warenkorb. :-$ ;)

    Def. Moudschegiebchn: Des's'säggssch ün heest Marienkäfer.

    »Ich stupste sie zusammen, ließ sie klimpern, klickern, Lachstein und Buchstein kicherten sich eins.
    Natürlich. Lachstein erzählte Buchstein einen Witz.« Ulla Hahn, Aufbruch

  • Inspiriert durch die Leserunde habe ich mir gestern "Splitterherz" gekauft. Heute fange ich mit dem Buch an, und freue mich sehr darauf :cheers:

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Danke für eure tollen Rezensionen, die haben mir das Buch sehr schmackhaft gemacht. Schon ist es auf meiner Wunschliste gelandet! :D
    Das hört sich nach einer Geschichte genau nach meinem Geschmack an.

  • Ich habe es nun auch im Zuge der Leserunde beendet.


    Es gehört jetzt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. So eine wunderschöne und zarte Geschichte habe ich wohl noch nie gelesen.
    Ich empfand die Idee als etwas komplett Neues. Die Figuren waren liebevoll gezeichnet und die Grundstimmung des Buches war einfach wunderbar. Tolle Figuren, tolle Geschichte und tolle Atmosphäre.
    Es verdient nur die besten Bewertungen (meiner Meinung nach):


    :love: Darum von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne, die von Herzen kommen! :love:


    Ich kann jetzt schon die Erscheinung des zweiten Bandes erwarten. :cheers:

  • Wow, ihr seid allesamt so sehr von dem Buch begeistert, daß sich nun eure Euphorie quasi auf mich übertragen hat :cyclopsani: und ich dazu gezwungen bin, mir diese Geschichte so schnell wie möglich zu besorgen. Auch die Rezis hören sich vielversprechend an. :thumleft:

    "Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie."
    Kai Meyer


  • Wow, ihr seid allesamt so sehr von dem Buch begeistert, daß sich nun eure Euphorie quasi auf mich übertragen hat :cyclopsani: und ich dazu gezwungen bin, mir diese Geschichte so schnell wie möglich zu besorgen. Auch die Rezis hören sich vielversprechend an. :thumleft:

    Richtig, wir zwingen JEDEN hier dazu, sich das Buch zu kaufen. Es verdient Platz 1 der gekauften Bücher bei amazon und steht momentan bei etwa Platz 2.600 ;) (Was ich ehrlich gesagt aber für einen Debütroman, der letzte Woche erschienen ist, beachtlich finde!)

  • Ich habe "Splitterherz" vorhin im Rahmen der Leserunde zuende gelesen und bin immer noch ganz -Wow! - mit allen Sinnen in dieser Geschichte gefangen. Besonders gefallen hat mir die Protagonistin Ellie, die so herrlich echt ist und mich mit ihren ironischen Gedanken und Kommentaren über Tage hinweg begleitet und erfreut hat. Bettina Belitz hat Ahnung von dem was sie schreibt. Das Handeln ihrer Romanfiguren ist völlig nachvollziehbar und nie an den Haaren herbeigezogen. Dass die Handlung im Westerwald und somit in Deutschland spielt empfand ich als wohltuend und auch die Naturbeschreibungen und Ellies Emotionen fühlten sich sehr real an.


    Ich weiß nicht, wie ich dieses Buch noch mehr loben könnte, außer dass ich :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne vergebe. :thumleft:

Anzeige