Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

C.J.Sansom: Revelation / Das Buch des Teufels

Das Buch des Teufels

4.5 von 5 Sternen bei 20 Bewertungen

Band 4 der

Verlag: FISCHER Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 656

ISBN: 9783596186716

Termin: Juni 2010

Klappentext / Inhaltsangabe: Der Nr.1 Bestseller aus England ›Der beste Sansom überhaupt‹ The Times Der Ostertag des Jahres 1543 wird für Anwalt Matthew Shardlake zum schlimmsten Tag in seinem Leben. Denn an diesem Morgen findet er die brutal zugerichtete Leiche seines Freundes Roger Elliard in einem Brunnen. Bald darauf wird ein neues Opfer gefunden, ebenso brutal zugerichtet, und wie Elliard liegt auch dieser Leichnam in blutrotem Wasser. Ein Glaubenseiferer, der auf diese Weise das Ende der Welt herbeiführen will? Oder einer, der vom Teufel besessen ist? Und welche Rolle spielt das Buch der Offenbarung nach Johannes mit seinen apokalyptischen Prophezeiungen? Matthew Shardlake fürchtet, dass es noch weitere Opfer geben wird.
Weiterlesen
  • Die deutsche Ausgabe erscheint am 12.05.2010 unter dem Titel "Das Buch des Teufels


    Kurzbeschreibung (amazon)


    Der Ostertag des Jahres 1543 wird für Anwalt Matthew Shardlake zum
    schlimmsten Tag in seinem Leben. Denn an diesem Morgen findet er die
    brutal zugerichtete Leiche seines Freundes Roger Elliard in einem
    Brunnen. Bald darauf wird ein neues Opfer gefunden, ebenso brutal
    zugerichtet, und wie Elliard liegt auch dieser Leichnam in blutrotem
    Wasser. Ein Glaubenseiferer, der auf diese Weise das Ende der Welt
    herbeiführen will? Oder einer, der vom Teufel besessen ist? Und welche
    Rolle spielt das Buch der Offenbarung nach Johannes mit seinen
    apokalyptischen Prophezeiungen? Matthew Shardlake fürchtet, dass es
    noch weitere Opfer geben wird.


    Meine Meinung


    Dieses Buch ist der vierte Band aus der Serie um den Anwalt Matthew Shardlake.
    Nach seinen vergangenen Abenteuern hat Shardlake genug von der Politik und befasst sich nur noch mit der rechtlichen Vertretung der "kleinen Leute". Er ist gerade damit beschäftigt, einen offenbar an religiösem Wahnsinn leidenden Jugendlichen vor einer Anklage wegen Häresie( möglicherweise mit anschließendem Tod auf dem Scheiterhaufen) zu bewahren und den Jungen stattdessen in "Bedlam", dem Irrenhaus, sicher unterzubringen, als sein Kollege und guter Freund Roger Elliard bestialisch ermordet aufgefunden wird. Shardlake verspricht der Witwe, den Täter ausfindig zu machen und ahnt nicht, dass er damit wieder ins Getriebe der Politik gerät, das er doch unbedingt meiden wollte.
    Es stellt sich nämlich bald heraus, dass dieser Mord keine Einzeltat, sondern das Werk eines Serienkillers ist und dass der Mordserie politische, bzw, religiöse Motive zugrundeliegen könnten.
    In London beobachtet man das Werben König Heinrichs VIII um die gerade verwitwete Catherine Parr . Die reformerischen Kreise (Hardcore Protestanten) möchten Catherine Parr als Königin sehen, denn sie erhoffen sich durch ihren Einfluss eine Rückkehr des Königs auf protestantischen Kurs, nachdem er zuvor unter dem Einfluss der Howards (Verwandtschaft der vorherigen Ehefrau Catherine Howard ) bedauerlicherweise papistische Tendenzen - nur ohne Papst - gezeigt hatte. Ist die Mordserie, der abtrünnige Protestanten zum Opfer fallen, ein Versuch, die Heirat des Königs mit Catherine Parr zu hintertreiben?
    Es ist mal wieder Matthew Shardlake, der auf eine neue Spur gelangt und erkennt, dass die Morde einer biblischen Vorlage folgen, die er im "Book of Revelation" (Offenbarung nach Johannes) findet...
    Die weitere Handlung beschreibt spannend, abwechslungs- und kenntnisreich die Jagd von Shardlake, seinem Assistenten John Barak und der Seymour-Brüder (Brüder der verstorbenen Queen Jane und Onkel des Thronfolgers Edward) unter der Oberaufsicht des Erzbischofs von Canterbury, Thomas Cranmer . Die Charakterisierung der Figuren ist sehr ausgefeilt und meiner Meinung nach wahrheitsgetreu gelungen: Cranmer ist klug, sachlich abwägend, aber auch sehr menschlich, Thomas Seymour ist dagegen impulsiv, selbstgefällig, berechnend und oft arrogant, andererseits aber unbestritten mutig und ein strategischer Denker. Auch die Charaktere der fiktiven Figuren zeichen sich durch realistische Grautöne im Gegensatz zur Schwarz-Weißmalerei anderer Romane aus.
    Neben der eigentlichen Krimihandlung erfährt man auch interessante Einzelheiten über die Zustände in den Irrenhäusern der Tudorzeit und über die medizinischen Neuerungen, die sich durch die Veröffentlichung der bahnbrechenden Werks "De humani corporis fabrica" des Reformators der Anatomie Andreas Vesalius ergaben.
    Es handelt sich hier um einen sehr komplexen, sowohl inhaltlich als auch sprachlich anspruchsvollen Roman, der dem Leser Lust auf den demnächst erscheinenden fünften Fall von Master Shardlake macht. Man sollte allerdings für die Lektüre Zeit und eventuell auch zusätzliche Recherchen einplanen, falls man mit der englischen Geschichte nicht besonders vertraut ist.


    :arrow: Kein Buch für zwischendurch, aber ein Leckerbissen für Freunde anspruchsvoller historischer Kriminalromane. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich hatte ja damals schon den 3. deutschen Band wegen seiner tollen Aufmachung in der Buchhandlung bewundert (allerdings wurde einem da nicht gesagt, dass es schon der 3. Band ist, das hab ich erst von Jule erfahren). Jetzt, nachdem du auch vom 4. Band so begeistert bist, muss ich mir die Bücher vielleicht doch mal zulegen. Denn gerade anspruchsvolle historische Romane reizen mich ja. :queen:

  • @ FallenAngel:


    Ich kann Dir die Reihe um Matthew Shardlake auch nur empfehlen. Die ersten drei Teile der Reihe gehören mit zum Besten, was ich im letzten Jahr gelesen habe und ich freue mich schon unheimlich auf den vierten Teil.


    LG Solitude

    "Vergiss nie, was du bist, denn die Welt wird es ganz sicher nicht vergessen. Mach es zu deiner Stärke, dann kann es niemals deine Schwäche sein. Mach es zu deiner Rüstung, und man wird dich nie damit verletzen können."
    (Aus "Die Herren von Winterfell" von George R. R. Martin)


    :study: "Wolfsthron" von Leo Carew

  • @ FallenAngel:


    Ich kann Dir die Reihe um Matthew Shardlake auch nur empfehlen. Die ersten drei Teile der Reihe gehören mit zum Besten, was ich im letzten Jahr gelesen habe und ich freue mich schon unheimlich auf den vierten Teil.


    LG Solitude

    Cool, vielen Dank. :thumleft:

  • @ Fallen Angel
    Ich würde Dir raten, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, weil häufiger auf die Geschehnisse der Vorgängerbände Bezug genommen wird. So hat man allemal mehr davon und kann Shardlakes aufregendem Lebenslauf besser folgen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • @ Fallen Angel
    Ich würde Dir raten, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, weil häufiger auf die Geschehnisse der Vorgängerbände Bezug genommen wird. So hat man allemal mehr davon und kann Shardlakes aufregendem Lebenslauf besser folgen.

    Ich hätte sowieso mit dem ersten Band begonnen - ich kann gar nicht anders, hab da so nen Tick (genau wie der, alle Bände mit derselben Covergestaltung oder alle in derselben Sprache zu haben). :wink:

  • Ich hätte sowieso mit dem ersten Band begonnen - ich kann gar nicht anders, hab da so nen Tick (genau wie der, alle Bände mit derselben Covergestaltung oder alle in derselben Sprache zu haben). :wink:

    Das kenne ich! :mrgreen: Vor dem ersten Band dieser Reihe schleiche ich auch zur Zeit herum, der wird wohl bald mir gehören! :wink:


    Liebe Grüße, Frauke :winken:

    Ich :study: gerade:
    "Das Lied von Eis und Feuer 4 - Die Saat des goldenen Löwen" von George R.R. Martin (Kindle)




  • Ich werde mich im April hoffentlich auf den 5.Band "Reckoning" stürzen können.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • @ Fallen Angel:
    Da Du die Bücher einer Reihe gerne in der selben Aufmachung hast, noch ein Tip für den Kauf: Die beiden ersten Teile gibt es seit kurzem auch in dieser schönen Aufmachung wie Band 3 und 4. Ich habe leider noch die alte Ausgabe, die nicht ganz so schön aussieht, aber das werde ich in nächster Zeit ändern, ich habe nämlich den selben Tick wie Du. :D
    LG Solitude

    "Vergiss nie, was du bist, denn die Welt wird es ganz sicher nicht vergessen. Mach es zu deiner Stärke, dann kann es niemals deine Schwäche sein. Mach es zu deiner Rüstung, und man wird dich nie damit verletzen können."
    (Aus "Die Herren von Winterfell" von George R. R. Martin)


    :study: "Wolfsthron" von Leo Carew

  • @ Fallen Angel:
    Da Du die Bücher einer Reihe gerne in der selben Aufmachung hast, noch ein Tip für den Kauf: Die beiden ersten Teile gibt es seit kurzem auch in dieser schönen Aufmachung wie Band 3 und 4. Ich habe leider noch die alte Ausgabe, die nicht ganz so schön aussieht, aber das werde ich in nächster Zeit ändern, ich habe nämlich den selben Tick wie Du. :D
    LG Solitude

    Cool! Danke für den Hinweis! :thumright:

  • Ein Buch das ich mit grossem Vergnügen gelesen habe, ich kann in fast allen Punkten Enigma voll zustimmen.
    Nur hat mich eine Sache etwas verwirrt, ja sogar sehr beschäftigt und zum Schluss mein Lesevergnügen etwas getrübt, könnte allerdings auch an der Übersetzung liegen. Ich werde nun einen Spoiler einfügen und hoffe dass mir jemand der das Buch in der original Sprache gelesen hat weiter helfen kann.

  • Ich werde nun einen Spoiler einfügen und hoffe dass mir jemand der das Buch in der original Sprache gelesen hat weiter helfen kann.

    Ich habe zwar das englische Original gelesen, kann mich aber nicht mehr an die betreffenden Details erinnern. :uups:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • „Das Buch des Teufels“ von Christopher John Sansom
    der vierte Teil der Matthew-Schardlake-Reihe
    Übersetzung: Irmengard Gabler



    Über den Autor (Quelle:wikipedia):


    „Christopher John Sansom (* 1952) ist ein britischer Schriftsteller.
    Geboren und aufgewachsen in Edinburgh als einziges Kind einer presbyterianischen Familie studierte Sansom Geschichte an der University of Birmingham und promovierte über die Südafrikapolitik der Labour-Party. Nachdem er eine Zeit lang in verschiedenen Berufen gearbeitet hatte, orientierte er sich beruflich um und wurde Rechtsanwalt, bis er sich auf das Schreiben beschränkte.
    Bekannt wurde er durch die Matthew Shardlake Reihe, eine Serie von Romanen um den buckligen Anwalt Matthew Shardlake im England der Regierungszeit Heinrichs VIII., der sich in den ersten beiden Romanen im Auftrag Thomas Cromwells auf gefährliche politische Mission begibt.
    Sansom lebt in Brighton.“



    Über das Buch:


    London 1543, Matthew Shardlake ist nach wie vor Barrister am Lincoln's Inn und bereitet sich auf seinen aktuellen Fall vor: der junge Adam Kite wurde von seinen Eltern ins Spital Bedlam gebracht, weil er durch plötzlich aufgetretenes, ununterbrochenes und zwanghaftes Beten früher oder später die Konstabler des Königs auf sich aufmerksam machen und auf Grund unerlaubter religiöser Praktiken hingerichtet würde. Würde ihm durch richterlichen Beschluss geistige Unzurechnungsfähigkeit bescheinigt, könnte er in Bedlam und am Leben bleiben.


    Shardlakes Lebensbahnen werden unversehens erschüttert als er seinen Freund Roger Elliard, ebenfalls Rechtsanwalt am Lincoln's Inn, auf grausame Art und Weise ermordet auffindet. Shardlake schwört der Witwe Dorothy, den Mord an Roger aufzuklären. Im Rahmen seiner Ermittlungen erlangt Shardlake Kenntnis davon, dass noch weitere Morde nach dem selben Muster verübt wurden, bei denen ein politisches Motiv vermutet wird. Trotzdem er sich schwor, sich nicht mehr in politische Belange hineinziehen zu lassen, wirkt sein Versprechen Dorothy gegenüber schwerer und Matthew ermittelt weiter. Bald schon kommen ihm Zweifel und Shardlake sieht seinen Verdacht der religiösen Motivation für die Morde bestätigt. Da passiert ein weiterer Mord und als dann auch noch ein Anschlag auf sein eigenes Leben verübt wird ist Matthew klar, dass er dem Täter dicht auf den Fersen ist!


    Auch in diesem Band der Matthew-Shardlake-Reihe begegnen wir seinen aus den früheren Büchern schon bekannten Weggefährten: Werden Barak und seine Frau Tamasin ihre Ehekrise überwinden und den Weg wieder zueinander finden können? Welches Geheimnis umgibt Piers, den Lehrjungen von Guy?
    Aber auch neuen Charaktere werden eingeführt, welche auf ein Wiedersehen in den folgenden Büchern hoffen lassen.




    Meine Meinung zu diesem Buch:


    Die Reihe um Matthew Shardlake ist die erste, welche es geschafft hat, dass ich alle bisher auf deutsch erschienen Bücher hintereinander weg lese! C.J. Sansom versteht es hervorragend, ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und seiner Charaktere zu vermitteln, ohne ins Langatmige abzudriften. Es sind vielmehr die kleinen Begebenheiten des Alltags und die Nebenschauplätze der Handlung, die es schaffen, ein atmosphärisches Ganzes zu schaffen und Lust auf mehr zu machen!
    Dass die Romane historisch fundiert sind, sich am tatsächlichen damaligen Geschehen orientieren und dass bekannte Persönlichkeiten tatsächlich existiert haben, konnte ich oft genug nachlesen und steigert nur noch meine Bewunderung für Sansoms Erzählkunst. Aber auch wenn alles nur reine Fiktion wäre, würde ich die Bücher nahezu verschlingen und auf Nachschub hoffen!
    Leider habe ich die Bücher nicht im englischen Original gelesen. Da diese aber selten schlechter sind, als die Übersetzung, gehe ich von einer hervorragenden Leistung der Übersetzerin aus!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Dazu gibt es hier schon einen Thread.
    Könnte bitte einer der Moderatoren die Threads zusammenlegen?

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998