Gabriella Poole - Geheimer Pakt / Secret Lives

Anzeige

  • Klappentext:


    The Darke Academy is a school like no other. An élite establishment that moves to a new exotic city every term, its students are impossibly beautiful, sophisticated and rich. And the more new scholarship girl Cassie Bell learns about the Academy, the more curious she becomes.


    What sinister secrets are guarded by the Few - the select group of students who keep outsiders away? Who is the dark stranger prowling the corridors at night? And what really happened a year earlier, when the last scholarship girl died in mysterious circumstances?


    One thing Cassie Bell will discover is that a little knowledge may be a dangerous thing, but knowing too much can be deadly...


    Meine Meinung:


    Die Darke Academy ist wohl an sich die Traumschule eines jeden Schülers: jedes Semester eine neue, tolle, exotische Stadt. Das Schulgebäude ist jedes Mal umwerfend schön und luxoriös. Die Lehrer kommen von überall aus der ganzen Welt, um an der Darke Academy zu unterrichten, ebenso die Schüler. Dieses Semester befindet sie sich in Paris. Die perfekte Schule also, wären da nicht die seltsamen "Few", die zum Unterricht kommen können, wie es ihnen beliebt, und vor denen selbst die Lehrer Respekt haben. Außerdem gibt es da noch den seltsamen Tod des letzten Mädchens mit einem Stipendium.


    Mehr will ich jetzt auch gar nicht über den Inhalt verraten.


    Ich persönlich war schlichtweg begeistert :cheers: , die Geschichte ist spannend geschrieben, die Figuren mit Liebe zum Detail gestaltet. Außerdem gab es noch einen Hauch Romantik und witzig war das Ganze auch noch, weil Cassie ihrer Zimmergenossin Isabella "richtiges" Englisch beibringen will.


    Anfangs hab ich mir gedacht, dass das mal wieder so eine typische Fantasy oder Vampirstory, so wie wir sie ja schon alle kennen :roll: . Aber da hab ich mich getäuscht: Die Fantasy, die vorkommt, ist etwas ganz Neues, meines Wissens noch nie da Gewesenes. Was das ist, verrat ich nicht, sonst beeinträchtigt es das Lesevergnügen erheblich :P. Und am Ende hab ich mir gedacht: Wow, DAMIT hab ich jetzt aber nun wirklich nicht gerechnet :shock: . Das Ende ist also noch mal für eine Überraschung gut :wink: .


    Ich hab mal wieder ein neues Lieblingsbuch gefunden, es gibt also volle :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne von mir.


    Reihenfolge:


    Dies ist das 1. Buch einer geplanten Triologie:


    • Darke Academy 01. Secret Lives
    • Darke Academy 02. Blood Ties (4. Februar 2010)
    • Darke Academy 03. Divided Souls (5. August 2010)

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Boy Meets Boy Reviews

  • Das Buch klingt echt gut, ich würde es mir gerne kaufen :D . Aber Englisch ist nicht so meine Sprache... Weist du ob das Buch auch mal auf Deutsch rauskommt?

  • Tut mir Leid, keine Ahnung. Auf Amazon findet sich nichts, und auch auf der Verlagsseite nicht. Wenn, dann wird es wohl noch eine Weile dauern. Das Buch ist ja noch recht neu. Aber das Englisch ist nicht wahnsinnig schwer zu verstehen. Wenn du mit der Inhaltsangabe zurecht kommst, dann sollte das Buch an sich auch kein Problem darstellen.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Boy Meets Boy Reviews

  • Ok, Danke :D . Ich warte aber trotzdem erst mal ab, vielleicht kommt es ja mal auf Deutsch raus. Wie gesagt Englisch ist nicht gerad meine Stärke. Und wenn es nicht kommt, kann ich es mir ja immer noch auf Englisch kaufen.

  • Ich weiß gar nicht mehr wieso, aber irgendwie war ich der Meinung gewesen, dies sei ein Vampirroman. :scratch: Vielleicht wegen dem Titel? Naja, zumindest habe ich dann beim Lesen festgestellt, dass dem nicht so ist. :loool:


    Die 260 Seiten habe ich ratz-fatz an einem Abend durchgelesen. Das Buch ist äußerst kurzweilig, ganz besonders deshalb, weil es wirklich spannend ist! Cassandra Bell, ein 15-jähriges Mädchen dass es bisher in der Welt nicht sehr einfach hatte, bekommt per Brief eine Zusage für ein Stipendium an der berühmten Darke Academy. Bereits am ersten Tag kommt sie sich neben den unglaublich schönen und reichen Schülern absolut fehl am Platz vor. Lediglich ihre Zimmernachbarin Isabella reicht ihr eine helfende Hand und bringt sie zum lachen. Im Laufe der Schulzeit hört sie immer mehr von den "Few", eine Gruppe von Schülern, die zum Unterricht kommen und gehen wann sie wollen und sich benehmen, als stünden sie über alles und jedem. Cassie wird sehr schnell neugierig und versucht einiges mehr über diese Truppe in Erfahrung zu bringen, trotz dass ihre Mitschüler Jake und Ranjid sie ausdrücklich davor warnen...


    Mir kam es so vor, als wäre ich bereits nach 10min an der Hälfte des Buches angekommen, weil ich unbedingt immer mehr wissen wollte. Wer sind diese "Few"? Wieso sieht Ranjid Cassie immer so seltsam an? Wieso war Jake so schockiert, als er sie das erste Mal sah? Bereits nach dem Prolog war ich wirklich hin und weg und konnte das Buch gar nicht mehr beiseite legen. Auch den Schreibstil fand ich wirklich toll! Es wird nie zu viel verraten, aber auch nicht zu wenig, Cassandra ist eine recht schlagfertige und manchmal auch witzige Person und Isabella's vedrehte Sprichwörter (sie ist in Latein-Amerika geboren, glaub ich) lockern auch die Situation immer wieder auf.


    Das Ende war schließlich


    Ich gebe dem Buch daher :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: , weil es definitiv eine super spannende Geschichte mit einem überraschenden Ende war, und würde es jederzeit weiter empfehlen! :thumright:

    "The worth of a book is to be measured by what you can carry away from it."

    - James Bryce

  • Steffie: Ich hab am Anfang ja auch gedacht, dass es sich um Vampire handelt. Nach der Inhaltsangabe auf dem Buchcover hab ich mir gedacht: Eh klar, Vampire... Was sonst? Auch wegen des Titels hab ich das vermutet... Ist irgendwie total irreleitend und macht es dann noch spannender...

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Boy Meets Boy Reviews

  • Im Dezember erscheint das Buch übrigens auf Deutsch:

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Boy Meets Boy Reviews

  • „Geheimer Pakt“ ist der Auftakt einer neuen Jugend-Fantasy- Reihe, die, wie so viele Bücherserien momentan, an einem Internat spielen. Von Anfang an gewinnt man den Eindruck, dass an dieser Schule irgendetwas so ganz und gar nicht in Ordnung ist, dass weder Schüler noch Lehrer das sind, was sie vorgeben zu sein. Aber man kommt lange, fast bis zum Schluss nicht dahinter, was es ist. Hin und wieder gibt die Autorin mal einen Hinweis, so dass sich langsam eine Ahnung im Kopf des Lesers festsetzt, aber einen wirklichen Durchblick erhält man nicht. Dies sorgt natürlich für eine gewisse Spannung, denn schließlich möchte man ja wissen, ob man mit seinen Vermutungen Recht hat und was an der Dark Academy vor sich geht.


    Das ist auch gut so, denn ansonsten fehlt es der Geschichte leider an Spannung. Es braucht ziemlich lange, bis die Story in Fahrt kommt, Gabriella Poole hält sich für meinen Geschmack am Anfang zu lange mit Rückblicken und Einführungsdingen auf. Cassies Vergangenheit im Waisenhaus spielt beispielsweise für die Handlung so gar keine Rolle, von daher ist es mir schleierhaft, warum seitenweise darüber berichtet wird. Vielleicht ist das für die folgenden Bände wichtig, das weiß ich nicht, aber für „Geheimer Pakt“ sind diese Informationen meiner Meinung nach völlig irrelevant.


    Beim Schaffen ihrer Charaktere bewies die Autorin allerdings außerordentliches Geschick. Bleiben die weniger wichtigen Figuren auch ziemlich oberflächlich, mit den Hauptakteuren hat sie interessante und vielfältige Charaktere geschaffen. Es gibt gut und böse (zumindest auf den ersten Blick), aber auch Figuren, bei denen man sich nicht sicher sein kann ob sie nicht doch anders sind als sie scheinen. In Katerina, Keiko und einigen anderen findet man wundervolle Hassobjekte, in Jake, Cassie und besonders Isabell (ich LIEBE Isabells Art zu sprechen!) aber auch welche, die man einfach mögen muss.


    „Geheimer Pakt“ ist meiner Meinung nach ein recht gelungener Auftakt mit einigen kleinen Mängeln, aber ich halte die Idee hinter dieser Serie für durchaus ausbaufähig. Man darf gespannt sein, was Gabriella Poole in den Bänden zwei und drei, die zeitgleich mit „Geheimer Pakt“ auf den Markt kamen, aus der Geschichte macht.

  • Autor Gabriella Poole

    Titel Dark Academy 1: Geheimer Pakt

    Seitenzahl 284

    Verlag cbt

    Genre Jugendfantasy

    Preis 12,99€

    Erscheinungsdatum Dezember 2010


    Inhalt bei amazon.de
    „Die Dark Academy ist eine ganz besondere Schule, so angesehen wie geheimnisvoll. Ein Eliteinternat, das alle paar Monate den Standort wechselt. Paris, New York, Istanbul – niemand weiß, wo die Schule als Nächstes ihre Tore öffnen wird und was genau dort vor sich geht. Die Schüler sind reich und schön, doch immer wieder gibt es ungeklärte Todesfälle …


    Cassie Bell kann nicht fassen, dass ausgerechnet sie ein Stipendium für die exklusive Dark Academy bekommen hat. Das Internat befindet sich in der vornehmsten Gegend von Paris und die meisten Schüler dort sind unglaublich reich – und geradezu übernatürlich schön. Cassie hat Mühe, sich auf dieser noblen Schule zurechtzufinden. Was hat es mit den »Auserwählten« auf sich, einer Clique, die sich offenbar alles erlauben kann? Und was will der geheimnisvolle Ranjit von ihr? Als sie erfährt, dass im letzten Schuljahr ein Mädchen ihres Alters unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist, weiß Cassie, dass sie alles daran setzen wird, die Wahrheit ans Licht zu bringen – auch wenn sie sich dafür in Todesgefahr begeben muss…“



    Meine Meinung
    Cassie Bell bekommt ein Stipendium an der berühmten „Dark Academy“ – ein Internat für reiche und hübsche Schüler, welche immer wieder den Standort wechselt. In diesem ersten Band „Geheimer Pakt“ öffnet die Schule in Paris ihren Toren. Cassie ist demnach völlig alleine in einer großen und fremden Stadt.
    Ebenfalls fremd fühlt sie sich auch in der Schule, denn das Internat ist riesig, mit vielen geheimen Gängen und mysteriösen Schülern, welche Cassie erst einmal sehr skeptisch gegenüberstehen. Denn Schüler mit Stipendium sind dort nicht gerne gesehen.
    Cassie findet recht schnell Anschluss und lernt die Clique der Auserwählen kennen. Diese Gruppe von hübschen und reichen SchülerInnen wirken nach außen sehr arrogant und bestimmend, weswegen Cassie sich auf der einen Seite abgestoßen, auf der anderen Seite aber auch irgendwie hingezogen fühlt.
    Neben dieser geheimnisvollen Gruppe gibt es auch noch Ranjit, welcher Cassie zu verfolgen scheint. Und dann ist da noch der Mord, der letztes Schuljahr passiert ist...


    Man merkt, Cassie wird direkt in einen Sog voller geheimnisvoller Vorkommnisse gezogen. Dies ist ein Jugendbuch und es liest sich auch genauso locker und leicht von der Hand. Sehr verständlicher Schreibstil und eine gute Beschreibung der Orte und Personen, sodass man in diesem ersten Band der Trilogie schnell einen Überblick bekommen kann.
    Die Gruppe rund um „Die Auserwählen“ ist geheimnisvoll und man merkt Cassie von Anfang an an, das sie eine gewisse Anziehung auf sie ausübt.
    Ich finde diesen ersten Teil als einen wirklich gelungenen Beginn der Reihe um die „Dark Academy“. Anfangs dachte ich noch, dass „Dark“ von „dunkel“ kommt, aber diesbezüglich wird der Leser schon schnell aufgeklärt, sodass es doch noch spannender werden wird, als vorerst gedacht.
    Besonders die Figur des Ranjit finde ich interessant und hoffe, dass er auch im Folgeband eine Rolle spielt, bzw. dass noch mehr auf ihn und seine Persönlichkeit eingegangen wird.
    Cassie an sich ist ein typisches Mädchen, sodass der Leser vor Zickenkrieg auch nicht verschont bleibt. Für meinen Geschmack hielt sich dies aber in Grenzen.
    Spannend ist es auch, allerdings leider erst gegen Ende hin. Die ersten 2/3 des Buches lesen sich so weg.
    Ebenso fehlt mir etwas Tiefgang und daher hoffe ich, dass Teil 2 und 3 noch mal was reißen und man mehr über die Geheimnisse der Dark Academy erfährt.


    Für mich ein nettes und gutes Jugendfantasybuch, welches ich für Zwischendurch jedem Liebhaber dessen ans Herz legen kann.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: von :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Also ich bin total enttäucht :(
    Das Buch ansich ist für meinen Teil absolut gelungen und etwas komplett Neuartiges. Es liest sich sehr flüssig und es hat oft interessante Wendungen.
    Aber ohne euch den SPaß an der ganzen Sache verderben zu wollen: Wenn ihr es nicht leiden könnt, dass eine Buchserie ein offenes Ende hat, dann ist dieses Buch bestimmt nicht das richtige für euch. Ich dachte zuerst, dass der Dritte Teil der letzte ist, lese ihn fertig und kann es nicht glauben ... offen bleiben Fragen über Fragen. Also googelte ich sofort mal wann der 4te Teil rauskommt und was finde ich? ... es wird wie es aussieht keinen 4ten Teil geben, zumindest ist keiner geplant -.-
    So etwas ist in meinen Augen ein no go ... schade drum echt :(:-s


    :love: Lesen ist träumen mit offenen Augen :love:


    Ich lese gerade: J.R. Ward Black Dagger

  • Für meine Buch-Challenge auch noch meine Meinung zum Buch:
    wie die meisten hier war ich von der Art der Fantasy völlig überrascht, da es ja auch als Vampirroman angekündigt wird (in der Verlagsbeschreibung). Umso besser fand ich da, dass die Autorin sich etwas Neues überlegt hatte. Ist da vielleicht ein Augenzwinkern in Richtung Vampirromane dabei?
    Das Buch hat sich auf jeden Fall sehr flüssig gelesen und war spannend bis zum Schluss mit einem für mich auch da unerwarteten Ende. Ein paar mehr Seiten hätten es dann aber sein können, ich bin irgendwie dickere Bücher gewohnt. Aber dafür gibt es dann ja auch mehrere Bände.


    Schade finde ich ich dass nicht mehr von Paris eingebaut wurde und sich fast alles in der Schule abspielt. Da hätte man noch mehr einbauen können. Da hoffe ich mal auf schöne New York Beschreibungen im nächsten Band.


    Insgesamt vergebe ich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Erstmal ein Hinweis: leider ist die Reihe auf deutsch nur noch gebraucht erhältlich, und dann auch nur die ersten drei Bände, da der vierte anscheinend nie übersetzt wurde! Auf englisch sind aber alle vier Bände der Reihe noch als Taschenbuch oder eBook verfügbar.


    "Dark Academy", leuchtend rote Augen auf dem Cover...


    Das weckt beim Leser direkt gewisse Erwartungen, und so habe ich mir von dem Buch nicht mehr und nicht weniger versprochen als das, was in der Beschreibung auf diversen Webseiten angekündigt wird: ein "romantischer Vampirthriller mit Glamourfaktor". Ich habe überlegt, ob ich es in meiner Rezension aussprechen soll oder nicht, aber ich denke, ich sollte es tun, weil diese Behauptung schlicht *falsch* ist und damit irreführend:


    Nein, es ist kein romantischer Vampirthriller. (Und die Augen werden im Buch ganz anders beschrieben...)


    Was tatsächlich in diesem Buch sein Unwesen treibt, ist meiner Meinung nach etwas viel Unverbrauchteres, auch wenn es in gewisser Weise artverwandt ist! Mehr möchte ich euch noch gar nicht dazu verraten. Die Geschichte fand ich ebenfalls sehr originell und spannend, mit vielen Wendungen und unerwarteten Enthüllungen. Sie hat mir unheimlich viel Spaß gemacht.


    Die Charaktere haben mir auch (überwiegend) gut gefallen, besonders die Heldin der Geschichte: Cassie Bell hatte einen ziemlich schlechten Start ins Leben. Ihr Vater ist schon vor Ewigkeiten abgehauen, und ihre Mutter hat Cassie als kleines Kind einfach abgeschoben, weil sie einer neuen Beziehung im Weg war. Nach mehreren Pflegefamilien, die sie alle schließlich wieder zurückgegeben haben, landete Cassie in einem lieblosen Heim mit einer sadistischen Leiterin. Deswegen ist die Dark Academy für sie die ersehnte Fahrkarte in ein besseres Leben!


    Sie ist ziemlich taff, kann aggressiv sein, lässt sich nichts gefallen - aber sie ist auch hochintelligent, vielseitig begabt und im Grunde ein sehr guter Mensch. Das Einzige, was mich an ihr gestört hat: sie schwärmt im Laufe des Buches für zwei Jungen, in sehr kurzer Abfolge und bevor sie sie überhaupt richtig kennt. Deswegen hat mich die Liebesgeschichte, die sich letztendlich entwickelt, auch nicht so sehr berührt.


    Die beiden Jungen sind so unterschiedlich, wie es nur möglich ist, und ich konnte nur bei einem davon nachvollziehen, was Cassie an ihm so toll findet, nämlich bei dem geheimnisvollen, unnahbaren Ranjit. Er sieht nicht nur unfassbar gut aus, sondern er hat einfach was, was mich angesprochen hat... Und ohne schon zu viel zu verraten, über ihn erfährt man am Schluss noch etwas, was ich sehr spannend fand und was ihn den Folgebänden sicher noch eine große Rolle spielt!


    Überhaupt nicht verstehen konnte ich Cassies Schwärmerei für Richard, denn der trägt ständig wahnsinnig dick auf mit einem übertriebenem Charme, der auf mich sehr unglaubwürdig wirkte. Jedes Mädchen wird von ihm mit Komplimenten überschüttet, und dabei ist er sich scheinbar absolut sicher, dass keine seiner Ausstrahlung widerstehen kann. Nein danke!


    Sehr sympathisch war mir dagegen Cassies Zimmerkameradin Isabella. Die ist einfach unglaublich süß, lebendig, pfiffig, emotional... Und sie ist eine tolle Freundin! Wirklich, manchmal hat Cassie sie gar nicht verdient.


    Den Schreibstil fand ich richtig, richtig gut und dabei manchmal erstaunlich gehoben für eine romantische Fantasygeschichte für junge LeserInnen! Ein bisschen davon geht in der deutschen Übersetzung in meinen Augen verloren. Daher würde ich, ganz abgesehen davon, dass es den vierten Band nicht auf deutsch gibt, dazu raten, die Serie auf englisch zu lesen.


    Fazit:
    Wer jetzt glaubt, anhand des Titels und des Covers schon zu wissen, worum es in dem Buch geht, wird sich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit täuschen... Denn nein, es ist kein Vampirroman, auch wenn die Beschreibung auf diversen Webseiten etwas anderes behauptet.


    Ich fand das Buch überraschend originell, und dabei sehr unterhaltsam und spannend. Gut, es ist nicht überragend anspruchsvoll, aber das erwarte ich mir auch nicht von einer Fantasygeschichte für Jugendliche, die an einem Internat spielt!

Anzeige