[Gay Romance] Z. A. Maxfield - St. Nacho's

Anzeige

  • Z. A. Maxfield - St. Nacho's




    Kurzbeschreibung (Amazon)
    Cooper has spent the last three years running from a painful past. He's currently moving from town to town, working in restaurant kitchens, and playing his violin for tips. As soon as he starts to feel comfortable anywhere--with anyone--he moves on. He's aware that music may be the only human language he still knows. Ironically, the one man he's wanted to communicate with in all that time is deaf.


    Shawn is part of a deaf theater group at the nearby college. Shawn wants Cooper as soon as they meet and he begins a determined flirtation. Cooper is comfortable with down and dirty sex, just not people. As far as Shawn is concerned, dirty sex is win-win, but he wants Cooper to let him into the rest of his life as well.


    Cooper needs time to heal and put his past away for good. Shawn needs to help Cooper forgive himself and accept that he can be loved. Both men find out that when it comes to the kind of healing love can bring, the sleepy beachside town of Santo Ignacio, "St. Nacho's" as the locals call it, may just be the very best place to start.



    Meine Meinung
    Cooper lebt seid Jahren auf der Straße. Mit seinem Motorrad fährt er von Stadt zu Stadt, schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch, spielt manchmal auf seiner Violine.
    Eines Tages verschlägt es ihn an die kalifornische Küste nach Santo Ignacio, einer kleinen Stadt. In der Bar St. Nacho's findet er einen Job als Küchenhilfe. Normalerweise verschwindet er nach einigen Tagen, auf der Flucht vor seinen Schuldgefühlen. Aber diesmal bleibt er länger.


    Shawn ist taub. Trotzdem genießt er die Musik, die Cooper spielt - er spürt die Vibrationen. Außerdem ist er fasziniert von Cooper.


    Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich, es geht mehr um die Probleme in einer Beziehung zwischen jemanden, der sehr für die Musik lebt und auf der anderen Seite jemand, der das durch seine Taubheit einfach nicht nachvollziehen kann.


    Stattdessen geht es um hauptsächlich um Coopers Schuldgefühle und die Frage, wie er sein Leben bewältigt. Er war in einem Unfall verwickelt, bei dem ein Kind starb. Ganz langsam beginnt er, sich ein normales Leben aufzubauen, genießt jede Kleinigkeit. Aber als sein früherer Partner, der ebenfalls in den Unfall verwickelt war, ihn um Hilfe bittet, geht er wieder zurück zu ihm. Gleichzeitig vermisst er Shawn. Der wiederum kämpft um seine Beziehung zu Cooper.


    Auch die Nebencharaktäre sind sehr schön beschrieben worden.


    Eigentlich würde das Buch auch gut in den Bereich "Liebesromane" passen. Es gibt zwar ein paar Eotikszenen, aber die sind eher rar und auch nicht ausführlich beschrieben. :wink: Das Buch ist in Ich-Form aus der Sicht von Cooper geschrieben und seine Gefühle hat die Autorin wirklich toll dargestellt.


    Da sich die anderen Gay-Romane aber auch hier befinden, habe ich mich dann doch für "Erotik" entschieden.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Als ich das Cover in der Rezi-Übersicht auf der Portalseite sah, wusste ich doch gleich, welches Genre das ist und dachte mir "aaaahaaaa, Hermia hat mal wieder zugeschlagen" :lol::P


    Sehr schön, ich muss mir auch mal wieder ein paar Gay-Romances gönnen, allerdings hatte ich mich so auf "Str8e Boys" von E. Anderson gefreut und kann's jetzt nirgends finden :|


    Danke für die Rezi!

    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

  • Als ich das Cover in der Rezi-Übersicht auf der Portalseite sah, wusste ich doch gleich, welches Genre das ist und dachte mir "aaaahaaaa, Hermia hat mal wieder zugeschlagen" :lol: :P

    Jep, es war wieder soweit. 8-[ :lol: Insgesamt hatte ich drei Bücher bestellt, aber die beiden anderen (" To Serve and Protect" von Chris Owen und "No Going Home" von T.A.Chase) fand ich nicht so dolle. :roll: Vielleicht ist das letztere was für dich? Es geht um Cowboys... :-, Kannst mir ja eine PN schreiben. Ich will das Buch nämlich nicht behalten.

    Sehr schön, ich muss mir auch mal wieder ein paar Gay-Romances gönnen, allerdings hatte ich mich so auf "Str8e Boys" von E. Anderson gefreut und kann's jetzt nirgends finden :|

    Das ist natürlich blöd. :-? Ich bleibe erstmal bei altbewährten und habe mir nun "Crossing Borders", ebenfalls von Z.A.Maxfield bestellt. Das klang ganz gut. :wink:


  • Sehr schön, ich muss mir auch mal wieder ein paar Gay-Romances gönnen, allerdings hatte ich mich so auf "Str8e Boys" von E. Anderson gefreut und kann's jetzt nirgends finden :|


    Hallo Cehörnchen!


    STR8TE BOYS hat mir gut gefallen, auch wenn E As Bücher immer ähnlich gestrickt sind. Allerdings nur als E-Book erhältlich, aber der Download ist total unproblematisch!


    http://samhainpublishing.com/romance/str8te-boys

Anzeige