Kristin Hannah - Immer für dich da / Firefly Lane

  • Buchdetails

    Titel: Immer für dich da


    Band 1 der

    Verlag: Ullstein

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 487

    ISBN: 9783548281063

    Termin: Oktober 2009

  • Bewertung

    4.7 von 5 Sternen bei 19 Bewertungen

    94,2% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Immer für dich da"

    Als die schüchterne Kate und die coole, hübsche Tully einander mit vierzehn zum ersten Mal begegnen, ahnen sie noch nicht, dass daraus eine Freundschaft fürs Leben entstehen wird. Jahrelange Trennung, unterschiedliche Lebenswege, Männer: nichts kann Tully und Kate auseinanderbringen. Doch dann kommt es zu einem schlimmen Streit, in dem alte Wunden aufreißen. Es herrscht Funkstille - bis den Freundinnen klar wird, wie kurz das Leben sein kann ...
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • "Immer für dich da" erzählt von einer sehr tiefen und langjährigen Freundschaft zweier Frauen, die zwar viele Hochs und Tiefs durchmachen muss, doch welche die beiden Frauen verbindet - für das ganze Leben lang.


    Kate und Tully sind grundverschieden. Kate ist ein stilles, unscheinbares und unbeliebtes Mädchen. Tully hingegen ist wunderhübsch, überall beliebt und darf alles, was Kate nicht darf. Eines Tages zieht Tully in das Haus neben Kate und in einer Nacht werden sie Freundinnen. Für immer - das schwören sie sich. Dies geschieht in den 70er Jahren.


    In den 80ern sind Kate und Tully immer noch befreundet und verfolgen gemeinsam ihren Traum - eine Karriere als Nachrichtenreporterinnen, im Duett. SIe studieren gemeinsam, fangen gemeinsam an zu arbeiten.
    Doch sie entwickeln sich allmählich in andere Richtungen. Kate wünscht sich eine Familie, Tully würde für ihre Karrier alles tun.
    So grundverschieden ihre Leben langsam werden, so bleiben sie doch immer in Kontakt, vertrauen sich gegenseitig, bis ans Ende der 90er Jahre, wo schließlich ein Ereignis die beiden zu einem Jahr ohne Kontakt zueinander zwingt.
    Keine der beiden möchte auf die andere zugehen - bis es schließlich unumgänglich wird...


    Eine sehr bewegende Geschichte. Beginnt die Handlung zwar sehr schleppend, zieht sie sich über 30 Jahre hinweg, kommt der Höhepunkt doch nahe am Schluss, so ist das letzte Drittel des Romans genau der Teil, der seinen Leser zu Tränen rührt.


    Mehr muss man dazu wirklich nicht sagen, außer dass dieses Buch für jeden empfehlenswert ist, ob für Mann oder Frau oder Jung oder Alt. Kristin Hannah berührt ihre Leser direkt im Herzen, dort wo es wirklich weh tut und regt ihre Leser zum Nachdenken an.


    Nach dieser Lektüre wird so manchen Menschen klar werden, worauf es wirklich ankommt im Leben - und wie wichtig und nötig für uns die Freundschaft ist.

  • Ich hab das Buch innerhalb von zwei Abenden gelesen und war richtig gerührt und traurig als es zu Ende war. Wirklich mal ein tolles Buch über die Ewigkeit einer echten Freundschaft und darüber das Freundschaften auch funktionieren können wenn man eigentlich ganz unterschiedlich ist. Oder vielleicht auch gerade deshalb. Jedenfalls wandert das Buch gleich in einen Briefumschlag und dann auf den Weg zu meiner besten Freundin.

    Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, daß man an seiner Stelle lügen würde.

  • Tully wurde von der Mutter verstoßen und wächst bei den Großeltern auf
    und steht irgendwann alleine da, als die Großmutter stirbt. Tully dachte es, Sie ist allein auf der Welt. Katie´s Familie nimmt sie bei sich auf und rettet sie somit wahrscheinlich auch vor dem sozialen Abstieg.


    Ich kann dieses Buch auch sehr weiter empfehlen.
    5 Sterne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Der erste Satz:


    Man nannte sie die Mädels von der Firefly Lane.


    Meine Meinung:


    KateundTully


    Ich habe schon länger kein Buch mehr gelesen, das mich so sehr berühren konnte. Mein erster Roman von Kristin Hannah erzählt die Geschichte von zwei Freundinnen, die im frühen Teenageralter zueinander gefunden haben und es seither nur im Doppelpack gibt. So eng war ihre Freundschaft, dass man sogar ihre Namen immer in einem Zug gesagt hat: KateundTully.
    Beide Freundinnen haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, aber gemeinsam geben sie sich gegenseitig Halt und Kraft und sind füreinander da, wenn es drauf ankommt.


    ~ »Wir sind für immer beste Freundinnen. Einverstanden?«
    »Du meinst, du wirst immer für mich da sein?«
    »Immer«, bestätigte Kate. »Was auch kommen mag.« ~

    (S. 73)


    Vor allem Tullys schwierig traurige Kindheit und das daraus hervorgehende Verhalten als Erwachsene hat uns in der Leserunde, in der ich das Buch gelesen habe, viel Stoff zum Nachdenken, Plaudern und Diskutieren gegeben. Obwohl Tully bei manchen scheinbar sehr egoistisch und unnahbar rübergekommen ist, war sie für mich eher eine Frau, für die ich Mitleid aufgebracht habe - einfach, weil ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte.
    Kate hingegen kam mir oftmals wie das genaue Gegenteil von Tully vor, aber vielleicht war das ja auch genau das, was die beiden zu einem so guten Zweiergespann werden hat lassen? Diese perfekte gegenseitige Ergänzung, das waren Tully und Kate - und das hat diese Geschichte so lesenswert gemacht.


    ~ »Was würde ich nur ohne dich machen, Katie?«, sagte Tully und lehnte sich an sie.
    »Darüber wirst du dir nie Gedanken machen müssen.« ~

    (S. 344)


    Man begleitet Kate und Tully hier als Leser also von deren frühen Jugendjahren an, bis weiter ins Erwachsenenalter hinein, wo eine der beiden dann schon ihre eigene Familie hat. Währenddessen leidet und freut und hofft und bangt man ganz gespannt mit den beiden mit. Als Leser fühlt man sich Kate und Tully so verbunden, denn die Autorin schreibt wirklich eindringlich und sehr nahegehend. Ich habe jede Seite, bis zum Schluss, genossen. Und am Ende geweint, wie eine, die schon ewig nicht mehr geweint hat.


    ~ »Ich glaube, es war Mutter Teresa, die gesagt hat, Einsamkeit sei die schlimmste Form von Armut.« ~
    (S. 413)


    Zu diesem Buch gibt es auch einen Folgeroman (Wie ein Stern in der Nacht). Wer den auch lesen mag, sollte, gerade wenn man Immer für dich da noch nicht gelesen hat, davon nicht vorher schon die Buchbeschreibung lesen, denn: die Spoiler sind verheerend! ;)


    Für mich war dieses Buch ein Highlight auf ganzer Linie, ich habe nämlich absolut nichts zu bekriteln. Ganz im Gegenteil: ich war von der durchdachten Story mit all seinen Begebenheiten der Vergangenheit und ihren authentischen Auswirkungen in der Zukunft und diesen großen Themen wie Freundschaft und Liebe, wirklich begeistert. Also in meinen Augen ein absolutes Weiterempfehlungs-Buch!


    5 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !

  • "Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern." (Aristoteles)


    1974. Schon von jeher war Kate aufgrund ihrer zurückhaltenden Art eine Außenseiterin, der es schwer viel, Freundschaften zu schmieden. Doch dann ändert die Begegnung zur quirligen Tully von einem Moment auf den anderen Kates Leben. Mit Tully hat sie jemanden gefunden, dem sie sich verbunden fühlt, und auch Tully scheint etwas in ihr zu sehen, das anderen bisher verborgen geblieben ist. Trotz ihrer Gegensätze ziehen sich die beiden an und werden schnell die engsten Freundinnen. Tully erhofft sich für ihr Leben eine erfolgreiche Berufskarriere als Reporterin, während Kate von Familie und Kindern träumt. Über Jahre hält ihre enge Freundschaft vielen Stürmen stand, aber dann kommt es zu einem Vertrauensbruch, der alles aufs Spiel setzt…


    Kristin Hannah hat mit „Das Mädchen aus der Firefly Lane“ einen wunderschönen und anrührenden Roman vorgelegt, der sich schnell ins Leserherz schleicht. Der flüssige, emotionale und farbenfrohe Schreibstil lässt den Leser schon bald gefesselt die Seiten umblättern und in die Welt von Tully und Kate eintauchen, um ihre Freundschaft von der ersten Begegnung an mitzuerleben und ihnen über Jahre ihres Lebens zu folgen, während in seinem Kopf der Soundtrack der Siebziger als musikalische Untermalung mitschwingt. Das Miterleben der jahrzehntelangen Freundschaft zwischen den beiden Frauen, die so viel miteinander teilen, aber doch so gegensätzlich sind, wie es nur möglich ist, macht beim Lesen nicht nur Spaß, sondern weckt auch alte Erinnerungen, die man mit eigenen Freunden teilt. Wechselnde Perspektiven ermöglichen einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonistinnen, die einem schnell ans Herz wachsen. Die Autorin versteht es hervorragend, ihre Charaktere trotz ihrer Unterschiede aneinander zu binden und aufzuzeigen, dass wie wichtig Freundschaft ist und was sie aus macht, denn man kann zusammen eine Menge stemmen, sei es Freud oder Leid. Auch die Höhen und Tiefen sowie Meinungsverschiedenheiten aufgrund unterschiedlicher Ansichten sind glaubhaft dargestellt, so dass man sich als Leser gut in den diversen Situationen wiederfinden kann.


    Die Charaktere sind liebevoll in Szene gesetzt und mit glaubhaften Ecken und Kanten ausgestattet, was sie lebendig und realistisch wirken lässt und so dem Leser die Möglichkeit geben, sich ihnen verbunden zu fühlen. Das macht das Mitfühlen, Mitleiden und Mitfiebern leichter und die Lektüre zum Erlebnis. Kate ist eine zurückhaltende und eher scheue Person, die lieber im Hintergrund bleibt und nicht auffallen will. Sie lässt sich vieles gefallen und setzt sich oftmals nicht zur Wehr. Tully dagegen ist eine offene und extrovertierte Frau, immer ein Strahlen im Gesicht. Mit ihrer sonnigen Art weiß sie die Menschen zu bezaubern. Doch im Inneren kämpft Tully einen eigenen Kampf aus, lässt niemanden zu nahe an sich herankommen und ist sich nie sicher, ob sie wirklich ihrer selbst willen geliebt wird. Die Entwicklung und Veränderung von Kate und Tully über mehrere Jahrzehnte ist wunderbar intensiv mitzuerleben.


    „Das Mädchen aus der Firefly Lane“ ist ein emotionaler Roman über eine langjährig gewachsene Freundschaft, über tiefe Gefühle und eine schwere Prüfung, die Entscheidungen fordert. Absolute Leseempfehlung für eine wunderbar erzählte Geschichte.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten