Jakob Hein - Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand

  • Buchdetails

    Titel: Liebe ist ein hormonell bedingter Zustan...


    Verlag: Piper Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 176

    ISBN: 9783492263771

    Termin: April 2011

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Liebe ist ein hormonell bedingter Zustan..."

    »›Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand‹ bietet alles, was unterhaltsame Lektüre braucht. Ideal auch für junge Menschen, die sich gerade durch die Achterbahn der Liebe quälen.«, Oranienburger Generalanzeiger, 02.10.2009
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt:


    Buecher.de


    Mit den Kumpels hinter einem Glas Cola-Weinbrand in der Club-Gaststätte »Kalinka« zu hocken, bis das nächste Stück von The Cure kam: das war schon okay. Wirklich cool aber waren die Momente mit Sarah. Sarah war die Frau seines Lebens. Sicher würde sie das auch bald rausfinden. Solange fand Sascha sich damit ab, nur der Vollidiot zu sein, der daneben stand, während Sarah mit »Dose«, dem Sänger von Productive Cough, zusammenkam. Bis ihm klar wurde, dass er sein Leben nicht für die Liebe einer Unbelehrbaren wegschmeißen konnte. Dann vielleicht doch Doreen aus Treptow, die Ex von Olli. Irgendwann würde es ihm gelingen, hinter das Geheimnis der Frauen zu kommen.



    Meine Meinung:


    Der junge Ostberliner Sascha befindet sich ständig in einem „dauerverliebten Zustand“. Doch anstatt, dass seine Gefühle von den unzähligen potentiellen Freundinnen erwidert werden, ist und bleibt Sascha nur „die beste Freundin mit Penis“. Und hier beginnen seine Probleme.
    Der Heranwachsende erfährt auf seinem Weg immer wieder Enttäuschungen und Demütigungen, denn entweder hat er von Beginn an keine Chance seine Traumfrau zu erobern, oder er wird für deren Zwecke benutzt.
    Sascha fühlt sich immer unverstandener und einsamer bis er merkt, dass er selbst das Problem ist.
    Jakob Hein erzählt in „Liebe ist ein hormonell bedingter Zustand“ von den Problemen eines Jugendlichen, der ständig auf der Strecke bleibt und nie wirklich zum Zug kommt.
    Dabei schenkt er dem Leser, der eher als Außenstehender fungiert, gute Einblicke in Saschas Gefühlswelt und schildert auf ironische, witzige und nachdenkliche Weise Saschas Probleme.
    Die Geschichte ist kurzweilig, unterhaltsam und schnell zu lesen und Hein gelingt es den Leser in eine tolle Atmosphäre zwischen Ostdiskos und Punkmusik in den letzten Jahren der DDR zu entführen.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Das Buch reizte mich neulich in der Buchhandlung, aber als ich las, dass diese angebetete Frau "Sarah" genannt wird, legte ich es weg... :-? Hört sich ja trotzdem sehr interessant an, vielleicht überwnde ich meine persönliche Abneigung und kaufe es trotzdem! :thumleft:


    Super Rezi! :D

Anzeige