Bücherwichteln im BücherTreff

Nicholas Sparks - Weg der Träume / A bend in the road

Weg der Träume

4.1 von 5 Sternen bei 39 Bewertungen

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 368

ISBN: 9783453408685

Termin: August 2011

Anzeige

  • Zum Inhalt des Buches:


    Seit dem Tod seiner Frau Missy scheint das Leben von Miles Ryan still zu stehen. Bei einem Unfall kam seine große Liebe zu Tode, der Täter beging Fahrerflucht und konnte nie ermittelt werden. Viele Jahre ist dies nun schon her, doch Miles findet keine Ruhe. Er sinnt nach Vergeltung und Sühne.


    Doch auch sein Sohn Jonah bereitet ihm Sorgen, denn auch er trauert um seine Mutter und dies wirkt sich vor allem auf seine schulische Leistungen aus.


    Als Miles Sarah Andrews, die Lehrerin von Jonah trifft, scheint sein Leben eine neue Wendung zu bekommen. Beide lernen sich kennen und lieben. Doch bald müssen sie erkennen, dass sie durch ein schreckliches Geheimnis verbunden sind.



    Meine Meinung zum Buch:


    Ich lese die Bücher von Nicholas Sparks immer wieder gerne. Ich finde seinen Stil sehr angenehm, auch im englischen Original bereitet er mir kaum Schwierigkeiten.


    Das Buch beginnt sehr leise. Der Alltag von Miles und Jonah wird beschrieben, der getragen wird von Erinnerungen an Missy. Bis schließlich Sarah ins Spiel kommt. Eine zarte Liebe entwickelt sich und als Leser hat man das Gefühl, dass alles zu schön und zu einfach ist. Und die Wendung kommt auch schnell, denn Miles findet keine Ruhe, ist immer noch auf der Suche nach dem Täter, der seiner Frau das Leben genommen hat. Sarah hat bei dieser Suche natürlich eine tragende Rolle zu spielen und die Liebe zwischen ihr und Miles wird auf eine harte Probe gestellt.


    In die Geschichte eingestreut sind Kapitel, die aus der Sicht des Unfallverursachers geschrieben sind, der mit seiner Schuld schwer zu tragen hat und von großen Selbstvorwürfen geplagt wird. Ich habe während des Lesens eine Vielzahl von Vermutungen angestellt, wer es sein könnte, und eine Vermutung hat sich schließlich auch bestätigt. Dies wird jedoch erst zum Ende hin offensichtlich.


    Ich gebe dem Buch 4 :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: . Es war eine schöne leise und zarte Liebesgeschichte, die zudem auch spannend und tragisch war.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Hier noch der Link zur englischen Ausgabe, die ich gelesen habe.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Das ist schon wieder so ein Buch, dass ich unbedingt kaufen möchte...! :)

    "Alles wird irgendwie, nicht unbedingt gut, aber es wird."

  • Oje, schon wieder ein Buchkauf der auf meine Kappe geht. :-,


    Aber es lohnt sich. :wink:


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond

  • Ich habe das Buch gelesen und finde (leider), dass es eines der schlechtesten Bücher Sparks' ist. Das Leuchten der Stille ist zwar immer noch das schlechteste aufgrund der düsteren Stimmung, die mich abgestoßen hat, und in Die Nähe des Himmels hat mich teilweise Lexie fürchterlich genervt. Aber Weg der Träume plätschert einfach nur so vor sich hin. Miles mag ich jetzt immer noch nicht, und Maureen kann ich überhaupt nicht leiden. Dass Sarah Grundschullehrerin ist, stört mich auch ein wenig - ich weiß selbst nicht warum, vielleicht weil ich als Schülerin viel zu viel mit Lehrern zu tun habe. :roll: :P Die einzige, die ich richtig mochte, war Missy, aber die ist ja bereits verstorben.
    Jedenfalls gibt es nichts besonders Hervorstechendes, das mir sonst gefallen hat. Wo ist die wunderschöne Liebesgeschichte, die ich sonst bei so gut wie jedem Sparks Buch finde, selbst bei Das Leuchten der Stille?


    Ich vergebe deshalb nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • Ich bin erst vor kurzem auf diesen Autor gestossen und bin immer wieder begeistert, wie schön, wie gefühlvoll, wie toll dieser Mann einfach schreiben kann.


    Die Geschichte hat mich sofort wieder in seinen Bann gezogen.
    Anfangs erfährt man einiges über Missy und Miles, danach nimmt die Geschichte ihren Lauf. Man fiebert mit, man wird traurig und wird einfach mit der Geschichte mitgerissen. Auch wenn einem schnell klar wird, wer wohl der Unfallfahrer war, kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, da man nun alles erfahren will.


    Was mich dann aber doch ein wenig „verwundert“ hat, warum Miles


    Dieses Buch bekommt von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne, Abzug gibts für den "Spoileralarm" aber alles in allem ein schönes, gefühlvolles Buch!

    Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden.

  • Ich habe noch nicht sehr viele Bücher von Sparks gelesen, aber mir hat Wie ein einziger Tag und auch seine Biographie besser gefallen als dieses, obwohl es nicht schlecht ist. Es bekam auch 4 Sterne von mir (aufgerundet von 3,5).


    Die Liebesgeschichte von Sarah und Miles fand ich ganz gut, die beiden geben ein hübsches Paar ab, obwohl wirklich alles sehr schnell geht und es mich nicht so sehr... berührt hat wie in anderen Büchern. Aber irgendwie mag ich Miles nicht wirklich, auch wenn ich das nicht begründen kann. Dass einzelne Kapitel oder Passagen aus der Sicht des "Mörders" waren fand ich sehr interessant, ebenso, dass man viel über Missy und ihr Eheleben mit Miles erfahren hat.
    Wie die einzelnen Handlungsstränge, der Unfall Missys und die Beziehung zwischen Miles, Sarah (und Jonah), sich zusammengefügt haben war irgendwie schnell klar. Es musste ja etwas passieren, dass die beiden trennt. Deshalb hat mir besonders

    gefallen.

    Carpe Diem.
    :study: Gabrielle Zevin - Extradunkel

    2019 gelesen: 90 Bücher mit 33.770 Seiten

  • Der erste Teil dieses Buches hat mir sehr gut gefallen. Allerdings ab der Mitte ungefähr, als die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht des Unfallverursachers und Miles erzählt wurde, fand ich nicht mehr so toll. Sarah`s Sicht hätte mich auch interessiert. Für mich war dann quasi das "Romantische" vorbei. Das Ende

    Alles in Allem bekommt Weg der Träume von mir :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    :study:Stepbrother Dearest von Penelope Ward

    :musik: Der Pfau von Isabel Bogdan

  • Inhaltsangabe:



    Miles Ryan ist noch immer Trauer. Seine Frau Missy stirbt vor zwei Jahren bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Sie hinterläßt ihren Mann und den Sohn Jonah. Der Fahrer wird nie gefaßt. Jonah wird in der Schule verschont. Aus Rücksicht auf den schweren Verlust fordert man ihn nicht. Als seine neue Lehrerin Sarah Andrews die Defizite erkennt, muß sie mit seinem Vater sprechen.


    Diese Begegnung ist für beide schicksalhaft. Miles kommt aus seinem Schneckenhaus hervor und verabredet sich mit der geschiedenen Sarah. Ihre neue Liebe ist zaghaft und leicht verletzbar, aber auch sehr intensiv. Miles denkt sogar darüber nach, Sarah eines Tages zu heiraten. Doch dann steht ihre Liebe auf dem Spiel: Er glaubt zu wissen, wer der Mörder seiner Frau ist und überschreitet in seiner Wut und Verzweiflung seine Kompetenzen als Deputy. Die Situation spitzt sich sogar noch weiter zu, als er dem wahren Fahrer in die Augen sieht.


    Mein Fazit:



    Ein Buch zum Verschlingen! Ich habe an einem Tag die nahezu 320 Seiten gelesen und sowohl Miles als auch Sarah nachfühlen können, was sie durchlitten. Ein Buch, was man nicht mehr aus der Hand legen kann, bis man das Ende der Geschichte gelesen hat. Sparks ist ein grandioser Autor und ich freue mich auf viele weitere Romane von ihm!


    Anmerkung: Die Rezension stammt aus November 2004.

    LG, Elke :wink:

    • in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 45 Bücher/ 20.633 Seiten/ 14 Hörbücher/ 7.483 Minuten gehört/ SuB: 100 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

Anzeige