Joe Hill & Gabriel Rodriguez - Psychospiele / Head Games

Affiliate-Link

Locke & Key, Band 2: Psychospiele

4.7|10)

Verlag: Panini

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 160

ISBN: 9783866078970

Termin: Mai 2010

  • Klappentext:


    Die drei Locke-Kinder- Überlebende eines schrecklichen Hausfriedensbruch, der ihrem Vater das Leben gekostet hat - haben gerade begonnen, ihre Leben wieder zusammen zu flicken, als der kleine Bode einen Schlüssel entdeckt, der unglaubliche Macht zu haben scheint. Frage: Was wäre, wenn das Überwinden der eigenen Ängste, das Lernen verschiedener Fertigkeiten oder Künste so simpel wären, wie das Drehen enes Schlüssels in einem Schüsselloch? Antwort: Es könntet Dich Dein Leben kosten - besonders, wenn Dodge, die bösrtige Kreatur, welche der eingeschworene Erbfeind der Locke-Familie ist, ihn in die Hände bekommen sollte.


    Eigene Beurteilung:


    Hier ist nun nach Welcome to Lovecraft der zweite Teil der "Locke & Key"-Saga.

    Das vorliegende Hardcover-Format ist eine optische und haptische Freude und die Zeichnungen von Gabriel Rodriguez sind wieder sehr vielschichtig und eindringlich und lassen einen auch nach dem Schließen der Buchdeckel erst einmal eine Weile nicht mehr los. Dies zusammen mit einer gelungenen Fortsetzung der Geschichte macht „Head Games“ zu einem überaus erfreulichen Lesegenuss.

  • Das vorliegende Hardcover-Format ist eine optische und haptische Freude und die Zeichnungen von Gabriel Rodriguez sind wieder sehr vielschichtig und eindringlich und lassen einen auch nach dem Schließen der Buchdeckel erst einmal eine Weile nicht mehr los. Dies zusammen mit einer gelungenen Fortsetzung der Geschichte macht „Head Games“ zu einem überaus erfreulichen Lesegenuss.

    Absolute Zustimmung! :thumleft: 
    Ich bin begeistert, dass Joe Hill & Gabriel Rodriguez das Niveau des großartigen ersten Teils halten, wenn nicht sogar steigern konnten. Die Geschichte wird komplexer, man wächst näher mit den Hauptpersonen zusammen: Mit dem kleinen liebenswerten Bode sowieso, aber auch mit den beiden anderen Kindern der Locke-Familie. Die Story findet erneut auf mehreren Zeit- und Erzählebenen statt, was einem schon Konzentration abverlangt. Dies ist aber kein Problem, denn man kann wunderbar in diese schaurige Geschichte abtauchen und die Blicke auf den wunderschönen Zeichnungen verweilen lassen. Wie Rodriguez es geschafft hat, Gedanken, Gefühle oder Träume in Bildform darzustellen, ist einfach nur genial (der Kopf-Schlüssel :shock::pray::applause::thumleft: )
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige