Chris Wooding - Alaizabel Cray

Affiliate-Link

Alaizabel Cray

4.1|6)

Verlag: Arena

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783401026343

Termin: Juli 2004

  • Kurzbeschreibung von amazon.de


    London zur Zeit der Industrialisierung: 20 Jahre nach dem Vernichtungskrieg Preußens gegen England, bei dem ein Großteil Londons durch Luftschiffe vernichtet wurde, durchstreift der 17-jährigen Hexenjäger Thaniel Fox die Straßen der Stadt. Zuerst von seinem Vater und nach dessen frühen Tod von einer Freundin zum Jäger ausgebildet, besitzt er ein besonderes Talent, die kurz nach der "Vernichtung" erstmals aufgetauchten Hexlinge zu jagen und zur Strecke zu bringen. Mit magischen Schutzzeichen versuchen er und eine kleine Schar mutiger den Dämonen Herr zu werden, die den südlichen Teil Londons bereits im Griff haben und nun langsam auch in den Norden der Stadt vordringen. Doch es gibt auch Menschen, die gierig nach Macht, einen Pakt mit den
    bösen Mächten eingehen. Als Thaniel dann eines Nachts ein kleines Mädchen aufgreift, findet er sich plötzlich mitten in der entscheidenden Auseinandersetzung zwischen Menschen und Dämonen wieder.


    Ich habe es auf Englisch gelesen, wo Wiegenräuber als Craddlejack bezeichnet werden.
    Das hat mir die Übersetzung anfangs wirklich erschwert.


    Ich fand die Story sehr gut. Hat einen Touch von Horror gemischt mit Fantasy und einer geringen Portion Kinderbuch. Mir hat's wirklich gefallen. Ich fand den Roman, der im alten England spielt, stellenweise sehr düster, doch richtigen Grusel verspürte ich nur selten. Dennoch ist die Geschichte recht spannend geschildert, besonders am Ende zieht es einen in den Bann. Doch bis dahin zu kommen, kann für einige ungeduldige Leser schwierig werden.
    Das Buch gilt eigentlich eher als Kinderbuch und wird ab 12 empfohlen, doch ich finde, es ist bei den Fantasybüchern besser aufgehoben. Ich würde es somit auch nicht unbedingt in Kinderhände legen und sagen: "Kannste kurz vorm Einschlafen mal reinlesen.


    Das deutsche Buch hat von der Übersetzung her leider etwas von seinem Zauber eingebüßt. Trotzdem wird eine sehr spannende, düstere und gruselige Geschichte von Alaizabel Cray erzählt.
    Die Hauptfiguren sind alle sehr sympathisch, und man kann sich direkt mit ihnen identifizieren. Man begibt sich gerne mit Thaniel auf die Jagd nach Hexlingen, Wiegenräubern und anderem übernatürlichen Wesen. Auch Alaizabel ist eine Klasse für sich. So geheimnisvoll, unschuldig, und mysteriös. Einfach eine düstere und ansprechende Mischung.
    Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, obwohl die Geschichte in der Mitte zeitweise ein bisschen zäh war.

  • Danke für diese Rezi Mrs. Bricks
    Ich habe das Buch mal auf meine Wunschliste gesetzt. Die Genre Mischung hört sich sehr gut an.

    Im Leben kann man auf vieles verzichten. Außer auf Katzen und Bücher!


    :study: Der Drachenbeithron von Tad Williams
    :musik: Die Bücherdiebin von Markus Zusak


    mb-db

Anzeige