Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden / The Time Travler's wife (ab 28.09.2009)

  • Buchdetails

    Titel: Die Frau des Zeitreisenden


    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 544

    ISBN: 9783596163908

    Termin: November 2005

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 181 Bewertungen

    81,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Frau des Zeitreisenden"

    Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. Audrey Niffenegger ist es gelungen, über die Schönheit der Dauer und das Staunen der Sehnsucht zu schreiben, von der Liebe wie zum ersten Mal zu erzählen. Meisterhaft verknüpft Niffenegger die originelle Idee der Zeitreise mit der einzigartigen, tief bewegenden Liebesgeschichte. Genial inszeniert, mitreißend erzählt. Der großen Liebe begegnet man nur ein einziges Mal. Und dann immer wieder...Ein Buch über die Schönheit der Dauer und das Staunen der Sehnsucht. Eine Reise durch das Glück.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • So ihr Lieben,
    lasst das große Lesen beginnen.


    Ich bin echt gespannt und freue mich auf eine schöne Leserunde mit euch.


    Was haltet ihr davon zunächst vom Prolog bis 1. Date /2 (Freitag, 23 September 1977) zu lesen?


    Viele Grüße Änita :winken:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Was haltet ihr davon zunächst vom Prolog bis 1. Date /2 (Freitag, 23 September 1977) zu lesen?

    Ja das ist ok. Der Prolog beginnt bei mir auf Seite 9 und das Kapitel "Erste Begegnung, zwei" beginnt auf Seite 47.
    Also dann, wünsche ich uns viel Spaß beim Lesen ab morgen!

  • Wenn ihr gegen diese Einteilungen seid, können wir es auch so machen das wir spoilern (ich meine machen wir ja eh) und zusätzlich noch angeben auf welchen Bereich sich das ganze bezieht. Dann kann man sich auch an sein eigenes Lesetempo halten. War wie gesagt nur ein Vorschlag.
    So ich werde dann jetzt mal fleißig lesen. (Muss eben noch die letzten 20 Seiten von meinem "alten" Buch schaffen, hatte gedacht das klappt gestern noch... aber bin eingeschlafen :mrgreen: )

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Ich habe das Buch vor einer halben Std angefangen zu lesen, bekomme jetzt gleich aber Besuch und so werde ich erst Abends im Bett wieder lesen können!
    Aber den Prolog habe ich schon und etwas vom ersten Teil "Samstag, 26. Oktober 1991". :mrgreen:
    Bisher gefällt es mir ganz gut, aber ich will noch nicht mehr dazu schreiben da ich nicht weis wie ihr das macht mit der Leserunde, das ist meine erste, deshalb warte ich noch :uups:

    oOo Zu wissen, dass man nichts weiß ist der erste Schritt zur Weissheit! oOo


    Bücher 2013:


    Gelesen: 20 Seiten: 16083


    Am Lesen:


    Die Arena - Stephen King :study:

  • Mich hat die Autorin mit dem Prolog gleich gepackt. Mir gefällt ihre Idee, die Geschichte abwechselnd aus Clares und Henrys Sicht zu erzählen. Ich-Erzähler mag ich generell sehr gerne. Dabei ist der Leser zwar genauso unwissend wie der Erzähler, anders als beim objektiven und allwissenden Erzähler. Aber hier bekommt man dadurch, dass die Geschichte von zwei Personen erzählt wird, auch einen doch recht umfassenden Einblick.


    Ich möchte mir nicht vorstellen, in Clares Situation zu sein. Ständig von dem Menschen, den ich am meisten liebe und brauche, verlassen zu werden und mir Gedanken darüber machen zu müssen, wo er ist und ob es ihm gut geht. Ständig zurück bleiben zu müssen, allein zu sein und nichts dafür machen zu können, dass Henry zurückkehrt, muss Clare doch wahnsinnig machen.


    :flower:

    "Hab Vertrauen in den, der dich wirft, denn er liebt dich und wird vollkommen unerwartet auch der Fänger sein."
    Hape Kerkeling


    "Jemanden zu lieben bedeutet, ihn freizulassen. Denn wer liebt, kehrt zurück."
    Bettina Belitz - Scherbenmond


    http://www.lektorat-sprachgefuehl.de

  • Ich wäre schon dafür, dass wir in der Überschrift immer schreiben, bis wohin wir schon gelesen haben, wenn ihr nichts dagegen habt.


    Mir gefällt sehr gut, dass die Geschichte aus abwechselnder Sicht erzählt wird. Ich bin aber noch etwas verwirrt und kenne mich noch nicht ganz aus. Vor allem, da Claire immer wieder darauf zu sprechen kommt, Henry aus der Vergangenheit zu kennen. :?:


    Aber ich muss sagen, der Stil gefällt mir ausgezeichnet und trotz meiner Verwirrtheit, zieht mich die Geschichte in ihren Bann.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Hallöchen, ich hab das Buch schon vor einer Weile gelesen,und fand es klasse, darum werd ich des öfteren mal reinschauen! Natürlich nur, wenn ihr nichts dagegen habt!


    Ich fand alles nur sehr verwirrend- mit den Zeiten- also paßt gleich von Anfang an auf, damit ihr gedanklich mit kommt :wink: . Ich hab einfach drauf los gelesen, mich um die Daten gar nicht groß gekümmert- und hab dann zurück blättern müssen, um noch mal zu überlegen ](*,) .

  • Ich bin immer noch bei Samstag 26.Oktober 1991 und werde jetzt weiter lesen.
    Aber ich kann mich da nur anschließen, es ist wirklich von Anfang an sehr packend und auch das es von zwei Sichten geschrieben ist ist sehr gut da man wirklich einen guten Einblick bekommt, aber mich verwirrt es auch noch ein wenig das Clare Henry aus Vergangenheit kennt.
    Aber das wird sich bestimmt noch legen!


    woelkchen 1 danke für den Tipp :mrgreen:

    oOo Zu wissen, dass man nichts weiß ist der erste Schritt zur Weissheit! oOo


    Bücher 2013:


    Gelesen: 20 Seiten: 16083


    Am Lesen:


    Die Arena - Stephen King :study:

  • Ich habe grade mit dem Buch angefangen und bin noch bei dem ersten Aufeinandertreffen in der Bücherei.
    Ich finde den Stil sehr gut und auch die wechselnde Erzählweise (die ja bereits erwähnt wurde) macht das ganze sehr interessant. Ich bin gespannt wie es weiter geht. :study:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Prolog bis 1. Date /2 (Freitag, 23 September 1977)


    Also ich muss sagen mir gefällt das Buch sehr gut. Diese Zeitverwirrtheit vor der Woelkchen bereits gewarnt hat, hat mich natürlich prompt erwischt :mrgreen: Aber ich konnte mich noch retten. Da sieht man mal wie schwer das wohl für so einen Zeitreisenden ist.


    Besonders gut hat mir

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Freitag,23. September 1977
    Wenn man weis das einen die Zeiten verwirren können, dann passt man mehr auf und dann geht es, das ist ganz gut!
    Total niedlich ist auch


    Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.

    oOo Zu wissen, dass man nichts weiß ist der erste Schritt zur Weissheit! oOo


    Bücher 2013:


    Gelesen: 20 Seiten: 16083


    Am Lesen:


    Die Arena - Stephen King :study:

  • Gestern habe ich ein wenig gelesen. Heute bin ich leider noch nicht dazu gekommen. Deshalb hinke ich etwas nach. Werde aber gleich noch weiterlesen.
    Der Prolog hat mir zur Einführung gut gefallen. Ich hatte direkt Mitleid mit Henry, als er erzählt hat, dass er immer irgendwo nackt auftaucht und nie weiß wo er dann ist. Wirklich schlimm.


    Besonders gut gefällt mir, dass die Geschehnisse entweder von Henry oder Clare oder von beiden aus ihrer Sicht erzählt werden. Das ist neu für mich. Ich komme aber bisher gut damit zurecht.

  • Ich bin jetzt mittlerweile beim Kapitel "Fressen oder Gefressen werden Samstag,30. November 1991" ich muss sagen ich bin begeisert und kann es kaum aus der Hand legen.
    Man muss aber schon ziemlich aufpassen um nicht durcheinander zu kommen.
    Es ist interessant zu lesen wie die Beziehung zwischen Clare und Henry angefangen hat und die Schreibweise des Buches passt perfekt zu der Geschichte! Ich kann es kaum noch erwarten weiter zu lesen! :mrgreen: :mrgreen:

    oOo Zu wissen, dass man nichts weiß ist der erste Schritt zur Weissheit! oOo


    Bücher 2013:


    Gelesen: 20 Seiten: 16083


    Am Lesen:


    Die Arena - Stephen King :study:

  • Das erste Treffen zwischen Clare und Henry fand ich total süß (als Clare 6 Jahre alt ist).
    Interessant ist auch die Tatsache, dass Henry seinem Ich in der jeweiligen Zeit auch begegnet. Ist es nicht immer so, dass durch solche Begegnungen möglicherweise in die Geschichte eingegriffen werden kann?
    Bei den Zeitsprüngen muss ich schon sehr aufpassen, aber das Buch fasziniert mich immer mehr.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Nein, er kann nicht in die Zukunft eingreifen!
    Das wird aber noch erklärt! :mrgreen:

    oOo Zu wissen, dass man nichts weiß ist der erste Schritt zur Weissheit! oOo


    Bücher 2013:


    Gelesen: 20 Seiten: 16083


    Am Lesen:


    Die Arena - Stephen King :study:

  • Nein, er kann nicht in die Zukunft eingreifen!<br>Das wird aber noch erklärt! <img src="wcf/images/smilies/smile22.gif" wcf_src="wcf/images/smilies/smile22.gif" alt=":mrgreen:" title="Mr. Green"> <br>

    oOo Zu wissen, dass man nichts weiß ist der erste Schritt zur Weissheit! oOo


    Bücher 2013:


    Gelesen: 20 Seiten: 16083


    Am Lesen:


    Die Arena - Stephen King :study:

  • So ich hoffe heute komme ich zum Lesen, gestern hatte ich nicht so viel Zeit. :roll:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Also ich muss sagen, das Buch ist schon etwas komisch. Erstmal komme ich gar nicht so zurecht mit den Zeiten. Mal kennt Clare Henry nicht und mal Henry Clare nicht. Auch, dass er immer unterschiedlich alt ist und auf einmal auch sich selbst im gleichen Alter begegnet, ist für mich nicht nachvollziehbar. Wahrscheinlich bin ich zu doof, das zu kapieren.
    Was ich ziemlich eklig finde ist, dass er sich fast jedesmal übergeben muss, wenn er wieder in eine neue Zeit gereist ist. Eklig sage ich nur. :pale:
    Erschreckend fand ich auch, wie


    Und als sich die beiden mit 15 begegnen und da sowas komisches machen, was ich nicht glaube, dass es das sein kann, irritiert mich sehr. Das ganze Buch irritiert mich momentan irgendwie nur. Ich lese es mit Spannung, aber oft runzele ich die Stirn fragend.
    Na ja, soweit meine Eindrücke.... :-?

  • Ich weiß nicht, wie ich die Geschichte beschreiben sollte.
    Wie FrauImMond bin auch ich noch immer ziemlich verwirrt. Bei den vielen Zeitsprüngen komme ich durcheinander. Aber auf der anderen Seite sind manche Geschichten ziemlich klar. Ich denke an


    Traurig finde ich, dass


    Nach wie vor bin ich fasziniert von dem Buch. Ich lese es mit großem Vergnügen.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Bis 27. Juni 1984


    Also ich finde das mit dem


    Was ich aber noch besonders fand war die Stelle


    Mich verwirren die Zeiten manchmal auch ein wenig. Weil ich nicht so ganz verstehe


    Naja ich lese mal eifrig weiter :study:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

Anzeige