Meg Cabot - Sanctuary

  • Inhalt:
    Jess Mastriani wusste, dass sie ihre übersinnlichen Fähigkeiten nicht lange vor der US-Regierung verstecken kann. Doch sie hätte nie gedacht, dass sie und Dr. Krantz (der Special Agent, der darauf angesetzt wurde, Jess dazu zu überreden, dem Elite-Team der "übersinnlich Begabten" beizutreten) etwas gemeinsam hätten.
    Als ein Junge aus der Stadt verschwindet, stellt es sich heraus, dass Jess und Dr. Krantz dasselbe Ziel haben. Plötzlich sieht sich Jess gezwungen mit ihrem Feind zusammenzuarbeiten, um einen weitaus schlimmeren Feind zu stoppen - ohne ihr eigenes Leben dabei zu verlieren ...


    Fazit: Die Geschichte war wie immer top, aber es hat das gewisse Etwas gefehlt, das mich immer so begeistert hat. Ich vergebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: und einen halben für das Buch.

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski