GEO EPOCHE - Stalin

Anzeige

  • Diese Ausgabe der GEO-Epoche-Reihe konzentriert sich ganz auf eine der sicherlich einflussreichsten Figuren des 20. Jahrhunderts. Anders als man es sonst von den GEO-Epoche-Ausgaben gewohnt ist, gibt es in diesem Heft keine längeren Photoserien, sondern von Anfang bis Ende mehrseitige Artikel, die die Lebensgeschichte Iossif Wissarionowitsch Dschugaschwili erzählt, und das in enger Verbindung mit der Geschichte der Sowjetunion. Die Beiträge sind dabei chronologisch angelegt und zeigen so, auch, wie sich das Sowjetreich von 1878 bis 1953 durch Stalins, wie er sich später nannte, direkten und indirekten Einfluss entwickelt hat.

    Beide Geschichten sind voller Gewalt und das in unvorstellbar großem Ausmaße. Und die Geschichte dieser Gewalt wird häufig nicht wirklich wahrgenommen, wenn man sich mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts auf globaler ebene beschäftigt. Das vorliegende Heft macht dies unmöglich – und zeigt gleichzeitig, wie sich unter Lenin und danach unter Stalin eine zunächst sehr gut gemeinte Idee zunehmend in ein Synonym für Unterdrückung und Terror werden sollte.

    Ein historisch überaus erhellendes Heft, voller Überraschungen für interessierte Leserinnen und Leser, die sich gerne auf die Suche nach historischen Verknüpfungen zur Geschichte ihres eigenen Landes machen. Die diesmal nicht so großen und zahlreichen Photos unterstützen die Artikel wie immer hervorragend und lassen einen die Inhalte noch besser nachempfinden. :study:

Anzeige