Kerstin Gier - Rubinrot

Affiliate-Link

Rubinrot: Liebe geht durch alle Zeiten

4.5|420)

Verlag: Arena

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9783401506005

Termin: Januar 2014

  • Inhalt:
    Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!


    Kommentar:
    Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Fantasy-Roman von Kerstin Gier, die wohl vor allem durch ihre "Freche-Frauen-Romane" bekannt ist. Gleichzeitig ist "Rubinrot" der Auftakt einer Trilogie. Ein sehr gelungener Auftakt, wie ich finde.


    Eigentlich, so dachte Gwen, war sie ein ganz normales Mädchen, das nur aus einer verrückten Familie voller Mythen und Geheimnisse kommt. Die Besondere in ihrer Familie, das stand schon seit ihrer Geburt fest, sollte ihre Cousine Charlotte sein. Doch als Gwen eines Tages in der Zeit springt wird nicht nur ihr klar, dass in Wahrheit sie diejenige ist, die Charlotte sein sollte.
    Gwen wird in die Geheimnisse eingeweiht, dass sie eine der zwölf Auserwählten ist, die das Zeitreise-Gen haben. Sie ist der Rubin und mit ihrem Blut könnte sich der Kreis nun schließen und das geheimste Geheimnis, auf das alle so gespannt sind, gelüftet werden, wäre da nicht ihre Cousine Lucy gewesen, die mit ihrem Freund Paul den Chronographen kurz vor ihrer Geburt gestohlen hätte. Zusammen mit Gideon, dem elften Zeitreisenden, soll Gwen nun das benötigte Blut aller zwölf Auserwählten noch einmal beschaffen, indem sie in die Vergangenheit zurück gehen ...


    Kerstin Gier hat hier nicht nur eine wirklich tolle und spanndende, sondern auch noch eine wirklich gut durchdachte Geschichte abgeliefert, die man - einmal angefangen - gar nicht mehr aus der Hand legen will. Die Gesetze der Zeit, die in dieser Geschichte herrschen, sind gut dargestellt und überzeugend rübergebracht worden. Es funktioniert einfach.
    Dazu gibt es interessante und facettenreiche Charaktere, die man gern haben kann oder einfach nur hasst. Und natürlich gibt es auch einige undurchdringliche Charaktere, die uns ihr wahres Gesicht wohl erst im Laufe der Geschichte zeigen werden.


    Der Schreibstil ist flüssig, so wie man es von Kerstin Gier gewohnt ist und die Sprache modern. Auch wenn die Geschichte viel in der Vergangenheit spielt, so kommen die dominierenden Hauptpersonen doch aus unserer bekannten Gegenwart.


    Der Untertitel "Liebe geht durch alle Zeiten" lässt allerdings vielleicht ein wenig mehr Romantik erhoffen, als tatsächlich vorhanden ist. Ein bisschen romantisch geht es schon zu, aber das hält sich noch in Grenzen und ist eher ein wenig mit Schwärmereien unter Teenagern zu vergleichen. Jedenfalls noch in diesem ersten Band, aber ich bin sicher, dass sich wohl noch mehr entwickeln wird in den kommenden beiden Bänden.


    Insgesamt auf jeden Fall ein absolut gelungener Trilogie-Auftakt um eine ungewöhnliche Geschichte rund um und in der Zeit.

  • Danke für die schöne Rezi, LilStar!


    Das Buch ist mir am vergangenen Samstag auch sofort in der Buchhandlung aufgefallen - kein Wunder bei der schönen Aufmachung - und so hab ich es direkt gekauft. Schade, dass hier das Cover nicht zu sehen ist. Jedenfalls bin ich schon ganz gespannt darauf, es zu lesen. :winken:

  • Das Buch liegt bei mir schon seit Januar auf dem SUB, ich komme aber nie dazu es zu lesen. :( Der Inhalt hört sich auf jeden Fall sehr interessant an!
    Danke für die Rezi! :)

  • Bei mir liegt das Buch auch schon seit Ende Februar auf dem SUB, aber irgendwie nehme ich mir zur Zeit immer vor, erstmal ein paar Bücher "abzubauen", die schon sehr lange auf dem SUB versauern. Aber irgendwann werde ich sicher dazu kommen, bin schon sehr gespannt. Eine Bekannte von mir hat das Buch auch kürzlich gelesen und war ganz begeistert, daraufhin hatte ich es mir dann auch gekauft. :) Aber wenn es eh eine Trilogie wird (wusste ich bisher gar nicht), ist es ja nicht schlimm, etwas zu warten, dann ist der Abstand zum nächsten Band nicht so groß.


  • Ich habe "Rubinrot" grade erst fertig gelesen und ich liebe das Buch. Mir ist es nur zufällig in die Hände gefallen, als ich in meiner Stammbuchhandlung rumgestöbert habe. Das Cover ist wirklich gut gelungen und ein echter Hingucker. Ich kann es nur weiterempfehlen. Es ist nicht nur was für Jugendliche, und obwohl es ja ums Zeitreisen geht, ist es doch ein größtenteils sehr realistisch Geschichte, von der ich nicht mehr losgekommen bin.  :D 

    Die perfekte Mischung aus Liebe, Geheimnissen und Freundschaft.

    Besonders eine Passage geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

    Zitat

    Rubinrot begabt mit der Magie des Raben, schließt G-Dur den Kreis, den zwölf gebildet haben.

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Das Buch ist schon seit einiger zeit auf meiner Wunschlieste.
    Aber weil es so viele Bücher gibt die ich noch lesen will komm ich nie dazu:(


    und eine Frage das past jetzt nicht ganz zum Thema aber bist du bei derClub angemeldet ? :uups:

  • Ich habe mir grade die Zeichnungen in "Rubinrot" angesehen und da ist mir aufgefallen das Gideon´s Rubin auf Seite 265 auf der 6ten Ziffer der Uhr ist. In dem Reim, den Gwenns Mutter auf Seite 120 aufsagt heißt es aber, dass der Diamant der 11te Zeitreisende auf der 7ten Ziffer der Uhr ist. Hab ich da jetzt was falsch verstanden, oder was? #-o 
    Würde mich wirklich über jeden Antwort freuen.






    PS: Also ich bin nicht bei derClub angemeldet.

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Naja ehm danke für deine Antwort.
    Aber ich glaub ist leicht falsch verstanden worden ich miente eigentlich LilStar weil genau dieselbe Rezi auch bei derclub war.

  • @ Gwendolyn
    ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Ich hoffe wir haben da jetzt nicht beide was falsch verstanden.
    Ich habe mal ein bisschen im Internet gesucht, ob ich was dazu finde. Hab aber nichts gefunden. Aber ich suche gleich noch mal weiter. Ich bin neugierig. :dance: Hehe

  • @ Lili-Rose und Gwendolyn
    ja mir ist auch das selbe aufgefallen. Ich hab mal Nachforschungen im Internet angestellt,udn festgestellt, dass es schon mehreren Leuten aufgefalen ist. Auf der offiziellen Buch-Seite (darf ich den Link hier posten?! :-k ) hab ich irgendwo gelesen, dass es ein Fehler der Autorin und keine Absicht ist, nur leider finde ich nicht mehr zu genau dieser Diskussion zurück sry!

  • Das sind dann schon zwei Fehler. Ich war auch schon auf der offiziellen Internetseite und hab das Gästebuch mal durchstöbert. Der erste Fehler ist ja entstanden, weil Kerstin Gier Gwendolyn erst den Saphir geben wollte. Deswegen leuchtet bei ihrer ersten Zeitreise ja auch noch der Saphir anstatt der Rubin.
    Und der zweite Fehler hat ja auch den selben Grund. Sie musste ja die ganzen Reime und Gedichte umschreiben, nachdem Gwendolyn den Rubin bekommen hat. Kann ja sein, dass das auch übersehen wurde, oder?
    Das fände ich auf jeden Fall am logischsten.

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Ein wunderschönes Buch für junge Mädchen und .......mich :loool:


    Diese tolle Geschichte spielt in London. Und das war eine gute Entscheidung der (deutschen) Autorin. Ich finde, diese Art der Geschichte paßt einfach super nach England. Auch die Auswahl der Namen gefällt mir sehr gut. Ein Ort wie z.B. Köln mit deutschen Namen hätte irgendwie nicht gepaßt.


    Erzählt wird die Geschichte von Gwendolyn, ein 16jähriges, fröhliches, vorwitziges Mädchen. Ihr bisher (fast) normales Leben gerät ins Wanken, als sie das erste Mal einen Zeitsprung macht. Eigentlich sollte diese Gabe ihrer Cousine Charlotte vorbehalten sein. Aber es trifft ausgerechnet sie. Sie lernt Gideon kennen, einen anderen Zeitreisenden, mit dem sie das ein oder andere Abenteuer erlebt.


    Bisher habe ich von Kerstin Gier nur ihre typischen heiteren "Frauenromane" gelesen. Aber auch das Genre Jugendbuch/Fantasy liegt ihr sehr gut. Ein lockerer Schreibstil, leicht zu lesen, eine gute Portion Humor. Ein Buch, dass ich an zwei Tagen durchgelesen habe.


    Rubinrot ist das erste Buch einer Trilogie und ich war ganz entsetzt, als ich bei Amazon gelesen habe, dass der 2. Band erst Anfang 2010 erscheint. :pale:

  • Super Buch! Ich bin so eingetaucht, dass ich garnicht mitbekommen habe das ich am Ende bin!
    Absolut empfehlenswert egal wie alt/jung man ist =)))
    Freu mich auf die nächsten Teile!


    Von mir:
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Herrlich!!


    Nachdem dieses Buch monatelang total an mir vorbeigegangen ist, habe ich es mir letzte Woche ganz spontan gekauft und innerhalb von knapp 2 Tagen regelrecht inhaliert!
    Wirklich super super super.... schön. Giers trockener Humor ist auch fern des Frauenromanchen-Genres wohltuend trocken, die Figuren sind lebendig und vor allem die Hauptperson Gwendolyn so richtig schön herzerfrischend!


    Die Geschichte ist leicht zu lesen, spannend und fantasievoll. Ein bisschen erinnert mich die Grundidee an Harry Potter: Ganz normaler Teenager erfährt eines Tages aus heiterem Himmel, dass sie über eine besondere Gabe verfügt. Bei Potter wars zaubern, bei Gwendolyn Zeitreisen. Und wie Harry taucht auch Gwendolyn in eine geradezu magische und fremde Welt ab, jedoch "mitten unter uns". Wächter, Chroniken und Geheimbünde... ich bin sonst eher nicht so der Fantasyfreund, aber von diesem "modernen Märchen" habe ich mich wirklich gerne einlullen und mitreiße lassen.


    Das einzige, was mich gestört hat ist die Tatsache, dass die Geschichte zu offen konzipiert ist. Zwar ist das Ganze als Trilogie geplant, aber ich hätte es schön gefunden, wenn die einzelnen Bände in sich etwas abgeschlossener wären. Saphirblau erscheint voraussichtlich erst im Januar 2010, und bis dahin muss ich mit diesem offenen Ende wohl leben.
    Ich hab auch eine Sache nicht geschnallt (oder vllt sollte man das vrläufig noch gar nicht kapieren?)


  • "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Ah, dann bin ich froh, dass ich wohl nicht ganz so abwegig interpretiert habe. Mich hat der Epilog erst ziemlich verwirrt, ich habe ihn 2 oder 3x gelesen.


    Das würde dann ja auch wieder erklären, warum


    Och Mann, jetzt hab ich ewig das Buch gar nicht zur Kenntnis genommen, und jetzt muss ich sooo lange auf Teil 2 warten - argh!!

  • Da kann ich dir nur zustimmen. Ich hab das Buch kurz nachdem es rausgekommen ist gelesen und ich dreh jetzt schon fast durch, weil ich wissen will wie es weitergeht. :bounce: Noch 6 Monate. Ein halbes Jahr. Zum verzweifeln.

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

  • Da kann ich dir nur zustimmen. Ich hab das Buch kurz nachdem es rausgekommen ist gelesen und ich dreh jetzt schon fast durch, weil ich wissen will wie es weitergeht. :bounce: Noch 6 Monate. Ein halbes Jahr. Zum verzweifeln.

    Das ist echt gemein. Vllt ziehen sie den Termin ja etwas vor. Die Hoffnung stirbt zuletzt! ;)

  • Das wäre schön, aber ich glaube eher nicht. Hinten im Buch steht ja drin, dass der nächste Teil Herbst 2009 / Frühjahr 2010 erscheinen soll. In einem Forum hieß es dann 2010 und auch bei Amazon und Thalia.de steht Januar 2010.
    Aber wie gesagt:

    Zitat

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    "Wünsche wie die Wolken sind, schiffen durch die stillen Räume, wer erkennt im lauen Wind, ob´s Gedanken oder Träume sind?"


    "Leben heißt mehr Träume zu haben, als die Realität zerstören kann."

Anzeige