Alyson Noël - Die Unsterblichen / Evermore

  • Buchdetails

    Titel: Evermore 1. Die Unsterblichen


    Band 1 der

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 384

    ISBN: 9783442473793

    Termin: September 2011

  • Bewertung

    3.7 von 5 Sternen bei 133 Bewertungen

    75% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Evermore 1. Die Unsterblichen"

    Wahre Liebe ist unsterblich Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Nach einem schrecklichen Autounfall, der die Leben ihrer Ganzen Familie fordert, kann die sechzehnjährige Ever Bloom die Auren von Menschen wahrnehmen, ihre Gedanken hören und jemandes komplette Lebensgeschichte durch eine einzige Berührung in Erfahrung bringen. Allen aus dem Weg gehend, jeden menschlichen Kontakt meidend und ihre Fähigkeiten unterdrückend, wurde sie an ihrer neuen High School als Freak gebrandmarkt - aber all das ändert sich, als sie auf Damen Auguste trifft.
    Damen ist schön, exotisch, und reich. Er ist der einzige, der den Lärm und die willkürlichen Energien in Evers Kopf zur Ruhe bringen kann – da er eine Magie ausübt, die so mächtig zu sein scheint, dass er direkt in ihre Seele schauen kann. Als Ever tiefer in seine verlockende Welt aus Geheimnissen und Mysterien gezogen wird, bleibt sie mit weit mehr Fragen als Antworten zurück. Und sie hat nicht den Hauch einer Ahnung, wer er wirklich ist – oder was er ist. Das einzige, was sie mit Sicherheit weiß ist, dass sie sich tief und hoffnungslos in ihn verliebt hat.
    [Dilettantische Übersetzung des Covertextes]



    Zuerst dachte ich: Ah - einer von den vielen „Twilight“-Klonen! Als ich dann begann zu lesen, schien sich dieser Verdacht zu bestätigen. Die Übernatürlichen Kräfte der Protagonisten, die Kulisse der High School und die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen zwei (nun ja) Menschen, die sich scheinbar noch nie zuvor begegnet sind. Als die Sprache dann auch noch auf Vampire kam, wähnte ich die Sache als durchschaut. Trotzdem konnte ich mich der Geschichte nicht entziehen. Und das war auch gut so! Denn die Wendungen und die Konstruktion der fiktiven Wirklichkeit sind letztlich vollkommen andere als in „Twilight“.


    Noël hat mit „Evermore“ eine dieser bezaubernden Geschichten geschaffen, die den Leser mit einem Lächeln auf den Lippen aber auch mit einem unbändigen Verlangen nach MEHR zurücklassen. Schön ist auch, dass die Charaktere in „Evermore“ wesentlich ambivalenter dargestellt werden, als dies zumeist der Fall ist, unentschlossener – zumindest die Protagonistin Ever.
    Lange Rede kurzer Sinn: Es handelt sich bei „Evermore“ um eine sehr lesenswerte Geschichte, keinen reinen Klon berühmter Vorgänger.


    Euer Klappentext :study:

  • Hallo Melaike,
    nach meinem Wissensstand (und der ist unter allen Umständen in Frage zu stellen) erscheint eine deutschsprachige Ausgabe im November diesen Jahres beim Piper Verlag. Aber das englische Original ist trotz der Tatsache, dass es im Präsens verfasst ist wirklich recht einfach zu lesen.
    Im Übrigen: der zweite Teil der Saga "Blue Moon" ist bereits erschienen und der dritte mit dem Titel "Shadowland" ist vom Publisher auf den 5. Januar 2010 angesetzt.


    Klappentext

  • Oh supi, das hört sich doch mal nach was richtig aufregendem an. Danke für die tolle Rezi, ich werd das dann mal gleich sofort auf meine Wunschliste setzen :mrgreen:

  • Schön, dass sich ein paar von euch wegen der Rezi für das Buch begeistern konnten/können. Ich hoffe, dass eure Erwartungen nicht enttäuscht werden.
    Im Übrigen: Die deutsche Übersetzung erscheint bei Goldmann (und nicht bei Piper) am 2. November 2009. :study:

  • Hallo Melaike,
    nach meinem Wissensstand (und der ist unter allen Umständen in Frage zu stellen) erscheint eine deutschsprachige Ausgabe im November diesen Jahres beim Piper Verlag. Aber das englische Original ist trotz der Tatsache, dass es im Präsens verfasst ist wirklich recht einfach zu lesen.
    Im Übrigen: der zweite Teil der Saga "Blue Moon" ist bereits erschienen und der dritte mit dem Titel "Shadowland" ist vom Publisher auf den 5. Januar 2010 angesetzt.


    Klappentext

    Amazon hat mir neulich geschrieben ( :wink: ), dass die Veröffentlichung von Shadowland auf Ende November vorgezogen wurde.

    Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.
    - Harry Potter -

  • Also ich muss sagen, dass ich von diesem Buch eigentlich sehr enttäuscht war.


    die Charaktere sind meiner Meinung nach sehr sehr flach und oft unsympathisch oder einfach total klischeehaft.
    Damen ist ein seichter Abklatsch von Edward aus Twilight.
    Nein - ich habe nicht bewusst den Vergleich zu Twilight gesucht, aber er drängt sich einem wirklich förmlich auf.
    Damen - ein wunderschöner doch unnahbarer 17 jähriger der ja so viel älter wirkt als er angeblich ist.
    Ever - ein unglücklicher und unsicherer teenager der bei allem nur ein Aussenseiter ist...


    Das ganze Buch gibt es nur dieses ( zu anfangs ganz nette doch bald seehr nervende) hin und her zwischen Ever und Damen...
    Liebt er sie jetzt oder nicht?? Irgendwann war ich so weit, dass es mir schlicht weg egal war.


    Und die letzten paar Seiten die mit Spannung gefüllt wurden konnten meine Meinung leider auch nicht mehr umstimmen. Die fantastische Welt, die Mächte der Unsterblichen usw hat für mich sehr konstruiert und gekünstelt gewirkt.


    Ich werde mir die Folgebände jedenfalls nicht zulegen. Schade ums Geld


    Bücher gelesen 2012: 11
    Bücher gelesen 2011: 37
    Bücher gelesen 2010: 56

  • Sorry aber so richtig verstanden habe ich das jetzt nicht :uups:
    Das deutsche Buch ist noch gar nicht draußen? Oder wie?

    Nein, aber es kommt am 2.November raus. Also nicht mehr allzu lang...

    "Books line the walls like a thousand leather doorways to be opened into worlds unknown."

  • Hallo :winken:


    Sooo, also ich hab das Buch dann jetzt auch endlich gelesen und leider bin ich mehr als enttäuscht.


    Also, ich weiss ja nun das das der Auftakt zu einer Reihe ist, aber trotz dieser Tatsache fand ich das Buch absolut langweilig, erst im letzten Drittel wirds ein bischen spannend. Schade eigentlich, denn aus der Geschichte hätte man sicher richtig viel machen können.


    Für mich war das Buch leider ne echte Null-Nummer, schade :roll:

  • "Evermore - Die Unsterblichen" ist der erste Teil einer auf fünf Teile ausgelegten Reihe und in Amerika bereits ein Nummer-1-Bestseller.


    Die 16jährige Ever kann nach einem schrecklichen Autounfall, bei dem ihre gesamte Familie starb und sie als Einzige schwer verletzt überlebte, Auren anderer Menschen sehen und deren Gedanken lesen. Bis sie eines Tages auf Damen trifft. Er hat weder eine Aura, noch sind seine Gedanken für Ever zugänglich. Ever kann normalerweise bei ALLEN Menschen eine Aura sehen, außer bei Toten, welches Geheimnis umgibt Damen?


    Das Cover des Buches ist ein wahrer Eyecatcher. Eine wunderschöne rote Tulpe, aus deren verblühender Knospe Raben fliegen, schmückt den Einband des Buches. Die rote Tulpe hat eine tiefere Bedeutung und spielt im Laufe des Buches noch eine große Rolle. :flower:


    Nach Klappentext und einer Leseprobe entdeckte ich viele Parallelen zum derzeitigen Vampir-Boom und der Bis(s)-Reihe von Stephenie Meyer. Mein erster Gedanke war, dass Damen ein Vampir ist :vampire: und Ever im Laufe des Geschehens von ihm verwandelt werden wird. Die Geschichte spielt an einer Highschool und Evers einzige Freunde - Miles und Haven - erfüllen, genauso wie sie selbst, typische Rollenklischees : Ever - die verwaiste Jugendliche, Haven - missverstanden und ungeliebt, Miles - der verständnisvolle schwule beste Kumpel. Und trotz dieser Klischees und Voreingenommenheit hat mich dieses Buch gefesselt! Einmal angefangen, konnte ich es kaum noch aus der Hand legen. :study:


    Zwar wurde die Handlung zum Ende hin meiner Meinung nach etwas zu schnell vorangetrieben und einige Erklärungen, was die "Unsterblichkeit" anging, fand ich etwas dürftig, aber ich hoffe, dass diese Ungereimtheiten im zweiten Band wieder aufgegriffen und näher erläutert werden.


    Diese Reihe hat großes Potential und wider Erwarten einen ganz eigenen Stil und besonderen Inhalt. Ich hoffe, die weiteren Bände dieser Serie überzeugen genauso wie der erste Band. Ich werde Alyson Noels "Evermore" auf jeden Fall mit großer Spannung weiterverfolgen!




    Ich gebe wegen dem schnellen Ende und fehlenden Erklärungen nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Ich habe das Buch jetzt auch vor mir liegen. Der Klappentext erinnert mich etwas an Edward Cullen von "Twilight" Bloß in weiblicher Form! ;)
    Sobald ich das Buch gelesen habe, hört ihr wieder von mir. :study:

  • Ich muss sagen, dass ich ein wenig unentschlossen bin bezüglich des Buches.
    Eigentlich war ich fest davon überzeugt, das Buch von meinem Büchergutschein zu holen, aber durch die verschiedenen Meinungen hier überleg ich mir das wohl nochmal, da das Buch ja recht teuer ist... :-k
    Bin auf weitere Meinungen gespannt.. 8-[

    :bewertung1von5: 2015: 37 | SuB: 151
    :bewertung1von5: 2016: 9 | SuB: 96



    :study: Frank Cottrell Boyce - Millionen



    "Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig." :loool:

  • Also ich hab mir das Buch nach Weihnachten geholt, bzw. ein anderes in dieses umgetauscht.


    Als allererstes hat mich das Cover angezogen und der Klappentext war auch recht viel versprechend.


    Ich hab das Buch dann auch direkt angefangen und muss sagen, dass das Buch eigentlich ganz gut ist.


    Mich hat nur Riley genervt. Die tote kleine Schwester, mit der sich Ever einfach so und immer unterhalten kann. Ihr kindliches Verhalten ging mir irgendwann ziemlich auf die Nerven, aber ich konnte damit leben :wink:
    Ich dachte auch erst, dass Damen ein Vampir ist, Ever ja auch :mrgreen: Aber irgendwie ist es auch schön, dass er keiner ist.
    Ever, die merkwürdige Außenseiterin kommt teilweise echt unauthentisch rüber.


    Teilweise ist das Buch aber doch sehr konfus. Viele Fragen bleiben bis ganz zum Ende offen oder werden (noch) gar nicht geklärt. Man muss also auf die Fortserzung warten.


    Im Großen und Ganzen hat das Buch mir gefallen und mich auch an einigen Stellen gepackt.


    Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study:"Verblendung" von Stieg Larsson

    "You are my life now. You're the only thing it would hurt me to lose
    ."

  • Hi,


    hab das Buch als Leseprobe von meiner Buchhandlung gekommen und hab es innerhalb von 2 1/2 Tagen durchgelesen gehabt.


    Persönlich finde ich das Buch gut gelungen. Wie einige schon geschrieben haben, glaubt man hier, das es sich um eine Vampirgeschichte handelt. Gerade am Anfang, abe dann entwickelt sich doch alles anders. Ich finde die Darsteller alle gut gelungen. Selbst Riley. Sie ist eben erst zwölf und wird auch so dargestellt.


    Freue mich jetzt schon auf den Nachfolger und hoffe, daß die Geschicht ein bischen Spannender wird :mrgreen: . Das habe ich ein wenig vermisst.


    Auf alle Fälle ist das Buch lesenswert und weiter zu empfehlen.

Anzeige