Tess Gerritsen: Grabkammer / The Keepsake

Affiliate-Link

Grabkammer

4.4|93)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783734106859

Termin: März 2019

  • Titel der Originalausgabe: The keepsake



    Zum Inhalt (unvollständig bei amazon kopiert)*


    Als die Polizisten drei Schrumpfköpfe aus einem Hohlraum hinter den
    Mauern eines Bostomer Privatmuseums ziehen, wird Josephine Pulcillo
    schwindelig. Nicht, dass die junge – und verdammt gutaussehende! –
    Ägyptologin noch nie Schrumpfköpfe gesehen hätte. Und auch der Umstand,
    dass neben den zwei traditionell hergestellten Menschenmumien eine von
    der rituellen Norm abweicht, lässt sie nicht erbleichen. Erschrocken
    ist sie erst, als die Ermittler eine Zeitung aus dem Innern ziehen: Sie
    stammt aus ihrem Heimatort und aus ihrem Geburtsjahr. Die
    Vergangenheit, so scheint es, holt Josephine Pulcillo unaufhörlich
    ein... Der falsche Schrumpfkopf ist nicht der erste grausige Fund,
    der die Polizistin Jane Rizzoli und Dr. Maura Isles in dem mysteriösen
    und verwahrlosten Museum erwartet: Zuvor entpuppte sich auch eine
    korrekt nach den Maßgaben des alten Ägypten mumifizierte [Leiche], in deren
    Mundhöhle eine Münze eingenäht worden war, als Werk eines sehr
    modernen, gerissenen und wahnsinnigen Mörders. Und dann wird im
    Kofferraum von Josephine Pulcillo auch noch eine Moorleiche gefunden,
    der zuvor beide Beine gebrochen worden waren...
    [...]


    Meine Meinung


    Das erste Kapitel ist gewissermaßen ein Prolog, in dem eine Ich-Erzählerin ihren Befürchtungen Ausdruck verleiht, von einer nicht näher bestimmten Bedrohung eingeholt zu werden. Da der Leser nicht weiß, wer die Frau ist und durch wen oder was sie bedroht ist, eignet sich dieses Kurzkapitel sehr gut dazu, Interesse und Spannung zu erzeugen.
    Die Haupthandlung, die keine Ich-Erzählung mehr ist, beginnt mit dem zweiten Kapitel. Im Keller des Crispin Museum in Boston wurde in einer bisher nicht katalogisierten Kiste eine Mumie gefunden. Die Presse nimmt großen Anteil an diesem sensationellen Fund und ist begierig vor dem Krankenhaus zur Stelle, als die Mumie von Medizinern und Archäologen einem CT und weiteren Untersuchungen unterzogen wird. Für Verwirrung und zunehmend Entsetzen sorgt die Tatsache, dass die "Mumie" eine Zahnfüllung aus dem 20.Jahrhundert und eine neuzeitliche Pistolenkugel im Bein hat... Damit ist "Madame X" ein Fall für Jane Rizzoli und ihre Kollegen geworden, die bei der sofort angeordneten Untersuchung des unkatalogisierten Bestandes im Keller des Crispin Museums Schrumpfköpfe finden, von denen einer ebenfalls kein "echter" Schrumpfkopf ist.
    Kurz darauf wird die junge Archäologin Josephine Pulcillo durch einen mysteriösen Brief an einen abgelegenen Ort gelockt. Als sie zu ihrem Wagen zurückkehrt, befindet sich in ihrem Kofferraum eine weitere "moderne" Mumie. Warum macht der Mörder ihr dieses makabere Geschenk?


    "Grabkammer" ist von der ersten bis zur letzten Seite durchgehend äußerst spannend. Der Inhalt dieses Romans unterscheidet sich durch die außergewöhnliche Thematik (Mumifizierung der Mordopfer) deutlich von anderen Krimis, man erfährt allerhand über die verschiedenen Arten der Konservierung Toter: von der künstlichen Methode, wie sie bei den Ägyptern üblich war bis zur natürlichen Konservierung in Torfmooren. Sehr interessant, wenn auch manchmal recht unappetitlich! ;)
    Die Handlung nimmt immer wieder rasante Wendungen, so dass keine Eintönigkeit aufkommt. Erst ganz zum Schluss - das letzte Kapitel ist wieder aus der Ich-Perspektive betrachtet - durchschaut man alle Einzelheiten. Auch für mich als routinierten und hartgesottenen Krimileser hielt "Grabkammer" einige Überraschungen bereit.


    :arrow: Hochspannung garantiert, ein Muss für Tess Gerritsen-Fans. Dies ist meiner Meinung nach eins ihrer stärksten Bücher. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::thumleft: 



    * Ich habe einen Teil der Kurzbeschreibung weggelassen, weil dort eigentlich schon mehr als nötig verraten wird.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Wow :shock: , eine Rezi die einem sofort vermittelt, dass man dieses Buch unbedingt lesen muss :mrgreen: . Es hört sich verdammt spannend an udn ich freue mich jetzt schon auf die lektüre. Mir hatte Scheintot gar nicht gefallen und danach hab ich kein weiteres Buch aus der Reihe gelesen, obwohl ich der absolute Fan dieser Reihe war. Ich hab jetzt also noch drei Bücher vor mir und hoffe darauf, dass diese mich wieder begeistern können.


    Bis dahin, tschüssi und danke für die Rezi, Josy :winken:

  • Danke für die tolle Rezi und schon steht ein Buch mehr auf meiner Wunschliste. :bounce: Weiß jemand wann das Taschenbuch erscheint??? :-s

  • @ tinkerbell


    Bezüglich Deines Spoilers kommst Du leider kaum auf Deine Kosten.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • :thumright: :thumright: ....mal wieder ein Buch von Tess Gerritsen, dass mich hellauf begeistert hat, ich liebe und habe ja bereits alle Bücher ihrer "Jane Rizzoli"-Reihe.


    Es steht den Vorgängern wie z.B. "Der Meister" use. in nix nach, ich hab es vor ca. 2 Wochen bekommen und war von der 1. Seite so gefesselt, dass es das Wochenende immer ziemlich spät wurde...ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen und hatte es in 2 Tagen durch. :lol:


    Tess Gerritsen wird auf jeden Fall weiter eine meiner Lieblingsautorinnen bleiben :cheers: :cheers: :cheers:


    :thumright: :thumright: :thumright:

  • "Grabkammer" ist ein weiterer Titel der Weltbestseller-Autorin, Tess Gerritsen, der sich um um die Ermittlerin Jane Rizzoli und die Gerichtsmedizinerin, die "Königin der Toten", Dr.Maura Isles, dreht. Ein weiterer Titel, deren Handlung wieder einmal den Leser fesselt und in seinen Bann zieht. Wieder mal ein fantastisches Buch, mit einer unfassbar genialen und unvorhersehbare Handlung.
    Im Bostoner Museum wird im Keller eine Mumie entdeckt. Durch die Radiokarbondatierung der Leinen, mit denen der Körper umwickelt ist, kann man beweisen, dass die Mumi über 2000 Jahre alt ist. Doch bei einer CT-Untersuchung der Mumie, bei der auch Dr. Isles anwesend ist, stellt sich heraus, dass sich im Bein der Mumie ein Geschoss befindet - und die Mumie somit unmöglich 2000 Jahre alt sein kann. Madam X, wie die Mumie genannt wird, wurde noch in dem Jahrhundert ermordet und zur Mumie konserviert. Erschreckend grausam. Jane Rizzoli undihr Partner, Frost, ermitteln. Und stoßen noch auf eine weitere, konservierte Frauenleiche, diesmal eine Moorlleiche und auf drei geheimnisvolle Tsanas - Schrumpfköpfe. Bald wird klar, dass der Mörder immer noch am Leben ist und sein eigentliches Opfer niemand geringeres, als die Archäologin Josephine, die in dem Museum gearbeitet hat. Doch Josephine hat Angst vor der Polizei, denn auch sie ist nicht so unschuldig wie sie tut und hat ein großes Geheimnis, von dem (noch) keiner ahnt...


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Leider finde ich, dass dieses Buch eines der schwächeren aus der Reihe um Jane und Maura ist.
    Gerne hätte ich mehr über

    erfahren.
    Die Geschichte konnte mich nicht überzeugen und das Buch hatte leider auch seine Längen.
    Deshalb von mir "nur" :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich schließe mich der Meinung von Christinale an. "Grabkammer" fand ich auch schwächer. Leider kann ich mich nicht mehr an genaue Details erinnern. Bei künftigen Romanen der Rizzolli - Reihe werde ich, zumindest was den Kauf des HC betrifft, vorsichtig sein, da der Reihe - meiner Meinung nach - langsam die Luft ausgeht.


    Ich habe das Buch ebenfalls mit 3 Sternen bewertet. Die Idee fand ich gut, die Umsetzung lahm.

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • da der Reihe - meiner Meinung nach - langsam die Luft ausgeht.


    Vielleicht überrascht uns Tess G. mit ihrem nächsten Buch wieder. :wink: Ich hoffe es, denn es wäre sehr schade, ich habe die Reihe sehr gerne gelesen.

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich wäre glücklicher, wenn das nächste Buch von Tess Gerritsen außerhalb der Reihe wäre. Insgesamt habe ich die Reihe auch gerne gelesen, aber ich hätte gerne mal wieder etwas anderes. ;)

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch.
    Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.


    :study: Sarah J. Mass - Throne of Glass / Die Erwählte :study:

  • Mit hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass dies erst mein zweiter Roman von Tess Gerritsen is, ich also kein eingefleischter Gerritsen-Fan bin. Die Handlung war schlüssig, es war spannend und lies sich gut lesen. Ich hatte es auch innerhalb von wenigen Tagen durch. Für meinen Geschmack war es genau das Richtige. Das ein oder andere Buch von ihr werde ich auf jeden Fall noch lesen. :thumleft:

  • Die Grabkammer... jaja... was hab ich mich auf das Buch gefreut, hab es mitunter ich glaub am ERscheinungstag für nen haufen Geld gekauft *gg*
    Und es hat mich etwas enttäuscht, ich bin von Tess wirklich besseres gewohnt, für mich war es eines der schwächsten Bände von der Reihe gewesen.


  • Das Buch hat mir im Großen und Ganzen schon sehr gut gefallen, obwohl es im letzten Drittel zum Teil schon vorhersehbar war.Das war jetzt erst mein 2. Buch von Tess Gerritsen (ich weiß - falsche Reihenfolge :-, ), den Vorläufer fand ich etwas besser, dennoch ist es eine spannende Geschichte und ich freue mich auf weitere. So nach und nach werde ich auch die Anfänge dieser Reihe lesen, ist wahrscheinlich für´s Verständnis das Beste.... :lol:

  • Meine Meinung:


    In einem Bostoner Museum wurde eine alte ägyptische Mumie gefunden. Eine Sensation. Sie soll im Krankenhaus mit professioneller Technik untersucht werden. Dr. Maura Isles dar und soll an dieser Untersuchung teilnehmen. Doch zum Schrecken aller entpuppt sich die Mumie als einbalsamierte Tote aus der Neuzeit.
    Bei genauer Untersuchung des Museumskellers entdeckt Jane Rizzoli Schrumpfköpfe, wovon einer auch noch nicht sehr alt ist.
    Die junge Archäologin Josephine Pulcillo ist Mitarbeiterin des besagten Museums. Und sie gerät in das Visier von Jane Rizzoli. Jane beginnt, Josephine zu überprüfen. Es gibt genug Lücken und Hindernisse, die Jane keine Ruhe lassen.


    Ich gestehe, dass ich die Jane-Rizzoli-Reihe von Tess Gerritsen liebe. Nicht, weil es eine weibliche Ermittlerin ist. Ich mag, wie Jane Rizzoli und Maura Isles dargestellt werden. Sie sind berufstätige Frauen in doch etwas außergewöhnlichen Berufen. Jane ist „nebenbei“ verheiratet und Mutter. Übt sie ihren Beruf mit Euphorie aus, fühlt sie sich von ihrem Kind weit entfernt. Maura ist heimlich liiert mit einem katholischen Priester, was für sie natürlich völlig unbefriedigend ist.


    Zurück zur Geschichte. Ich war völlig fasziniert, wie Tess Gerritsen diese Morde und Toten im Bereich der Archäologie umgesetzt hat.
    Der Schreibstil war leicht und verständlich.
    Tess Gerritsen hat von Beginn an Spannung aufgebaut, die sich auch bis zum Ende gehalten hat.
    Die Entwicklung der Geschichte meinte ich schon zwischendurch zu erkennen, doch dann gab es immer wieder unvorhergesehene Ereignisse, die alle Vorahnungen zunichtemachten.



    Fazit: Ich vergebe für diese spannende Unterhaltung fünf von fünf Sternen. Es hat alles an diesem Krimi gestimmt.

  • Im Keller des Crispin Museums in Boston wird die mumifizierte Leiche einer Frau entdeckt. Eine Mumie in einem Museum ist an und für sich nichts ungewöhnliches, doch bei einem CT der Leiche, wo neben Archäologen auch Maura Isles zugegen ist, stellt die Rechtsmedizinerin eine Schussverletzung am Bein fest. Das Projektil lässt sich eindeutig einer modernen Waffe zuordnen und die Frau muss danach noch einige Wochen gelebt haben, da die Wunde bereits zu verheilen begann. Irgendjemand ließ sein Opfer noch wochenlang leiden, bevor er sie ermordete und mumifizierte - ein Mordfall für Jane Rizzoli. Bei der polizeilichen Durchsuchung des Museumskellers wird hinter einer Wand ein Tsantsa, ein Schrumpfkopf, gefunden, der ebenfalls neueren Datums zuzuordnen ist. Der Mörder hat eine Vorliebe für traditionelle Körperkonservierung und hat es vor allem auf schöne, dunkelhaarige Frauen abgesehen. Als im Kofferraum von Josephine Pulcillo, eine zuständige Archäologin des Museums, eine weitere Frauenleiche gefunden wird, ist klar, dass es der Täter auf sie abgesehen hat. Welche Geschichte aus ihrer Vergangenheit steckt dahinter? Gelingt es den Polizisten die Hinweise des Täters richtig zu deuten? Dann wird die junge Archäologin entführt und für Jane Rizzoli beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn niemand weiß, wie lange der Mörder Josephine am Leben lässt und welche Bestattungsmethode er für sie vorgesehen hat.


    Mit "Grabkammer" beweist Tess Gerritsen wieder einmal ihr ganzes Können! Im Prolog erhalten wir einen sehr spannenden Einblick in den Alltag einer Frau und ihrer Tochter, die ständig in Angst leben müssen vor einem Mann, der sogar in ihr Schlafzimmer eindringt. Was dabei weiter geschieht bleibt vorerst ein Geheimnis, stattdessen lüften wird das von Madame X, der Mumie aus dem Museum und lernen Josephine Pulcillo und weitere Angestellte kennen. In "Grabkammer" behandelt die Autorin ein wirklich interessantes Thema, nämlich verschiedene Bestattungsmethoden von Lebewesen. Vor allem die traditionelle Mumifizierung der alten Ägypter steht im Mittelpunkt, doch nicht minder interessant ist die Herstellung von Schrumpfköpfen oder was genau mit Moorleichen geschieht. Teilweise ist es zwar nicht unbedingt empfehlenswert sich alles bildlich vorzustellen, aber nichtsdestotrotz fand ich es sehr aufschlussreich und informativ. Am manchen Stellen hätte ich gerne noch mehr Hintergrundwissen erhalten, aber man kann eben nicht alles haben.


    Der Aufbau des siebten Bandes ähnelt dem des Vorgängerromans und wir begegnen einer bereits bekannten Person aus "Blutmale". Im Gegensatz dazu macht es in "Grabkammer" viel mehr Spaß, die einzelnen Puzzlestücke zusammen zu setzen. Manche Dinge sind zwar vorhersehbar, doch die Spannung wird dadurch nicht gemindert, denn Tess Gerritsen wartet mit einigen Überraschungen auf und der Schluss ist wesentlich glaubhafter, zumal eine ungeahnte Person auf der Bildfläche erscheint.


    Kritikpunkt für mich ist mal wieder die private Seite von Jane Rizzoli. Selbst über Maura und Detective Frost erfährt man in einem Buch mehr, als über die Polizistin in der ganzen Reihe. Es ist ja gut, dass die Mordfälle im Vordergrund stehen, aber mir kommt es so vor, als hätte Jane absolut kein Privatleben und würde nur Tag und Nacht für ihren Job leben. Dabei würde ich doch so gerne mehr über ihre kleine Regina und ihren Mann Gabriel erfahren! Vielleicht nimmt es sich die Autorin ja irgendwann einmal zu Herzen.


    Insgesamt hat mir "Grabkammer" sehr gut gefallen, vor allem das Thema, mit dem die Autorin auseinandersetzt, ist beeindruckend! Man könnte fast behaupten, Tess Gerritsen ist das weibliche Gegenstück von Jeffery Deaver :wink:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Auch für mich als routinierten und hartgesottenen Krimileser hielt "Grabkammer" einige Überraschungen bereit.

    Ha! Das ist doch mal eine Aussage, die mich neugierig macht! Ich habe gestern mit dem Buch begonnen und bin gespannt. Hier hat's ja positive und negative Meinungen, aber ich verlasse mich auf dein Urteil, €nigma, und lese positiv gestimmt weiter. :)

  • aber ich verlasse mich auf dein Urteil, €nigma, und lese positiv gestimmt weiter. :)


    Ich hoffe, Du bist nachher nicht enttäuscht. Meine Rezis bringen meine persönliche Meinung zum Ausdruck - und die ist nicht immer mainstream, wie sich schon häufiger gezeigt hat. :wink: Ich wünsche Dir gute Unterhaltung und bin gespannt auf Deinen Eindruck.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige