Sara Gruen - Das Licht der Welt / Der Sonne entgegen / Flying Changes

Affiliate-/Werbelink

Das Licht der Welt

3.7|5)

Verlag: Goldmann Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783442462308

Termin: Oktober 2007

Anzeige

  • "Das Licht der Welt" ist die spannende Fortsetzung von: Sara Gruen - Alles Glück dieser Erde


    Rückentext
    Nur auf dem Rücken ihres Pferdes Hurrah fühlt sich Annemarie Zimmer jung und frei - und ohne Sorgen. Sobald sie aber den Boden wieder unter ihren Füßen spürt, sieht sie sich ungelösten Problemen gegenüber: die gefährdete Beziehung zu Dan, den Mann, den sie liebt. Und ihre rebellische Tochter Eva, einer Pferdenärrin wie sie, die sich ausgerechnet in einem wilden Nokotahengst verliebt, der niemanden auf seinem Rücken duldet. Doch ausgerechnet mit ihm will Eva bei einem Turnier antreten.


    Inlet
    Annemarie Zimmer hat das Gefühl, die Zügel ihres Lebens nicht mehr fest in der Hand zu haben. Liegt es an ihrem nahenden 40sten Geburtstag? Oder an dem noch immer nicht verheilten Schmerz über die Trennung von ihrem Mann, der mit seiner neuen Frau gerade ein Baby bekommen hat? Oder an den ständigen Auseinandersetzungen mit ihrer eigenwilligen sechzehnjährigen Tochter Eva, die jedes Verbot ignoriert und sich ausgerechnet in den Kopf gesetzt hat, Turnierreiterin zu werden?
    Sogar die Beziehung zu Dan scheint gefährdet, dem einzigen Menschen, der ihr nach den Jahren der Bitternis, die ihrem tragischen Reitunfall folgten, neuen Lebensmut gab. Warum, so fragt sie Annemarie, macht er ihr keinen Heiratsantrag? Zögert er vielleicht, weil sie keine Kinder mehr bekommen kann?
    Annemarie spürt, wie sich die Vergangenheit wie dunkle Wolken am Horizont auftürmt. Und als Eva die Chance erhält, bei einer Weltklassetrainerin auf die Olympischen Spiele vorbereitet zu werden, kehren die schrecklichen Bilder mit Macht zurück, die Annemarie am liebsten für immer vergessen würde.
    Doch von einem Tag auf den anderen lässt ein entsetzlicher Schicksalsschlag all ihre bisherigen Sorgen nichtig erscheinen und gibt Annemaries Leben eine völlig unerartete Wende.
    Wirs sie nun erkennen, dass die Zeit der Veränderung gekommen ist und sie die Zügel für ihr Glück selbst in die Hand nehmen muss?


    Meine Meinung
    Der Roman ist, wie der erste Teil in der Ich-Perspektive geschrieben, was ihn wieder sehr persönlich und atmosphärisch macht. Die Autorin hat es geschafft, einen zweiten Teil zu schreiben, der genauso interessant und pferdeverrückt ist, wie der erste Teil. Sehr dicht geschrieben, viele lebendige Dialoge, dreidimensionale Charaktere und sympathische Protagonisten. Auch hält sie stets eine gewisse Spannung aufrecht und kann diese auch zum Ende hin noch steigern.


    Beide Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Wer jedoch hinter die Fassade blicken möchte, wer das Innenleben von Mutter und Tochter verstehen will, der sollte Band eins schon vorher lesen!


    Ansonsten wieder ein wunderschöner Pferderoman, ohne große Längen. Auch die Übersetzung finde ich sehr gelungen. Natürlich hat dieser Roman keinen 5-Sterne-Anspruch, sondern ist leicht zu lesen und geht seicht runter, aber die Story ist schön und interessant und ich kann guten Gewissens 4 Sterne vergeben für einen rundherum einfachen, aber gelungenen Roman!


    Viel Spaß beim Lesen!


    Liebe Grüße, Tanni

Anzeige