Paul Gallico - Poseidon / Schiffbruch / The Poseidon Adventure

Poseidon

3.6 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Heyne

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 366

ISBN: 9783453500310

Termin: 2006

  • Kurzbeschreibung (lt. amazon.de)
    Das Kreuzfahrtschiff »Poseidon« wird auf offener See von einer Riesenwelle erfasst und kentert. Das kopfüber schwimmende Schiff läuft langsam aber sicher mit Wasser voll, während eine kleine Gruppe Überlebender versucht, an die Oberfläche zu gelangen. In Wolfgang Petersens aufwändiger Neuverfilmung sind Kurt Russell, Richard Dreyfuss, Emmy Rossum und Josh Lucas in den Hauptrollen zu sehen.


    Über den Autor
    Paul Gallico wurde am 26. Juli 1897 in New York geboren. Sein Vater war Pianist, seine Mutter Geigerin. Der junge Paul bereiste mit seinen Eltern Europa und ging in New York zur Schule. Um über Sport authentisch schreiben zu können, übte er fast ein dutzend Sportarten aus und wurde schließlich der höchstbezahlte Sportberichterstatter Amerikas. Er schrieb zahlreiche Romane, von denen viele auch verfilmt wurden. 1976 starb Gallico in Monaco.


    Meine Meinung
    Wer den Film kennt wird hier jede Szene wieder erkennen.
    Ein Abenteuer/Katastrophen Roman welcher dem Leser atemlose Momente bereitet.
    Die Geschichte ist bekannt, deswegen werde ich zum Inhalt nicht viel erzählen.
    Jedoch, das Buch liest sich sehr leicht, der Spannungsbogen ist über das gesamte Buch gespannt.
    Die kleine Gruppe Schiffsbrüchiger, die den Weg nach oben suchen, ist eine bunte Mischung - vom Polizisten, über eine Tänzerin bis hin zum einem Priester - die Charaktere sind sehr real und im Laufe des Romans erfährt man nach und nach deren Gedanken, Geheimnisse und Ängste. Der Kampf ums Überleben ist unterschiedlich bei den Personen ausgeprägt und der Leser taucht in dieser Notsituation ein und überlegt sich selber was man in einem solchen Moment machen würde. Wie würde man selber reagieren?! Aus diesem Grunde fand ich auch die Dialoge sehr realistisch. Höflichkeit, Scham und auch klaren Kopf bewahren scheint in extremsituationen eine ganz andere Bedeutung zu bekommen.
    Man leidet die ganze Zeit mit der Gruppe und wenn möglich, will man ihnen auch helfen sich über die Decks den Weg nach oben zu suchen. Dadurch dass die Poseidon kopfüber steht, wird dem Leser auch sehr detailliert diese "verkehrte" Welt beschrieben. Ich habe mich ertappt, wie ich im Wohnzimmer mich umgedreht habe und mein Zimmer von der anderen Perspektive betrachtet habe. Gar nicht so einfach in einer solchen Situation sich zurechtzufinden. (wie steigt man eine Treppe auf die verkehrt rum hängt etc.)
    Das Buch hat mir schöne Lesestunden beschert. Und genauso wie der Film, habe ich mit allen mitgezittert und gehofft, dass doch alles gut gehen wird.


    Meine Bewertung: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Das Buch habe ich vor vielen Jahren auch gelesen. Sehr spannend, aber auch ungewöhnlich, weil man sich während des Lesens alles auf dem Kopf vorstellen muss. An die Treppe erinnere ich mich noch gut. Auch der Film gefiel mir.


    Ich habe mich gerade gewundert, dass nur ein Buchbesitzer angegeben ist, obwohl ich das Buch auch besitze. Mal wieder so eine unverständliche Titeländerung. Das Buch wurde bereits unter den Titel "Schiffbruch" (so heißt meins) und "Der Untergang der Poseidon" herausgegeben.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Paul Gallico - Poseidon“ zu „Paul Gallico - Poseidon / Schiffbruch / The Poseidon Adventure“ geändert.