Mario Rigoni Stern – Tönle / Storia di Toenle

Affiliate-Link

Tönle

5|1)

Verlag: ComMedia & Arte

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 116

ISBN: 9783924244149

Termin: Januar 1988

  • Was für ein Leben uns Mario Rigoni Stern hier doch beschreibt! Toenle Bintarn hat tatsächlich gelebt und so ist dieses Buch nicht pure Fiktion, sondern erzählt in einfacher, aber packender Weise von seinem Leben in der Heimat Rigoni Sterns, das heißt der Hochebene von Asiago, dem Hauptort der Sieben Gemeinden, einer Sprachinsel der Zimbern in der Provinz Vicenza, Region Venetien.


    In ein wenig mehr als hundert Seiten wird uns das mit dem Weltgeschehen verstrickte Leben eines Menschen dieser eigentlich einsamen Gegend erzählt. Toenle Bintarn wurde in den 30iger Jahren des 19. Jahrhunderts geboren, als die Gegend um Asiago zu Österreich gehörte. Er wird unter Kaiser Franz-Joseph dienen. Im Rahmen des Risorgimento fällt die Gegend 1868 Italien zu. Bei einem Schmuggelgang (über die Berggrenze) verletzt Toenle einen Wachmann und muss von nun an im Untergrund leben: Jahrelang wird er bei Anbruch des Frühlings losziehen, und das ganze habsburgische Imperium durchziehen, bis an Galizien und Russland, sich das Geld im Verkauf von Bildchen oder in Minen, bei Bauern oder Händlern verdienen. Nähert sich aber der Winter und seine Sicherheit der Abgeschiedenheit kehrt er in die Heimat, zu Frau und Kindern heim, findet meist ein Neugeborenes, und lebt versteckt während der Zeit des hohen Schnees. Erst am Anfang des XX. Jahrhunderts wird er bei einer Thronfolgergeburt amnestiert. Der muntere Sechzigjährige zieht nun mit seinen Schafen in die Berge, und wird ohnmächtig Zeuge des heraufziehenden Ersten Weltkrieges. Die Hochebene wird unglaublich unter den Frontwechselns zu leiden haben. Er verweigert die Zwangsevakuierung und zieht weiterhin mit den Schafen in die Berge bis er eines Tages von den Österreichern gefangen genommen wird und für lange Zeit in ein Lager kommt. Erst durch einen Gefangenaustausch kommt er frei. Doch auch jetzt, als über 80ig Jähriger hält ihn nichts, und er kehrt nach einer Bahnfahrt zu Fuß die letzten Kilometer über die heiß umkämpften Berge gen die verwüstete Heimat...


    Der geerdete Toenle wird viel herumkommen, und ihm wird nach allem Gesehenen niemand mehr vormachen, für wen, oder gegen wen sich die Kriege wenden. Und der Autor wird auch die Frage stellen, wie die Menschen von Grenzgebieten, gerade die dauerhaft wechselnden Herrschern untergebenen, sich diesen Fragen gegenüber anders und vorsichtiger gebärden. Vielleicht ist es in dem Zusammenhang sehr interessant, etwas mehr von dieser etwas besonderen Gegend der Hochebene zu lesen, in ihrer historischen und kulturellen Eigenart (siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Sieben_Gemeinden_(Italien) )
    Zwischen den vor allem der Natur gewidmeten Zeilen steckt doch auch eine ordentliche Portion an Gesellschaftskritik. Toenle aber erscheint wie ein Mensch, der noch eine tiefe Nähe und Gemeinschaft mit Natur und Tier lebt. Insbesondere diese Beschreibungen gehen mir tief unter die Haut: dahinter steckt etwas Grundauthentisches, Natürliches, Wahres.


    Unglaublich, wie Rigoni Stern hier oft nur andeutet, woraus andere Wälzer gemacht hätten: wie viel Materie gebe es da, doch der Autor beschränkt sich meisterlich auf Pinselstriche, übertreibt nichts und zeichnet ein wunderbares Portrait eines ganz urigen, eigenen Charakters.


    Es ist mein drittes Buch von Rigoni Stern, wiederum auf Französisch gelesen, doch ich würde es ohne Einschränkung jedem empfehlen. Ich gebe unten drei verschiedene Editionen an.


    Mario Rigoni Stern (* 1. November 1921 in Asiago; † 16. Juni 2008 in Asiago) war ein italienischer Autor, Veteran des Zweiten Weltkrieges sowie Überlebender eines nationalsozialistischen Konzentrationslagers. Er gehörte zu der Sprachminderheit der Zimbern. (Quelle siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Mario_Rigoni_Stern)



    Storia di Toenle (Italienisch)
    Broschiert: 278 Seiten
    Verlag: Einaudi (März 2006)
    ISBN-10: 8806177338
    ISBN-13: 978-8806177331


    The story of Tonle
    Gebundene Ausgabe: 105 Seiten
    Verlag: Northwestern Univ Pr (Juni 1998 )
    Sprache: Englisch
    ISBN-10: 081016034X
    ISBN-13: 978-0810160347


    Siehe: http://www.amazon.de/Story-Ton…-de&qid=1245535517&sr=8-1


    Histoire de Tönle (Französisch)
    Taschenbuch: 124 Seiten
    Verlag: Verdier (1. Januar 1988 )
    ISBN-10: 2864320681
    ISBN-13: 978-2864320685


    Siehe: http://www.amazon.de/Histoire-…oks&qid=1245535385&sr=8-2


    In der französischen Ausgabe enthält das Vorwort meines Erachtens zu viele Informationen, ich habe es dann übersprungen.

  • Danke für diesen Tipp - ein wirklich sehr interessantes Thema und Toenle scheint ein sehr faszinierender Mann zu sein. Gleich auf meine Wunschliste gewandert.

    In allem habe ich Ruhe gesucht und sie nirgends gefunden außer in einer Ecke mit einem Buch.
    - Umberto Eco

  • Und zu meiner Überraschung fand ich gerade bei nochmaliger Kontrolle eine deutsche Übersetzung! Ganz ausdrückliche Empfehlung für dieses wunderbare Büchlein!

Anzeige