Louise Laurent: Sklavin des Wolfes

Affiliate-/Werbelink

Sklavin des Wolfes

4|1)

Verlag: Sieben-Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 176

ISBN: 9783940235725

Termin: März 2009

Anzeige

  • Titel: Sklavin des Wolfes
    Autor/in: Loise Laurent
    ISBN-10: 3940235725
    ISBN-13: 978-3940235725
    Verlag: Sieben-Verlag
    Genre: Erotik
    Seitenanzahl: 176


    Klappentext

    Mia widersteht zunächst erfolgreich den Verführungskünsten ihres geschäftlichen Kunden Wolf. Nicht gewohnt, abgewiesen zu werden, lässt Wolf sich etwas Trickreiches einfallen, um an sein Ziel zu kommen.
    Mia verfällt dem dominanten Mann, der mit seiner animalischen Art ihre weiblichen Urinstinkte zum Leben erweckt. Das ungezähmte Biest in ihm fasziniert und kontrolliert sie. Doch nach einiger Zeit ist nicht mehr ganz klar, wer hier wen dominiert.
    Ein Geheimnis umgibt den undurchschaubaren Mann, das Mia herauszufinden versucht, aber was sie entdeckt, verwirrt sie nur noch mehr.

    Sklavin des Wolfes von Louise Laurent ist mein zweiter erotischer Roman aus dem Siebenverlag. Um dieses Genre habe ich lange einen weiten Bogen gemacht und doch kann ich nun sagen, ich habe für mich ein neues Genre gefunden.


    Die Hauptfigur ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Einer ihrer größten Kunden, Wolfram Tiete, ist nicht nur angetan von der Geschäftspolitik, er will Mia näher kennenlernen. Doch Mia gibt ihm immer wieder einen Korb, nicht zuletzt weil Tiete immer offener zeigt, dass er sie begehrt.


    Tiete muss zu einem Trick greifen und verlangt ein paar Tage mit Mia, worauf sie zähneknirschend eingeht.
    Und das erste Treffen geht schon richtig zur Sache…


    Die Autorin schafft es, die Szenen deutlich zu beschreiben, so dass man kaum Phantasie benutzen muss, um die Szenen vor dem inneren Auge zu sehen. Das Buch eignet sich auch für Männer. Viele Szenen zeigen eine unterwürfige Mia, was gerade Männern gefallen dürfte. Aber niemals wird Mia in irgendeiner Szene gedemütigt sondern ihre versteckten Wünsche werden hervorgeholt, so dass der weibliche Leser sich mit dem Roman wohl fühlt.


    Die ganze Erotik wird noch mit phantastischen Elementen gespickt, so dass man ein rundes Erotikbuch mit Handlung in den Händen hält. Denn es geht nicht nur um die vielen erotischen Szenen, sondern man möchte auch wissen, was für eine geheimnisvolle Person Wolfram ist. Die erotische Spannung, die man beim Lesen erfährt, ist greifbar , so dass dieses Buch auch geeignet ist, es dem Partner vorzulesen. Denn auch Rollenspiele sind in dem Buch zu finden und so kommt vielleicht auch Zuhause wieder ein wenig mehr Pepp in die Beziehung.

  • Danke für die Rezension!
    Klingt nach einem guten Buch, wandert gleich mal auf meine Wunschliste.

    "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
    Konrad Adenauer





  • Ich habe das auf meine Wunschliste gesetzt. Klingt "lecker". :loool:

    "Wie man's macht, ist es verkehrt, aber macht man's gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig."

  • Auch das Buch ist sofort auf meine Wunschliste gelandet.


    Hört sich wirklich interessant an.

    :study: Black Dagger Bd. 3: Ewige Liebe - J.R. Ward
    gelesen 2010: 59 Bücher ~ 25157 Seiten
    Wer will Edward , ich will :love: Jace Wayland :love:

  • Jepp, kommt auch gleich mal auf meine Liste.

  • 10 Jahre mussten ins Land ziehen ehe ich's nun endlich gelesen hab' und es bewerten würde mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sternen.


    Die Würze aber gleichzeitig auch Schwierigkeit sehe ich ganz klar in der Kürze der Geschichte. 176 Seiten in diesem Format reichten mir hier einfach nicht aus um den Charakteren eine Tiefe zu geben, die mich wahrhaft hätte mitfühlen lassen können. Auf der anderen Seite zeigt sich hier allerdings auch die Würze in der Erzählweise, bei der das Hauptaugenmerk fraglos auf der Erotik liegt und weniger auf perfekt ausgefeilten Protagonisten. Die Erotik ist allgegenwärtig, angenehm flüssig zu lesen aber nicht zu prüde, wobei ich persönlich mich dennoch oft gefragt habe, ob die Autorin nicht vielleicht an der einen oder anderen Stelle auf Sparflamme lief. Aber auch hier: Diese Seitenzahl in diesem Format und Stil lässt nicht viel Spielraum für Schnörkel.


    Es war aber durch und durch angenehm von heute auf morgen kurz zwischendurch zu lesen und ich hab's nicht bereut. :thumleft:

    "Wie man's macht, ist es verkehrt, aber macht man's gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig."

Anzeige