Print-On-Demand-Maschine für vergriffene Bücher bei Blackwell London

Anzeige

  • Gerade eben im Jokers-Newsletter gelesen und dann gleich mal auf entsprechenden HPs schlau gemacht:


    Blackwell hat seit Ende April in seinem Flagship-Store in Charing Cross eine Maschine stehen (Espresso Book Machine®), die auf Knopfdruck bereits vergriffene oder schwer zu erhaltende Bücher druckt, zuschneidet und verklebt.


    Derzeit sind ca. 400.000 Titel erhältlich. Bis Sommer soll das Programm schon auf über 1 Mio. erweitert sein und ebenso soll in naher Zukunft eine Online-Bestellung möglich sein. Das Programm soll aktuelle Titel gängiger Verlage, Bücher kleiner (unveröffentlichter?!) Autoren und akademische Titel umfassen.
    Angeblich sollen die Bücher auch nicht teurer werden, als die "normal" erhältlichen, was ich aber noch nicht so recht glauben kann 8-[


    Näheres dazu gibt es HIER (auch die Links unten auf der Seite beachten!).


    Was haltet Ihr von dieser Idee und war vielleicht jemand kürzlich in London und hat das ganze schon mal in Aktion gesehen? Das Video und die Idee klingen ja echt vielversprechend :thumleft:


    LG,
    Cehoernchen

    A positive attitude may not solve all your problems, but it will annoy enough people to make it worth the effort.
    (Herm Albright 1876 - 1944)

  • Vor ein paar Jahren an der Uni hat schon mal ein Professor erzählt, dass es so etwas bald geben wird. Er nannte das Ganze etwas abfällig "Automatenbücher". Ich persönlich finde das ganz großartig, gerade wenn man dort auch Bücher bekommt, die im Laden vergriffen sind. Nächstes Jahr werde ich wohl mal wieder nach London reisen - und dann werde ich dort auf jeden Fall vorbeischauen und mir sicher auch ein Schätzchen mitbringen. :loool:

  • Das klingt ja mal echt vielversprechend, aber ich hätte das ganze dann auch gerne hier in Deutschland, weil in London bringt mir das ja nicht so wirklich viel........

  • Hoffentlich werden nicht die vielen kleinen Antiquariate durch diese Maschine verdrängt denn schon heute bekommt man über zvab bzw. booklooker etc. eigentlich so ziemlich alles was das Herz begehrt ...

  • Hier noch ein Artikel von Spiegel-Online:


    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,578918,00.html


    Und hier ein Video, wie diese Maschine funktioniert:


    http://www.youtube.com/watch?v=JMFh5axDKWU


    Ich finde diese Maschine insofern eine tolle Sache, weil nicht unnötig Bäume sterben müssen, weil das Buch nur bei Bedarf gedruckt wird.
    Aber der immense Preis wird sicher viele davor zurückschrecken, so ein Gerät aufzustellen.

  • Hey, das ist ja mal eine klasse Idee! :thumright:
    Vielleicht komme ich ja über diesen Weg irgendwann mal an das vierte Nesthäkchen-Buch, das ich schon ewig suche (zumindest zu bezahlbaren Preisen)...

    Ich :study: gerade: Die Nightingale Schwestern 01 ~ Freundinnen fürs Leben von Donna Douglas

  • Ich fliege morgen nach London und die Charing Cross Road wollte ich sowieso aufsuchen, da sie ja als Straße der Buchläden gilt. Also *notier* Blackwell's, 100 Charing Cross Road, Tube Tottenham Court Road...


    Leider fällt mir gerade kein vergriffenes Buch ein, nach dem ich stöbern könnte, aber ich guck mir das Espresso-Machinchen auf jeden Fall mal an. :wink:

    Ich höre :musik: gerade "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joel Dicker.

  • Das steht und faellt doch aber mit dem Angebot an digitalen Vorlagen und der Zustimmung der Verlage. Und dabei wird doch auch immer noch gepokert. Das wird sich dann sicher auf die Preise auswirken.


  • Vielen, lieben Dank für Deine Recherche und den Eintrag auf meiner Pinnwand. :friends:
    Leider ist die Sache nicht ganz so einfach, denn ich suche den echten vierten Band von Nesthäkchen.
    Das ist der Band, der da anstetzt, wo die Verfilmung aufhört - nämlich beim ersten Weltkrieg (darum heisst er auch "Nesthäkchen und der erste Weltkrieg"). Dieses Buch wird nicht mehr gedruckt. Nach 1945 nahm der neue Herausgeber den 4. Band nämlich aus der Reihe, weil das Buch auf der Zensurliste der alliierten Kontrollbehörden stand. (Der Begründung nach waren Urys Beschreibungen der Geschehnisse im und um den Ersten Weltkrieg zu wenig distanziert und wurden als „kriegsverherrlichend“ eingestuft.)
    Bei Wikipedia gibt es eine Kurzbeschreibung des Buches ( Klick mich ), aber ich würde gerne das ganze Buch lesen (und zwar auf deutsch, denn im englischen wird es wohl wieder veröffentlicht).
    Nur da die Bücher nicht mehr gedruckt werden, kursieren sie zwar noch hier und da im Internet zum Verkauf - aber nur zu wirklich horrenden Preisen. :-?


    Trotzdem alles liebe und vielen dank. :friends:

    Ich :study: gerade: Die Nightingale Schwestern 01 ~ Freundinnen fürs Leben von Donna Douglas

  • Wenn das nicht übermäßig teuer ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, mir ein paar nicht mehr erhältliche Bücher drucken zu lassen. Wir sind im August in London, da muss ich unbedingt in der Charing Cross Road vorbeischauen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habe mir das Wundergerät mal angeschaut, konnte es aber leider nicht in Aktion bewundern, da ich wie gesagt gerade kein Buch suche. Es sieht so aus, als sei es kein Selbstbedienungsgerät, denn es steht hinter einer Theke, umringt von vielen Packungen von Druckerpapier. Auf der Theke liegen viele Beispielbücher und sie sehen ganz gut aus. Es heißt in der der Werbung zwar "wie ein normales Paperback", aber das stimmt nicht ganz, ein bisschen selbstgedruckt sehen sie schon aus. :wink:

    Ich höre :musik: gerade "Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert" von Joel Dicker.

Anzeige